Microsoft: Tablet-Windows erst wenn die Zeit reif ist

Windows 7 Der Chef von Microsofts britischer Niederlassung hat durchblicken lassen, dass sein Unternehmen erst dann den Tablet-Markt direkt bedienen will, wenn man sich von der Konkurrenz entscheidend abheben könne. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also nie? ;P
...
hoffentlich wird dann der vorsprung der konkurrenz nicht zu groß.
 
@Mart1n8891: Die haben den Tip von Nokia ;)
 
@Mart1n8891: Dachte ich auch. Eigentlich ist Windows für Tablets schon überreif.
 
@Mart1n8891: Das war auch mein erster Gedanke. Es gibt einfach zu viele Konkurrenten die schon kräftig Erfahrung sammeln und sich einen Namen machen. MS hätte eigendlich schon vor 1-2 Jahren Tablets rausbringen müssen.
 
Die sollten mal lieber auf Paul Allen hören...
 
@tann: ...der was genau zum Thema Tablets gesagt hat?
 
@cgd: Tablets nichts. Aber er hat sich auf die Superklasse "ALLE GERÄTE" berufen, indem er gesagt hat, dass MS ihre Produkte schneller produzieren sollten. Tablets sind dann nur ein Kind dieser Klasse.
 
@tann: mhm. Ist was dran...
 
Hä? Und was ist Windows 8, dessen ARM Support und die neue Tablet UI? Edit: Idiot, man sollte ALLES lesen :(
 
@bluefisch200: Joa, ist ja auch blödsinnig ne extra Windows touch Edition raus zubringen wenn W8 ohne hin auch auf Touch ausgelegt ist.
 
das Courier wär so ein Produkt gewesen
 
@zwutz: War ja aber nur nen kleines gerendertes Video.
 
Die Zeit ist reif. Allerdings fehlen noch die Modelle, woran ja alle arbeiten.
 
Der nächste Fail nach WP7. Microsoft verpasst nach dem Smartphone Markt auch gleich noch den Tablet Markt!
 
@Mockmoon: ähm, wie bitte? WP7 macht derzeit so ziemlich allen anderen gewaltig vor wie's gehn sollte. von Fail kann nichtmal im Ansatz eine Rede sein *kopfschüttel*
 
@Necrovoid: Die Zahlen belegen aber zur Zeit das reinste Gegenteil. Wenn sich Microsoft nicht gewaltig streckt, werden sie schnell vom Smartphonemarkt wieder verschwinden... Der Deal mit Nokia lässt doch schon tief blicken...
 
@Necrovoid: Dazu noch: Von Ende Okober 2010 bis Ende Januar 2011 von 9,7 auf 8,0 Prozent gefallen. -> http://www.golem.de/1101/81092.html
 
@Necrovoid: Öhm, was genau machen die denn den anderen vor? Ich seh da nicht wirklich viel positives. Die Hardwareanforderungen sind so gestellt, dass die Hersteller im Prinzip auch alle ein gemeinsames Smartphone rausbringen könnten, welches sich nur durch den Herstelleraufkleber unterscheidet. Die Entwickler werden in einen Sandkasten eingesperrt und die Benutzer sind wirklich nur noch Benutzer ihres Smartphones und nicht mehr Herr darüber. Weder über das System noch über die Daten die sich darauf befinden oder die sie eingeben.
 
@Necrovoid: WP7 wäre ohne den Nokia Deal wohl gar nix geworden. MS kauft sich damit Marktanteile, das hat die Konkurrenz nicht nötig (google, apple). Also das MS dort wie Du sagst eine Vorreiterrolle eingenommen hätte, sehe ich nicht. MS muss sich gewaltig anstrengen in ganz naher Zukunft. Da kann ich auch nur Paul Allan zustimmen. MS scheint sich erst daran gewöhnen zu müssen, echtem Wettbewerb auf anderen Geschäftsfeldern (von Office und Win mal abgesehen) ausgesetzt zu sein. Die warten auf Alleinstellungsmerkmale, wie vielleicht unter Win und Office, aber das wird nicht passieren. MS ist erfolgsverwöhnt und ruht sich auf den Lohrbeeren aus, das ist nicht gut.
 
es ist schon so reif dass schon die Fäule eingesetzt hat, die ja bekanntlich nach der Überreifung eintritt.

in 3 jahren will ich son tatsch kasten auch nich mehr.
 
@Rikibu: Warum nicht? Gibts dann schon wieder nen neuen Trend? Wenn ich mir jetzt ein Touchgerät kaufe, dürfte es in 3 Jahren ungefähr so alt sein dass ich mir überlege ob ich nicht langsam ein neues brauchen könnte.
 
Wenn ich mich an die Zeit vor Win 95 erinnere, war es damals so, daß fast alle MS-DOS drauf hatten und einige Win 3.11. Die große Frage war, ob sich Windows oder vielleicht doch OS/2 Warp durchsetzt? Windows hatte große Vorteile: Die MS-DOS Software konnte einfach weiter benutzt werden und OS/2 Software war kaum da und hatte viel zu wenig Verbreitung, um sie "günstig" :-) zu beschaffen. So konnte Windows seinen großen Siegeszug mit Win95 beginnen... und ziemlich schnell gab es eigentlich gar nicht mehr die Frage, "welches System?", wenn man einen Computer kaufte. Heute ist die Situation ganz anders: Windows ist aktuell nicht Tablet geeignet, denn die Steuerung sämtlicher Software ist Maus-Orientiert. Doch was bleibt von Windows übrig wenn man die Software wegnimmt? Ein System, daß aus Komptibilitätsgründen jede Menge Ballast mitschleppt. MS muss mMn. Windows für Tablets komplett entrümpeln. Ein OS das vielleicht Teile von Windows weiterhin nutzt, aber im Grunde kein Windows mehr ist und auch nicht Windows kompatibel ist (wozu? Warum die nicht WP7 nehmen ist mir persönlich ein echtes Rätsel!). Dann müssen die Entwickler möglichst massiv unterstützt werden bestehende Software zu portieren - so könnte man aus dem gewaltigen Software Vorteil noch ein wenig Schwung mitnehmen. ABER: Die Situation ist heute eine ganz, ganz andere! Es gibt deutlich mehr Touch-kompatible Software für andere Systeme, sie ist überall hochverfügbar, und das zu Preisen, daß Raubkopien kein großes Thema mehr sein sollten. Ich bin sehr gespannt, aber wenn MS wirklich den Markt nochmal rumreißen kann, dann höchstens durch loyale Fans und super Integrationslösungen für Firmenkunden. Sie sind sehr spät dran...
 
@Givarus: Ich schätze das ist alles in Arbeit. Ist ja auch nicht groß aufwändig. Kompatibilität hat man gleich hergestellt. Man braucht nur zwischen Hardware und Kernel einen Hypervisor einziehn und je nach Konfiguration die NT-Version laden, die von der Anwendung gebraucht wird. Dazwischen läuft ein Treiber-Framework und die Speicherverwaltung via Microkernel. So hat die Installation auf nem Tablet dann 500 MB und auf nem Firmenrechner 8GB, dafür führt der Firmenrechner auch WinXP-Programme aus. Benötigt man z.B. Win 2000 lädt der Admin das Paket herunter und verteilt es an alle Rechner, seh ich kein Problem dabei :-)
 
Die Zeit war schon vor einem Jahr reif, sonst würden iPads nicht weggehen wie warme Semmeln. Und auch die Tatsache, dass alle großen Hersteller eigene Tablets und teilweise auch eigene Betriebssysteme entwickeln, kann als deutliches Zeichen gewertet werden. Also entweder ist der Kommentar eine Nebelkerze zum ablenken oder man leidet unter dem redmond-reality-distortion-field.
 
:-D Ohne Windows 7 dann, womöglich ist es ab Windows 9 erst möglich alles zu bedienen...peinlich!
 
@ignoramus: Für wen? Dein Kommentar der die Ansicht verbreitet, du wüsstest es besser? Da sitzen andere Frauen und Männer dahinter als hier im WF-Kommentarfeld ihren Senf abgeben.
 
Niemand braucht wirklich Windows auf mobilen Geräten. Es reicht ja nicht ein Betriebsystem zu optimieren, die Anwendungen müssen ja auch dem entsprechend angepasst werden. Und wie wir alle wissen, sind diese Ankündigungen keinen Cent wert. Was wurde uns nicht schon alles versprochen und angekündigt. Dient eh nur der Börse, damit die sehen "oh, Microsoft klotzt ja richtig ran". Aber ob die sich auf Dauer vera*** lassen... ich denke eher nicht. Microsoft spielt kaum noch eine Rolle, dass sah von 5-8 Jahren noch ganz anders aus. Am Ende wird Microsoft eh in kleine Sparten zerkleinert und unwirtschaftliche Sparten werden dicht gemacht. Glaubt mal nicht das Microsoft sich nicht der Marktwirtschaft und dem Wettbewerb stellen muss. Solche Wischi-Waschi-Aussagen kommen gar nicht mehr gut an. Ich denke in spätestens 6 Monaten wird Ballmer seinen Hut nehmen müssen. Zeit wirds. Für die Erneuerung und Modernisierung des Konzerns. Ich stelle mich gerne als Nachfolger auf :)
 
@Sesamstrassentier: Tjoar und sobald es dann WP7 Apps auf einem Win Tablet gibt? Schon dreht sich das Blatt...wenn diese Milchmädchenrechnungen klappen würden, bräuchte es keine CEO mit Jahrelangen erfahrungen ;)
 
@Sesamstrassentier: Die sollen den Bock zum Gärtnet machen? *loool* ... Man kann MS ja viel Blödheit nachsagen, aber soviel nun auch wieder nicht ^^ PS: Schau dich mal im Softwaresektor um. Viele Produkte werden bereits Touch- und auch Stiftoptimiert. Ja, Stifte dürften bald ein Comeback feiern, weil sie dank der Touchscreens einfache Handeingaben ermöglichen. Die Office 2010-Suite ist z.B. schon sehr schön auf Touch ausgelegt, besonders OneNote. Mindjet MindManager hat durch Handeingabemöglichkeiten und Ribbonmenüs auch touchfreundliche Züge. Bluebeam PDF gibt es auch in einer Version speziell für Touchgeräte. Es muss natürlich immer auch Sinn haben wenn man etwas auf Touch optimiert. Mein ThinkPad mit Digitizer Pen plus MindManager und OneNote möchte ich echt nicht mehr missen. Da kommt kein tolles, neues, hippes Tablet mit.
 
Als ob der Prototyp des Courier von Microsoft sich nicht bereits jetzt abheben würde! Lachhaft, diese Aussage aus UK!
 
Na dann, MS, frisch ans Werk! Die Zeit ist reif (überreif).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich