Telekom nennt Preise für Glasfaser-Anschlüsse

Breitband Mit dem Ausbau der Glasfasernetze in zehn Städten führt die Telekom ab Mai 2012 drei neue Tarife ein, mit denen Kunden über eine direkte Glasfaser-Anbindung das Internet nutzen, telefonieren und fernsehen können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So ein Crap, da bauen die wieder nur die Städte aus, die schon "schnelles" DSL haben und ich gammel in meinem Dorf mit mickrigen 1500er DSL umher und kann nichtmal ein 480p video im Youtube ohne Vorladen sehen, das ist eine Frechheit.
Die sollen mal komplett Deutschland erstmal mit mind. 6000er ausstatten, in spätestens 1-2 Jahren kommt man aber unter 16000 auch nichtmehr aus, durch die ganzen Onlinevideotheken, bei denen man dann Full HD streamen kann. naja ich warte weiterhin auf den Ausbau in meinem Dorf, der schon vor einigen Jahren angekündigt worden war aber nie gekommen ist.
MFG D4rk3n3mi3
 
@D4rk3n3mi3: Boah, dauernd dieses rumgejammere, dass man auf dem Dorf immer noch mit DSL Light rumsurft -.- JA, Gottverdammt, wir wissen es solangsam. Anstatt mal über die News und Möglichkeiten zu reden, wird nur rumgeheult, dass alles zu langsam ist. Jedes mal die selbe Kacke -.-
 
@apple-over-all: wenn DU davon betroffen wärst, würdest du anders darüber denken. bin von ffm hierher gezogen, vorher 20 mbit, jetzt 384 kbit. ich empfinde es als sauerei. und lte wird auch so schnell nicht kommen, da ja breitband (dsl-light) verfügbar ist. auch kein umts, noch nicht mal edge. nickese..... macht kein spaß, glaubs mir.
jetzt kannste mich auch minussen.....
 
@DioGenes: was willste machen .. wer soll das denn finanzieren dass in einem 1000 seelen dorf da 400 leute internet haben wo 200 dann zu nem anderen anbieter wechseln weil er ja billig ist.. will ich mal sehen wie du fuer effektiv 200 leute glasfaser legst.. und das ganze ist ein wirtschaftlich denkendes unternehmen.. keine caritas
 
@-adrian-: Richtig denn komisch das die leute immer alles gratis haben wollen.Sollen sich die leute zusammenschliessen und geld auf einen haufen werfen und dann mal was machen lassen.Aber nein ich will haben aber nix dafür bezahlen.Ich würde in unserem dorf auch mit so einer leitung kriechen wenn ich kd nicht beauftragt hätte mir das passende kabel für einen schnellen zugang ans haus legen zu lassen.Das gab es aber auch nicht für nothing da musste man schon einen haufen geld in die hand nehmen.Aber ohh wunder es geht wenn man es nur bezahlt!
 
@-adrian-: hi, die telekom ist ein monopolist, der früher staatlich war. was dort verbuddelt wurde, wurde alles vom steuerzahler bezahlt. da mit wirtschaftlichkeit zu argumentieren ist nicht fair. außerdem gibt es eu-richtlinien, aber denen werden leider zu viele schlupflöcher offen gehalten, dass sie sich nämlich genau mit den argumenten der wirtschaftlichkeit rausreden können. was spielt es denn für eine rolle, wenn wir in D!!!!! eine ganz klare digitale kluft haben. ich möchte gerne auf dem land leben, weil einfach besser, gesünder, beschaulicher, wenn möglich aber durchaus in der lage sein, z. b. teleworking zu machen, bzw. homeoffice. aber das wird eben mit diesem totschlag-argument konterkariert. und das ist beileibe nicht nur bei der telekommunikation so. die shareholder müssen zufrieden sein. nicht die kunden. wie pervers ist das denn.....
 
@DioGenes:
1. ja das ist fast 20 Jahre her. Der größte Teil des aktuellen Netzes hat die Telekom selbst geschultert, nicht mit Steuergeldern.
2. Welche EU-Richtlinie bitte? 3. Wer die Wahl seiner Wohnung vom Internetanschluss abhängig macht, tut mir Leid.
 
@DioGenes: Wem die Internetanbindung so wichtig ist, sollte sich im Vorfeld über seine Wohnsituation informieren, bevor man umzieht. Das Leben auf dem Land hat im Vergleich andere Vorteile. Der Nachteil der schlechten Internetanbidung ist einer, den man hinnehmen muss, bis der Ausbau soweit ist. Da diesen Aber Unternehmen vornehmen, die Gewinne machen müssen, ist es verständlich, dass dies in Gebieten passiert, in denen man gute Gewinne macht. Wenn man sich beschweren will, dann bei der Politik. Diese Deppen mussten ja das Netz privatisieren ...
 
@JoePhi: Ich wohn auch in einem 1000 Seelendorf und hab dennoch 64Mbit. Mag sein das ich über einen klassischen DSL Anbieter gerade mal DSL light hätte. Unitymedia allerdings hat auch hier im Dorf gut ausgebaut. So geniesse ich nun das ruhige Landleben mit schnellem Internet. OK DOCSIS ermöglicht auch ganz andere Entfernungen im Vergleich zu DSL und Unity hat nicht das Problem auf der letzten Meile doch noch an der Terrorkom zu hängen. Über Service oder instabile Verbindungen kann ich auch nicht meckern. Hatte erst einmal ein Problem das wurde aber, wie auch versprochen, innerhalb von 24Std gelöst obwohl die Strasse aufgerissen werden musste...
 
@UreshiiTora: absolut. Auch diese Situationen sind auf dem Land möglich, wenn man nahe genug an einer Vermittlungsstelle wohnt. Es gibt aber oft situationen, in denen in einem Haus 50MBit möglich sind ... und 100m weiter nur noch DSL light. Gerade wenn man eben aufs Land zieht, kann man sich im Vorfeld informieren ...
 
@JoePhi: "auf dem land" alda wo lebst du? ich wohn in koblenz, randgebiet, hier is aber nix von land in sicht, gerade mal 2km weg von der megacity und wir haben 2mbit !!!
 
@DioGenes: Ich minus dich nicht ;) ich seh es genauso, natürlich würde es mich freuen wenn ich in der stadt wohnen würde und jetzt die möglichkeit bekommen würde von 50mbit auf 100mbit aufzustocken aber den unterschied merkt man nicht wirklich, war vorher bei kabel bw in meinem "Dorf" und hatte erst eine 32er leitung und habe dann aufgestockt auf 50 und die meisten server haben immernoch nicht mehr als 3mbyte geschafft, daher ist es egal gewesen, dass ich auf einmal schnelleres internet hatte (hatte keine mehrkosten dafür deshalb hab ichs gemacht) jetzt bin ich umgezogen und in meiner Wohnung ist kabel BW nicht mehr verfügbar leider, und deshalb dümpel ich auf 3000 rum ;) ich kenne auch das Problem von noch langsamerem internet deshalb sag ich ja erstmal ganz deutschland mit "ausreichendem" dsl ausstatten (6000) aber das schaffen die nicht, ich weiß dass ich mit 3000 noch glück hab, es gibt dörfer, die müssen für einen anschluss 100€ zahlen um eine 1000er leitung über satellit zu bekommen. Und ich erwarte nicht dass Sie mir Glasfaser mit 100mbit ins haus legen sondern, dass ich ein mittelmäßiges Video auf Youtube oder anderswo ohne laden schauen kann. Wenn ich nicht in einer Mietwohnung wohnen würde würde ich die 400€ investieren, dass Kabel BW mir einen Anschluss legt und dann hab ich auch 100mbit :)
sry wieder sehr langer post aber ich will damit nur sagen, dass es eine Frechheit ist, dass die den Leuten dies nicht brauchen (weil sie schon 50000 haben) noch mehr geben müssen nur um den Preis zu heben aber den Leuten, die mit dsl-lite oder weniger surfen nichtmal richtiges dsl legen können mit einer annehmbaren Geschwindigkeit
MFG D4rk3n3mi3
PS: unser dorf hat ca 5000 Einwohner und wir haben keinen einzigen Bauer ;)
 
@D4rk3n3mi3: Warum ist immer die Rede von ausreichendem DSL? Als gäbs keine anderen Möglichkeiten Daten zu übertragen. UMTS/HSDPA, LTE, DOCSIS... Es liegt also nicht allein an der Terrorkom das sich nichts tut. Aber auch diese Techniken müssen erstmal ausgebaut werden. Genauso könnten Vodafone, Telefonica etc hergehen und selbst die Leitungen zu den Kunden legen, was denen aber schlicht zu teuer ist und man die superbilligen Tarife nicht mehr unter die Leute bringen kann. Ich verteidige die T-Kom ja nur ungern, aber hier sind sie nun wirklich nicht alleinverantwortlich...
 
@DioGenes: Wenn ich davon betroffen wäre, würde ich zumindest nicht in jeder DSL News meine Meinung dazu verbreiten, da es überall bekannt ist das der Ausbau aufm Land nicht gut ist... das JEDESMAL in jeder DSL/Telekom News aufs neue zu bringen nervt einfach nur und ändert rein gar nichts! Wenn man seinen Frust ablassen will geht das auch anders. Also nochmal zum mitschreiben: Wir wissen es ALLE, dass es aufm Dorf keine gescheiten DSL Leitungen gibt! Und das da was getan werden sollte! Kein Grund die Scheiße jedesmal erneut breit zu treten. Das ständige jammern nervt, wenn man es alle zwei Tage zu sehen bekommt.
 
@apple-over-all: recht hat er aber !
 
@all:
1. Diese Rumgejammer nervt wirklich. In jedem aber auch wirklich jedem geht es los ...
Klar ist das Scheiße, bezweifelt niemand, aber es nervt schlichtweg. Ist so als würde bei jeder Porschankündigung ein Hartz4 Empfänger losjammern, dass Porsche ja keine Autos baut, die er sich leisten kann.

2. völlig egal, ob nun Meter, oder Kilometer, ob 20.000 oder 50.000€ Fakt ist eins: es ist verdammt teuer, denn selbst bspw 20.000 € müssen bei 20 Kunden erstmal refinanziert werden.
Und durch die Eingriffe der Regulierungsbehörde bekommt die TCom häufig nicht mal das Geld wieder raus, sondern verdienen nur 10 € vom Anschluss (Durchleitungsgebühr), da die Nutzer nichts zahlen wollen und lieber zur billigeren Konkurrenz gehen. Die Telekom darf ihre Preise aber auch nicht senken. EIn Teufelskreis.

3. Eins ist klar, wenn es sich rentieren würde, würde ein Unternehmen es auch verlegen. Das liegt in der Marktwirtschaft.
 
@D4rk3n3mi3: ein vorteil hat die sache ...... sie sterben früher in der city ^^
 
@D4rk3n3mi3: Versuch doch Call & Surf via Funk zu buchen und nimm dir nen Keks. :)
 
@D4rk3n3mi3: blöööööööööööödsinn ! wir haben hier aufm dorf nur dsl 384 ! ja dreihundervierundachtzig ! kabel d löst das , volle 32 mbits . zwischen kuhscheisse ! perfekt ;)
 
@lazsniper2: oho das dorf, ich wohn in der stadt und fast alle in meiner umgebung geht nicht mehr als 2000 - 3000er leitung kein vdsl usw... ein paar haben dls 16.000 aber kein vollspeed. aber wir sind ja nur privatpersonen, weil ein paar ecke weiter massig büros sind und geschäfte, alle haben dicke leitungen ;-)
 
@D4rk3n3mi3: dann beschwert euch doch mal bei den anderen DSL Resellern... Der rosa Riese hat kein Monopol und ist auch kein staatliches Unternehmen, welches die Pflicht hat Deutschland auszubauen. Sie handeln halt im wirtschaftlichen Interesse, wenn das Dorf XYZ mit 1200 Einwohnern, wovon die Hälfte Bauern sind, die eh kein DSL wollen, dann von 600 Leute noch 200 Rentner sind, 400 Leute dann DSL haben wollen zum schmalen Preis. So ein Meter Kabeltiefbau kostet ca 50.000€! Nun rechnet selber wie lange Telekom von euch Geld haben will um den Preis wieder rein zu haben! Und die größte Schweinerei ist, das die Telekom ihr Netz für andere Anbieter öffnen muss, zum geringeren Preis als sie es selber anbieten dürfen! Ergo, Telekom will 30€, irgendeine Heuschrecke will aber 20€. Wieviel von 400 Leuten gehen wohl zu den 20€ Anbieter... Und der andere Anbieter zahl die Telekom dann nur ein Bruchteil...
-----------------------------------------------------------
Also ich kann da die Telekom verstehen. Ich würde erstmal die Gemeinde und andere Anbieter zu Kasse bitten, dann ausbauen!
 
@Freedom: Dass ein Meter Kabeltiefbau 50.000 Euro kostet, wage ich zu bezweifeln. Ansonsten gebe ich Dir recht. ------------------- Der Fehler war, dass bei der Post-Privatisierung das Netz nicht in eine eigene Gesellschaft ausgelagert wurde. Diese könnte dann die Leitungen zu gleichen Konditionen an alle Wettbewerber vermieten. Außerdem könnte diese sich auf ihre Aufgabe, nämlich das Netz, fokussieren. -------------------- Trotzdem, es ist Sache des Staates, sich darum zu kümmern, dass es Breitband auch auf dem Land gibt. Vielleicht nicht auf der letzten Almhütte, aber auf jeden Fall auch in Dörfern. Abgesehen davon, ich wohne in einer 1200-Einwohner-Stadt und habe Dank Kabel Deutschland 32 MBit. DSL wäre mit 3.000 verfügbar.
 
@Freedom: da liegst du mehr als falsch. ein Kilometer kostet 50.000€ und da ist der schlimmste Fall. Man kann Glasfaser aber auch überland hängen, dann kosten 8km nichtmal 20.000€. Und die Telekom muss garnichts billig an reseller vermieten. Es muss einem Resaler nur möglich sein die Tarife der Telekom "nachzubauen". Die Telekom nutzt doch mit der 100%igen Tochter Congstar die gleichen "Mittel" um billig zu sein. Also soo arm ist die Telekom nicht.
 
@Nero FX: Was jetzt, Meter oder Kilometer? Du hast nämlich Meter geschrieben. Das ist vom Unterschied her immerhin der Faktor 1000. Also der km 50.000 € und der Meter somit 50 €? Das glaube ich sofort, erscheint mir sogar günstig.
 
@Kahless: ich hab Kilometer geschrieben, Freedom dagegen Meter. Ein Meter kostet also ca 50€. Aber das komtm wie gesagt immer drauf an. Das sind die Preise für die Leerohr Verlegung aber wenn da schon eines liegt...muss man ja nichtmehr buddeln.
 
@Nero FX: Ok, sorry, habe nicht auf den Poster geguckt.
 
@Nero FX: ja sorry meinte natürlich Kilometer.
 
@Freedom: Die Telekom ist ein inkompetenter Haufen der mit Werbung und versprechen lockt und von Dienstleistung nur was versteht wenn's ihm ein Vorteil bringt.
Jahrelang nur vertröstet worden:"von wegen ja wir wissen noch nicht wann wir aus bauen usw."
Und vielen geht es genau so. Nun bei Kabel BW und 3 Tage nach Vertragsabschluss 50 Mbit das ist kundenfreundluchkeit. Und nich wie bei der Telekom oft Kunden warten lassen.
 
@Neostorm: weil ja DSL und KabelInternet soviel zutun haben...
da gehen ganz andere strecken, aber das weißt du ja schon längst, oder?
 
@Freedom:
Das hat aber trotzdem nix mit dem Kundenservice zu tun.
Glaube nicht das ich über die Technik geschrieben habe.
 
@Neostorm: kann ich nicht bestätigen, innerhalb von 2 Wochen war der NEUANSCHLUSS fix und fertig. Neue Hardware innerhalb von 1 woche bekommen. Keine elendlangen WArteschleifen mehr. Kostenlose Hotline. Noch nie Probleme mit Mitarbeitern
 
@Freedom: "so ein Meter Kabeltiefbau kostet ca 50.000€!" Wo lebst Du denn? Der kostet nicht mal 5.000€. Habe selber schon solche Leitungen verlegt....
 
@Hans Meiser: naja dann prüfe doch mal bitte, ich habe mich schon berichtigt und meinte Kilometer...
Lesen bildet!
 
@D4rk3n3mi3: boah verdammte Nörgler..! Wenn ihr auch umzieht, ohne euch vorher zu informieren, seid ihr selbst schuld! Wenn euch die 384kbit zu langsam sind dann zieht verdammt no chmal in die Stadt und hört auf hier rumzuflamen! DAS NERVT!!!
 
@D4rk3n3mi3: Und wenn euch dann Alternativen angeboten werden, dann heult ihr rum weil ihr euren 16000er Anschluss nicht für 19,99€ oder so bekommt, jaja immer das selbe.
 
@D4rk3n3mi3: Was Youtube anbelangt: Selbst mit ner VDSL 25 Leitung kann man nicht immer 480p (oder gar 720p) Youtube Videos immer ohne vorladen ruckelfrei abspielen.
 
@Potty: Ja das stimmt. Es liegt auch daran, wie viele Leute sich grad auf YouTube bewegen. Klar ist, je mehr Leute zeitgleich auf einem und dem selben Server zugreifen, desto langsamer wird es, da quasi die gesamte Bandbreite, die der Server her gibt, auf die User aufgeteilt werden muss, damit jeder surfen kann. So und mal zur Anmerkung Kabel und Dorf: Nicht jedes Dorf hat Kabelanschluss! Also könnt ihr eure Kommentare in dieser Hinsicht stecken lassen. Ich wohne auch auf dem Dorf und bei uns gibt es kein Kabelanschluss. Ich habe aber das Glück, dass ich nicht weit weg von der City bin und daher meine Telefonleitung auch DSL 16000 hat. Und die Leute die meinen, der Telekom das in der Schuhe zu schieben, von wegen kein Ausbau auf dem Dorf, oder die Leute, die anderen Leute mit Klugscheisserargumente kommen von wegen aus dem Dorf weg ziehen und das arrogante Verhalten an den Tag legen, nur weil se 100 Mbt haben und meinen jedes Dorf hätte quasi Kabelanschluss, haben überhaubt keine Ahnung! Es ist dem Betroffenen damit nicht geholfen, wenn man den unter die Nase reibt, wie schnell doch seine eigene Leitung ist usw... LG
 
@D4rk3n3mi3: Da kannst du dich bei der Telekom Konkurrenz bedanken. Diese haben bei der EU geklagt, damit die Telekom ihre alleine Finanzierten neuen vdsl Netze der Konkurrenz sofort öffnet. Darauf hat die Telekom den Landausbau sofort gestoppt, da es nicht rentiert alles selber zu bezahlen, damit dann ein Dorf bei der Billig Konkurrenz vdsl bezieht.
 
@D4rk3n3mi3: Komisch das alle immer auf die Telekom rumhacken. Gibt doch noch hundert andere Provider. Die nutzen die Kabel der Telekom und beteiligen sich kein bisschen am Ausbau der Netze. Wieso eigentlich? Weil sie es nicht müssen, weil sie die Leitungen der Telekom nutzen dürfen.
 
@D4rk3n3mi3: viel schlimmer finde ich, dass die telekom die leitungen im dorf drosselt ... bei uns haben alle nur eine 1mbit leitung (t-online) und ich hab erst auch 1,5mbit (bei alice) bekommen ... doch der router zeigte mir ganz frech 5mbit zur vermittlungsstelle an -> gleich angerufen bei alice -> die haben den auftrag an die telekom gestartet und keine 15min später war die leitung frei !!! und sowas finde ich richtig frech !!!
 
Mehr als 100Mbit machen für den Verbraucher momentan keinen Sinn. Ich selber habe durchs Uni-Netz eine noch schnellere Verbindung, in den aller meisten Fällen wird aber der Download gar nicht so schnell angeboten, wie ich ihn theoretisch nutzen könnte. Aber für 5€ mehr kann andererseits nicht klagen ;)
 
@elbosso: im uninetz ist bei mir die geschwindigkeitshürde das wlan, wenn ich nicht mitm kabel dran bin :P
 
@elbosso:
Für WGs oder große Haushalte bestimmt interessant. Dann kann bedenkenlos simultan gesaugt, gesurft, gestreamt und gezockt werden.

Für einen Allein-Nutzer reichen 100Mbit aber auf jeden Fall
 
@elbosso: rapidshare kann das ;)
 
@elbosso: Rapidshare, uploaded, Netload, share-online usw. schaffen das locker musst 6 parallele Verbindungen aufbauen da erreichst du auch 13MB/s.
 
@Sheldon Cooper: ehrlich gesagt lade ich gar nicht soviel Kram, da ich das auch "konsumieren" muss. Ich kenne genug Leute, die terrabyteweise Daten um des Habens weg besitzen. Aber klar, voll ausnutzen kann mans immer, ob mans "braucht" ist die andere Frage.
 
@elbosso: ritisch, hauptsache sie haben es fertisch & cool sein löl, ich kenn da auch so paar fälle, die frag ich immer wie war der film ??????? hähähä oder besser das game hihihihi geht ja nicht keine zeit müssen saugen ;-). ich hab ne 16.000er geht aber nur 12.000 und nen GUTEN ROUTER da geht alles ohne das was stört ( kein streamen ) auch spielen ist der ping gut, mann muss halt auch ahnung haben ;-)
 
@elbosso: ob mans braucht.. es bieten sich damit ganz andere moeglichkeiten .... wenn man immer nur das haette was man braucht.. gaebs ja nie einen fortschritt
 
@-adrian-: Die Aussage ist halb richtig und halb falsch: wenn man 1000 Goldmünzen mit rumliegen hat, die man nicht investiert, dann sind sie nutzlos. Wenn man in Sachen investiert (sie deinem Wortlaut zufolge also irgendwann "hat"), die man heute ohne einen größeren Kontext für nutzlos erachten könnte, die morgen aber ein wichtiges Puzzlestück für irgendwas tolles sind, dann gebe ich dir recht. Deshalb: für eine differenzierte Sicht des Habens und gegen 1000 schlechte und ungesehene Filme!
 
200 Down und 100 Up ist doch schon mal was, und den Preis für diese Geschwindigkeit finde ich vollkommen in Ordnung. Wenn das bei mir verfügbar wäre würde ichs mir sofort holen :D
 
@Blaa:
ich auch ;-(
 
@Blaa: Wenn ich nur wieder lese "bis zu"... mal sehen, wieviel es effektiv wird.
 
Ja und im Kleingedruckten steht dann wieder "garantiert 6.000, höchstens 100.000"... bei meinem scheiss DSL 16.000 hab ich auch nur 12.000 ....
 
@citrix: ist bei mir auch so, hattw 5 jahre 16.000 und auf einmal schwups nur noch 12.000 kenne sehr viele bei denen das so ist, die brauchen die leistung, saugen jetzt zu viele nur noch mkv's oder br's weils ja so VOLL HD ist. teledoff regelt aber bei vdsl über 200 gig runter ;-)
 
@citrix: Ist ja auch ein beinahe gleiches Verhältnis, welches du da beschreibst - 3:50 im Vergleich mit 3:4. Außerdem ist das ja wohl jedem im Voraus klar, dass bei besonders hoher Netzlast oder bei einzelnen Haushalten auch weniger ankommt als der Maximalwert beschreibt. Tipp: Surfe doch mal nachts, vielleicht bringt es was. Bei mir bekomme ich nachts teilweise sogar 8000kbit/s statt der bezahlten 6000kbit/s.
 
Sehr gut! Der Nachfolger fürs VDSL. Ich freu mich drauf.
 
Hier eine kleine Beruhigungspille für Alle, die auf dem Land wohnen und sehnsüchtig auf solche Angebote warten: Einfach mal die Augen offenhalten! Gerade viele Energieversorger planen den Einstieg in das Glasfasergeschäft. Bei uns haben die Stadtwerke gerade direkt vor der Einfahrt tagelang gebuddelt und Verbindungsleitungen in der kompletten Strasse gelegt. Darunter auch Glasfaser für den "Tag X". Ich vermute, entsprechende Angebote wird es bald geben.
 
@Alter Sack: Das hatten die Energiekonzerne schon einmal versucht. PLC bzw. Powerline. Vielleicht wird diese Technik, aber dann für zukünftige Stromtarife verwendet, die Waschmaschine, E-Auto usw. fragt ob genügend Strom im Netz ist bzw. meldet einen Bedarf an, dann wird ein dynamischer Strompreis übermittelt und falls dieser akzeptabel ist angenommen.
 
laut dem kerl bei uns in der stadt im tpunkt kann man jetzt schon bei uns glasfaser habe... direkt ins haus mit bis zu 16k. das sind dann in realität 3MBit Kupferanschlüsse. als ich ihn drauf hingewiesen hab, dass das net stimmen kann, was er verkaufen will, ist er beleidigt gewesen und meinte, er wissen, was er tag für tag verkaufe... ich vermute mal, er verkauft leute für dumm... telekom halt...
 
@LoD14: "Telekom halt..." - wenn ich das schon lese. Es gibt gute Berater und es gibt schlechte Berater, die haben gute und schlechte Tage und wissen über bestimmte Themen gut oder schlecht Bescheid. Und ich habe hier nur mit guten Telekom-Beratern zu tun, die fast nur wahres von sich geben (bei mir wäre wohl 16k verfügbar, aber bei Messungen in der Nähe wären effektiv ca. 10k gemessen - ich bekomme letztendlich 8k). Die Versatel-Berater dagegen sind hier ziemlich ****. Was die mir sagen, stimmt vorne und hinten nicht (hier würden 32k-Leitungen liegen und die müsste ich bekommen, ist klar).
 
@eN-t: Kann das nur unterstreichen. Ich bin seit 7 Jahren zufriedener Telekom-Kunde, weil ich Wert auf Qualität lege. Die 10€ mehr im Monat sind es mir wert, dass 1. der Service oberklasse, 2. die Leitungen extrem stabil, 3. die Angebote fair und 4. die Berater am Telefon sowas von unverschämt freundlich sind. Es gibt überall im Leben schwarze Schafe, aber das Gros beachtet dann wieder keiner, typisch deutscher Pöbel halt :D
 
@Joebot: Naja, da kenn ich aber andere Berichte. Meine bessere Hälfte arbeitet bei der T-Kom-Hotline und bekommt den ganzen Knatsch zu hören. Zu Hause haben wir ne 20.000er Leitung von Primacom und sitzen scheinbar auf nem Verteilerpunkt. Ich kann messen, wann ich will...unter 19.600 sinkt der Wert nie. Das nenn ich Qualität, auch wenn andere weniger gutes zu behaupten wissen.
 
Ihr seit ja für welche. Wollt den Ausbau von 200Mbits auf dem Land? Wollt ihr auch noch ne U-bahn haben? Das "Land-Leben" bietet andere Vorteile.Desweiteren steht jedem ein Umzug frei. Warum soll der Steuerzahler das mit finanzieren? Ich sehe das überhaupt nicht ein. Die Telekom macht das gut. P.S. Minus-Klicker können mich mal.Ist Meine Meinung.
 
@sanem: Minus weil wegen keine Ahnung vom Leben. "steht jedem ein Umzug frei", "ne U-bahn", "Steuerzahler", "können mich mal" und "Ihr seit" sagen mir alles.
 
@eN-t: Also ich muss ihm da Recht geben. Auch wenn ich mich anders ausgedrückt hätte.
 
@eN-t: einzelne Wörter aus dem Kontext nehmen. Das ist wahre Intelligenz. Daumen hoch!
 
@sanem: Ich glaube, das jeder sofort versteht, was ich damit sagen will. Wenn nicht, soll derjenige halt nachfragen.
 
@eN-t: OK, die Hälfte des Kommentars kannst du wegschmeißen. Allerdings bleibt die Grundaussage hängen und trifft den Nagel auf den Kopf. Warum sollte ein Privatunternehmen wie die Telekom dort ausbauen, wo es keinen Gewinn macht. Der Vergleich mit der U-Bahn war gar nicht mal sooo schlecht. Wer auf dem Dorf lebt (hab ich selber 6,5 Jahre durch) hat wesentlich mehr m²/Person zur Verfüfung, dafür aber selten einen vernünftigen Breitband-Anschluss. Man muss eben abwägen, was einem wichtiger ist...ruhiges Leben oder Highspeed. Und an aller Nörgler gegenüber der Privatisierung der Telekom: Ich denke, dass wir mit einem monopolisiertem Staatsunternehmen heute noch lange nicht dort wären, wo wir sind...auch wenn wir noch meilenweit hinter anderen Ländern zurück hängen. Das sind aber die Konsequenzen der Altlasten.
 
@sanem: Wozu braucht man denn in der Stadt einen Glasfaseranschluss? Da gibt's doch kulturelle Angebote und Kneipen genug?
 
@sanem: Ist ja schön, dass Du uns wenigstens einen Kanalanschluss, Wasser und Strom zugestehst. -------------- Wer sagte das mal: Meinungen sind wie Arschlöcher - jeder hat eins.
 
@Kahless: 200 MBits auf dem Land ist und bleibt Luxus. Gleiche Bedinungen wie in der Stadt wird es niemals geben.Ist einfach so.
 
@sanem: Ich rede hier erstmal davon, dass es noch genügend Dörfer gibt, die haben gar kein DSL, nur ISDN. Oder DSL mit 368 kBit. Von 100 MBit will ich gar nicht sprechen bzw. es fordern. Es kann aber nicht sein, dass in Städten jetzt 200 MBit ausgebaut werden und auf dem Land nicht mal DSL 6000 flächendeckend verfügbar ist.
 
DSL, welch ein Thema ich bin von Berlin aufs Dorf gezogen und bekomme DSL light 384, also wahnsinnige Geschwindigkeit. Kein DSL kann es mir schneller anbieten. Und jetzt das Beste die Telekom darf mit Call udn Surf per Funk nicht geben weil ich schon DSL habe. Das ist das letzte. Ich denke warum bekommen manche Städte 6.000/16.000/25.000/50.000 oder 100.000 Leitung und nicht alle oder fast alle 3.000 oder 6.000 gleiche Chancen für alle. Bitte bitte
 
@Lau30: Zahlst du Steuern? Das Leben ist kein Wünsch dir was.Warum soll die Telekom Geld verbraten?
 
@sanem: Nein, aber es ist Aufgabe des Staates, für einigermaßen gleiche Lebensbedingungen zu sorgen. Sonst gäbe es auch keinen Länderfinanzausgleich. Und dass es hier noch Regionen mit DSL light oder gar kein DSL gibt, ist nicht hinnehmbar. Klar soll es der Steuerzahler zahlen, wer sonst. Wir sind schließlich alle Steuerzahler. Was alleine nach Berlin für Steuermillionen fließen - das ist Wahnsinn, also regt euch nicht so auf.
 
Das weiß ich auch! Ich finde es halt nur nicht richtig warum ich kein LTE bekomme, weil ich hätte halt schon DSL light.....................
 
@Lau30: umziehen ;)
 
@sanem: Saublöder Kommentar.
 
@Kahless: Wenn du es nicht verstehst? ISt nicht mein Problem. INTERNET-ANSCHLUSS ÜBERALL zu gleichen Bedingungen wird es niemals geben! Ist nun mal Fakt!.Sonst hätten wir auf den Alpen auch LTE!
 
umziehen! Quatsch!
 
@Lau30: Dein Kommentar ist Quatsch.AUßerdem guck mal auf die rechte Seite da gibt es eine "Antwort"-Funktion.Brauchst nicht hier rumzumüllen.
 
@sanem: Danke
 
Und nochmal. Zahlst du gerne Steuern? Das Leben ist kein Wünsch dir was.gleiche Bedinungen auf dem Land wird es niemals geben! Warum soll die Telekom Geld verbraten?
 
100mbit down, 50mbit up - flatrate per glasfaser (sehr teure erdarbeiten) = 45€ ------------_______---------- 7,2mbit down, 1,4mbit up - nach 5gb drosselflatrate per lte (keine erdarbeiten) = 40€. -----Applaus------
 
@Kasperkopp: So einfach ist die Rechnung auch wieder nicht, es fehlen die teuren Funkmasten und Sendelizenzen.
 
der Vermieter des Neubaus in dem ich bald einziehen werde, hat sich leider _gegen_ einen Glasfaserausbau entschieden. Naja, muss halt erstmal VDSL oder Kabel reichen -.-
 
Endlich mal ein vernünftiger Upload, sodass man auch mal von unterwegs im 21. Jahrhundert auf Medien von zuhause zugreifen kann :-)
 
Warum nicht in der Hauptstadt?
 
@sanem: weils da schon 1gbit standleitungen gibt. sind nicht so hinterdörfler wie der rest von BRD
 
wozu sind solche downloadraten eigentlich nutze?...HD Filme auf den PC Moni...nein danke da lieber über Satelit oder Kabel auf TV und was soll man damit sonst downloaden außer noch Filme am oder hinter dem rand der legalität? Wesentlich besser währe doch ein flächendeckender Ausbau mit wenigstens 16-30 Mb die auch erreicht werden als so ein auf Ballungsgebiete beschränkter Mumpitz für Leute die nicht wissen wohin mit der Kohle......
 
@LaBeliby: Horizont und so? Stell dir vor, es ist möglich einen PC per HDMI mit dem TV zu verbinden. Stell dir vor es gibt auch Haushalte mit mehr als nur einer Person.
 
@Marcosch: stell dir vor es ist bürgerkrieg.......und die rebellen verhaften dich wegen ausbeutung von volksressourcen......
 
Also ich wohne zwischen Rastatt wo jetzt ausgebaut wird und Karlsruhe,der Ort hat 12000 Einwohner das DSL Netz aber nur zwischen 1800 und 2000 KabelBW dagegen 30000. Der Ausbau wurde schon vor fünf Jahren versprochen bis jetzt tut sich nichts. Ich bin vom Knoten ca. 2,5 km entfernt.Telekom macht gar nichts................außer ...S..........
 
Was hier mal wieder abgelassen wird ist traurig. Stellt Euch vor, so etwas gibt es, 3 verschiedene Kunden, alle 3 haben 1500 Meter Leitungslänge auf 400er Querschnitt, es müssten im günstigsten Falle laut Berechnung 14 Mbit Brutto ankommen (Kann man ausrechnen, Dämpfung, Messergebnis der Leitung etc) aber der eine Kunde hat 14 Mbit, der 2. hat 10 Mbit und der 3. hat nur 8 Mbit. Die Aussage das da ca. 10-16 Mbit ankommen können ist völlig korrekt. Die physikalische Qualität der Leitung und der Übergänge kann ja keiner sehen/vorhersagen. Also nicht immer dem Anbieter die Schuld geben. einfach mal Gehirn benutzen.
 
Würden sich die anderen Provider an den Kosten beteiligen anstatt wie Parasiten am Netz der Telekom zu hängen, wär der Ausbau kein Problem.
 
Ich wäre ja froh wenn die Telekomiker wenigstens mal andere Bereiche hier in Oberhausen (NRW) soweit ausbauen würden das man über all Entertainment bestellen kann^^
 
wer am land lebt hat in der Regel mit schlechterem Internet zu leben solange das mobile Internet nicht an Reichweite zulegt. Pech gehabt. Zwingt euch keiner dort zu wohnen wo ihr jetzt seid.
 
Bei den Preisen, nein danke !!!!!!!
 
Hoffentlich ist München und Umgebung beim weiteren Fiber-Ausbau auch dabei! :)
An alle Nörgler, die sich über zu geringer Bandbreiten beschweren: Die Telekom ist auch nur ein Unternehmen, das größten Teils auf Gewinnsteigerung aus ist und hat unter Anderem deshalb keine "Lust" ländliche Gegenden für teures Geld auszubauen, um dann nur eine Handvoll Haushalte zu erreichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles