Räuberbande stahl Flash-Chips mit Millionen-Wert

Wirtschaft & Firmen Im Silicon Valley konnte die Polizei einen der wohl ungewöhnlichsten Raubüberfälle der letzten Zeit weitgehend aufklären. Ende Februar hatten bewaffnete Räuber die Firma Unigen überfallen und Chips im Wert von 37 Millionen Dollar erbeutet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ich dachte, Chips-Klau gibt´s nur in Spielbanken oder in der Fritten-Bude.
 
@Winfuture: Im ersten Absatz heisst es: "..einen der wohl ungewöhnlichsten Raubüberfälle der letzten Zeit...", im vierten Absatz steht das genaue Gegteil:"Der Diebstahl größerer Mengen an Chips ist allerdings in der Region,.. nicht ungewöhlich". Sehr witzig Winfuture, lest ihr eigentlich ab und zu Eure Texte, bevor ihr sie veröffentlicht? In der Tat sind solche Fälle schon oft vorgekommen, vor ein paar Jahren waren es Lkw's, die Intel CPUs geladen hatten. Der Wert war höher als bei jedem Geld, Gold oder Drogentransport, die Bewachung = Null und der Absatz der Ware nicht halb so kompliziert, von daher abwolut nicht ungewöhnlich.
 
@Metropoli: Die Tatsache, dass Chips gestohlen werden, sagt ja nun noch nicht, dass dies ständig in so einer Wild-West-Manier geschieht.
 
Gewehre und Pistolen, wie lächerlich. Egon Olsen hätte das Ding mit 3 Meter Schnur, einem Kleiderbügel, einem Luftballon, drei Stück Kreide und einem Porn*heftchen gedreht. :D
 
@klein-m: eher McGyver
 
@herbsn: Angus dreht Dinger?
 
@herbsn: McGyver klaut nicht, der hätte sich die Chips aus alten Taschenrechnern und Telefonkabeln selbst gelötet! ;-)
 
@klein-m: Egon Olsen, das waren noch Zeiten...
 
Angebot und Nachfrage ^^ Wenn der Markt leer gekauft ist, klaut man es dem Käufer. Schade nur, das man Chip nicht digital unendlich reproduzieren kann. Dann wären es "Raubkopierer".
 
@Kobold-HH: früher gab es. Zu DDR Zeiten wurde Reverse Engineering betrieben indem man Schicht für Schicht die Leiterbahnen freilegt. Bei den heutigen Fertigungsprozessen geht das natürlich nicht mehr, aber bei größeren Chips (meist keine Serienfertigungen) ist das auch heute noch möglich (wenn auch mit deutlich höherem Aufwand)
 
Gut organisiert?! Ne Polnische Truppe hätte die ganze Fabrik gestohlen und die hätten es nicht bemerkt!...
 
@rush: Und währenddessen ihnen noch ein paar Chips verkauft. ;-)
 
@rush: Chinesen und Bayreuther hätten nur kopiert.
 
@jediknight: ni shi shagua ma? zhongguo ren shi hen hao, bushi buhao !!
 
@jediknight: Boa! citrix hat deine Mutter beleidigt!!11 Schlag ihn! :pp
 
@sLiveX: wo meiyou zaguai ta de mama
 
@citrix: lol, wei shen me ni gen ta men shuo zhong wen, ru guo ta bu ming bai ni / wo men? :o) lol, warum sprichst mit ihnen chinesisch, wenn die das gar nicht können :o) / Hast es sicherlich auch nur übersetzen lassen ;-)
 
@rush: Ich finde deutsche Diebe wesentlich cleverer. Die kaufen Firmen, bezahlen mit Aktien, stecken sich Provisionen in Millionenhöhe in die Tasche und diese werden an der Steuer vorbei ins Ausland verschoben. Die Firma steht noch, keiner merkt's und solange keiner das Gegenteil beweisen kann ist es auch noch legal. Während der polnische Dieb im Knast landet, wird der deutsche zum Essen ins Kanzleramt eingeladen.
 
Banküberfälle sind jetzt wohl altmodisch
 
@c.Baer: nein aber banken sind zu gut geschützt
 
@c.Baer: Nenn mir mal ne normale Bank wo man mit über 100.000 Euro raus maschieren kann.
 
"Räuber"? WF, eure sprache ist manchmal so modern, wie das betriebssystem das ihr hauptsächlich thematisiert ... *lol*
 
@McNoise: Genau, "Räuberbande" klingt nach richtig harten Burschen! Wie wäre es mit "Halunkenbande" oder mit einem "Spitzbubenstreich" :-)
 
@Dr. Alcome: ... man nannte sie auch RAM-Schurken und CPU-Gauner *LOL*
 
"Räuberbande stahl..." also entweder war es ein (bewaffneter) Raub oder ein (heimlicher) Diebstahl, entscheidet Euch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.