Microsoft: Windows XP Support Countdown-Gadget

Windows XP Microsoft versucht derzeit, mit einer Reihe von Maßnahmen, Unternehmen zu einem baldigen Wechsel von Windows XP auf aktuellere Versionen seines Betriebssystems zu bewegen. Ein neues Desktop Gadget soll einen zusätzlichen Anreiz schaffen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was ein Quatsch
 
@gibbons: hast du recht.
 
@gibbons: Marketingaktionen müssen nicht immer in sich logisch und schlüssig sein.
 
@gibbons: Ich hätte mir das Ding gerne auf meinen XP-Firmenlaptop installiert, damit ich sehe, wann das Drecks-OS endlich ausstirbt! :) Aber so Gadgets laufen leider nur unter W7 :( Und deswegen ist das Ding sinnlos!
 
@Tiger_Icecold: rofl
 
@gibbons: Jo! Soll das Unternehmen jetzt Angst machen, dass ein Countdown runterläuft ;-)
 
@gibbons: Jetzt werden die Windows 7 User schon bestraft, weil es immer noch sture User gibt, die XP nicht ersetzen wollen. :D Ne Scherz. Aber ist schon irgendwie lustig, was MS mit diesem Gadget auf die Beine gestellt hat. :) Das hätten die auch anders lösen können. Zb via Windows Update so ein Auswahlbildschirm oder so unter XP (nicht Vista oder 7). Aber natürlich nicht als wichtiges Update, sondern als optionales, damit wir uns hier klar verstehen. ;)
 
@gibbons: Oh man! Was für ein Unsinn zumal "Ironischerweise kann das Gadget nur unter Windows 7 oder Vista verwendet werden, ..." Herr schmeiss Hirn vom Himmel über Redmond.
 
Und wieder ein OS weniger zum Testen....

Die Software-Hersteller sind froh um jede Arbeitserleichterung
 
@RedBullBF2: Richtig. XP ist ausserdem 10 Jahre alt. Es wird mal Zeit, dass man XP nicht mehr supporten muss.
 
@Essbaumer: Du sprichst mir aus der Seele ;) Auch wenn ich mal nem Kumpel mit XP bei nem Problem helfe krieg ich die Kriese wie umständlich das Teilweise noch ist
 
@Suchiman: XP umständlich? XP ist für mich fortschrittlicher und einfacher zu bedienen als Vista und 7. Einige Funktionen sucht man in den neuen Systemen ewig..
 
@andreasm: nur weil du sie genau da erwartest, wo sie bei XP waren. Das macht Vista oder 7 nicht schlechter zu bedienen. Sie sind nur für dich ungewohnt.
 
@andreasm: Man muss sich natürlich mit dem OS auseinandersetzen. Ich bin froh, dass viele Einstellungen in 7 deutlich umfangreicher, als in XP ausfallen.
 
@andreasm: Die "neuen" Systeme sind nun so neu auch nicht mehr. Genug Zeit, sich daran zu gewöhnen, hatte der interessierte User ja wohl allemal...
 
@andreasm: XP "nicht" umständlich ?? wtf ? Na ja ich sag es mal so... es kommt drauf an auf welches System man gerade eingespielt ist. Z.b. wenn das Internet nicht geht klick ich erstmal auf das Netzwerk Symbol und dann Diagnose.... dann fällt mir ein ach shit.... wo war das denn bei XP nochmal... das hatte doch auch schon eine anfängliche Diagnose funktion. oder ich tippe mit über 500 Zeichen pro Minute: Da hau ich bei Windows 7 auf die Windows Taste, Startmenu geht auf, ich tipp die ersten 3-6 Buchstaben des Programmes ein und hau auf die Enter taste. Bei XP geht das kräftig nach hinten los aber z.b. Funktionen wie Suche im Startmenu möcht ich nie mehr missen. Und na ja... deine Einstellung ist simple und knallhart gesagt: Rückständig. Und was das angeht von "finden" von Einstellungen und Funktionen... wenn du den namen weißt gib ein paar Buchstaben ein in die Suche und schwups haste 2-3 Sekunden später meist das gesuchte.
 
@Suchiman: Deshalb kann man sich ja unter XP programme an die Taskbar pinnen: Win, <erster Buchstabe des Programmnamens>, fertig. Oder die Verknüpfung auf einen Hotkey legen Win+<buchstabe/zahl>. Geht zwar mit der Superbar schneller, aber egal. Netzwerkdiagnose finde ich unter Win7 dagegen eine wahre Hölle, da es keinen direkten Zugriff mehr auf die Liste installierter Netzwerkadapter gibt. Für mich persönlich gibt's in beiden System Vor- und Nachteile. Habe mich bis heute noch nicht entscheiden können, welches wirklich besser ist (Notebook noch XP x64, desktop Win7 Pro).
 
@3-R4Z0R: "da es keinen direkten Zugriff mehr auf die Liste installierter Netzwerkadapter gibt" klar ^^? Siehe: Netzwerk und Freigabecenter -> hier ist links in der Liste die Option: " Adaptereinstellungen ändern" hier klickste drauf und schwups ferdisch oder was meinste? Btw: das meine ich http://suchiman.selfip.org/netz.png
 
@Suchiman: Jep, bin derzeit inner Firma beim internen EDV-Support beschäftigt und wir haben das Problem das eine Abteilung wegen inkompatiblität noch auf XP läuft. Die haben aber ständig irgendwelche Probleme, die die anderen Rechner mit Win7 nich haben (haha -.-). Zu Testzwecken jetzt irgendwo XP draufgeklatscht und irgendwie angestanden ^^ zB Mach ich das wie du, das ich das Suchfeld im Startmenü benutze... damn, wo war unter XP zB die Ereignisanzeige? Das sind so Dinge, die man zwar irgendwann wiederfindet, aber einem tierisch aufm Geist gehen -.- Bin ja froh das wir bald Lizenzen für eine neuere Version des Programms bekommen das die brauchen, dann können wir die auch endlich auf W7 umstellen.
 
@Ðeru: Also eigentlich wollt ich grad nen kommentar schreiben aber mir ist nichts sinnvolles mehr eingefallen außer du hast recht ^^
 
@andreasm: Weil du wie XP denkst, aber wenn man sich eingelebt hat wird man es besser finden wie es jetzt ist. ^^
 
@3-R4Z0R: Natürlich gibts eine Lister installierter Netzwerkadapter, man muss nur wissen wo! ^^
 
@Ðeru: Und ich hab es mir mit Win7 angewöhnt die ganzen Funktionen gleich mit ihren *.msc aufzurufen, denn die Bezeichnungen für die Suchfunktion sind oft auch alles andere als sinnvoll. Ich hätte ja noch nicht mal was dagegen wenn sie alles von Grund auf neu gemacht hätten, aber in vielen Fällen haben sie einfach noch ein extra Fenster den alt bekannten vorgeschaltet, oder ganz blöd wie bei den Grafikeinstellungen dann auch noch alle Optionen aus den Tabs in separate Fenster verfrachtet. Aber selbst das werden vermutlich noch einige toll finden...
 
@der_ingo: das ist wahr, ich hatte beim umstieg von xp auf vista einige probleme alles zu finden. nichts war mehr auf dem üblichen platz. von vista auf 7 ging das schon viel einfacher da nur mehr kleien veränderungen vorhanden waren. man muss nur geduldig sein dann geht das schon, wenn man sich aber von vorne herein schon verschließt dann wird das nie was
 
@Si13nt: Braucht aber mindestens einen zusätzlichen Klick, um dort hin zu kommen. Wie ich gesagt habe, einiges ist besser geworden, einiges allerdings auch nicht. Was ich z.B. an Win7 viel praktischer finde: Audio-Mixer für individuelle Programme, DirectX 10, Diashow als Desktophintergrund, Platzieren von Fenstern mittels Bildschirmrand, Snipping Tool, UPnP funktioniert endlich mal, es kann mit meiner Maus umgehen (unter XP wandert sie wegen internen Rundungsfehlern immer nach links) und meine SCSI-Festplatte ist schneller. Was ich nachwievor an XP praktischer finde: Taskbar (mehrere Fenster auswählen -> Cascade), Pinyin IME, Windows Explorer, S-ATA unterstützt Hotplug (bei mir funktioniert das in Win7 weder mit IDE-kompatibilität noch AHCI... mit AMD 790FX Chipsatz), es gibt gute MSSTYLES skins (Aero verschwendet Platz, auch wenn alles auf minimale Grösse eingestellt worden ist... Registry hacks werden nach jedem Anmelden überschrieben) und es braucht viel weniger Platz (bei gleicher Software installiert habe ich rund 15 - 20GByte mehr freien Speicherplatz, was bei meiner 73GByte Platte ziemlich viel ausmacht).
 
@Essbaumer: Größtenteils gebe ich Euch recht, aber leider habe ich noch ein paar Kunden die halten sich am XP fest und möchten ihre Systeme nicht aktualisieren. Für diese Kunden mußte ich mir extra noch einen Rechner mit XP installieren um die Softwareänderungen derer Testen zu können. Na ja, Xp war ja nicht schlecht, aber der Fortschritt geht weiter und wir fahren ja auch nicht alle VW Käfer. ;-)
 
Windows-XP-Support-Countdown-Gadget -.-" Ich bin zwar normal kein Rechtschreibtroll, aber sowas geht immer gehörig aufn Zeiger. Warum schreibt ihr dann nicht gleich "Windows XP Support Countdown Gadget"? Sieht doch viel cooler aus .... -.-
 
@BajK511: Was bitte? Hast du deine Brille auf? ;)
 
@AcidRain: Bitte?
 
@BajK511: Also ich sehe nur ein "-" und zwar zwischen Countdown und Gadget.
 
@AcidRain: Ja ach ne und da liegt der Fehler.
 
@BajK511: Sprache lebt! Wenn die Menschen schon vor ein paar tausend Jahren alle so gewesen wären, würden wir heute noch urindogermanisch sprechen.
 
@Mino: Dass Sprachen leben, bestreite ich ja auch gar nicht^^ Aber als "Magazin"/"Zeitung" sollte man sich schon an die amtliche Rechtschreibung halten. Aber naja, in deren Kommentarsystem sind nicht mal Anführungszeichen möglich...
 
@BajK511: "doch sind"
 
@BajK511: „doch, das geht natürlich“ - ALT+NumPad0132 für „ und ALT+NumPad0147 für “ - ganz einfach. ;) -- Korrekt müsste das Gadget eigentlich Windows XP Supports (sic!) Countdown-Gadget heißen. So wie Müllers Special-Hefezopf. Kommt auch irgendwie schräg, oder? Es handelt sich aber eigentlich um das Countdown-Gadget vom Windows XP Support - nur im Genitiv. Oder halt dem Windows XP sein Support sein Countdown-Gadget-Dingens.
 
@User27: Nein, es müsste Windows-XP-Support-Countdown-Gadget (deine merkwürdige Genitiv-Sache greift hier nicht) heißen. Müllers Spezial-Hefezopf ist ja auch ok, aber es wäre trotzdem der Müller-Spezial-Hefezopf :) Alt+was?! o.O
 
@BajK511: Die Taste ALT gedrückt halten und auf dem aktivierten NumPad 0132 für die deutschen Anführungszeichen unten („) oder 0147 für die Anführungszeichen oben (“) eintippen. Auf den Tastaturen gibt es ja nur noch die englischen Anführungszeichen auf der Tastenkombination "Shift+2". Man kann im Deutschen auch die >>...<< (Gänsefüßchen/Chevrons/Guillemets) als Anführungszeichen verwenden - sogar >einzeln<.
Zum Gadget: einigen wir uns einfach darauf, dass beide Versionen - ganz nach Sichtweise - korrekt sind. Schönes Osterwochenende ;)
 
@User27: Und was soll da passieren? Das einzige was passiert ist, dass Chromium die Tabs wechselt wenn ich da rumtipp :D Das sind keine englischen Anführungszeichen, das ist das Zollzeichen ;) Die korrekten Anführungszeichen sind auf AltGr+V und AltGr+B bzw für Englisch AltGr+B und AltGr+N :) Aber diese ganzen Sonderzeichen funktionieren in diesem grauslichen Kommentarsystem ja leider nicht
 
also ich halte dieses Gadget für ziemlich sinnfrei, wenn es auf XP nicht mehr läuft, denn warum sollte ich es mir auf Vista oder 7 installieren?
 
Und ehm...was bringt das ganze wenn XP Nutzer es nicht Benutzen können?
 
@Edelasos: Damit sich die Win7 und Vista user über die XP user eine ablachen können^^?
 
@Suchiman: ... oder PC-Neulinge verwirren. "Ist bei mir jetzt wirklich dieses Windows 7 installiert?"
 
Ich denke eher, man versucht den Leuten mit genau diesem Gadget W7 schmackhaft zu machen. Also wenn du das neue W7 anschaffst, dann kannst du das coole Gadget nutzen. Oder so...
 
Vll. wäre es auch sinnvoller gewesen wenn Microsoft eher eine Anwendung im Gadget Style zu machen so dass die XP Nutzer bemerken was se verpassen (auch wenn man mit ganz pösen mitteln trotzdem Gadgets unter XP einsetzen kann xD)
 
@Suchiman: Das grenzt allerdings schon an schwarze Magie, also Vorsicht ;)
 
Bei MS wird aber viel Energie für Sinnloses verschwendet. Die Sidebar nutzt doch eh kaum jemand. Brauch nur speicher und sieht man eh fast nie.
 
@GibtEsNicht: Weil Du diese nicht nutzt ist sie sinnlos? Ich habe z.b. im Kalender Termine eingetragen die ich nicht vergessen möchte, die allerdings auch nicht so wichtig sind, dass ich diese woanders eintragen möchte bzw mich per E-Mail dran erinnern lassen müsste. Dieser synchronisiert mit dem Google Kalender und ich habe überall meine Termine auf dem Desktop/in der Sidebar. Natürlich nur sofern es eingerichtet ist.
 
@Sekra: ich halte dieses gadget für sinnlos. die sidebar ist für mich nicht wichtig, aber für dein beispiel vllt gar nicht so schlecht. ich hab mein kalender in outlook und das reicht mir.
 
@GibtEsNicht: Google verschwendet mindestens genauso viel für Sinnlos ;)
 
@GibtEsNicht: das hat ein azubi in 10 minuten programmiert...
 
@GibtEsNicht: Komisch, wenn ich nicht grad ein Spiel oder einen Film am Laufen habe, sehe ich grundsätzlich meine Gadgets, da ich mir seit der Anschaffung eines 16:10-Monitors dieses dämliche "alle-Fenster-immer-maximieren" endlich abgewöhnt habe. Ich reiße Browser & Co. immer maximal so weit auf, dass rechts noch der Sidebarbereich vom Desktop sichtbar bleibt. So hat man seinen Festplattenfüllgrad, CPU-Auslastung, GPU-Auslastung und bestimmte Temperaturen immer schön im Blick. (Und jetzt halt auch die Restlebenszeit von XP ^^)
 
@DON666: Ich habe mir so einen Monitor gekauft, damit ich endlich alle Fenster schön groß im Vollbild habe, oder zwei große Fenster nebeneinander darstellen kann. Ich sehe keine Sidebar, also warum sollte ich da auch nur EIN Gadget reinziehen?
 
@CitrixOlm: Sorry, aber das war jetzt wirklich mal Threadleichenschändung! Aber mal abgesehen davon, halte ich diese Fenstermaximiererei wirklich für eine Unsitte. Ist aber wohl wirklich Geschmackssache.
 
Auch shitty publicity ist publicity^^
 
auweia, gehts noch? ein tool was das ende von win xp anzeigt aber dann nicht mal unter xp läuft? da sag ich mal nix mehr zu zu solchen mist. wenn bei mir win 7 laufen würde, würde es mich absolut nicht intressieren wie lange für xp der support noch läuft. aber bei ms tickt ja so einiges nicht mehr richtig. nur mal so aus neugierde, wer weiß den schon was zu diesem datum für ein windows aktuell ist (8. April 2014)? sicher nicht windows 7 :-)
 
@snoopi: Es ist für Firmen-Admins, die an ihrem eigenen Arbeitsplatz längst Windows 7 einsetzen, aber ihre User noch auf XP schmoren lassen ...
 
Was 1084 Tage? Das ist länger als VISTA :-D
 
@ignoramus: Unsinn, Vista hat bis 2017 Extended-Support. Windows 7 bis 2019. Beide also etwa insgesamt 10 Jahre seit dem Erscheinen. Windows NT 4.0 hatte 9 Jahre. Lediglich XP ist mit 13 Jahren ein Ausreißer, das jedoch nur, weil Longhorn aufgrund von Problemen zwischenzeitlich (2004/2005) wieder eingestampft werden mußte, und die Entwicklung des 6.0-Kerns von Neuem begonnen werden mußte. Daraus folgten Vista/2008/7/2008 R2 und im nächsten Jahr Windows 8 und dessen entsprechende Server-Variante.
 
Ich werde deswegen Windows XP nicht ersetzen. Umgestiegen wird, wenn es dafür wirkliche Gründe gibt (und das dürfte meistens der Aspekt "Sicherheit" sein) und in drei Jahren werden wir dann direkt auf Windows 8 oder 9 wechseln. Ich sollte aber dazu sagen, dass wir auf Terminalbasis arbeiten und ob man sich über Windows XP oder Windows 7 am Terminalserver anmeldet ist nun wirklich so lang wie breit.
 
@Memfis: also wenn du sicherheit magst solltest du es schleunigst ersetzen ^^
 
@DataLohr: ich hab mit xp keine probleme. es liegt doch eher am user was er so treibt. den letzten virus hatte ich unter win 98.
 
@Memfis: wenn du eh nur in einer Terminalumgebung arbeitest, ist ein "dickes" OS auf den Clients doch eh sinnlos. Wenn du doch ein dickes OS auf den Clients brauchst, ist die Terminalumgebung sinnlos.
 
@der_ingo: Nun ja, nicht ganz. Die Anbindung oder das Mappen von peripherer Hardware in die Terminalsitzung ist mit Thin-Client-Betriebssystemen immer noch ein Glücksspiel, gleichgültig, ob dabei ein XP Embedded, ein 7 Embedded oder ein Embedded Linux zum Einsatz kommt. Manches geht nur mit einem echten FAT-Client-System als Unterbau. TWAIN-Redirection geht mit Linux leider immer noch nicht, weder über MS-RDP noch über Citrix ICA. Es kann also hier und da, trotz aktuellstem Terminalserver (Win 2008 od. 2008 R2) oder aktuellem XenApp (5 od. 6) immer noch ein echter FAT-Client (gern auch Notebook/Netbook) nötig sein. Auch die Citrix-App für's iPad macht es nicht besser. Oder was macht man mit fetten Anwendungen wie AutoCAD, die am Client ordentlich Grafikleistung brauchen? Wenn eine Terminalserverumgebung priorisiert ist, würde ich auch zunächst versuchen, alles mit ThinClients abzuwickeln, aber, wie gesagt, manchmal braucht es einfach einen dicken PC
 
anstatt sohn schwachsinn zu machen sollten die mal lieber anständigen dateimanager machen. vieleicht schaffen die es ja mit windows 10
die XP nutzer zum wechsel zu bewegen.
 
@axxa: Ob nun Sohn oder Tochter, ist doch vollkommen Latte. Wenn du mit dem Windows-Explorer in Vista/7 nicht klarkommst, ist da wohl irgendwas dumm gelaufen. Ich sehe da jedenfalls keinerlei Probleme.
 
@DON666: gröhl, na du bist ja ne latte. schau dir mal den unterschied zwischen vista und win7 explorer genau an. dann siehste nämlich das der win7 explorer mist ist (z.b. manuelles sortieren). aber zum glück gibt es ja Q-Dir der kann das was windows nicht mehr schaft
 
@axxa: Alle Explorer-Versionen seit Windows 95 haben gegen echte Dateimanager nur rudimentäre Funktionen im Sinne eines Dateimanagers (obwohl im Laufe der Jahre bis hin zu Windows 7 immer etwas mehr hinzugekommen ist). Warum das so ist? Der Windows Explorer bietet halt nur einfache Grundfunktionen eines Dateimanagers, weil die explorer.exe eigentlich eine ganz andere und in meinen Augen viel wichtigere Funktion hat: Sie ist die grafische Shell von Windows! Ganz einfach festzustellen, indem man den Prozeß "explorer.exe" testhalber mal abschießt, der Desktop wird leer! Das Filebrowsing ist scheinbar nur ein Nebenprodukt. Wäre ja auch schwach, wenn man mit der grafischen Shell von Windows noch nicht mal ins Dateisystem sehen könnte. Mehr darf es aber auch kaum sein, weil sonst wieder Ärger mit amerikanischen Kartellbehörden oder der Europäischen Kommission droht. Wer also mehr und "echte" Dateimanagerfunktionen möchte, sollte auf eine Alternative wechseln. Mein persönlicher Favorit: Speed Commander 13.
 
@departure: Wenn MS nix auf die Reihe bekommt, sind immer irgendwelche Kartellbehörden Schuld, auch ne Methode sich raus zu reden. Du schreibst doch sonst so viel Sinniges, wieso jetzt so einen Unsinn?
 
@OttONormalUser: Na ja, übertreib' mal nicht. Mit dem Explorer kann man durchaus arbeiten, "nix auf die Reihe bekommt" ist gewaltig übertrieben. Der Explorer in Windows 7 kann durchaus das Dateisystem komplett und gut bedienen. Mir persönlich fehlen halt ein paar Spezialfeatures wie Fensterteilung á la Norton Commander, native Unterstützung von mehr Packformaten als nur *.zip und die Möglichkeit, Textinhalte von Dateien direkt und grafisch aufbereitet zu vergleichen (ich muß beruflich häufig große Logs und Skripte vergleichen). WARUM Microsoft den Windows Explorer nicht viel stärker um Funktionen erweitert weiß ich nicht. Ich bin zumindest sicher, daß sie das technisch sicherlich beherrrschen würden, da mehr reinzupacken. Sie tun es dennoch nicht, und dafür muß es einen Grund geben. Insofern ist meine Vermutung, daß sie stets befürchten müssen, diesbezüglich unter nahezu ständiger Beobachtung zu stehen, damit verhindert werden kann, daß sie ihre Marktmacht auf ungerechtfertigte Art und Weise ausnutzen, gar nicht so weit hergeholt. Schließlich ist Microsoft wegen Windows mit der Europäischen Kommission schon 3 mal ordentlich zusammengerumpelt, einmal mußten sie Windows ohne Mediaplayer anbieten (eine Farce, wenn Du mich fragst, hat kaum jemand gekauft), einmal mußten sie 597 Millionen Dollar Strafe zahlen (weiß nicht mehr, wofür), und zuletzt mußten sie einen Browserauswahldialog bauen und anbieten.
 
@departure: Vergleiche doch bitte nicht einen Dateimanager mit dem Mediaplayer oder einem Browser. Der Explorer wird von Version zu Version spartanischer und schlechter, aber sicher nicht weil man Klagen befürchten muss, das ist der Unsinn den ich meine.
 
@OttONormalUser: O.K., doch welchen Grund hat es, daß der Windows-Explorer nicht all das "kann", was die Alternativen "können"? Und, wie gesagt, ich glaube nicht, daß es die Programmierer von Microsoft nicht hinkriegen, den Explorer so vollwertig auszustatten wie die bekannten Alternativen. Sie tun's nur nicht. Und dafür muß es einen Grund geben. Unfähigkeit ist es gewiß nicht. Davon abgesehen: Ich habe bislang noch nicht feststellen müssen, daß der Windows Explorer ab Windows 6.X unbedingt "spartanischer" oder "schlechter" wurde. Was konkret meinst Du damit?
 
@departure: Sie haben schlicht und ergreifend keinen Grund mehr Funktionen in den Explorer einzubauen als nötig, wie du schon sagtest gibt es dafür Alternativen, und für den Otto Normal Verbraucher reicht der Explorer völlig aus und wird deshalb unkompliziert gehalten. Axxa hat ja schon ein Bsp. genannt, wo der Explorer von 7 spartanischer ist als der von Vista. Ich habe ja auch kein Problem mit dem Explorer wie er ist.
 
@OttONormalUser: Niemand hier kann einmal ein konkretes Beispiel nennen, was mit dem Explorer unter 7 nicht geht bzw. was unter "spartanisch" zu verstehen ist. Vergleich von Inhalten ist kein Problem, das löst die Voransicht. Dateioperationen im Stil vom NC sind auch kein Problem (mit Windows-Pfeiltasten anordnen). Sortieren kann ich wie ich will, ggf über zusätzliche Spalten. Also wtf ist das Problem?
 
ich dödel hier immer noch zuhause auf xp rum, und? bin zufrieden damit. brauch da nicht erst irgend ein schnick schnack... muss doch auch jeder für sich selber wissen.
 
Jetzt noch auf Win7 upgraden, wo doch Win8 schon vor der Tür steht? Bis dahin rennt XP auch noch... :-p
 
Die Sidebar geht auch unter XP und 2003: Einfach mal googlen nach "Original Vista-Sidebar für XP". Die läßt sich sogar mit Original-Gadgets von der entspr. Microsoft-Webseite ausrüsten (die Downloads müssen wie eine Zip-Datei entpackt und in den Gadgets-Ordner unter "Windows Sidebar" kopiert werden). Aber Vorsicht, nicht auf nachgebaute Sidebars hereinfallen. Eine mögliche Quelle für die Original Vista-Sidebar für XP: http://www.wincert.net/forum/index.php?/topic/1442-addon-windows-sidebar-v60600218005/.
 
XP ersetzen zu wollen ist ja eine tolle Idee, aber was will man machen wenn es keine Alternativen dazu gibt? Eine nackte VM mit XP ist gerade mal 1GB groß, während sich Win7 mal eben mindestens 8GB genehmigt. Wenn man dann viele verschiedene im Einsatz hat geht einem ganz schnell der Platz aus.
Also ich werde auch weiterhin wo es nur geht XP einsetzen, gerade weil es schneller und sparsamer ist.
 
@Johnny Cache: Sollte man aber relativ betrachten. Win XP ist schneller, hat dafür aber auch nicht so schicke visuelle Oberflächen. Anwendungstechnisch sollte Win 7 auch fixer sein (rein persönliche Einschätzung). Wo ich mir aber 100% sicher bin - Sicherheit...
 
@Joebot: Aber auch der RAM-Verbrauch bestimmt die Performance. Wenn ich mal vier VMs brauche macht es schon einen gewaltigen Unterschied ob sie XP oder Win7 sind. Damit wir uns richtig verstehen, ich wäre überglücklich wenn es von Win7 eine entsprechende Version gäbe, was aber leider nicht der Fall ist.
 
1. Wie viele Firmen pflegen regelmäßig Desktop-Gadgets??? -- 2. Wenig sinn mit dem teil, da es nur auf Vista und 7 läuft, also nur was für unternehmen, die bereits auf neuers gewechselt sind -- 3.: aus 1. und 2. ergibt sich das das teil schwachsinn ist!
 
@flipidus: Mein Gott, man sollte sowas einfach nur als das ansehen, was es ist: Einfach nur etwas, das dort jemand aus Spaß an der Freud zusammenprogrammiert hat. Man muß doch nun wirklich nicht jeden Kleinkram bis ins Letzte hinterfragen. Ist ja nun auch nicht so, dass Microsoft für dieses Gadget jetzt TV-Spots schaltet oder einem das als wichtiges Update reindrückt. Gäbe es diesen WF-Artikel hier nicht, hätten sogar ca. 99.99% von uns niemals irgendetwas davon erfahren. Ich denke mal, das war ursprünglich ein interner Joke in der Programmierabteilung, weil die Leute dort auch heilfroh sein werden, wenn sie endlich keine Hotfixes mehr für XP entwickeln müssen, und sowas kann ich gut nachvollziehen.
 
1000 Tage ist aber noch ein ordentliches Stück Weg. Macht darum für mich recht wenig Sinn das jetzt schon rauszubringen. Hätte man bei 500 Tagen machen sollen.
 
Genialer Trick. Jetzt upgraden die Firmen auf 7, um sich dieses Countdown Gadget zu installieren und so immer genau vor Augen zu haben wie lange sie XP noch hätten verwenden können. Dies wird die Kundenzufriedenheit unvermeidlich steigern.
 
Weshalb den Support einstellen?
Was passiert denn mit den alten Firmenrechnern?
Die noch einwandfrei laufenden Computern werden den Mitarbeitern überlassen, die mit den bis Dato gut gewarteten XP Daheim Emails schreiben, und ihre Privatkorrespondent erledigen.

Unsere alten PC (eigentlich super Shuttle- Barebones) eignen sich auch für HD- Videos, so daß der Werstoffhof vielleicht in 10 Jahren beglückt wird. Ausrangiert, weil der Software- Lieferant (DaATEV) neue Angorderungen stellte. (Jetzt Quadcores mit 4 GB Speicher)
 
@AWolf: Anmerkunf: Daheim gibt es keine geschütztes und sauber administiertes Internet, so daß erst jetzt mögliche Sicherheitslücken zuschlagen können.
 
gibts vielleicht auch ein end of ios timer ?
 
Vielleicht soll es den geneigten Vista- und Windows 7-Usern sagen wie lange der XP-Mode (7) und Virtuelle XP-Maschinen (Vista, etc.) noch mit Updates unterstützt sind... lol
Ach genau? wird nach dem Ziel-Datum der XP-Mode vielleicht auch deaktiviert ? *grübel*...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles