Windows 8: Bilder zeigen einen App Store (Update)

Windows 8 Gerüchten zufolge sollen die Entwickler des Softwarekonzerns Microsoft bei dem kommenden Betriebssystem Windows 8 einen App Store integrieren. Nun sind weitere Hinweise darauf in Form von Screenshots aufgetaucht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe mich schon öfters gefragt, wann diese App-store's für Betriebsysteme kommen

Windows 8 :P
 
@deadmeiker: Die gibts seit Jahren in Betriebssystemen, nur in Windows nicht.
 
@JacksBauer: Ich denke, Du meinst die Paketverwaltung von Linux. Dazu muss man sagen, dass das etwas anderes ist als ein App-Store, denn bei letzterem geht es in erster Linie um den Verkauf von Software und nicht um den Vertrieb kostenfreier Software.
 
@john-vogel: Also die Ubuntu-Paketverwaltung bietet auch Software zu kauf an.
 
@OttONormalUser: Das stimmt. Aber bei Linux kann man sowei ich weiß Software "fast" nur über die Paketverwaltung installieren/laufen lassen. Dies ist bei Windows ja nicht der Fall. Ich würde diesen "neuen" Windows App-Store eher mit den Minianwendungen von Windows7 vergleichen.
B2T: Ich kann mir aber nicht helfen, irgendwie werde ich in diesem App-Store glaube ich viel suchen müssen. Er wirkt auf den Bildern irgendwie unübersichtlich.
Gruß smite
 
@Smite: Das stimmt so nicht ganz, es ist ratsam seine Software über die Paketverwaltung zu installieren, aber kein muss, auch kann man durch hinzufügen von Fremdquellen auch andere als die von der Disti angebotene Software installieren.
 
@OttONormalUser: Du meinst aber das Software-Center, oder? (Was meiner Meinung nach nur eine neue Oberfläche für Synaptic mit mehr Quellen ist)
 
@tann: Stimmt, hat zwar nicht mehr Quellen, ist aber im Prinzip doch ein AppStore, kommt halt immer drauf an was im jeweiligem Repository angeboten wird.
 
@OttONormalUser: Die zusätzlichen Quellen habe ich jetzt daraus interpretiert, dass die Kauf-Software ja wahrscheinlich von woanders bezogen wird?!
 
@tann: Die wird aber trotzdem auch im Repo von Canonical (Ubuntu-Partner) bereit gestellt.
 
@deadmeiker: Das er kommt ist seit einigen Monaten klar, seit der ersten Präsentation von OSX-Lion. Es ist schon arm wenn man nurnoch reagieren kann.
 
@Maik1000: http://winfuture.de/news,56460.html
Diese News gab es VOR der Präsentation.
 
@Maik1000: die gerüchte über einen windows app store sind schon n gutes jahr alt...
 
wie jetzt alle linux nachmachen!
 
@Spaceboost: Paketverwaltung und App-Store sind schon etwas unterschiedliches. Die Paketverwaltung ist ja insbesondere dazu geschaffen worden, um automatisch Paketabhängkeiten etc. [in der graphischen Oberfläche] auflösen zu können. Der Ansatz ist eher technisch. Beim App-Store wird jedoch immer ein ganzes, in sich lauffähiges Programmpaket geliefert (und das auch immer nur aus einer Quelle) - hier steht der Verkauf im Vordergrund.
 
@Spaceboost: Wieso ich synaptic und apt besser finde? Dort ist alles kostenlos :D
 
@flipidus: Nicht unter Ubuntu. Da gibts doch auch Software zu kaufen oder?
 
@flipidus: Ubuntu hat auch einen App Store, nennt sich Software Center. Dort gibt es auch Software zu kaufen. http://goo.gl/1jfml Natty Countdown: nur noch 3 Tage! http://goo.gl/Fdvk
 
@flipidus: was ist denn da kostenlos? du redest von der ganzen frickel-schrottsoftware im 80er jahre interface-look, die man eh nicht gebrauchen kann? ich hab da beim besten willen noch nix gefunden, für das es nicht eine x-mal bessere kostenlose lösung unter windows gibt! da hilft mir ja schon eine komfortable seite wie filehippo weitaus mehr, als das ich mich durch den kryptischen synaptic-mist durchwühlen muss.
 
@pinguingrill: schön hier an den minusen zu erkennen: mit der wahrheit darf man den linux-fanboys nicht kommen! :D
 
@pinguingrill: Welcher Wahrheit? Du willst dir doch nur nen Fisch holen, und keiner gibt dir einen. Übrigens ist Lichtjahre keine Zeiteinheit.
 
@OttONormalUser: ...grad noch mal das ubuntu-software-center angeschaut. das ist ja an armseligkeit und schrottiger software wirklich nicht mehr zu übertreffen. die paar wirklich nutzbaren sachen gibt es unter windows auch... :D
 
@pinguingrill: Wo haste dir das denn angeschaut? Ich denke Linux ist dir zu frickelig und es funktioniert ja eh nicht? Fisch gefällig? ><((((º>
 
@pinguingrill: Wenn Windows allen so vorraus ist, weshalb lassen die meisten ihr Server unter Linux laufen? Dazu gehört z.B. auch Google etc.! Du erleuchtest uns nicht mit verfälschten Tatsachen oder deinem 0815 Fachwissen. Es ist deine Meinung, mehr nicht. Ich kenne keinen der sich sein Linux schonmal wirklich zerschossen hat, ich nutze es selbst seit Jahren. Teilweise Privat, mehrfach aber für Server. Naja und niemand behauptet das für den Normalverbraucher Linux das beste System sei. Weder wird behaupten das Windows das beste sei. Meiner Meinung nach hängt das vom Nutzer selbst ab was er benötigt und mit dem PC vor hat. Du meckerst über angebliche Linux Fanboys, dabei bist du doch ein Windows Fanboy, darüber meckert auch keiner. Dir will auch keiner seine Meinung aufzwengen.
 
@Si13nt: Es hängt, wie du schon sagst von der Art des Nutzens ab. Die ganzen Endlos Diskussionen welches nun das bessere OS ist führen bekanntlich zu nichts. Ich selbst bin auf Windows angewiesen, weil es eben für meine Ansprüche unter Linux nicht das passende gibt, und wenn ich mir dann Wine hernehmen muss, dann kann ich auch gleich bei Windows bleiben, was aber NICHT heissen soll das ich mich nicht mit Linux beschäftige. Ich halte es durchaus für ein sehr gutes OS, nur eben halt für Leute die die Vorteile auch nutzen können. Beides hat seine absolute Daseinsberechtigung, die Entscheidung muss jeder für sich treffen.
 
@Zwerg7: Ich nutze Linux hauptsächlich nur für Server. Da ich in meiner freizeit auch mal ein ründchen zocke kann ich auf Windows auch nicht wirklich verzichten bevor Linux mir kein 100% Support für DirectX gewährleistet. Was Linux durch Microsoft wahrscheinlich auch nie tun wird. Aber alles andere was windows kann, kann man unter Linux eigentlich auch. Nur unter Windows wissen die Meisten hallt schon wie es geht. Tja und die meisten Menschen leben nach ihrer Gewohnheit. Das was der Mensch gewohnt ist und kann, mag er halt am liebsten. Auch wenn ich Windows 7 schon sehr gut finde muss ich erlich sagen, das mich unter Windows schon sehr nervt das man seine Festplatte überhaupt Defragmentieren muss und so ein Käse. Läuft zwar alles automatisch bei mir, aber dennoch ist es doch schwachsinn dass das OS Dateien von einem Punkt der Festplatte zum anderen schieben muss um diese hinterher schneller lesen zu können. Oder das die Registry immer mehr wächst und noch Sachen enthallten bleiben die nichtmal mehr auf dem Computer sind. Ist zwar auch nett so mega schlimm, aber sinnlos. In der hinsicht sollten sie ihr OS echtmal aufbohren und sich etwas von Unix abschauen, finde ich. Nicht nur irgendwelche Funktionen hinzufügen und die Optik anpassen. ^^
 
@Si13nt: defrag unter linux nicht nötig??? na was bist du denn für'n spezialist? ausser vielleicht bei UFS haste unter linux ebenso defragmentierung! kannst du überall nachlesen, das das ein allgemeiner irrglaube unter linux-jüngern ist! also laber hier nicht so'n quatsch daher! und wo wächst die reg mehr, als entsprechende config-files unter linux? wenn du nicht ständig müll dazuinstallierst, dann wächst auch keine registry. ist wie bei jedem system! ts ts ts... server aufsetzen, aber hier win-halbwissen verbreiten wollen... :D fakt ist: linux bekommt seit 15jahren keinen fuss auf den desktop (unter 1%) und das liegt in der ganzen frickelei, zu vielen distries usw usw... ubuntu möchte ja gern benutzerfreundlich sein, aber zu mehr, als ein web- und email-os für meine oma ist es nicht zu gebrauchen! schon gar nicht, wenn ich damit geld z.b. im grafikbereich verdienen muss! die schrottsoftware, die es dazu "kostenlos" gibt, will sich nun wirklich niemand antun! ist einfach so, ob ihr das jetzt wahrhaben wollt, oder nicht!
 
@pinguingrill: Jetzt verbreitest du wieder dein 0815 Fachwissen, was keinen interessiert! Linux-Dateisysteme sind grundsätzlich etwas fragmentiert, die Fragmentierung geht selten über 10% hinaus, und das liegt daran, wie das Dateisystem sich selbst organisiert. Zudem wird Linux so auch nicht ausgebremst, wie unter Windows. Leute vom Fach empfehlen sogar die Linux Datenträger besser nicht zu defragmentieren. Du bist echt ein Held, sammel lieber ein bißchen Erfahrung bevor du uns versuchst zu erleuchten. Du bist schon so ein kleiner arroganter Windows Fanboy was?! Zudem hab ich schonmal erwähnt das du hier nicht versuchen brauchst jeden deine 0815 Meinung zu erzwingen. Naja und ich verbreite weder Windows noch Linux halbwissen. Das dir das als Windows Fanboy nicht passt wenn ich dein lieblings OS kritisiere ist mir schon klar. Aber was interessiert mich was du dazu zu sagen hast wenn du nicht im stande bist wie ein erwachsener zu agumentieren und dich aufführst wie ein kleines Kind?! Zudem brauchst du unter Windows nur eine neue Datei auf dem Computer abspeichern oder ausführen, jedesmal ein neuer Registry-Eintrag. Aber das ist ja deiner Meinung nach alles genauso unter Linux. Aber ich erwähne gern nochmal für dich das ich kein Fanboy bin, so wie du! Ich nutze Windows 7 privat und Debian für meine Server. Naja und sich einzureden dass das eine schlechter ist wie das andere, oder zu behaupten das ein OS vollkommen ist, das ist absoluter Schwachsinn!
 
@Si13nt: haarspalterei und subjektives geschwurbel! kindisch und arrogant führen sich hier nur meist die linux-fanboys auf. weder macht bei mir die reg noch eine defragmentierung im praxisalltag irgendwas aus, um mich dazu negativ äussern zu müssen. das war nur mal wieder hohles bashing. typisch für arrogante linux-anhänger mit irrelevanten windows-scheinproblemen um sich zu werfen, wenn's mal wieder für nix anderes reicht!
 
@pinguingrill: Sorry, du verbreitest Schwachsinn mit einer arroganz das es schon ins lächerliche geht. Was auch erklärt weshalb ich so freundlich bin. Wenn du sachlich bleiben würdest, weniger versuchen würdest deine Meinung anderen aufzuzwängen. Dann hätte man dich ja ernst nehmen können. Aber du hast schon soviel geschrieben, das man nach jedem Satz mehr einfach nur merkte das du ein Windows Fanboy bist der alles schlechtmacht was nicht Windows ist. Findeste das nicht etwas lächerlich? Zudem ist es doch sehr amüsant das du mir jetzt ähnliche Kritik schreibst wie ich zuvor zu dir. Also was neues fällt dir wohl nicht ein was?! Ausserdem führt sich hier keiner auf ausser du. Naja und wenn ich dich "wiedermal" mit der Wahrheit kränke, dann tuts mir leid. Naja und ich sag es dir nochmal, ich nutze privat sogar Windows, dennoch finde ich Linux auch sehr gut. Beide Systeme haben Pros und Contras. Aber du kritisierst Dinge bei Linux die weniger am OS liegen, sondern eher an dir. Zudem nutze ich mein OS nicht wie ein OttoNormalo, ich programmiere auch viel, untragbar was da für fragmente enstehen und die reg zuegmüllt wird. Unter Linux ist das nicht. Tja und da habe ich auch das recht es zu kritisieren und sachlich meine Meinung zu äussern. Somal ich sogar sage das ich Windows dennoch acuh gut finde. Tja aber du mit deinem tollen know how kannst sowas ja nicht wissen. Erweiter mal deinen Horizont, dann wirste auch du verstehen zuw as dein Computer alles im stande ist. Aber weisste dir passt es einfach nicht das hier jemand merkt was du für einen Mist ablässt und dich damit konfrontiert. Du kannst einfach keine Kritik ab!
 
@Spaceboost: Eher MacOS, bei Linux ist ja "nur" eine Paketverwaltung.
 
@Spaceboost: paketverwaltung hat mal gar nix mit appstore zu tun! die paketverwaltung unter linux war ein zwingend benötigter schritt, um bei wilder installation den ganezm chaos von lib-versionen überhaupt noch herr zu werden. in diesem frickelsystem hat ja niemand mehr durchgeblickt und man hat sich ständig das system zerschossen. das problem hat man heute immer noch, wenn man kauf-software nutzen muss, die in der paketverwaltung nicht drin ist. es ist einfach immer noch der frickelwahnsinn! da geht es dann erst richtig los mit distri-empfehlungen und inkompatibilitäten und fehlenden libraries oder falschen versionen. da ist selbst windows mit handinstallation lichtjahre voraus!
 
Soll wahrhaftig der Traumm eines Paketmanagementsystems für Windows in Erfüllung gehen?
 
@tinko: mh, nein.
 
@gibbons: "Sollen die zugehörigen Pakete .NET und MSDN automatisch heruntergeladen und installiert werden?" Ja. "Updates für Visual Studio, MS Office, Firefox und Foobar verfügbar, jetzt installieren?" Ja. "30 Treffer in der Kategorie Browser".... Wieso nicht? Der App Store dort enthält ja nicht nur Gadgets (was meine erste Erwartung gewesen wäre), sondern auch vollwertige Software von Drittanbietern, wenn das vernünftig ausgeführt wird, was fehlt dann noch?
 
@tinko: Das sind nichts weiter als .msi Installer die dann in Reihe ausgeführt werden. Oder Web Installer die es bereits schon gibt.. von daher: Nein.
 
@gibbons: Das wäre bedauernswert, gibt es dafür eine Quelle, oder ist das eine Vermutung?
 
@tinko: Das ist eine Vermutung. Denn ich sehe nicht viel Sinn Windows einen Paketmanager zu verpassen. Über Programs & Features kann ich meine installierten Programme auf das einfachste verwalten, in sofern ist der Paketmanager schon da.
 
@gibbons: Es geht nicht darum, dass man Windows eine Paketverwaltung verpassen möchte. Sofern Microsoft tatsächlich in diesen Bereich einsteigen will, geht es um was wesentlich profaneres: Geld. Apple hat vorgemacht, dass sich mit einem App-Store Geld verdienen lässt. Künftig wird sogar noch vielmehr Distribuation über diesen Kanal erfolgen - Steam hat dies schon (in einem Teilbereich) gezeigt und Apple ist sogar schon dabei, immer mehr Software aus den Regalen zu verbannen. Das ist auch sinnvoll: Statt Kartons mit "alter" Software durch die Gegend zu schiffen, die dann unbestimmte Zeit im Laden rumsteht, können die Anbieter so direkt ihre Software in der aktuellen Version anbieten. Logistikkosten entfallen obendrein und die Läden können andere, margenträchtigere Artikel hinstellen, dass bisher der Ergänzungsgüter.
 
@gibbons: Bei Software für Windows gibt es in dieser Hinsicht schon eine ganze Reihe von Missständen. Hier ein paar prominente Beispiele: einzelne störende Upatemeldungen (sehr beliebt z.B. bei Adobe Software und der Java Laufzeitumgebung), inkonsequente Ordnernutzung (Obwohl es spezielle Ordner für Anwendungsdaten gibt, speichern viele Programme ihre Daten in selbst eingerichteten Ordnern unter Eigene Dateien, zum Beispiel Speicherstände bei manchen Spielen (die man echt selten mit dem Windows Explorer heimsucht) und Daten anderer Programme (ich glaube WISO Mein Geld war früher so ein Kandidat)), unzuverlässiges Entfernen von Software (Es gibt eigens Cleaner-Software für die unzureichenden Deinstallationsmöglichkeiten bei Treibern, Antivirenprogrammen, etc. ein vom OS durchgesetztes Konzept, dass Zugehörigkeiten nach Paketen regelt, könnte hier vielleicht Abhilfe schaffen). Zuletzt etwas, von dem das eher technikaffine Publikum hier vielleicht kaum betroffen ist: Das Herunterladen von Software aus unzuverlässigen, böswilligen oder veralteten Quellen entfällt, wenn es eine integrierte Suchfunktion gibt.
Es wäre auch vorstellbar, dass man für den Download hier eine Art P2P-System einrichtet, wie Linux Distributoren oder Blizzard es z.B. auch zum Verteilen von Software nutzen. Das würde für viele Entwickler Kapazitäten sparen.
Es hat schon seine Gründe, dass alle Linux Distributionen, die ich kenne ("LFS" ausgenommen, falls jemand das zählen würde), ein umfangreicheres Paketmanagementsystem haben als Windows.
 
@LostSoul: Ich würde Drittsoftware immer vom Herstelelr direkt beziehen. Sprich einen anderen Browser würde ich über keinen Store installieren, so gillt es für alles.
 
@tinko: Dazu müsste Microsoft den Registrierungseditor abschaffen, da bei vieler Software die Einstellungen über diesen getätigt werden. Da würde ein Paketmanager wie du ihn dir erhoffst keine Abhilfe schaffen. Das ist das selbe in Grün von einer anderen Software gesteuert. Da wäre ich mehr als einfach nur dagegen.
 
@gibbons: Das mag auf dich zutreffen - auf Millionen andere Nutzer trifft dies, ganz offensichtlich, nicht zu. Der Erfolg der App-Stores ist ja ganz offensichtlich ein Beleg dafür, dass es viele Nutzer zu schätzen wissen, wenn sie direkt und einfach verfügbar eine große Softwareauszahl mit einfachen Bezahloptionen haben.
 
@LostSoul: Sofern das nur eine optionale Lösung ist, ist es mir egal.
 
@LostSoul: Kleiner Nachtrag: Sogar Steam trägt alle Spiele in die Programs & Features Liste ein, von der man das auch verwalten kann. Somit macht auch Steam kaum einen Sinn.
 
@LostSoul: Mir wäre es wichtig, dass man sämtliche Software mit einem Klick sauber updaten kann, ohne vorher sämtliche Hersteller Websites abzuklappern oder die 100 verschiedenen Updater alle einzeln ausführen zu müssen. Das ist der eigentliche Graus an Windows und der riesen Vorteil von AppStores. Dass dann registry usw wegfallen und nicht jede Software wahlloß einstellungsordner platzieren darf und somit sowas wie ne Paketverwaltung entsteht wäre ne logische, saubere und wünschenswerte konsequez. Dass man auch über eine zentrale vertrauenswürdige schnittstelle bezahlen kann ist natürlich auch was entscheidendes.
 
@gibbons: wow und bei linux sind es wunder schöne deb /rpm pakete die hintereinander ausgeführt werden also JA
 
@Ludacris: Hier geht es aber nicht um Linux.
 
@gibbons: In Programs & Features fehlt mit eine der wichtigsten Funktionen, die Aktualisierung der Anwendungen.
 
@gibbons: Nein, Windows unterstützt Programmbezogene Registry-Datenbanken ("hives"), welche z.B. im Programmordner oder im AppData-Ordner abgespeichert sein könnten.
 
@floerido: Wird auch schwer umsetzbar sein. Gerade im Kostenlosen Bereich wird Microsoft kein Interesse haben Programme aufzunehmen die nicht bereit wären für diesen Service zu zahlen.
 
Man müsste mal abwarten, was aus dem ominösen Pakettyp ".appx" wird, welches ja in Windows 8 gefunden wurde. Vermutlich wird es ja parallel zu der bisherigen Lösung zur Softwareinstallation angeboten. "AppX ist ein neues Modell, bei dem Anwendungen in Form von Paketen ausgeliefert werden, die nur aus einer einzigen Datei bestehen. Der Ansatz ähnelt dem der von Windows Phone 7 bekannten App-Pakete stark, was die beiden Windows-Experten zu der Vermutung veranlasst, dass Entwickler künftig mit einem Paket sowohl Windows 8, als auch den Nachfolger von Windows Phone 7 bedienen könnten."
 
Auch wenn vermutlich einer kommen wird - So wird er sicher nicht aussehen. Microsoft würde nie eine Derart schlechte Übersicht in eine so wichtige Funktion einbauen. Sieht mir viel mehr als ein 3rd Party Add-On für Windows (für China-Windows) aus
 
@Spector Gunship: bei MS weiß mans aber wie so ganz ...
 
Bis jetzt sieht die GUI schrecklich aus, wenn sich da nicht noch grundlegend etwas ändert, dann wird das nen ziemlicher Reinfall.
 
@Kenterfie: Interessant ist doch der Nutzen, nicht das aussehen Oo.
 
@gibbons: Das mag schon stimmen, aber er steht vom Aussehen im Konflikt mit dem bisherigen Designentscheidungen, besonders im Bezug auf den Metro Ansatz.
 
@Kenterfie: Ich denke mir mal das metro in der Standard UI kaum zum Einsatz kommen wird. Es wird ein Metro Theme geben und das normale Aero Theme, was wir bereits aus Vista un 7 kennen. Daran wird sich auch nicht viel ändern. In sofern ist das Design schon ganz in Ordnung.
 
@gibbons: Ich bezweifel stark, dass Microsoft mit dem vorhandenen Theme eine weitere Windows Version veröffentlicht. Sie werden denke ich schon versuchen die Apps soweit es geht in ein neues Design zu pressen. Allein um sich von Windows 7 abzusetzen und nicht den Anschein einer Erweiterung aufkommen zu lassen, aber im Grunde ist es auch egal. Glaube kaum, dass wenn es einen App Store geben wird. Er so aussehen wird, wie auf den oberen Bildern.
 
@Kenterfie: "genau so aussehen" ist natürlich... Das ist ein Entwurf, das ist klar. Doch ist es so authentisch und in Ordnung.
 
der app store ist ein fake, das tool gibts hier zum download http://www.appmarts.com/
 
@mgl: Update wurde veröffentlicht!
 
Richtig das wollte ich auch gerade schreiben, vor alles stand das gestern schon auf MDL
 
Das heißt doch bei denen "Marketplace".
 
MS wird nie einen Appstore oder einen Paketmanager integrieren, da müßte man ja auch Firefox,Opera,Open Office,VLC usw anbieten, und das wäre für MS wie die Pest.
 
@Maik1000: Solange auch alternative Installationswege angeboten werden, dann gibt es doch kaum Probleme. Wegen der Marktposition müssen sie es sowieso ermöglichen.
 
@Maik1000: Der Paketmanager von Windows nennt sich "Windows Installer". Er installiert und deinstalliert paketorientiert. Von daher gibts diese Paketverwaltung schon ewig, allerdings nicht so wie bei Linux, denn Windows ist nicht Linux und umgekehrt ;)
 
Oh nein ich will kein Apple auf dem PC.
 
@Menschenhasser: Und was hat das bitte mit Apple zu tun, nur weil Apple das jetzt auch hat heißt das noch lange nicht, dass das eine Apple-Erfindung ist. Jede Linux-Distribution hat so einen Appstore, außerdem hatte MS die Idee schon lange vor der Bekanntgabe von Apple gehabt...
 
@XP SP4: Falsch Linux hat eine Packetverwaltung und das hat nichts mit einem Appstore am Hut.
 
@Menschenhasser: ok, dann hat zumindest Ubuntu auch einen Appstore...
 
@XP SP4: Ist Ubuntu das Linux?
 
@Menschenhasser: Wer will auch einen Apple auf einen PC? Frevel...
 
Vielleicht kein kompletter Appstore aber für Spiele hat MS das doch auch jetzt schon, zumindest bei Win7. http://cid-b07efca543048c13.photos.live.com/self.aspx/winfuture/gamesforwindowsmarketplace.png
 
Ich warte jetzt nur noch auf die Ankündigung, dass man in Windows 8 nur noch Software installieren kann, die über den AppStore bezogen wurde und Microsoft entscheidet, was in den Store darf und was nicht.
 
@Memfis: bullshit - is bei Linux nicht so, bei Apple auch nicht so. Nachdem MS alles nach macht brauchste dir keine Gedanken machen.
 
Dann hoffentlich auch in "App-Form" und nicht wieder als Setup.exe mit tausend Runtime-Komponenten !!
 
Vorsicht, den Begriff beansprucht Apple.
 
ehm...warum sind die Bilder den auf dem Blog von Microsoft zu sehen wenn die Anwendung nicht von Microsoft kommt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles