Apple-Patente zeigen umfangreiche Backup-Lösung

Wirtschaft & Firmen Drei kürzlich vom US-Marken- und Patentamt veröffentlichte Patentanträge legen die Vermutung nahe, dass Apple an einer umfangreichen Backup-Lösung für seine Kunden arbeitet. Sämtliche Daten könnten in verschiedenen Versionen in einem zentralen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oldschool. seit wann gibts wuala nochmal gleich, oder auch open source versionen wie oaktree und andere? selbst schlechter gestrickte technologisch unsichere wie dropbox und viale andere mehr.

patent darauf erhalten? superuncool.
 
@nxm: Apple macht so wie jeder andere und lasst sich Ideen, Funktionen patentieren. Na und? Ob das nun schön ist mit den Patenten allgemein oder nicht, ist wieder was anderes, das stimmt.
 
Und ich halte immer noch nicht viel vom "Cloud-System". Die funktionen sind ja gut, aber wie es mit der sicherheit dieser Daten (die evt. Vertraulich sind) an 1 zentralen ort ist, weiss ich nicht so recht. 1 guter hacker macht sic daran und er hat Daten von X-tausend Personen/Firmen.
Für mich einfach ein zu grosses Risiko bei dieser art von Backup.
 
@graeub: Dein E-Mailprovider ist nichts anderes wie eine Cloud. Wenn du vertrauliche Mails schreibst, liegen diese auch auf dem Server und können auch mitgelesen werden....
 
@apple-over-all: stimmt schon, aber die wirklich wichtigen dokumente versende ich nicht per mail. dokumente mit Bankverbindungen etc. habe ich jedoch auf dem PC, um solche wichtigen daten geht es mir.
 
@graeub: Das Risiko hast du derzeit auch. Kaum ein Unternehmen hosted seine Daten noch selbst, E-Mails und Backupsysteme liegen längst bei einem Provider, deine privaten sowieso. Die Cloud verteilt das ganze nur damit deine Daten nicht futsch sind, wenn bei einem Rechnerpark die Sicherungen durchbrennen
 
@graeub: solltest du in der tat solch sensible daten haben würde ich mal eher überlegen ob es nicht sinn macht verschlüsselungstechnologien wie pgp und truecrypt einzusetzen ;)
 
Was ich möchte (das mag es schon geben): Eine Backup-Funktion im OS, die auf Knopfdruck alle meine Daten wie Konfigurationseinstellungen, gespeicherte Passwörter, Mails usw. (einfach alles, was man halt sichern möchte) in eine Art rar-Archiv verpackt, dass ich mit einem Passwort sichern kann und das eine sehr hohe Verschlüsselung hat. Ebenfalls einstellbar ist, ob das Backup darüber hinaus nur für den aktuellen PC nutzbar sein soll (was aus der Hardware-Konfiguration ja hervorgeht) und somit noch sicherer ist, oder ob es ein "Ablaufdatum" haben soll (z.B. nur wieder einspielbar innerhalb der nächsten X Stunden) usw. Auf Wunsch lässt sich das ganze nochmal passwortgeschützt auf einen sicheren Webspace hochladen, sofern ich es nicht nur lokal sichern will. Und das alles über einen einfach gestalteten Wizard. So würde ich mich sicher fühlen können (^^) und nebenbei sehr viel Zeit und Aufwand beim Reinstallieren des OS oder beim Installieren eines neuen Rechners sparen. Haha! =D
 
@eN-t: Also seit es TimeMachine gibt fühle ich mich auf der sicheren Seite. Schon öfter mal was "zurückgeholt" oder nach einem Festplattencrach einfach das System wieder so geladen, wie man es verlassen hat.
 
@eN-t: Solange man die Zeit und Lietungskapazität hat wäre das natürlich schick. Aber allein der Gedanke daran, meine 500GB HDD quasi auf einen "Webspace" zu sichern...naja, wenn man die Leitung gerade mal nicht brauch sicher klasse :D
Mal schauen was Apple da evtl. bastelt..evtl. eine Art "Update" von TimeMachine welche mit Lion zusammen vorgestellt wird..? Mal schauen :)
 
@kazesama: Lass mich mal kurz nachrechnen. Wenn ich 500 GB auf einen Onlinespeicher bei maximaler Leitungsauslastung hochladen würde, dauert es ungefähr 186000 Minuten ^^
 
@DennisMoore: peanuts :P
 
@DennisMoore: moment. ... vieleicht ist er ja in einem gebiet wo fth bald kommt ;)
 
@eN-t: Ganz einfach so: http://goo.gl/5PxAk
 
@eN-t: Nutz doch einfach die Windows(7)-Sicherung. Die erstellt einfach ZIP-Dateien mit Benutzerdateien sowie ein Systemabbild mit Programmen und Einstellungen. Dann kannst Du das Laufwerk noch per Windows Bitlocker verschlüsseln und alles ist in Butter! ;) Damit hast Du dann übrigens auch die normale Versionsverwaltung von einzelnen Dateien.
 
Eine "Timemachine-Funktion" in Windows 8 das wäre doch mal was.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich