Nokia: Marktanteile fallen unter 30-Prozent-Marke

Wirtschaft & Firmen Der finnische Handyhersteller Nokia hat das erste Quartal mit besseren Ergebnissen abgeschnitten, als ursprünglich von den Analysten erwartet. Allerdings bedeutet dies noch keine Trendwende. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich bin gespannt ob der Deal mit MS da entgegensteuert oder nicht.
 
Tiefe Krise aber 344 Mio Euro Gewinn. Aber kaum muss Nokia mal wieder für den Gewinn arbeiten und was anständiges entwickeln heißt es: Hilfe wir müssen Sparen und 3 Werke schließen weil niemand mehr normale Handys haben will.
 
@Mudder: der gewinn hat wohl vollgenden grund: immer miesere qualiät, support anfragen min. 2 Wochen bis antwort... Nokia ist ein klassischer fall von wir verdienen ja wiso was ändern... Wenn da nix geht ist Nokia in ca. 3 - 5 Jahren weg vom handymarkt...
 
Nokia steht auf meiner "Blacklist" ^^
 
@PumPumGanja: bei mir auch ^^ einfach kotz Software und die Hardware ist auch nicht so bezaubernd
 
@werosey: Die Hardware ist nicht bezaubernd? Find mir ein Smartphone, dass zur Zeit des N900s erschienen ist und sich nur ansatzweise hardwaretechnisch mit ihm messen kann. Ich bin jetzt nicht direkt ein Fanboy, Nokia ist auch nicht mein Favorit, aber deine Aussage ist schlichtweg falsch!
 
@PumPumGanja: Bei uns steht Nokia auf der Blacklist, seitdem sie das Werk in Bochum geschlossen haben.
 
@sPiDeRs: Ja genau, sollen sich ein Beispiel an all den anderen Firmen nehmen, wie z.B. Apple oder HTC. Die verzichten wenigstens gleich ganz auf eigene Werke und lassen bei so vorbildlichen Firmen wie Foxconn ihren kram zusammen schustern. Foxconn war doch dieser sympatische Verein welcher nun seine Produktion von China nach Südamerika verlagern will, weil in China die Lohnkosten zu teuer werden. Die Zukunft sieht man dann eher in Werken ohne Mitarbeiter, aber immerhin kann keiner seinen Job verlieren wenn es ja keine Jobs mehr gibt ;)
 
Gefällt mir, solang apple oben steht hab ich damit kein problem!
 
@_tomni_: Tja, tun sie halt nicht. :)
 
Okay. Die Überschrift hätte auch lauten können: "Nokia steigert Umsatz um fast 10%." Aber das wäre zu positiv gewesen.
 
@pool: Umsatz ist eine recht uninteressante Kennziffer, für sich genommen. Gerade wenn sie auch noch den Gesamtumsatz und nicht nur den operativen Umsatz ausdrückt, ist sie nahezu wertlos, da es genügend (vollkommen legale) Möglichkeiten gibt, den Umsatz dann nach oben zu drücken. Gerade im Bereich des Gesellschaftsrechts gibt es da wunderbare Möglichkeiten. Insofern ist es ziemlich egal, ob der Umsatz nun um 5% gesunken oder um 10% gestiegen ist. Die Aussage gibt bestenfalls was her, wenn man eine bestimmte Definition als mit der ursprünglichen Planung vergleicht.
 
@LostSoul: Dann eben: "Nokia steigert Einnahmen um 6 Prozent"
 
"Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab" werden sich die Aktionäre jetzt denken.
 
@DrJaegermeister: Lustig bei der ganzen Sache ist nur, dass der Newsbeitrag absolut parteiisch geschrieben wurde. Man lese sich ihn einmal durch, überlege objektiv und schreibe dann wieder. Ein totes Pferd ist Nokia wohl kaum, wenn sie den Gewinn halten un den Umsatz steigern konnten. SmartPhone hin oder her ist dabei Aktionären so wichtig wie die ganzen Reissäcke in China.
 
@tienchen: Wenn du das objektiv betrachtest, wirst du feststellen müssen, dass diese Aussage vor allem eines ausdrückt: Die Kapitalrendite ist gesunken. Aus welchen Gründen auch immer (diese können manigfaltig sein) hat es Nokia nicht geschafft, die gleiche Wirtschaftlichkeit wie im Vorjahr an den Tag zu legen. Die Folgeüberlegung ist: Wird dieser Trend anhalten oder basiert er auf einmaligen Effekten? Wie ist der Umsatz überhaupt noch entstanden - etwa nur durch Preissenkung? Bei sinkendem Marktanteil wäre das eine mittelfristig tödliche Entwicklung. Aber, um bei der Kernthematik zu bleiben: Gerade als Aktionär ist die Wirtschaftlichkeit interessant - denn das investierte Geld stammt von diesen. Und damit sind wir dann beim Thema Kapitalrendite. Aber das führt nun zu weit.
 
@LostSoul: Meinst du etwa diese News? http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,397481,00.html Die ist aber von 2006. :) Und oh nein, das führt gar nicht zu weit. Nur finde ich es nach wie vor einfach unsinnig, Nokia so schlecht zu reden, nur weil sie momentan im SmartPhone-Markt herumeiern. Ist das wirklich DIE Zukunft? Wenn ich daran denke, was alles "die Zukunft" gewesen ist und unverzichtbar war, da könnte man ganze Comedy-Sendungen (allerdings die mit Niveau) füllen. Wie oft man Apple totgesagt hat brauchen wir ja hier nicht auch noch anzuführen. Und jetzt die Aktie herzunehmen ist wirklich sinnlos. Dann kann einer herkommen und sagen, sie ist ja jetzt 550% über der Markteinführung (NYSE).
 
Der Bericht sagt es doch glockenklar: Der Umsatz ist gestiegen! Allerdings nur in Ländern, in denen Smartphones keinen Sinn machen (China / Lateinamerika), weil die Versorgung mit mobilem Internet nicht gegeben ist bzw. die Bevölkerung sich Smartphones nicht leisten kann. Das ist aber eine sehr gute Ausgangsbasis! Weiterhin eine breite Produktpalette anbieten, die sog. Schwellenländer bedienen aber auch eben edles HighTech für die "Erste Welt" liefern. Aber dort hat man Nokia nicht mehr auf dem Schirm, dort dominieren Apple, HTC, LG, Blackberry. Und eben in diesem Bereich muß was getan werden. Und zwar schnell.
 
Seit Nokia die deutschen Arbeiter und Angestellten in Bochum verarscht hat, kommt so ein Teil für mich nicht mehr in Frage.
Die könne ja jetzt ihren Umsatz in Rumänien steigern, die Leute da können es sich schließlich jetzt leisten.
 
Bochum Bochum Bochum. Ich kaufe Nokia nicht mehr seit..., Nokia hat uns damals in... So viele Arbeitslose durch... Ich kann es nicht mehr hören!
 
Wie hier alle auf Nokia wegen Bochum rumreiten müssen. Dabei sollte man sich mal die eigenen Splitter/Router anschauen ob da nicht Siemenstechnik drin steckt, die ja gern mal krumme Geschäfte mit Terroristen, Kriegsverbrechern und schmierigen Gestalten machen. Ach interessiert keinen? Komisch wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird...
 
Ich sags mal so: Ich habe wirklich viele Jahre zu Nokia gehalten und "ja" trotz Bochum hatte ich noch eines. Aber ich kann nicht verleugnen, dass die Qualität stetig abgenommen hat. Und je mehr man darauf hoffte, dass ein Nachfolgemodell besser wird, umso enttäuschter wurde man, da es noch schlimmer wurde...
Von 5800xpressMusik auf E71 auf N97 auf C7 - eigentlich alles gute Geräte, aber oftmals pure Nervenbelastung durch Abstürze oder defekte Neugeräte (ich erinnere da an Gehäuse mit 1mm breiten offenen Spaltmaßen). Nach vielen Jahren habe ich nun ein Konkurenzprodukt gewählt und erkenne erst jetzt wirklich, wieviel Ärger ich mir hätte ersparen können. Und wenn sich diese Erfahrungen von den vielen anderen Enttäuschten im künftigen Umsatz auswirken, wird es bemerkbar sein.
 
Herrlich... Die sollen einfach nur ganz hart den Bach runter gehen. Nokia hat durch konsequentes Scheiße bauen gezeigt, dass sie nix Wert sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check