Google & Partner: Patent-Pool soll WebM schützen

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenkonzern Google hat damit begonnen, einen Patent-Pool rund um seinen Video-Codec WebM aufzubauen. Über das Projekt "WebM Community Cross-License (CCL)" soll das Format vor möglichen Patentklagen geschützt werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mmmh.. NOCH soll es schützen.. schauen wir mal in zwei Jahren
 
@Slurp: Man könnt meinen WebM hätt deine Frau geschwängert
 
@lutschboy: Gnaaahahaha. Schenkelklopfer...
 
@Slurp: was soll in zwei Jahren anders sein?
 
@zwutz: Ich sag nicht, dass es so ist, aber mittlerweile bin ich SEHR kritisch geworden, was Massenpatente und Patent-Pools betrifft. Es gibt mittlerweile einfach zu viele Firmen - darunter auch große, die jahrelang die Füße stillgehalten haben, nur um dann später mit irgendwelchen nichtigen Argumenten über ihre Patente dick die Kohle einzustreichen.
 
@Slurp: deswegen ja der Patentpool. Einerseits um die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung zu senken, andererseits, um Gegenklagen einreichen zu können, wenn es doch jemand versucht. So endets dann meist in einem Vergleich
 
@zwutz: Das mag sein und natürlich versteh ich die Logik dahinter - das Mißbrauchspotential ist aber auch wirklich nicht ohne und darum ging es mir.
 
@Slurp: Scheinbar verstehen es heute schon mehr Leute :) Hab vor drei Wochen den gleichen Inhalt geschrieben, aber noch doppelt so viele Minuspunkte als du gesammelt.
http://winfuture.de/news,62432.html
 
Eigentlich könnten die ganzen Firmen der MPEG-LA beitreten und das Problem wäre auch gelöst.
 
@Kirill: Diese Logik musst du mal erklären.
 
@ouzo: H.264 war vom Anfang an offen und nicht so verschlossen, wie Google, Mozilla und Co es gern sehen. Weil nämlich es gar nicht so schwer ist, dabei mitzumachen.
 
@Kirill: Und das mitmachen bei der MPEGLA hat genau welchen Sinn? "Hey wir haben ein Monopol, macht alle mit!"
 
@ouzo: Der Sinn ist, dass dieses "Hey, wir wollen bei euch nicht mitmachen, heulen aber rum" strunzdumm ist.
 
@Kirill: Irgendwie scheinst du den Grund für das "wir wollen bei euch nicht mitmachen" zu ignorieren.
 
@ouzo: Ich halte idealistische Gründe für strunzdumm. Praktische Gründe gibt es aber nicht wirklich.
 
@Kirill: Halte du es weiterhin für idealistische Gründe, ich werde das Thema nicht nochmal neu anfangen.
 
@ouzo: Wenn dir keine weiteren Gründe einfallen, ausser idealistischen...
 
@Kirill: Ich weiß nicht ob du es warst oder jemand anderes, aber die Diskussion hatte ich neulich schon durch. Da kann man Argumente bringen wie man will, wenn jemand stur dagegen ist bringt das alles nichts. Deswegen werde ich ich nicht nochmal anfangen. Genau die gleiche Sache wie mit der Browserauswahl damals. 37-mal erklärt und dann kommen wieder Leute an, ignorieren alles bereits gesagte und bringen die gleichen falschen Aussagen erneut.
 
@ouzo: Nein, die Diskussion hatten wir noch nicht. Vielleicht hattest du die mit jemandem anderen. Für mich ist die Sache klar: Wenn man mitmachen kann und nur der eigene Stolz einen davon abhält, es zu machen, ist es nur noch dumm, rumzumöhren, etwas sei nicht offen.
 
Die Umstellung von H.264 auf WebM wird schmerzhaft, aber sie ist nötig. (schmerzhaft wegen anfangs fehlender Hardwareunterstützung).
 
@KGuy: In der WebM Allianz sind auch Chiphersteller, mittlerweile liegt der Code auch in RTL vor, Android unterstützt WebM seit Version 2.3.. Der Übergang wird fließend gehen. Interessant wird es wenn zB. Samsung die Hardware liefert die es kann, aber an Apple die strickt gegen WebM sind. Vielleicht kann die Moddingscene sogar auf diesen Geräten dann WebM über Hardware ermöglichen.
 
@floerido: Ich bin gespannt, ob ein WebM-Video auf meinem alten Powermac G4, 466MHz in DVD-Auflösung flüssig läuft. Im mpeg4 asp klappt es jedenfalls :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check