Samsung: Dual-Core-Smartphone mit 2 GHz in 2012

Handys & Smartphones Der südkoreanische Elektronikhersteller Samsung will spätestens im nächsten Jahr dafür sorgen, dass Smartphones das gleiche Leistungsniveau aufweisen wie Desktop-PCs. Dazu soll ein Prozessor verbaut werden, der zwei Kerne mit je 2 GHz mitbringt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist ja ganz nett, aber brauchts das wirklich? Ich dachte, Atomkraftwerke sollen abgeschafft werden?
 
@k4rsten: Mein alter Laptop mit AMD Athlon 3600 hat mehr Strom benötigt, als mein neuerer Intel Dualcore mit 2x2,1 GHz. Was sagt uns das?
 
@mcbit: äh, äh, ich, ich weiss es!!!!! *meld* ^^
 
@Magguz: Nicht immer die Selben ;) Jetzt sollen mal Andere ran.
 
@mcbit: Hallo! Hier! Ich! Hallo! Herr Lehrer! *schnalzschnalz*
 
@Mockmoon: Oh, die Stunde is um. Diese Aufgabe zu morgen als Hausarbeit. Ihr könnt dann gehen.
 
@mcbit: Nur der eine hat nicht geantwortet... schade...
 
@Magguz: Das gibt wohl nen Eintrag ins Klassenbuch.
 
@mcbit: das sagt uns das handy-prozessoren mit 1 Ghz "viel stom ziehen, dualcores mir 2 x 1 Ghz die hälfte brauchen und dualcores mit 2 x 2 Ghz warscheinlich sogar strom produzieren ;-) hehe ...
 
@Greengoose: hehe... Das kann man natürlich auch daraus lesen :D
 
Anstatt immer mehr Chips mit höheren Takraten raus zu hauen...
Sollte man mal Akkus optimieren und sparsamere Displays entwickeln.

mfg
 
@36Onur: Es ist ja nicht so, dass daran nicht auch gearbeitet wird. Nur wirkt das noch lange nicht so imposant wie ein Zwei Gigahertz Dual-Core Prozessor ;) Außerdem werden die neuen Chips auch immer sparsamer. Vergleiche doch mal einen Pentium 4 mit einem heutigen Sandy Bridge Chip. Da liegen Welten in Sachen Aufnahme und Leistung.
 
@36Onur: davon kann mein smartphone aber auch net schneller arbeiten
 
@-adrian-: Und fuer welche Art von Anwendung benoetigt dein Smartphone so eine abartige Rechenleistung? Ich hab ein Desire HD mit 1GHz (Singlecore uhuuuu) und ich habs selbst bei exzessiven Appspam noch nie geschaft, dass mein Phone irgendwie auch nur ansatzweise in Stottern gekommen ist. Was jedoch Fakt ist das bei meinem Nutzungsverhalten (viel Musik, mal ein Video, ein bisschen Surfen, vllt mal ein Spiel oder Navigation) der Akku nach der haelfte des Tages langsam in die Knie geht.
 
@funny1988: .. hmm.. zb durch [o7] [re:1]
 
@-adrian-: Und fuer wie realistisch haelst du dein (sehr sehr geniales - _kein Sarkasmus_) Konzept im Jahr 2012?
 
@funny1988: wie realsistisch haeltst du dieses konzept wenn es niemand gibt der in diese richtung entwickelt.. ohne die leistung im smartphone wird ein solches konzept ja nicht in die realitiaet umgesetzt werden .. irgendeiner muss den anfang machen .. andere ziehen hinterher .. apple setzt das konzept um .. und alle machen es besser nach und gut :) immerhin hat apple dieses tower weg prinzip ja schon sehr verinnerlicht :)
 
@-adrian-: Jap das mag sein und das es moeglich ist die benoetigte Leistung in ein Smartphone zu quetschen haben Phones wie die von LG mit ihren Dualcores ja schon zu genuege gezeigt. Wie 36Onur schon geschrieben hat, ist meiner Meinung nach der Energieverbrauch auf kurze Sicht der wichtigere Faktor an dem man Ansetzen sollte. Ich sag nur Kondensatoren mit atomduennen Schichten (war auf heise mal ein News). Absolut genial. Ich denke da scheiden sich einfach die Geister. Der eine will lieber den Supercomputer mit externer Brennstoffzelle fuer die Hosentasche und der andere moechte wenigstens einen Tag mit seinem Akku ueber die Runden kommen.
 
@funny1988: wenn ich mein handy um flugzeugmodus in der tasche hab haelt mir das ne ganze woche ohne neuen strom zu holen..leistung zu haben heisst ja nicht sie zu nutzen.. aber umsomehr man nutzen kann.. umso sinnvoller kann man sie einsetzen
 
@-adrian-: /sign. Aber ich finds traurig das ich zB meine permanente Datenverbindung deaktivieren muss, damit ich in Berlin (wo man von Zelle zu Zelle rauscht) mir nicht in kuerzester Zeit den halben Akku wegbrate. Das zerstoert natuerlich jegliche Form des interaktiven Alltags, wenn ich alles von Hand synchronisieren muss.
 
@funny1988: z.B. damit du SETI drauf laufen lassen kannst xD
 
@funny1988: Spiele wie Dungeon Defenders (Unreal Engine) brauchen schon ein bissl Power & RAM (schade das der nich auf SD ausgelagert wird). Ausserdem schafft das ja auch neue Möglichkeiten.
 
@-adrian-: Stimmt, wird wahscheinlich langsamer... (/Ironie)
 
@Lay-Z187: was interessiert mich wie viel mein akku am ende vom tag ist.. geladen wirds doch eh .. frag mich was du jetzt hier kritisieren willst
 
@-adrian-: Du hast gesagt, dass dein Tel davon nicht schneller wird. Also es liegen Welten zwischen dem iPhone 3GS und dem 4er. warum sollte sich eine schnellere Dual-CPU also nicht in der Rechenleistung niederschlagen... Die Logik erschließt sich mir nicht...
 
@Lay-Z187: dann solltest du mal schauen worauf sich mein post bezieht.. vllt erschliesst sich dann irgendwelche logik" [o2] 36Onur am 18.04.11 13:42 Uhr
(+15)
Anstatt immer mehr Chips mit höheren Takraten raus zu hauen... Sollte man mal Akkus optimieren und sparsamere Displays entwickeln. mfg"

edit fuer den guten layz187 noch mal damit er es auch versteht
 
@-adrian-: Bei der derzeitgen Konkurrenz unter den Smartphone-Herstellern braucht man sich, glaub ich, keine Gedanken um die Weiterentwicklung von Displays und Akkus machen... Es vergeht doch keine Woche, in der es keine neuen Akku-News gibt. Aber das ist doch hier nicht das Thema. Es wird hier über schnellere neue mobile CPUs berichtet und du musst dich erstmal über ein anderes thema auslassen und dabei das Thema des Artikels schlecht reden. Logik erschließt sich mir also immer noch nicht ;) Eröffne doch einen Schlechte-Laune-Gegen-Alles-Thread ;) Ich freu mich über schnelle CPUs. Die werden sicher nicht eingeführt, wenn das Telefon dann nur noch 5 Min durchhält... ;)
 
@Lay-Z187: du hast das ganze kommentar system hier nicht verstanden oder? von mir bekommst du ein "epic fail" .. junge junge .. ein klick auf dein profil spricht aber schon baende
 
@36Onur: Es wird ja nicht nur die Taktrate hoch gesetzt, sondern auch etwas weiter optimiert. Wenn die Energieeffizienz gleich bleibt, spart man mit einem schnelleren Prozessor auch Energie. Abstrahiert bedeutet das, wenn die CPU eine Aufgabe in doppelter Geschwindigkeit löst, dann bleibt sie im Vergleich zur halb so schnellen nur halb so lange auf Volllast und spart d.h.
 
@36Onur: Man könnte bei dem von -adrian- angesprochenen Konzept auch evtl. die Prozessoren in die Docking-Stationen verlegen und da dann Sandy Bridges verbauen. Und 8GB RAM. Und eine GTX590. Würde ich für sinnvoller halten (nicht unbedingt in dem Maße, aber vom Prinzip), als haufenweise Stromfresser in das Smartphone zu stecken. Irgendwo ist eine sinnvolle Grenze und wenn man die erreicht hat, sollte man wirklich auf den Akku setzen - bzw. primär, wie man Strom einsparen kann (stromsparendes Display etc.).
 
@eN-t: ein prozessor in die docking station zu bauen wuerde aber de mganzen prinzip widersprechen
 
Gewaltige Sprünge in sehr kurzer Zeit. Da ist ja jedes Smartphone nach einem Jahr _wirklich_ "hoffungslos" veraltet. :)
 
@stockduck: hmm.. kommt ja immer drauf an was du machen willst.. ich lauf noch immer mit dem ersten htc touch herum.. es kann klingeln.. der wecker funktoniert.. musik spielt er ab.. und videos aka. mäusekino will man sich doch nicht wirklich drauf antuen.. und die 201mhz qualcom macht ganze arbeit ^^
 
@dergünny: Das ist schon richtig. Aber im Vergleich: Beim PC herrscht da ja quasi stillstand im Vergleich. Ich mein- 1,2 auf 2Ghz in einem Jahr? Na bumm!
 
*ironie an* hehe, jetzt noch bissl Grafikchip optimieren und Crysis läuft auf dem Smartphone :P
 
@andreass4: Wo ist die Ironie?
 
@mcbit: Vielleicht weil da noch DirectX fehlt.^^
 
@andreass4: und das soll aufm 4 zoll display ohne hardware controller spaß machen?
 
Wow, scheint ja jetzt ein richtiger MHz-Kampf im Smartphonesektor zu werden, aber ich bin der Meinung, dass die wichtigste Weiterentwicklung der Akku wäre, denn was nützt mir ein Smartphone mit 2GHz pro Kern wenn nach 2 Stunden der Akku leer ist.
 
@XP SP4: so isses. anstatt ständig an der GHZ-Schraube zu drehen, sollten die Developer mal lieber die Akkuleistung vorantreiben. Was waren das noch für Zeiten, als man mit dem Nokia 6310 zwei Wochen keine Steckdose brauchte... Darüberhinaus sollten die Jungs mal lieber Arbeit in die Treiber stecken - erstaunlich, was manche Custom-Rom Programmierer noch so aus einem Smartphone "rausholen" können.
 
@XP SP4: Sehe ich genauso. In meinem HTC Desire ist ein 1GHz-Prozi drin - reicht vollkommen. Es startet alles sehr schnell, das Arbeitstempo ist ebenfalls recht hoch. Von mir aus könnte der Prozi auch nur 500 MHz haben, wenn ich dafür den Akku nicht nach spätestens 48h wieder laden müsste (das wäre dann schon Idealwert - bei Nutzung von WLAN und / oder UMTS reicht der Akku nicht einmal 24h).
 
@FFX: Also mein Hero hat gegenüber dem Desire nur 528 Mhz und glaub mir, die 500 Mhz würden nicht reichen.
 
@mcbit: Meinst du? Das ist alles eine Frage der Programmierung. Wenn man Programme vernünftig entwickeln (Programmieren) würde, wäre diese Leistung
mehr als ausreichend. Denke mal an Zeiten eines C64/Amiga
die kamen mit 1MHz und man konnte damit arbeiten.
 
@skyjagger: Sorry, aber erinner Dich mal dran, was es damals für ne Auflösung gab.
 
@skyjagger: Naja 500MHz sind für Android wirklich nicht schön, zumindest lässt dann die "User Experience" sehr nach, da Übergänge und Startvorgänge von Apps recht lange dauern. Apps an sich laufen damit noch OK (außer halt Spiele). Was wichtiger wäre: Mehr interner Speicher für Betriebssystem und Apps (mMn mindestens 500MB-1GB), sowie minimium 512MB RAM da Android nunmal von Multitasking regen Gebrauch macht.
 
@mcbit: Stimmt... Mein Legend damals hatte auch nur 600mhz... Und als selbst Angry Birds geruckelt hat, war ich schon ein wenig genervt! Mein Nexus S mit 1Ghz reicht jedoch wirklich von der Power! Wobei ich nicht weiss was es für einen unterschied macht, einen DualCore zu haben. Deshalb halte ich mich mal mit solchen Äußerungen zurück.
 
@Magguz: Im Moment gibts vielleicht keine Anwendungen für mehr Power im Handy, aber der Appetit kommt beim essen;)
 
@mcbit: denke ich auch! Aber ich denke die Power wird hauptsächlich in Games benötigt... Und da bin ich nicht wirklich der Fan von...
 
@Magguz: Aber auch Webseiten werden immer komplexer. Und wenn es darauf hinaus läuft, dass man das Smartphone quasi per Dockingstation als Mädchen für alles nutzt, wird die Leistung erforderlich sein. Hauptsache, man skaliert das ganze ordentlich, damit wirklich nur die Leistung ansteht, die gebraucht wird.
 
@mcbit: Gut wenn man das Smarti als Notebookersatz via Dockingstation nutzt braucht man die Leistung!
 
@Magguz: Und genau da sehe ich die Zukunft.
 
@Magguz: Das liegt aber da an der GPU (also bei Spielen) und da hat Samsung eine der stärksten eingebaut...das Legend hingegen eine absolut unbrauchbare....
 
@mcbit: mein desire ist auf 499mhz runtergetaktet und läuft beinahe gleich schnell ;) entscheidend ist die rom und die hardware.
 
@freshtronik: welches Rom haste?
 
Die technischen Grenzen zwischen den Geräten (PC, Notebook, Netbook, Tablet, Smartphone etc.) überlappen sich immer mehr...
 
@lalla: stimmt.. aber die kleineren Systeme haben sich seit eh und je dem PC angenaehert. Doch ersetzen kann man einen gescheiten monitor und gescheite eingabemoeglichkeiten und Speicherplatz noch nicht.
 
Mal überlegen... Kalender, Wecker, Adressbuch, SMS-Dienst, RSS, Webbrowser, eMail-Client, Bildbetrachter, Audio-/VideoPlayer, Taschenrechner, Notizblock... hm... was von den typischen Smartphone-Programmen benötigt 2x2GHz? Will ich auf dem Smartphone wirklich photoshoppen oder Videos bearbeiten? Wurde für CPU-intensive Operationen nicht die Cloud beworben? Klar, die Technik entwickelt sich unaufhaltsam weiter, aber ob die CPU jetzt wirklich die dringendste Baustelle bei Smartphones ist?
 
@Tyndal: hmm.. stell dir mal vor du kommst an den arbeitsplatz .. hast ein lightpeek port und startest deine dockingstation .. also monitor tastatur und maus .. dann stell dir mal vor .. du gehst nachhause.. steckst dein smartphone an und hast deine dockinstation da .. oder in der uni am sitzplatz.. oder im flugzeug in der ersten klasse .. ich koennte noch 1000 weitere beispiele nennen
 
@-adrian-: Stell dir mal vor du bist woanders und hast deine Dockingstation zuhause vergessen, stell dir das mal vor!
 
@BeveStallmer: gott sei dank ist ja eine dockingstation stationaer und universal .. deshalb kann bei einer firma ja auch der mitarbeiter mit seinem notebook an jedem beliebigen arbeitsplatz im gebaeude sitzen.. aber egal
 
@-adrian-: Da hat wohl jemand das Motorola Atrix gesehen.
 
@floerido: aeh nein ... ehrlich geasgt hab ich mich mit dem thema noch nicht weiter befasst als mir das im kopf so zu ueberlegen
 
@-adrian-: Es passte so schön. Dieses Gerät hat im groben schon dieses Konzept (Laptop-Dock, Desktop/Multimedia-Dock), nur noch keine Standard-Schnittstellen, so dass man bisher auf Motorola beschränkt ist.
 
@-adrian-: Und irgendwann projezieren die auch Hologramme oder beamen uns an die im Adressbuch hinterlegte GPS-Adresse des Empfängers - ist mir schon klar, dass es *irgendwann* notwendig sein kann. Aber nochmal meine Frage: Ist die CPU-Geschwindigkeit AKTUELL die dringendste Baustelle der Smartphones? Und dein Beispiel mit der Dockingstation funktioniert auch wunderbar mit einem Single-Core 400MHz-CPU und den in die Cloud ausgelagerten Berechnungen, oder?
 
@Tyndal: ich finde in dem fall ist der akku keine baustelle.. ich hab mindestens 50% des Tages das Handy momentan an irgendeinem rechner oder strom .. wenn man ne dockingstation hat.. dann wirds da ja auch geladen.. so fern seh ich das ganze gar nicht
 
@Tyndal: Nur ein kleiner aber feiner Unterschied, die Single-Core 400 MHz-CPU, läuft die ganze Zeit auf Volllast, die Dual-Core GHz-CPU nur auf Minimallast und spart somit deutlich an Energie, bei gleichen Aufgaben.
 
Jetzt sollten die Netbooks langsam mal schneller Prozessoren bekommen. Sonst lohnt sich die Anschaffung dieser Geräteklasse fast gar nicht mehr.
 
@noneofthem: Hat sich noch nie gelohnt ;)
 
Wir erleben hier das Gleiche Debakel wie damals, als der Megapixel-Krieg der Kamerahersteller begann. Ergebnis: Keiner brauch 20 Megapixel-Kameras. (Leute die das brauchen, kaufen sich prof. Equipment wie eine DSLR).
 
@waldwicht: Vor allem, wenn man den Semiprofis dann zeigt, dass die 14 Megapixel-Cam für 160 Euro (im konkreten Falle eine Finepix) deutlich schlechter abschneidet als eine 4 Jahre alte Sony mit 5 MP, vor allem beim Bildrauschen. Das Gesicht=unbezahlbar.
 
@waldwicht: Dann vergleichen wir mal Handys und Kameras.
Einfach Handy - Webcam, Normales Handy/Einfaches Smartphone - Normale Kamera, Mittelklasse Smartphone - Gute Kompaktkamera, Highend Smartphone - DSLR. Die Hersteller haben nicht nur ein Highend-Modell im Sortiment, sondern fast für jeden Bedarf etwas.
 
@waldwicht: Man darf aber nicht vergessen, dass bei diesem Megapixelwettrennen die Technik auf der Strecke geblieben sind! Die Bilder sind ja nicht besser geworden... Die Prozessoren in den Smartphone werden aber besser!
 
Denkt doch mal so rum: Verbaut man zusätzlich einen HDMI-Port und noch ein oder zei USB-Ports, hat man einem mobilen Desktop-Ersatz. Dann klemmt man an das Ding einfach einen Monitor und ne Tastatur plus Mouse und kann ganz gut arbeiten... Dahin wird sich der Rechenwahn bei Smartphones bewegen... Solange schimpft ruhig weiter... ;)
 
@Lay-Z187: Sehe ich ähnlich. Ich mache vieles, was ich früher aufm PC gemacht habe, inzwischen auf dem Smartphone.
 
@mcbit: Dito... Darum stört mich das überhaupt nicht. Und wie man am iPad2 sieht (2x1Ghz), kann auch hochwertigere Hardware auf sogar kleinerem Raum genauso lange laufen, wie es beim iPad1 der Fall war... Aber Hauptsache die Kiddies haben wieder was zum Haten... ;)
 
Also docke ich mein handy per Thunderbolt (so hieß doch dei Schnittstelle von Intel?) an eine Basisstation an und habe dann alle Daten mit einem Bildschirm, Tastatur, Maus und all meinen Daten in der Cloud + ein paar persönliche Daten auf dem Handy? Aubgesehen davon, dass ich der Cloud nicht traue, finde ich die Vorstellung interessant.
 
Das ist doch keine Leistung mit den hohen Taktraten. Was nützt mir ein 8 Core Smartphone aber mit einer Akkulaufzeit von 12 Stunden.Akkulaufzeit ist mir wichtiger.Die Power-Anwendung werden sowieso am PC erledigt.Das ist das selbe als hätte man ein Porsche mit einem hybrid-Antrieb.-> Ist auch qautsch -.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles