Wikileaks-Informant: Geisteszustand wird geprüft

Recht, Politik & EU Der mutmaßliche Informant der Whistleblowing-Plattform Wikileaks wird den offiziellen Angaben des US-Verteidigungsministeriums gegenwärtig auf seinen Geisteszustand hin näher untersucht, so 'MSNBC'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
yes, we can!
 
@k4rsten: Yes we can! Club Gitmo still there? check! Operation Freedom still going on? Check! German Media stopped criticising the us president daily? Check! Obama ist unser Lieblings US Präsident, und er hat kaum was bisher gemacht, ahh doch er ist Halb Schwarz wir sind so Weltoffen
 
@k4rsten: Den Slogan haben sie bei Gaddafi, Kim Jong Il und Co. auch nur gestohlen.
 
@marcol1979: Wohl eher von Baumeister Bob.
 
"Über 20 Anklagepunkte werden dem Gefreiten Manning von der Militärstaatsanwaltschaft vorgeworfen. Dazu gehört unter anderem der Vorwurf der Kollaboration mit dem Feind." Aha, die Wahrheit ist also der Feind.
 
@ryul: Wieso Wahrheit, das er dutzende Menschenleben durch diese Aktion gefährdet hat wird natürlich unter dem Tisch gekehrt.
 
@Sheldon Cooper: Komisch, da ist so etwas plötzlich interessant, wenn´s aber um tausende Menschenleben geht welche man durch Diplomatie retten könnte, da kräht kein Hahn danach, da wird lieber geschossen.
 
@Sheldon Cooper: Falsch! Wäre alles legal und rechtens gewesen gäbe es erst gar nicht solche enthüllungen der Gefährder ist der diese illegalität geschaffen hat.
 
@Sheldon Cooper: von leuten die an orten sind wo sie nicht sein sollten?
 
@Sheldon Cooper: Seltsam, aber selbst der US-Verteidigungsminister Gates ist da anderer Meinung: http://www.techeye.net/security/wikileaks-leak-not-dangerous
 
@Sheldon Cooper: Nenn mir bitte nur eine einzige Person, die berechtigterweise dadurch gefährdet war, ist oder gar gestorben oder verletzt wurde. Wenn leutet durch die Veröffentlichtung in Gefahr sind, ist es berechtigt und da kann der Veröffentlicher nichts dafür. Du machst grad die Schuldigen zu Opfern. Wenn jemand Mist baut, dann sollte er auch grade dafür stehen. Und wenn das Veröffentlichen von irgendwelchen Dokumenten dazu fürt, dass irgendwelche Menschenleben gefährdet sind, dann stimmt was mit dem System hier auf Erden nicht, was auch gleich dadurch bewiesen ist, dass der Veröffentlicher die Schuld bekommt, statt sich mal mit den Inhalten zu beschäftigen. Es wird eigentlich nur um Wikileaks, deren Leute und Informanten ein Theater gemacht. Aber über die Inhalte, die veröffentlicht wurden, interessiert sich kaum einer.
 
@Sheldon Cooper: Hat diese Leute denn jemand dazu aufgefordert, in diesen Dokumenten vorkommen zu sollen ?
 
@Sheldon Cooper: Wenn Menschen durch diese Veröffentlichungen gestorben sind ist es werde die Schuld von Wikileaks noch die Schuld des Informaten. Einzig und alleine die Leute die solche Daten verheimlichen sind daran schuld!
 
@ryul: nicht die wahrheit. es geht darum dass er einer person, die nicht authorisiert die dokumente einzusehen, 150000 dieser depeschen zugespielt hat das ist verdammt nochmal hochverrat - was glaubst du macht merkel (falls deutscher/e) wenn du auf einmal einen haufen interne regierungsdokumente ins internet stellst?
 
@Ludacris: Was heißt da Intern? Die Regierung dient ausschließelich dem Wohl des Volkes und hat sich ihrem Wille zu richten - Du und ich sind nun mal das Volk und uns gebührt ja wohl 100% Durchsicht auf Verlangen. Alles andere ist keine real existierende Demokratie und geht für mich schon in richtung Überwachungsstaat ala DDR. Es braucht keine internen Dokumente wenn sie mal alle Pappnasen Ehrlig und Loyal verhalten würden - aber nicht dem Geld oder der Wirtschaft gegenüber!
 
@DUNnet: ach und jetzt zeigsts du mir bitte eine demokratie, seit sie das erste mal eingesetzt wurde, die dem volk 100%ige einsicht in alle geschehnisse gibt - es ist gut dass ein otto-normalbürger nicht alles erfährt was die regierung macht
 
@Ludacris: gibt es nicht, na und? Ist das nun kein Zustand mehr den wir anstreben, weils doch in der Vergangenheit nie war? Ich beschwere mich damit sich was ändert und nicht um melancholisch in alten Geschichten auszuwildern!
 
@Ludacris: dann ist es eben Hochverrat. Aber der Verrat einer korrupten, das Völkerrecht brechenden und die Menschenrechte verachtenden "Regierung" ist nur aus deren Sicht Verrat, an der Menschheit ist es kein Verrat.
 
@Druidialkonsulvenz: nur leider gibt es genug menschen die nicht zur regierung gehören die ebenfalls denken dass es verrat ist...
 
@ryul: Wer ist der Feind, mit dem kollaboriert wurde? Die Menschheit?
 
@ryul: Nein, die Wahrheit ist nicht der Feind. Aber die Veröffentlichung von kritischen Daten, welche nicht für die Öffentlichkeit gedacht ist, nutzt dem Feind mehr als der eigenen Regierung.
@Ludacris: Ich gebe dir teilweise Recht. Er hat sich Strafbar gemacht mit der weitergabe der Daten, aber ich sehe da keinen Hinweis darauf, dass dies ein Hochverrat sein könnte c0
 
@ryul: Geheimnisverrat ist in jedem Staat strafbar. Ob man es nun glaubt oder nicht. Offenheit ist nunmal in der Diplomatie Gift. Manches muss einfach geheim bleiben.
 
@LastNightfall: Journalisten ermorden und Kinder per Heliangriff zerstückeln sollte geheim bleiben? Trinkst du?
 
@ryul: Ich bezog mich mehr auf die Botschaftsdepechen.
 
@LastNightfall: Ändert nichts an der Tatsache.
 
@ryul: Doch weil da waren genug Dinge dabei die einfach nicht veröffentlicht werden müssten.
 
@LastNightfall: Ach so, diese Leute, die über das Geld der Bürger finanziert werden, brauchen sowas nicht veröffentlichen? Wo lebst du?
 
@ryul: Mal ehrlich. Würde jeder Staat alle seine Dokumente veröffentlichen dann hätten wir permanent Krieg. Manches darf man eben aus diplomatischen Überlegungen heraus nicht laut sagen. Oder auch Pläne. Es wäre sicher nicht besonders toll wenn beispielsweise die arabischen Mächte die Geheimpläne Israels zur Verteidigung seines Gebietes hätte.
 
@LastNightfall: Das mit dem "permantem Krieg" wage ich mal zu bezweifeln. Außerdem ist Israel ein schlechter Vergleich, weil dieses Land vollkommen unlegitimiert sich mitten neben Syrien, Ägypten etc. gegründet hat und niemals aus diesem Konflikt herauskommen wird. Die können da gerne alles veröffentlichen oder vertuschen (siehe Mossad Morde).
 
Nach Irre kommt die Einweisung mit Zwangsmedikation also die Betonspritze, das ist Haldol in den Hintern, und nach ein paar Jahren ist der durch.
 
Diesen Vaterlandsverräter soll die gerechte Strafe ereilen. Gut gibts in Kansas noch die Todesstrafe!
 
@bonidinimon: Gut, dass es in Deutschland noch Grammatik gibt. <- So sollte dein letzter Satz aufgebaut sein. Über den inhaltlichen Unsinn braucht man sich nicht zu unterhalten. Leute wie die dich brauchen sie im Amiland. Blos nicht denken, nur die Parolen der Oberen rausplären. edt: Da ich so viele Minuse kasiere, will hierzu noch mal Stellung nehmen. Ich frage mich, wo bei so einer Forderung der Unterschied zu beispielsweise China wäre? Hier stellt sich jemand gegen sein Land und veröffentlicht Dokumente die aufzeigen, welche Scheiße dieses Land eigentlich macht. Wäre dies ein Chinese gewesen, wäre er der Volkszheld schlechthin für uns. Ist es ein Ami, fordert man die Totesstrafe, weil er die gute westliche Welt verraten hat. Sauber, noch mehr Doppelmoral geht ja wohl kaum.
 
@Knarzi: Interessanterweise gibt es auch genügend Deutsche, die sich wiederholt für Todesstrafe oder sonstige unmenschlichen Strafen (u.a. "Schwanz ab") aussprechen, wenn das subjektive Strafgefühl nur intensiv genug strapaziert wurde. In diesen Fällen ist es natürlich gänzlich legitim, wenn das gefordert wird ("Denkt doch mal an die Kinder!", "Lebenslanges Leid!"), in Fällen, in denen andere Gruppen solche Strafen jedoch für legitim halten, weil es deren subjektives Strafgefühl so hergibt, z.B. wegen Landesverrates, Mordes o.ä., sind dies nun "im Mittelalter hängen gebliebene", "Grundrechtsverächter" oder was auch immer. Dieses bigotte Verhalten ist nur eines: albern.
 
@LostSoul: Ich persönlich sehe nicht, dass die Totesstrafe etwas bringen würde. Wenn man sich zum Beispiel Sexualstraftäter betrachtet, dann ist deren soziale Ächtung im Gefängnis und auch nach der Haftstrafe die viel größere Strafe, birgt jedoch das Risiko des Rückfalls. Wenn man das Leben eines anderen jedoch auf Grund seiner verbrechen beendet, so ist man doch selbst ein Verbrecher, denn man handelt aus dem gleichen Prinzip, man denkt man dürfte es.
 
@Knarzi: Ich möchte mich da weder pro noch contra Todesstrafe aussprechen, ich möchte nur auf die ambivalente Begründung vieler hinweisen. - - - - - - - - Wobei ich auch noch mal aufgreifen möchte, was du da geschrieben hast: Könnte es nicht auch sein, dass gerade die Ächtung nach dem Gefängnis sogar mit ein Grund für die Täter ist, wieder so zu handeln - gefrei dem Motto: "Ich bin eh für alle der Täter, was macht es da für einen Unterschied...?!". Obendrein sollte man eh hinterfragen, wie man Besserung oder "Heilung" erwarten will, wenn man die Leute einfach nur wegsperrt, zumeist aber jede Form von Therapie o.ä. nicht erfolgt.
 
@LostSoul: Hut ab, dein Post ist das Vernünftigste was ich in letzter Zeit zu diesem Thema gelesen habe (gilt für beide Posts)
 
@bonidinimon: er hat nicht das Vaterland verraten, sondern er versucht es vor dem Bösen zu schützen = ergo: er hat das Böse verraten.
 
@bonidinimon: Vielleicht sollten Sie Leute die so eine Meinung vertreten gleich mit auf den Stuhl setzten.
 
@Xiu: Wieso das denn ? Solche Leute schickt man bekanntlich nach Afghanistan, damit sie dort ihre überschüssigen Vaterlandsverteidigungskräfte ausleben. Das sie dort jemand dank genügend großem Abstand gänzlich los wird und daher anfängt kritisch übers Vaterland zu denken und zu handeln ist allerdings schwer illegal. Solche Weicheier gehören aber sowas von eindeutig bestraft, wie man an zig suspekten Kommentaren hier sieht. Und wer weiß, evt. erleben wir ja noch den Zustand, das bei der Mond oder gar Marsbesiedelung ..ääh.. bei der Rohstoffschlacht auch das Vaterland (auf der Erde) verteidigt werden muss ?
 
Die Welt wird immer verrückter
 
@Jombi: Früher im Mittelalter war sie natürlich viel besser...
 
@Sheldon Cooper: Den Eindruck kann man schon haben
 
@lutschboy: Dann solltest du aufhören die Prinzessinnen Märchenbücher zu lesen ;)
 
@Sheldon Cooper: Und du solltest anfangen, Nachrichten zu verfolgen. Fang doch gleich mit diesem Artikel hier an. Einzelhaft ist Folter, Todesstrafe ist mittelalterlich, ob durch Scheiterhaufen oder Giftspritze ist dabei irrelevant, und die Verfolgung von Ketzern weil sie die Wahrheit ans Licht tragen ist natürlich auch garnicht mittelalterlich, ganz zu schweigen von Amerikas Kreuzzügen gegen islamische Staaten.
 
@lutschboy: "ganz zu schweigen von Amerikas Kreuzzügen gegen islamische Staaten." ........aha.......lass mich raten, dann ist wahrscheinlich frankreich momentan auf deiner sind-an-allem-schuld- bösewichts-staatenliste auf platz 2 geklettert?
 
@lutschboy: einzelhaft ist normal, wird in jedem land der welt eingesetzt und von daher nichts besonderes, todesstrafe ist eine strafe, die in den USA legitim ist und von daher auch nicht kritisiert werden braucht. es werden dort drüben täglich schwerverbrecher hingerichtet und wegen dem volltrottel da regt ihr euch auf. Nachtrag: Er hätte besser früher nachdenken sollen was er macht - ich veröffentlich auch nicht jeden scheiß den ich in die hände bekomm
 
@Ludacris: Auf deinen plumpen Trollversuch bezüglich der Unkritisierbarkeit der Todesstrafe weil sie in der USA "legitim" sei, geh ich mal nicht weiter ein - aber ich möchte dich dahingehend korrigieren, dass es hier nicht um Einzel-, sondern de facto um Isohaft geht, und diese ist als Folter geächtet.
 
@Tacheles: Hab ich was verpasst? Frankreich hat völkerrechtswidrig Libyen besetzt? Tut mir leid, aber ich lese keine Trollblogs und bin daher nicht auf dem neuesten Stand.
 
@lutschboy: siehst du!? dein politisches weltbild ist sehr sehr leicht zu durchschauen! schwarz oder weiß, gut oder böse! mehr gibts nicht! irgendwas dazwischen? fehlanzeige! aber was soll`s, auch schwarz-weiß denken ist denken... sehr einfach, aber immerhin!
 
@Tacheles: Du kapierst es nicht, oder? Ich habe von Kreuzzügen der USA geredet, du setzt dass identisch mit dem Libyen-Einsatz, ich sag dir da gibt es unterschiede (weil letzteres einen angekündigten Völkermord verhindern soll und keine Invasion und Besetzung eines Landes wie Irak/Afghanistan ist), und dann kommst du mir mit Schwarz/Weiß? Du bist der, der die Kriege in einer Farbe sieht, nicht ich. So, ich hoffe es hat geschmeckt, Fütterungszeit ist vielleicht morgen wieder, für heut hab ich dir genug Fisch zugeschmissen. :)
 
@lutschboy: oje...mein fehler!!! ich hab dir zuerst schwarz-weiß denken unterstellt...(das war ein schuß ins blaue!^^) dann hab ich auch noch deinen darauffolgenden kommentar falsch gelesen, hab ein ! statt ? gesehen! "Frankreich hat volkerrechtswidrig Lybien besetzt(!)... tut mir leid!! aber unter uns zwei pastorentöchtern! wenn du weiterhin jeden, der eine andere meinung hat, als troll abkanzelst werde ich dir wieder schwarz-weiß denken vorwerfen!^^
 
@Tacheles: Andere Meinungen sind kein Ding, ich stempel dich nur als Troll ab weil du nicht argumentierst, sondern nur attackierst. Wenn du einen Kommentar geschrieben hättest, warum mein Vergleich der amerikanischen Kriege mit den Kreuzzügen in deinen Augen falsch ist, wäre das ja ok gewesen, aber mir ohne jede Argumentation einfach nur provokativ ans Bein zu pinkeln / was unterstellen (siehe [re:5]) ist rumtrollerei.
 
@lutschboy: ? ludacris hat zb argumentiert und du hast geschrieben: "Auf deinen plumpen Trollversuch bezüglich der Unkritisierbarkeit der Todesstrafe weil sie in der USA "legitim" sei, geh ich mal nicht weiter ein..." das meinte ich! was man mir an den kopf wirft ist mir egal, kein ding! ich bin da selbst nicht so zimperlich!
 
@Tacheles: Wo ist bitte die Aussage, man bräuche die Todesstrafe nicht kritisieren, weil sie ja in der USA "legtim" sei und dort "täglich Schwerverbrecher" hingerichtet werden ein Argument? Es ist kein Argument, wenn man anderen Leuten sagt, was sie zu kritisieren haben und was nicht.
 
@lutschboy: es ist kein trollversuch sondern die wahrheit..
 
@lutschboy: Ich sag es mal so: Ich bin ein Weltoffener Mensch und wenn die amerikanische Gesetzgebung die Todesstrafe legitimiert dann erkenne ich das an. Ob ich das jetzt gut oder schlecht finde sei mal außen vor. Ich bin der Meinung, dass man keinen Ländern seine "Lieblings-Regierungsart" aufdrücken darf. Es gibt keine gute oder schlechte Regierungsform, es gibt nur gute oder schlechte Regenten!
 
Die Wahrheit kann nicht jeder staat ertragen !
 
@filebla: die "wahrheit" kann doch niemand von uns ertragen ! wir haben doch alle unsere geheimnisse und möchten das das so bleibt! wikileaks...manning...helden der wahrheit und gerechtigkeit...??? wie scheinheilig! eure moral funktioniert nur solange man dabei mit den fingern auf andere zeigen darf! mal angenommen jemand würde veröffentlichen was ihr schon alles an illegalen kram runtergeladen habt...(NATÜRLICH tut das hier keiner von euch...) ...dann wäre er auch euer held?? weil er ja die "wahrheit" ans licht bringt...! so eine moral kann man ins klo treten und runter spülen!
 
@Tacheles: Unterscheide dabei bitte zwischen Veröffentlichungen von Privatpersonen und von Staaten/Regierungen, die ihren Steuerzahlern verpflichtet sind.
 
@moribund: Oh... erbsen zählen kann ich auch gut... ergo hatten wir auch kein recht auf diese informationen, weil wir ja auch keine amerikaner sind die in den usa steuern zahlen!? aber ich versteh das ganze schon...mir geht es nur um den begriff "wahrheit"! edit: die "wahrheit" sollte immer ans licht kommen bla bla ...dafür sollten wir alle kämpfen bla bla...etc... solange es eben uns selbst nicht betrifft!
 
@Tacheles: Genauso ist es! Ich hatte gestern eine kleine Diskussion hier, als es um ein unliebsame Wahrheit gegen Deutschland ging. Genau diese Doppelmoral die du hier ansprichst, hat sich da ergeben. Auf einmal war es in Ordnung für viele hier, was sie zuvor bei den Amerikaner noch verurteilt haben. So ist nun halt die Welt bzw. die Menschheit, solange es andere betrifft ist es in Ordnung, aber sobald man selbst dafür bezahlen muss, wird es verurteilt. Bevor man solche Aussagen macht: Dass Geheimnisse von Regierungen öffentlich sein sollten, muss man sich aber auch über die Konsequenzen bewusst sein, die das mit sich bringt und auch verstehen lernen, wie die Welt auch wirklich funktioniert. Wir leben nicht in einer utopischen Gesellschaft. Hier hat es einer einmal sehr gut zusammengefasst wie realistisch Transparenz auf das Weltgeschehen aussieht: http://goo.gl/O0kI8
 
@Tacheles: Ähm, dir ist schon klar, dass der Staat keine Person ist? Was der Staat treibt, wird vom Bürger finanziert, und dieser sollte ein Recht darauf haben, zu wissen, wenn mit seinem Geld, durch seine Arbeit, Menschen getötet, gefoltert, oder sonstwas werden. Es geht hier um öffentliche Transparenz. Das mit Privatsphäre von Personen gleichzusetzen ist ziemlich verquert.
 
@lutschboy: Das kann man solchen Leuten immer und immer wieder vorbeten, man kämpft leider gegen Windmühlen. Traurig, aber wahr.
 
@DON666: ein Anreiz für weitere Philosophiestündchen: http://bit.ly/gZ69xL
 
Der kann froh sein, dass er überhaupt eine Gerichtsverhandlung bekommt, in 95% der anderen Länder wäre er längst tot.
 
@Sheldon Cooper: Messen wir uns jetzt schon an Iran, Südkorea & Co.? BTW: ich hab Dir schon einmal geschrieben, "mit dem Finger auf andere zeigen" ist ein schlechtes Argument. Anscheinend kapierst Du das nicht.
 
@moribund: Dem stimme ich zu. Ein Rechtsstaat misst sich nicht an Unrechtsstaaten sondern an den Menschenrechten und Gesetzen.
 
@Valfar: und das gesetz sagt dass er hingerihtet wird, also wird das gemacht..
 
@Ludacris: Nein. Laut den Newsmeldungen zu dem Thema waere eine Verurteilung zum Tode die Hoechststrafe (also nicht zwangslaeufige Strafe) und das auch nur wenn er in den Anklagepunkten schuldig gesprochen wird. Da die Todesstrafe aber nicht verpflichtend ist, es noch in den Sternen steht weswegen er veruteilt wird und der Staatsanwaltschaft ohnehin nicht die Todesstrafe fordern will, ist die Wahrscheinlichkeit einer Hinrichtung recht gering.
 
@Valfar: ja klar, aber möglich ist es bei den verbrechen und das wollte ich damit sagen
 
@Ludacris: Problem erkannt: viele Menschen verwechseln Recht mit Gesetz.
 
@moribund: Solche, die heute noch die USA als Heilsbringer der Welt vergöttern, sind da wohl zu 100% beratungsresistent. Ich glaube einfach, zu viele Leute nehmen den Hollywood-Output für bare Münze. (Ein Land voller schlanker, gutaussehender Menschen, die allesamt "die Guten" sind...)
 
@DON666: Dabei sollte man gerade an einen (Welt-)Polizisten strengere Maßstäbe anlegen. Gerade der sollte eine reine Weste haben. BTW: zu "Land voller schlanker, gutaussehender Menschen, die allesamt die Guten sind" fällt mir eine Szene aus "Last Action Hero" ein, als der Hauptdarsteller sofort wußte, dass er sich in einem Holywood-Schinken befinden muß, weil er mitten in Amerika von lauter gutaussehenden, netten Menschen umgeben war ;-))
 
@Sheldon Cooper: Naja, einen Schauprozess als Gerichtsverhandlung zu bezeichnen finde ich gewagt. Ist wie in jeder Diktatur das man so etwas zur Schau stellt. Und die Feinde des Systems werden entweder beseitigt, kommen in den Knast oder, deswegen muss man den Kapitalisten lieben, werden sie finanziell in den Ruin getrieben und landen unter der Brücke. Da kann man dann mal überlegen ob Tod oder Knast nicht besser wären.
 
Der arme Kerl,das hat er nun wahrlich nicht verdient.Der hat nur dabei geholfen einiges an wahren Tatsachen ans Licht zu bringen
 
@Hamsun: hätte er das vor tausend Jahren getan, stünde er in der Bibel und wäre Märtyrer - es sei denn, die korrupte "Kirche" (also der Vatikan) würde alle 150 Jahre an der Bibel Änderungen vornehmen...
 
illrgales herunterladen ist ja wohl was anderes als beispielsweise die Ermordung Unschuldiger !
 
@filebla: Ich versteh zwar nicht ganz genau was du meinst, aber die Vorwuerfe gegen ihn sind ziemlich schwerwiegend. Wenn er schuldig ist (wonach es bisher aussieht) hat er als Militaerangestellter Geheimnisse verraten. Das ist in jedem Land ein ziemlich schweres Verbrechen und wuerde ueberall mindestens mit einer langen Gefaengnisstrafe bestraft werden. Ob er diese Gehemnisse an "den Feind" weitergegeben hat muss die Verhandlung klaeren (also ob wikileaks aus rechtlicher Sicht "der Feind" ist).
 
@filebla: und trotzdem wäre es die" wahrheit" die unbedingt ans licht kommen müsste! gleiches recht für alle! wenn schon denn schon!wenn man die welt verbessern will sollte man bei sich selbst anfangen...
 
@Tacheles: auch ich kann Erbsen zählen !
 
@filebla: das darfst du auch! :) das universalgrundrecht "erbsen zählen", welches bei mir direkt nach "furzen" kommt, werde ich niemals jemandem absprechen wollen!
 
@lutschboy - gro0er Beifall !
 
@moribund - dito !
 
@Valfar- da hast du nstürlich recht !
 
@filebla - Schau dir mal diesen kleinen blauen Pfeil rechts oben an jedem Post an...
 
@DON666: o.k. !
 
@filebla: du kannst bei denen auch einfach bei den kommentaren das plus anklicken...bei mir natürlich minus!! oder einfach den rechten blauen pfeil benutzen und antworten!
 
@Tacheles: danke !
 
well, yes we can have kz! sorry i say it: fuck you USA!!!
 
@MxH: dann schreib doch bitte auch auf deutsch!... keine rohen eier mehr, die du gegen ein kapitalistisches firmengebäude werfen kannst? wir sind hier nicht im kindergarten!
 
@Tacheles: Bitte hört doch alle damit auf, nicht nur Du, automatisch jeden der hier schriftlich eine gegenteilige Meinung äußert oder auf der "falschen Seite" steht, als potentiellen Minusklicker zu verdächtigen.
 
@MxH: und in der zeit in der du grad meine kommentare mit einem - versehen hast, hab ich mir einen wunderbar leckeren cappuccino zubereitet!^^*schlürf*
 
@Tacheles: so richtig zubereitet? Mit frisch aufgeschäumter Milch? Aber dass du ja ordentlichen, schonend gerösteten Café verwendest, nicht diese Pfundpackungen von Aus-Der-Werbung-Bekannt, sondern echte Espressoqualität... Oder? Das tust du doch, hoffe ich.
 
@Druidialkonsulvenz: nein tu ich nicht!kann ich mir garnicht leisten. schließlich kauf ich jeden tag bei kik mehrere 1 eur t-shirts...ich brauch die nicht, nur weil die ja so billig sind!! ...schonend geröstet... und selbst wenn geh ich da nochmal mitm bunsenbrenner drüber...ohne die packung zu öffnen!!...schonend geröstet...
 
@Tacheles: ;) denn Bitterstoffe müssen ja nicht sein, gelle?
 
das Soldaten Mörder sind ist wohl nicht erst seit der fast täglichen Bombardierung von afgh.-pakistanischen u. Palästinakindern bekannt!... wenn da mal einer von denen zur besinnung kommt und ausschert wird er natürlich als Hochverräter verurteilt.....Menschheit ist was edles!......
 
Amerika Amerika ist wunderbar....
 
kann mir mal jemand erklären, warum dafür auf einmal sogar der die Todesstrafe drohen kann? Ich dachte generell nur bei Mord. Das hat er aber nie begangen! oder ist das etwa noch schlimmer als Mord?
 
@legalxpuser:In den meisten Ländern, kann die Todesstrafe ausgesprochen werden, wenn einer Landesverrat begeht! Manning war aktiver Armeeangehöriger, was es eigentlich noch schlimmer macht. Dennoch wurde in den USA bisher selten die Todesstrafe für Spione ausgesprochen. Auch hier wird sie gar nicht gefordert. WF erwähnt die Möglichkeit nur, weil damit die Gemüter aufgeheizt werden, aber in der Umsetzung ist es unrealistisch. Du musst dabei auch ein wenig weiter denken, es geht dabei nicht nur um die Tat in sich, sondern auch um die Folgen. Wenn z.B. durch einen Verrat andere umkommen. Ich denke aber, dass dir das sehr wohl bewusst war und deine Frage, wohl eher einem anderen Zweck diente.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles