Regisseure gegen Film-Verleih nach nur 2 Monaten

Video (Sonstiges) Eine Reihe von Regisseuren hat sich zusammen mit amerikanischen Kinobetreibern gegen die Pläne des US-Anbieters DirecTV ausgesprochen, Filme bereits 60 Tage nach dem Kinostart gegen eine erhöhte Gebühr zum digitalen Verleih anzubieten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welche Idiot zahlt denn mehr als im Kino?
 
@zielscheibe: Leute die sich zuhause ein "HomeCinema" eingerichtet haben und sich dort die Filme in Ruhe ansehen möchten.
 
@deafnut: aber ich zahl doch keine 30 dollar für 48 stunden film schaun - der preis ist pervers
 
@zielscheibe: Kann dir da nur recht geben. Immerhin ist ja schon das Kino überteuert. Selbst mit einem Schülerausweis in der Happy Hour kommt man in den günstigsten Film für nicht weniger als 5€ rein - und das ohne jede Verpflegung. Ein normaler Kinoabend kostet doch leicht 15€ bis 20€... was ich persönlich als eine Schweinerei empfinde, vor allem bei der sinkenden Qualität der Filme und der mir Kopfschmerzen bereitenden 3D-Brillen, die dann ja nochmal extra kosten.
 
@eN-t: nicht zu vergessen: die Werbung davor, die mir immer länger vorkommt und die Preise an der Theke die immer teurer werden.
 
@zivilist: Kinowerbung ist doch toll °_°" oder bin nur ich so krank? ich mags da die 1 1/2 minuten werbung zu gucken. @eN-t und es sieht noch schlimmer aus wenn man ne familie hat und mit 6 mann innen kinder film will.
 
@DerTürke: 1 1/2 minuten? Ich meine komplett: Werbung+Trailer. Ich komme da immer auf ca. 20-30 Minuten (abhängig von der Uhrzeit)
 
@DerTürke: wenn man dann aber genau hin schaut, sieht man bei den meisten kinderfilmen sehr sehr viele erwachsene ohne kinder
 
@krauthead: Erwachsene Männer alleine in Kinderfilmen? Das ist Pädobär in seinem Jagdrevier :)
 
@DrJaegermeister: wusste gar nicht dass man bei kinderfilmen schon pädophil ist O.o was ist dass den für eine eigenartige ansicht
 
@zivilist: ich meine einen werbefilm die dann solange sind. directors cut quasi ^-^ @krauthead: weil einige keine kinderfilme mehr sind ^-^ also rango isses nicht. aber um 11:30 oder 15 uhr sind schon mehr kinder als in der 20uhr vorstellung
 
@eN-t: 5€ zu teuer für 2 Stunden Film gucken? Da würde ich doch gerne mal wissen was denn ein angemessener Betrag für dich wäre. Dabei solltest du aber nicht vergessen, dass der Kinobetreiber nicht alles von deinem 5er behält. Er hat Kosten fürs Gebäude, Reinigungskräfte, Gebühren beim Filmverleiher, Heizung, Strom (Beleuchtung, Klimaanlage, Sound, Filmvorführung, etc.), Bedienpersonal und er selbst muss auch von irgendwas seine Brötchen bezahlen.
 
@DennisMoore: 5€ im aller-günstigsten Fall ohne jede Verpflegung. Wie gesagt, ein normaler Kinoabend kostet mich nie weniger als 10€, ein realistischer Durchschnittswert wäre bei mir wohl ~15€ pro Person!
 
@eN-t: Und? Ich gönn mir das volle Programm für 25 Euro. Aber eben nur 2-3 Mal im Jahr wenn was besonderes kommt. Kino ist halt nicht das tägliche Brot, sondern das 5-Gänge-Menü was man sich nur ein paar Mal im Jahr gönnt.
 
@eN-t: Wer wird denn gezwungen, sich im Kino noch die teuren Chips und Getränke reinzuziehen? Und wenn man das braucht, dann ist es halt wie mit einem Abendessen, da bekommt man für 5€ kein ganzes Mal, aber einen netten Abend mit gutem Essen und Trinken für halt ~eben auch 20€ ;)
 
@sirtom: Ich zum Beispiel. Die nehmen mir öfters mal mein Bier ab am Eingang so das ich teueres im Kino nachkaufen muss. Und auf dem trockenen will ich auch nicht sitzen wärend dem Film.
 
@DennisMoore: Ich will mir aber für meine bezahlten 25€ keine ~120 Minuten Film und davor ~30 Minuten Werbung (die lauter ist als der Film) anschauen, während ich einen halben Liter Cola und eine Tüte Popcorn verzehre. Der halbe Liter Cola kostet im Kino locker ~3€ und eine eher magere Tüte Popcorn auch einige Euro. Im Einkauf kostet der halbe Liter Cola keine 0,005€ und die Popcorn sind auch kein Preistreiber. Und die Leihgebühr für 3D-Brillen ist auch unverschämt. ABER: Das alles würde ich gerne hinnehmen, wenn wenigstens diese dämliche Werbung nicht so arg lang wäre, nicht so Produkt-bezogen (Film-Werbung mag in Maßen ganz erträglich sein) und der Film zur angekündigten Zeit beginnen würde. Um 20:50 Uhr soll der Film beginnen, tut er aber erst 30 Minuten später. Da habe ich ja im Fernsehen weniger Werbung, der Film beginnt zur angekündigten Zeit und ich bin bei Filmbeginn nicht schon schlechter Laune, weil ich wieder mal 30 Minuten dumme Werbung hinter mir habe. Kino ist m.E. eben nicht mehr das Erlebnis, welches es früher mal war. Für ein Erlebnis zahle ich gerne 25€, aber nicht für Werbung gucken.
 
@eN-t: Du musst halt deine 5 Euro quersubventionieren indem du Werbung schaust. Wenn du weißt, dass vor dem Film 30 Minuten Werbung kommt, dann geht halt entsprechend in die Vorstellung rein. Oder lass es ganz bleiben. Dann haste auch die teuere Cola und das teuere Popcorn nicht. Übrgiens: Mit Einkaufspreisen brauchste gar nicht erst anfangen. Von den Kosten hab ich ja schon erzählt. Die Betreiber müssen halt irgendwie ihre Kosten decken. Über den Ticketpreis läufts nicht wie du selber schon bewiesen hast. Worüber dann? Es ist ja nicht so dass du allein den Film bezahlst. Darum find ich auch Posts blöd in denen nur steht "10 Euro für 120 Minuten Film ist zu viel". Und das dann noch latent den Kinobetreibern die Schuld an der Qualität der Filme gegeben wird.
 
@eN-t: Solche Leute kann ich nicht verstehen. Ich weiß das im Kino Werbung kommt. Dann reservier Dir doch einen Platz und geh 30 Minuten nach Beginn rein. Dann kommst Du genau dann, wenn es los geht. Wenn ich lese was Du schreibst könnt ich mich schwarz ärgern, weiß nicht warum. 15 Euro für einen tollen Kinoabend zu teuer? 40,- EUR für ipad2 deckel sind teuer, aber für Kino ist das noch recht günstig. Wenn du 3D filme nicht magst, dann schau sie Dir doch nicht im Kino an... wie kann man für seine eigene Missorganisation (ich gehe in miese filme wo ich 3D gucken _muss_) die anderen beschuldigen?!
 
@mala fide: Es gibt durchaus auch gute Filme in 3D. Ich will die aber nicht in 3D schauen müssen. Und bei uns kommt es durchaus vor, dass nur 3D gezeigt wird (da müssen ja schließlich die tollen Brillen teuer gemietet werden). Und es kommen ja auch Filme raus, nur in 3D (Sanctum). Ganz abgesehen davon, ob der Film gut oder schlecht ist (was man vorher ja nicht weiß, schlauer Kommentar also), ist ein Kinoabend heute nicht mehr das entspannte Erlebnis, was es früher noch war. Von Jahr zu Jahr (ich gehe selten ins Kino) sehe ich mehr Werbung, höre selbige lauter in meinen Ohren, sehe weniger Film-Previews und dafür mehr Langnese-Kram etc., dazu wird die Cola teurer, die Popcorn kleiner und die Auswahl bescheidener, was Filme angeht. In der Schweiz geht es doch auch besser!
 
@eN-t: Also ich kann mich sehrwohl vor einem Film informieren ob dieser gut oder schlecht ist. Man darf natürlich nicht eitel sein und unbedingt zur Premiere drin sitzen wollen. Dann habe ich mit Sicherheit genug rezensionen um mir ein Bild zu machen und daran fest zu machen ob ich ihn mir im Kino ansehe oder warte bis ich ihn günstig auf DVD oder was auch immer ansehen kann. Dann kann ich mir mein Microwellen Popcorn zu hause genießen und meine Cola aus der Flasche aus Aldi trinken. Das Argument mit der Werbung wurde bereits oben erkläutert. Ich habe gern das Geld um alle 2 Monate ins Kino zu gehen. Das mit dem 3D ist ebenso merkwürdig. Wenn Dir 3D Film im Kino unangenehm ist und Dir Kino zu teuer ist, warum gehst Du dann hin und wartest nicht bis der Film in nicht-3D auf DVD kommt? Ich kann doch auch nicht in ein Flugzeug steugen wo eine Tragfläche fehlt und mich dann beschweren dass da eins fehlt... Ich weiß es doch vorher
 
@mala fide: Das mit dem 3D hat seine Richtigkeit, man weiß es vorher, aber ich finde es trotzdem eine Frechheit, dass dafür extra Geld verlangt wird, ohne, dass man die Option hat, den Film auch ohne 3D schauen zu können. Ich würde Kino gerne als das _entspannte_ Erlebnis beschreiben können, was ich früher mal hatte. In meinen Augen hat sich das in letzter Zeit sehr verändert.
 
@zielscheibe: schonmal überlegt dass da dann mehr als 1 Person zuschauen kann ;)? Wenn z. B. 4 Leute zuschauen ist es doch wiederum günstiger bzw. gleich teuer!
 
@zielscheibe: Das hab ich mich auch gefragt. @deafnut: HC schön und gut, aber trotzdem würde ich für einen Film keine 30 Euro zahle nun ein HC ersetzt nicht das Flair eines Kinobesuchs. @eN-t: Das sind aber Preise pro Person und ich gehe nie ohne meine Freundin ^^
 
@Scaver: Erst einmal steht im Text knapp 30 DOLLAR. Rechne das mal in Euro um, dann siehts schon wieder ne Ecke normaler aus - gerade wenn eine Blu-Ray neu raus kommt. Und die kann ich mir dann so oft angucken wie ich möchte; mit so vielen Freunden wie ich möchte und zu der Zeit die mir am Besten passt - ohne Werbung! Ausserdem gibt es so ein riesen Angebot, dass man auch locker gute Filme zu deutlich niedrigeren Preisen bekommen kann, sodass ein Kino-Besuch mit der Freundin meistens sogar teurer ausfällt.
 
@zielscheibe: Ich würde sogar im Kino mehr zahlen wenn man vorher die Nachofressenden Deppen, Handyspacken, Nachwuchskomiker usw. entfernt.
 
Wenn der Film für 30 Dollar einem dann wenigstens gehören würde, aber für 48 Stunden so viel zu zahlen ist Wucher. Dann doch lieber ins Kino... Hier zu Lande kostet ein Kino Film 8 - 12 Euro, in der Videothek dann 3 zum Ausleihen, wenn es nach 2 Monaten erhältlich sein sollte, dann nur für einen Preis der dazwischen liegt.
 
@Drnk3n: Mit 3Euro/Film würden die Videotheken in Berlin längst pleite gehen. Hier kostet das 1 Taler/Geschäftstag. Also selbst, wenn ich abends zu faul bin, den Film zurück zu bringen, kostet es "nur" 2 Euro.
 
Nebenei bemerkt würde das auch die Film-Piraterie weiter fördern.
 
@Manuel147: Richtig! Die sollten die Filme gar nicht mehr zeigen oder verkaufen denn das lockt doch nur Piraten an. Filme sollten direkt nach fertigstellung in einem Tresor eingesperrt werden, nur so kann man sich die Piraten vom Hals halten.
 
@DrJaegermeister: Das hab ich nicht gesagt. Auch habe ich nicht Stellung bezogen, nur geschrieben, was Fakt ist.
 
@Manuel147: Wer freiwillig 30 Taler für einen Film zahlt der gehört warscheinlich nicht zu der Klientel.
 
@DrJaegermeister: Ich glaub du verstehst es nicht. Ich versuch es zu erklären. Sobald ein Film als DVD oder Webstream in guter Video/Audio Qualität legal angeboten wird, ist er auch im Internet via File-Sharing / OCH erhältlich. Wenn die Zeitspanne zwischen Kino und DVD-, Webstream-Release kürzer ist, dann ist der Film auch früher im Internet illegal erhältlich. Das fördert letztendlich die Film-Piraterie. Ob du das jetzt gut heißt oder nicht ändert nichts an der Tatsache.
 
@Manuel147: es wird dadurch jedoch auch nicht mehr, da die, die sich die filme so oder so kaufen, die filme weiterhin kaufen werden
 
@Manuel147: Du vergisst die diversen Meldungen das Filme sogar beim Schneiden abgegriffen werden.

Ich glaube bei X-Men war das so :-)
 
@Manuel147: Es ist auch Fakt, dass die Erde eine Scheibe ist. Zumindest haben dies ewig Gestrige behauptet. Und dies galt auch offiziell so lange, bis mal jemand sein eigenes Hirn nutze.
 
Wenn diese Regisseure (die gehören zu den besten) etwas dagegen haben, kann da keiner was machen...Sie sind die Elitetruppe Hollywoods! Bin eigentlich auch dieser Meinung dass Filme erst nach ca. 3-4 Monaten auf DVD/Blu-Ray erscheinen denn sonst werden wohl einige nicht mehr ins Kino gehen da ein Normaler Film ja nicht 6 Monate im Kino läuft wie z.B. Avatar sondern 1-2 Monate
 
Kino-Preise: mittlere Coke & mittlere Nachos (8,95EUR) + Kino-Ticket (8 - 11 EUR) = ca. 17 EUR - 20 EUR! // Wenn man bedenkt, dass man dann noch ca. 35 bis 40 Minuten mit Werbung berieselt wird und der Film dann auch noch in (im Vergleich zu BR oder HD-TV echt mies aussieht, dann frag ich mich, wieso man bei 80 % der Filme überhaupt ins Kino gehen soll. Selten kommt es mal vor, dass mal ein Film erscheint, für den Kino Sinn macht. Hab man einen ordentlichen Fernseher und eine gute Soundanlage da, dann ist man zu Hause besser dran. Aber dies nur am Rande. 30 USD für 48 Stunden Film ausleihen ist hoffentlich ein verspäteter Aprilscherz! Ich glaub, die wollen, dass wir Filme illegal runterladen.
 
@noneofthem: richtig. Diese Gedanken habe ich mir schon vor ca. 5 Jahren gemacht und gehandelt. Schnell mal zum Kinotag oder einen anderen Tag (beinahe) regelmäßig einmal pro Woche ins Kino gehen ist schon lange nicht mehr.
 
@noneofthem: 20 Euro wie oft im Jahr? Jede Woche, jeden Monat, jeden Tag? Wenn nur selten ein Film kommt wo sich Kino lohnt, dann kanns ja nicht so oft sein, gell? Außerdem soll Kino ja keine tägliche Veranstaltung sein, sondern was besonderes was man sich manchmal gönnt. Wenn du dir nen großen und ordentlichen Fernseher, eine Soundanlage und einen BR-Player kaufst, dann kannste für das Geld sicherliche 5 Jahre lang ins Kino gehen. In diesen 5 Jahren veraltet dann deine Anschaffung so massiv dass du eben nach diesen 5 Jahren wieder was neues kaufen musst.
 
@DennisMoore: wie lange gab es die dvd und wie oft musste man sich in dieser zeit einen neuen dvd-player kaufen? nur weil etwas 5 jahre alt ist, heißt es nicht dass es automatisch schrottreif ist ;)
 
@krauthead: wenn man von anfang an ein gutes Gerät gekauft hat und nicht son 30 euro teil aus m Aldi, dann hat man noch immer diesen Player. wer billig kauft kauft teuer, war schon immer so.
 
@Rikibu: das wollte ich mit meinem satz auch eigentlich ausdrücken :-)
 
@krauthead: Eben. Und BluRay ist ein Standard der auch nicht so schnell veraltet ist.
 
@krauthead: Wie lange gab es denn DVD ohne das am Standard rumgefummelt wurde? Wie lange gab es ein und denselben Anschluss den man verwenden konnte? (SCART!) Jetzt gibts HDMI 1.0, 1.1, 1.2, 1.2a, 1.3(a,b,c), 1.4, 1.4a. Dazu BluRay, BluRay stereoscopic (3D-Support), Bonus View und BD-Live. Und da ich nicht davon ausgehe dass aktuelles BluRay und HDMI 1.4a das Letzte sein wird was wir an Standards und Features gesehen haben, dürfte es sogar nicht mal 5 Jahre dauern bis das Equipment so stark veraltet ist, dass man sich ein neues kaufen muss. Braucht nur HDMI 1.5 plus passender BluRay Funktion kommen, welches dummerweise nicht mehr auf aktuellen Playern und Fernsehern läuft. Dumme Sache aber auch.
 
@DennisMoore: Von mir ein +, denn du hast absolut recht. Die Änderung von Standards kommt in immer kürzeren Abständen. Arbeite bei einem grossen Kabel TV Anbieter, und dort schlagen ständig Kunden auf mit einem 2-3 Jahre alten LCD TV und jammern, dass das CI+ Modul nicht funktioniert. Bääätch. Standard Änderung lieber Kunde, wenn sie HD schauen wollen müssen sie sich ein neues TV Gerät kaufen das CI+ kann.
 
@DennisMoore: ich bin früher - als noch laufend gute filme ins kino kamen jede zweite woche im kino gewesen aber jetzt... 1, 2mal im jahr was ich schade finde da ich gern im kino bin aber die filme die zur zeit im kino sind sind einfach das geld nicht wert...
 
@noneofthem: Ist echt traurig bei euch in Deutschland! Ich war the Social Network in Deutschland schauen und es ist so 40 Minuten Werbung! Bei uns in der Schweiz sind es knapp 15 Minuten Inclusive 2-3 Trailer von zukünftigen Kinofilmen.
 
Das Problem ist bei einem zu kleinen Fenster dass die Produkte, also die Filme, schneller uninteressant werden. Man kann sie gar nicth so schnell produzieren, wie sie in der Verwertungskette weitergereicht werden, daher kann ich die Skepsis schon verstehen. Überhaupt ist Video on Demand zu den derzeitigen Preisen keinerlei Option. Keine Bequemlichkeit der Welt kann diese Preise rechtfertigen.
 
Und die Filmindustrie soll einfach nicht jammern, wenn es ihr bald so schlecht geht wie der Musikindustrie. Nicht der Produzent sondern der Kunde bestimmt, wer das ignoriert, der ist selber Schuld wenn er kein Absatz mehr hat. Wenn es nach mir ginge, gäbe es nur noch internationale Release Datum und unmittelbar nach einem Monat Kino ist der Film im Einzelhandel als DVD bzw. BR zu finden in allen Sprachen! Was die Spielindustrie schafft, sollte die viel ältere Filmindustrie auch packen, zumal heute jedes durchschnittliche Spiel gleich viel Sprachsamples hat wie ein Film, wenn nicht sogar massiv mehr.
 
@JTR: Allerdings.
 
Das ist doch alles scheiße, die verschlafen genauso wie die Musikindustrie jeglichen Trend und heulen dann rum wenn sie ein paar Millionen weniger verdienen.. Was will ich mit ner DVD nach 120 Tagen, was will ich überhaupt mit ner DVD, ist doch alles Schnee von gestern.. Wenn der Film draußen ist, will ich mir das Teil anschauen können wann und wo ich will, sei es im Zug auf dem Smartphone, im Kino oder auf dem heimischen PC.. Leider alles viel zu kompliziert und teuer.. Zu dem wird mir die Contentindustrie immer unsymphatischer, da es einfach zu offensichtlich ist dass nur der Profit im Vordergrund steht..
 
@GlockMane: Respekt. Du hast den Trend zum Kapitalismus ja früh erkannt. *sehr ironischer Unterton*
 
@Spooky: Hab damit gerechnet, dass der Kommentar kommt, deswegen hab ich es auch so formuliert wie es da steht.. Wir haben selber eine mittelständige Firma und wenn wir an der Qualität sparen, unfertige Sachen rausbringen noch dazu zu überteuerten Preisen, dann sind wir bald alle Kunden los.. Deswegen ist unsere Philosophie: Qualität zu einem fairen Preis, sodass wir UND unsere Kunden am Ende zufrieden sind.. Geschnallt?
 
auf der einen seite nennen sie ihr modell erfolgreich, auf der anderen seite heulen sie rum, wie groß doch die verluste durch die film-piraterie ist ... und verwehren sich gegen möglichkeiten und ideen ihre verluste zu verringern (eben bspw. ein kürzere zeit zw. kino-vö und privat-verleih) ... die haben schiss um jeden dollar - grundlos ... denn ein filmerfolg ist kalkulierbar und heute wirklich kein wunder mehr ...
 
grade cameron filme: da sind extra gebühren bei den eintritspreisen fällig... vom ausspionieren der besucher mal zu schweigen... die film industrie mißbrauch numal das uhrheberecht um sich unredlich zu bereichern. dieses mißtrauen dieser unredlichen industrie ist der hauptgrund waum ihr ansehen im keller ist, bereicherung um jeden preis, filme weden nicht mehr produziert um die menschen zu unterhalten, sondern um darstellern, regiseure und produzenten maßlos zu bereichern.
 
Dann kann man immerhin den Film ganz in ruhe bei sich zu Hause abfilmen ;)
 
KINO is für mich out, da es im preis leistungverhätnis total überzogen in den preisen ist, selbst popcorn (ein ct product) ist total überteuert. KINO IST ABZOCKE!
 
Wir reden hier von einem Produkt, das man nicht testen kann, man kann es bei Nichtgefallen nicht zurückgeben, man entscheidet sich für dieses Produkt aufgrund zusammengschnippelter Trailer (die mitunter schon alle guten Szenen enthalten). Und wir reden über ein Produkt, zu dessen Produktion mitunter schon zweistellige Millionenbeträge für EINEN Arbeitnehmer draufgehen. Also was soll das Gejammer über Gewinne der Filmindustrie, wenn die nicht bereit sind, mal an der Ausgabenschraube zu justieren? Ich meine, das sind doch schon Schlagworte im Trailer "Der teuerste Film alle Zeiten" ... blablabla.
 
30 Scheine? Die haben ja ne Macke. Die sollen ma Eis essen gehen oder so. Nein im Ernst. Ich habe im letztem Jahr 9 DVD gekauft, alles Arthaus Produktionen. Nicht einmal diese würde ich für 30$ ausleihen. Die glauben doch icht ernsthaft, das jemand bereit ist für diese überwiegend aufgemozte aber Inhaltslose Filme das Geld zu zahlen.
 
Viele können nicht mal den Kinostart abwarten und nehmen dabei auch extrem schlechte Bildqualität (abgefilmt) in kauf, TV-Serien werden oft sogar mit Untertiteln angesehen weil man einfach nicht abwarten kann.

Dabei steht zu hause oft ein großer hochauflösender TV oder Beamer und viele währen sicher bereit dafür zu zahlen nur um den Film oder die Serie beim Kinostart oder früher zu sehen aber dann in ordentlicher Qualität!

Ins Kino bekommt man Heimkinobesitzer eh nicht zurück warum sie also nicht mit Filmmaterial versorgen und Geld damit verdienen? Kleiner Aufpreis währe auch gerechtfertigt aber nicht so übertrieben!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles