Abofalle nach Besitzerwechsel wieder in Betrieb

Wirtschaft & Firmen Die Abofalle Top-of-Software.de hat nach dem Wechsel ihres Besitzers wieder begonnen, Mahnungen an Nutzer zu verschicken. Eine entsprechende Warnung veröffentlichte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz heute. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ohh man....sowas regt mich total auf! Diese Leute sollte man echt verhaften und wegsperren! Sucht euch mal nen vernünftigen Job!
 
@lalla: oder vielleicht die Berliner U-Bahn-Schläger vorbeischicken.
 
@ott598487: Jo, eine unbürokratische Lösung wäre vermutlich deutlich intensiver als eine juristische. Da werden sich doch sicher ein paar freiwillige Kulturbereicherer finden.
 
@ott598487: unterstütze ich voll und ganz :)
 
@ott598487: Wäre 'ne Alternative zum Knast. Die Schläger könnten ihre Aggressionen zu einem guten Zweck ausleben. (Vorsicht makaberer Humor!)
 
@ott598487: vor allem würde es von einem Besitzerwechsel abschrecken. Ich bin eigentlich nicht für solch mittelalterlichen Strafen aber bei solchen A****löchern kommt mir echt die Kotze hoch.
 
@ott598487: Ich glaube, wenn wir die Merkeln persönlich bei top-of-software anmelden würden, dann würde der Laden ratzfatz geschlossen werden.
 
@Der_da: DAS Merkeln, bitte schön.
 
@lalla:
also ankotzen tut mich das auch, aber mal ganz ehrlich. Die Leute die auf diesen Scheiß IMMERNOCH reinfallen obwohl es schon tausendmal im TV etc kam das man da nicht draufklicken bzw. wenn zu spät auch noch dafür zahlen, die müsste man auch schlagen und zwar für ihre Dummheit
 
Natürlich sind das Verbrecher. Allerdings kommt es daher weil viele Leute nicht sorgfältig lesen und alles blind anklicken. Man sollte bei allem im Internet extrem vorsichtig sein.
 
@easy39rider: Ich geb dir zwar recht, dass man immer das lesen sollte, was man unterzeichnet aber in Zeiten, in denen AGBs die Dicke des alten und des neuen Testaments einnehmen ist es schon arg verlockend einfach nur auf OK zu klicken.
 
@Dude-01: Oh sich sehe gerade, dass es ziemlich eindeutig da steht. Das könnte man wirklich noch ohne Probleme Sinn erfassend lesen.
 
@easy39rider: Ein bisschen Brain ist natürlich immer von Vorteil, allerdings könnte der Gesetzgeber auch einfach vorschreiben, dass alle anfallenden Kosten übersichtlich und gut lesbar (unüberlesbar) zusammengefasst werden, bevor der Vertrag zu Stande kommt..
 
@GlockMane: Da hast du natürlich recht. Aber wir alle wissen wie unsere Oberen Sachen auf die Reihe bekommen. Unnützes (E10) schnell und wichtiges (Verbraucherschutz) extrem langsam. Mir scheint das die Rechtsprechung mehr auf die Konzerne zugeschnitten wird.
 
@easy39rider: dir scheint es so? Das ist das Prinzip der EU und der Globalisierung.
 
@Druidialkonsulvenz: Ich war halt zulange ausserhalb der EU
 
@easy39rider: Es ist doch ganz eindeutig im Gesetz verankert, wie eine INet-Seite aufgebaut sein muß, um erkennen zu können, daß durch weitere Inanspruchnahme solcher Seiten kosten enstehen und in welcher Höhe. Tja....nur leider gibt es immernoch zu viele JA-Sager,(sei es im Job...ect.) die einfach den Mund ned losbekommen und sich alles gefallen lassen.
Nur....WIE durch kann mann denn sein, mit einer Web-Site auf die gleiche Art und Weise versuchen, die Leute abzuzocken, mit der der Vorbesitzer schon SOOO der Maßen in'ne Shice geraten ist?!
 
@easy39rider: nicht nur im internet :D sonst hätten wohl kaum zwei leute in ihr auto super für den literpreis von 9,999€ getankt...
 
@cartridge_case: Stimmt habe ich auch gerade gelesen.
 
Wie blöd ist die Deutsche Regierung? Wie wäre es wenn man die Domain sperrt bzw alle Personen verhaftet die mit der Seite in Verbindung stehen?..oder was machen die Deutschen Politiker? Doktorarbeit Schreiben?
 
@Edelasos: Naja. Domains sperren ist ja wieder "Zensur des Internets" und wenn man einmal anfängt... hört man bekanntlich nicht mehr auf (besonders der Staat)
 
@Pineparty: die Seite betreibt aber ein Illegales Angebot....warum werden dann Kinderpornoseiten gesperrt? (Ich weiss das ist um ein vielfachers schlimmer, aber wenn man Illegale Dinge sperrt, sollte man das Konsequent machen)
 
@Edelasos: Das wäre so, als würdest du die Tür eines Hauses versperren, nur weil da drin mal ein Seriendieb tätig war.
 
@LostSoul: Das musst du mir erklären...das hat nichts miteinander zu tun...die Website Inclusive die Betreiberfirma machen etwas Illegale...
 
@Edelasos: Ganz einfach. Weil die Adresse nichts darüber aussagt, ob aktuell von ihr eine Gefahr ausgeht. Mal angenommen, du kämst auf die Idee die entsprechende Domain zu kaufen und dort einen legalen, ordentlichen Shop o.ä. zu betreiben, dann spräche da nichts gegen. Eine Sperrung der Domain wäre also schädlich - nämlich für dich, als redlichen Anbieter.
 
@LostSoul: Dann lieber Ilegale dinge damit lassen machen! Es geht hier ums Prinzip nicht um "wenn" denn im moment wird nichts Legales damit gemacht
 
@Edelasos: Illegal würde ich nicht sagen. Nicht eindeutig gekennzeichnet eher. Wenn ich 100€ für einen Downloadservice ausgeben möchte ist dass doch mein ding und ist auf den ersten Blick nichts verbotenes. Bei Fileplanet zahlt man auch Geld um kostenlose Patches etc zu downloaden.
 
@Edelasos: Eine Sperrung der Domain hätte aber eben das zur Folge. Hier fand sogar ein Besitzerwechsel statt. Nach außen hin war also objektiv jedes Kriterium erfüllt, damit man davon ausgehen könnte bzw. es sogar musste, dass nunmehr redliche Geschäfte abgewickelt werden. Eine Sperrung der Adresse würde nur dazu führen, dass morgen eine neue Domain genutzt würde - und ist damit gänzlicher Unsinn.
 
Das ist wie ein haufen Fliegen: Schlägste eine tot kommen 200 zur beerdigung
 
Würde mich auch nicht wundern, wenn das nur ein vorgetäuschter "Besitzerwechsel" wäre und die Drahtzieher dahinter die selben wie immer bleiben. Ob Abmahner oder Abofallen, wenn man die in einen Sack stecken würde, da könnte man nie die Falschen treffen. :-) Neulich wurde ja sogar rotzfrech versucht mit dem freien Debian Linux eine Menge Geld (rund 700 Euro) abzuzocken: http://blog.fefe.de/?ts=b34c1093
 
hmm eigentlich könnte man die doch ganz einfach "ausräuchern", indem einfach keiner mehr zahlt, ohne wenn und aber! Aber die Leute sind ja so naiv und lassen sich von Rechtsanwaltdrohungen, Mahnbescheiden usw... einschüchtern....
 
Frag mich wieso die Denic denen nicht die Domains wegnimmt...das ist doch im Prinzip Beihilfe zum Betrug
 
@gl4di4t0r: Ist der Hersteller/Verkäufer eines Küchenmessers Beihelfer, wenn damit jemand gekillt wird?
 
Mal unter uns, wer links beim Öffnen der Seite den Text nicht sieht, der besagt: "Zugang 8 EUR pro Monat
Durch die Anmeldung entstehen Ihnen Kosten in Höhe von 96,00 Euro incl. MwSt pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro), Vertragslaufzeit 2 Jahre, damit Kosten von insgesamt 192,00 Euro." sollte mal zum Augenarzt gehen. Mir ist das eben als erstes in den Blick gekommen.
 
@mcbit: Acuh der Link zum Widerrufsrecht und zu den AGB ist eigentlich nicht zu übersehen. Solchen Seiten sind zwar immer eine Frechheit, aber ich habe schon rafiniertere Fallen gesehen.
 
Wieso habe ich keinen "Edit" - Button?
 
@mcbit: Schau mal ab dort: http://www.winfuture-forum.de/index.php?s=&showtopic=188136&view=findpost&p=1639787 Vielleicht ist es bei Dir auch das Problem.
 
@mcbit: Brain.exe ist leider oft der Grund warum Viele auf diese Masche reinfallen. Ich würde nie auf so ein "Angebot" eingehen.
 
Direkt mal ein paar Abos abschließen.
 
Wieso ist es in deutschland nicht so, das man ein abo nur schriftlich - und mit Unterschrift abschließen kann - so würden allen verbrechern, egal ob es jamba oder solche abo dienste sind, die grundlage genommen... Wenn man ein Abo abschließt - dann bekommt man den vertrag nach hause geschicht, und erst, wenn die unterschrift darunter ist - und das ganze zurückgeschickt wurde, dann ist das abo gültig... !!!
 
@Horstnotfound: hab deinen plan zwar nicht näher durchdacht und auch nicht weitergedacht, aber dafür bin ich zu müde. Aufn ersten blick klingt er jedoch top ^^
 
@Horstnotfound: und wenn du den vertrag verlaengern willst musst du dann jedes mal wieder warten bis die sache mit der unterschrift erledigt ist? wenn ich online mir nen Playboy abo bestell will ich nicht erst 10 tage warten bis ich dann ein 8 tage altes heft zu geschickt bekomme
 
Kann mal jemand ein Script schreiben, dass dort 1000 Anmeldungen die Stunde generiert, und dass dann anonymisiert?
Müsste doch mgölich sein.
 
@boon: mgölich = möglich.
 
Meinen "weniger begabten Internet-Patienten" im Bekanntenkreis habe ich zumindest mit "Spybot - Search & Destroy" die HOSTS Datei immunisiert. Die landen erst gar nicht auf solche Abzocker-Seiten, da diese Adressen auf 127.0.0.1 umgeleitet werden bzw. nicht aufgerufen werden können. Kein schlechter Schutz finde ich. Ein gut funktionierendes "Brain" ist natürlich immer von Vorteil.
 
Ich verstehe nicht, wie es sein kann, dass die Firma Antassia nicht aufgrund eines solchen Betruges aufgelöst wurde. Dann hätten sie auch die Lizenz/Seite oder was auch immer auch nicht an Content Services verkaufen können. ??? Hallo? Rechtsstaat? Wo bist du, wenn es mal nicht um den kleinen Bürger geht, sondern um große Verbrecher o.O
 
der staat weiß, dass sie betrügen aber kann nichts tun. danke staat. danke, dass du mich beschützt (Y)
 
Soviel ich weiß hat die Fa. Content Services vor nicht so langer Zeit einen Prozeß verloren. Glaube wegen mydownloads.de. Denen ist das sch***egal und machen einfach weiter. Wie man sieht kaufen sie sich sogar noch eine Domain dazu. Das wäre doch mal was für "Hobby-Hacker" ;-))).
 
Wie sieht es mit solchen Abofallen in anderen Ländern aus? Wird da mehr vorgegangen oder ist das eine globale Masche im WWW? Hier lesen auch Schweizer und Österreicher mit. Ist der Verbraucherschutz im Netz bei euch besser gestellt (glaube nicht)?
 
@Luzifer: also in Österreich wird nur gewarnt vor solchen Seiten und man bekommt vom Konsumentenschutz Musterbriefe falls man welche braucht.........Gruß aus Wien ;-))
 
Seite scheint offline zu sein!
 
@Ramset: sorry my-downloads.de heißt sie.....unglaublich, die bieten Adobe Reader und Flash Player an, die man selbst von den Herstellerseiten gratis bekommt........kann nur mehr den Kopf schutteln.
 
dazu kann ich nur sagen
sind sie sicher das sie sich wirklich nicht sicher sind....
bitte nicht auf abrechen klicken
Ja[ ] Nein[]
OK
 
Solange wir in einem desaströsen Rechtsstaat leben, das jegliche Lücke zuläßt, kann nur jeder versuchen, sich selbst der Nächste zu sein und nicht Betroffener zu werden, denn HILFE bekommt er in unserem Land nicht - das is mal nen Fakt.
 
@Hellbend: du kannst gerne mal in andere marktwirtschaften reinschauen und guggen wie da so geholfen wird
 
@-adrian-: ...und was will es mir jetzt damit sagen?
 
@Hellbend: ich gehe auf deine "hilfe bekommt der betroffene nicht" sache ein. dies ist nicht ganz korrekt und in vielen laendern wesentlich schlechter geregelt
 
@-adrian-: Siehst du! Und daran krankt das Ganze, DENN es interessiert einen Shice wie viel schlechter andere Länder damit umgehen, SONDERN wie unser Land damit umgeht.
 
warum bildet sich keine große Gruppe/Initiative von Leuten, die sich bei derartigen Seiten zu Hunderten/Tausenden anmeldet, ich will mal sehen wie lange die dann noch Rechnungen verschicken wenn plötzlich 95% aller Anmeldungen Fakeadressen sind.
 
Ganz ehrlich: Sollte man nicht ohne Grund machen aber: Wer eine nachweisliche Abofalle entdeckt, sollte versuchen auf den entsprechenden Server eine oder mehrere DDoS-Attacken zu starten.
Das halte ich für einen ausreichenden Grund. Noch besser ist das wenn das eine Gemeinschaft macht. Wenn der Server dann ein paar Mal runtergekracht ist resp. die den ständig neustarten müssen geht das den Betreibern langsam auf den Keks evtl. Ferner ist solches ein deutlicher Warnschuss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles