Amazon startet PayPal-Konkurrenten in Deutschland

Wirtschaft & Firmen Der Online-Händler Amazon hat seinen neuen Payment-Dienst, mit dem sich das Unternehmen als direkter Konkurrent zu PayPal aufstellt, nun auch in Deutschland auf dem Markt gebracht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@typh: Ja klingt sehr interessant. Mag Amazon auch gern. Lediglich der Beigeschmack bleibt, dass Amazon so von einem ein Profil erstellen kann, welches dann deutlich feingranularer ist, als jetzt. Schließlich bekommt Amazon dann auch nicht über die hp gemachte Einkäufe mit. Mal guckn. Aber besser als paypal allemal. Paypal ist mir extrem unsympathisch.
 
@balini: Wenn du was über Amazon oder die dort angeschlossenen Shops etwas kaufst, speichern die das sowieso. Amazon ist sowieso mit Profilierter Werbung ganz groß.
 
@Meckerbock: Ja klar, allerdings hat sich ja alles auf der Amazon Seite selbst abgespielt, auch wenn du den marketplace nutzt. Nun ist das dann seitenübergreifend.
 
@Meckerbock: Zitat von balini "Schließlich bekommt Amazon dann auch nicht über die hp gemachte Einkäufe mit". Ernst wirds erst, wenn keine anderen Zahlungsmöglichkeit außer Amazon/Paypal angeboten werden. Bis dahin, steht jedem frei wie er bezahlt und wo er kauft. Wenn du bei MediaMarkt mit EC-Karte bezahlst, wird das genauso gespeichert wie der Einkauf bei Amazon. Da hilft nur Bar bezahlen.
 
@BastiB: Absolut korrekt. Mir kommt der Dienst auch gelegen, aber diese eine Nebenwirkung wollte ich nur aufmerksam machen.
 
@balini: Ganz deiner Meinung. Ich wollte "Meckerbock" nur verdeutlichen, was du gemeint hast. Imo hat er etwas an deiner Aussage vorbei argumentiert.
 
Super Idee, aber wer ist den bitte auf diesen Namen gekommen? Warum belässt man es nicht beim ürsprünglichen...versteht doch auch jeder...
 
@-LED-: Ach Amazon heißt schon lange Amazon ;-)
 
@-LED-: Also, bei mir steht da als Name, im Titel, im Gruß und im Logo "amazonpayments"? Und ja, ich bin auf der deutschen Seite!
 
@NikiLaus2005: stell Dich halt net so an :-) Schau auf https://payments.amazon.de/home . Bewunder die riesen große Schaltfläche dann dort. Nu klar? ;-)
 
@balini: Ahja, ich sehe. Ist mir vorher aber nciht aufgefallen. Aber der Dienst selber heißt ja recht eindeutig Amazon Payments. Nur der Button ist eingedeutscht, was ich hier auch iwie verstehe.
 
@NikiLaus2005: Genau so schauts aus ;-)
 
Na endlich eine Alternative zu PayPal und Click&Buy. Hab bis heute ja beide aus guten Gründen gemieden. Das Vertrauen zu Amazon ist da um... hmmm sagen wir das 1000fache höher :)
 
@C!G!: Stimmt, ich nutze zwar auch gelegentlich Paypal aber wirklich sympatisch ist mir der Verein nicht. Was aber eher an eBay, denn an Paypal selbst liegt. Wenn sich Amazon Payments gut etabliert ne tolle Sache... werde ich dann mit Sicherheit nutzen.
 
@C!G!: ich zahle wenn möglich immer mit Paypal, weil es einfach das Einfachste ist. Wenn Bankeinzug ermöglicht wird bevorzuge ich das natürlich weil die Kosten von Paypal echt hoch sind für den Empfänger.
 
@Wohlstandsmüll: einfach auf jeden Fall, was mich bis heute aber extrem gestört und mich sehr verunsichert hat, sind die verschiedenen Berichte, die ich zu PayPal und Click&Buy gelesen hab. Unglaublich was da mit dem Geld der Kunden schon alles passiert ist.
 
@C!G!: PayPal hat mittlerweile den Status einer Bank und ist somit an deutlich mehr Pflichten gebunden als vorher. Und da Paypal mein Geld ja nicht hat, sondern via Bankeinzug abbucht kann ich dieses auch innerhalb von 6 Wochen durch meine Bank Rückbuchen lassen. Das Risiko ist für mich also nahezu null. Bei falschen Abbuchung oder Hacken des Accounts ist natürlich der Aufwand enorm. Aber zum Glück ist bei allen Arten von Onlinebanking die Bank in der Beweispflicht.
 
@Wohlstandsmüll: Ich verkaufe nichts - bin ein Sammler ^^ und zum kaufen verwende ich mittlerweile nur noch Paypal, finde es schade das Amazon Paypal nicht unterstützt, auch wenn es verständlich ist, ist ja die Konkurenz. Zum Glück haben die meisten Händler neben Amazon noch einen eigenen Onlineshop wo Paypal akzeptiert wird. Nutze Paypal aber erst seit dem Sie den Status einer Bank haben. Aber wenn Amazon Payments ähnlich gut und vor allem einfach funktioniert wie Paypal dann werde ich den Dienst sicher das eine oder andere mal nutzen :)
 
Lol, so viele Amazon-Fanboys. Ich darf noch an die ganzen miesen Numemrn vom letzten Jahr erinnern? Angefangen mit der Kundenverarsche als bei ner Aktion die verbilligten Waren niemand kaufen konnte und sich Amazon nie dazu geäußert hat bis hin zu dem Fakt, dass die mal eben Wikileaks an die Regierung verraten haben? Das Saubermannimage existiert bei denen nicht mehr. Das ist ein ekelhafter Haufen Kundenverarsche wie alle anderen auch. Mal abgesehen davon, dass die ebenfalls personenbezogene Daten für andere ZWecke verwenden und Kapital draus schlagen. Armes blindes Deutschland.
 
@MAPtheMOP: Und ganz ehrlich was interessiert mich Wikileaks beim einkaufen... gut das mit den schnäpchen angeboten hat mich genervt aber hey. Zeig mir einen anderen laden mit dem Elektonik / Video / Bücher / Zeug angebot der eine unkomplizierte lieferung innerhalb von 48 Stunden praktisch Garantiert... und dann auch noch so kullant gegenüber dem Kunden ist... Ich hatte noch nie ärger mit Amazon und ich bestelle da viel :D.
 
@MAPtheMOP: meine güte, man kanns ja auch übertreiben... Zu der Sache mit der verbilligten Ware. Wenn das mehrmals vorkommen würde, würd ich das auch als Verarsche sehen. Aber jeder macht wohl mal fehler und bisher gab es sonst noch überhaupt keine Probleme mit Amazon. Wie Revolution auch geschrieben hat, interessiert einen beim Einkaufen sowas nicht. Natürlich sollte man den Datenschutz ernst nehmen. Aber der letzte Abschnitt... dann müsstest du zu Linux wechseln da OpenSource, niemals irgendwo im Internet irgendwelche Daten eingeben, niemals online einkaufen, kein Smartphone benutzen, am besten die ganze Verbindung trennen und komplett aufs Internet verzichten......... man kanns ja auch übertreiben
 
@MAPtheMOP: Sorry mein Jung. Ich habe ein Officepaket zum halbe Preis ergattert und ich war nur mit Hand, Maus und Firefox unterwegs. Leider habe ich keins der anderen Teile ergattert, aber ich denke dass hatte viel mit Glück zu tun gehabt. Also troll dich und geh dich bei Faber beschweren dass du bei der letzten Lottoziehung übergangen wurdest. Und Wikileaks hat klar gegen die AGBs von Amazon verstoßen, ob Wikileaks uns sympathisch ist oder nicht, ist dann zweitrangig. Zu deinem letzten Punkt. Unsere Privatsphäre ist die Währung die die ganzen "kostenlose" Dienste im Web bezahlt. Am besten gehst du zurück in dein AOL-Netz damit Winfuture mit Deiner Anwesenheit keine Werbeeinnahmen macht. Wohl auf einen falschen Link geklickt?
 
@MAPtheMOP: Fazinierend - sagt einer Apple find ich gut ==> WF Leser Logik ==> Fanboy, steinigt ihn......Amazon find ich gut ==>WF Leser Logik ==> Fanboy steinigt ihn. Ähnliche Reaktionen kenn ich sonst nur aus den Nachrichten
 
@balini: Das hat sicher nix mit WF zu tun wenn sich einige Menschen mit einer Sache näher befassen und nicht wie der Großteil von billigen Angeboten und blinkender Werbung blenden lassen. Aber in Zeiten, in denen Bild und RTL Hauptmedium ist, wundert mich so eine naive Haltung nicht im geringsten.
 
@MAPtheMOP: Zeig mir einen Laden, bzw eine Einkaufsplattform, die so kontinuierlich günstige Angebote anbietet. Das du mir eins zeigen kannst, daran glaub ich nicht. Und ob Amazon Wikileaks verraten hat, ist dem Käufer doch egal, hauptsache der Preis stimmt. Und sollte die Ware beschädigt, defekt sein, dann ist die Rückgabe leichter als bei anderen Jobs. Und ob Amazon Daten weitergibt, daran glaube ich nicht würde aber nicht behaupten, das sie es zu 100% nicht machen würden. Aber hey, sind wir Leute, die dort einkaufen, so wichtig, das die paar Spammails einen stören? Und sollte was von der Bank abgezogen werden, könnte es innerhalb von 6 Wochen zurückbeordert werden, und man wird doch wohl innerhalb von 6 wochen einmal auf der bank gewesen sein.
 
Nutzen würde ich das sofort, wenn man auch mit Amazon-Gutscheinen bezahlen könnte. Aber das wird wohl illusorisch sein...
 
solange man das nicht bei Ebay benutzen kann - was wohl nie passieren wird - isses auch kein Konurrent für Paypal...
 
@DomenO: Kannste noch was lernen http://tinyurl.com/3r4cbgy
 
Ich finds gut.
Allerdings versteh ich nicht so ganz ob ich als Käufer auch Gebühren zahlen muß. Sieht nämlich ganz danach aus.
Ich versteh nich warum so viele gegen PayPal wettern. Ich versuche seit Jahren alles über PayPal laufen zu lassen und bin immer gut gefahren.
Sicher gabs mal'n Angriff und einige Kundendaten wurden geklaut aber dennoch hab ich Vertrauen in PayPal. Ich denke sie haben daraus gelernt und bieten einen sicheren Dienst an. Denn ich glaube nicht das sie noch so eine Imageschaden vertragen können.
 
@Black Code: wahrscheinlich hast du noch nie per Paypal Geld empfangen. Gerade International werden da saftige Beträge für den Empfänger fällig. Und dazu gesellen sich ab und zu noch die ein oder anderen Probleme, weil Paypal meint, dein Geld für Monate einfrieren zu müssen. Von gutem Service kann man dann auch träumen, und muss um sein Geld bangen (mit dem Paypal wahrscheinlich weiterhin Zinsen auf dem Finanzmarkt erwirtschaftet). Von langsamen Überweisungen aufs eigene Bankkonto brauche ich wohl gar nicht anfangen...

Ebay und PayPal sind ganz klar käuferfixiert. Den Verkäufern werden dabei immer Steine in den Weg gelegt.
 
@Straßenkobra: wie gesagt, ich hatte noch nie Probleme.
 
@Black Code: bankeinzug ist für käufer in jedem bezug sicherer und für verkäufer deutlich billiger...paypal funktioniert solange gut bis es probleme gibt, kann gut verstehen warum man paypal meiden will.
 
@0711: Der Vorteil für mich als Kunden ist 1. die Geschwindigkeit (die Zahlung ist "sofort" beim Verkäufer, der auch bei Vorkasse "sofort" versenden kann) und 2. der Einfachheit der Abwicklung. Über den Verkäuferschutz als Zusatzleistung gibt es von den einen negative, den anderen positive Erfahrungen... Im kostensparenden Onlinehandel sind die Verkäuferprovisionen (die natürlich von den Händlern in die Preise einkalkuliert sind und somit nicht von ihm persönlich getragen werden) halt der Preis, am Markt teilnehmen zu können - offline hätte er eine deutlich schlechtere Kostenstruktur.
 
@rallef: 1. trifft auch auf Bankeinzug zu. 2. Käuferschutz ist solange gut, solange keine Dienstleistung gleich welcher art mit drinnen ist z.B. kauf Rechenr EInzelteile und lass sie vom Händler zusammenbasteln -> Käuferschutz ist flöten obwohl es nur ein Bruchteil der Summe ausmacht, mit Bankeinzug kannst du eine gewisse Zeitlang problemlos das Geld zurück buchen lassen, egal was du bezahlt hast. 3. es ist teurer. Der einzige wirkliche Vorteil ist dass paypal/konkurenz ein fertiges Bezahlsystem liefert.
 
Es ist nicht günstiger als PayPal. Die Preise pro Transaktion sind auf jeder Umsatzstufe dies gleichen bei beiden Anbietern. Für Paypal siehe http://7nr.de/3t, für Amazon Payments siehe http://7nr.de/3u. Abgesehen davon ist bei Amazon ein Shop notwendig, und man kann nicht einfach an x-beliebige Adressen Geld schicken.
 
Nutze seit Jahren schon PayPal aber in letzter Zeit nervt es einfach nur noch. In den letzten zwei Monaten habe ich schon zweimal das untenstehende Problem mit unterschiedlichen Verkäufern (Caseking/Mindfactory) gehabt. Am Gründonnerstag habe ich bei Caseking eine Bestellung per Bankeinzug ohne Probleme bezahlt. Nach ca. 2 Std. viel mir ein das ich noch was brauche und wieder mit PP bei Caseking bezahlt, hatte ich gedacht! Nach dem am Karfreitag die Bezahlung immer noch offen war habe ich den Support angeschrieben was den da los ist (Konto ist gedeckt). Am Samstag kam dann eine Antwort in der es heißt: ''Nicht jedes Unternehmen aktzeptiert PP als Zahlungsmittel! Bitte senden Sie das Geld auf Ihr PP-Konto und nach ca. 3-5 Werktagen wird das Geld beim Verkäufer sein''. Ich habe gedacht ich falle vom Stuhl. Nun gut, Bestellung storniert, neu bestellt und per Online-Banking bezahlt und das werde ich nur noch so machen (spart Nerven). Für mich ist das ganz klar mit dem Geld des Kunden rumspielen und auf dem Finanzmarkt ein wenig Geld machen. Das nun ein weiterer Wettbewerber auf dem Markt kommt kann ich nur begrüßen und werde Ihn auch mal testen.....
 
@Foxyproxy: Lustig ist auch dass manche Anbieter nur Zahlung per payPal + kreditkarte erlauben. Absoluter Schwachsinn
 
@Foxyproxy: Uff, erstaunt, habe schon bei MF paar mal mit PP gez., bei caseking weis ich grade nicht, aber ich meine ich habe da auch schon mal mit pp bez., die konkurenz zu pp ist einfach nicht vorhanden, besser gesagt die alternative wird nicht unterstützt,, click und buy oder wie heisen die???
 
@Jareth79: eigentlich sind es zwei. click & buy (noch nie benutzt) und iPayment (Kreditkarte). Oft steht da Kreditkarte, aber meisten geht dass dann über den verkürzenden Umweg iPayment.
 
Wäre ja mal geil wenn sich das dursetzt, weil PayPal mit seinem "sicheren" zahlungssystem funktioniert garnicht. Geht zwar schnell, da man sofort bezahlen kann, aber wenn die ware nicht ankommt oder beschädigt ist, ist der laden einfach nur schwehrfällig musste schon 3mal den anwalt einschalten das ich mein geld zurück bekomme. Die provision für händler möchte ich garnicht erst wissen.
 
Sehr gut, was wirklich sinnvolles!
 
@Jareth79
hatte bei Mindfactory und Caseking auch nie Probleme mit dem Zahlen über PP-Bankeinzug, Stunden vorher hatte ich ja bei CK mit PP per Bankeinzug bezahlt und danach erzählen die ein das CK kein PP akzeptiert, wie doof muß man sein....
Habe ja noch das gute alte Online-Banking, das funzt immer.
Wenn Amazon was drauf hat werden die bestimmt nicht die gleichen Fehler machen. Mann muß nur mal bei Google ''Probleme mit PP'' eingeben, da haste dann drei Wochen zu lesen......
 
Jaja Paypal... ein Mafiunternehmen die einfach Gelder einfriert und die Kohle behält. Nett sind se :) Ahja was lustiges: http://www.youtube.com/watch?v=TbmJwpvlTIM
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte