Google: Keine E-Mails mehr an falsche Empfänger

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenkonzern Google bestückt seinen E-Mail-Dienst mit zwei neuen Funktionen, die den Nutzer davon abhalten sollen, zwei der häufigsten Fehler beim Umgang mit elektronischer Post zu begehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut!
 
@snaky2k8: jepp, google bastelt da ein paar sehr nette sachen rein. allerdings müssen sie aufpassen, dass es nachher nicht zu unübersichtlich wird.
 
@snaky2k8: Ich finde dieses feature bezüglich des Datenschutzes wesentlich bedenklicher als StreetView. Hier hat Google nochmal ein Tool, um das persönliche Umfeld des Users noch besser zu durchschauen zu können. Bin sehr enttäuscht, dass StreetView in D nun abgeblasen wurde, unser Dorf kommt so schnell nicht ins Netz. Das haben alle die Datenschützer kaputt gemacht.
 
@AntiVistaUser: Der Anwender entscheidet doch selbst, ob er
- seine Kontakte in Google speichert
- überhaupt mails mit Google senden möchte. .

Die Funktionen würde ich mir im Outlook 2010 wünschen. Find ich sehr cool dass Google das im Webclient kann, was Outlook nicht im Rich-Client zustande bringt. .
 
@AntiVistaUser: Du findest es bedenklich, wenn Daten, die im Google-System bereits vom User angelegt wurden, genutzt werden? Ok ... eine Sichtweise ... aber folgen würde ich ihr nicht.
 
was ist mit den bildbeschriftungen? XXXXXX..?
 
hmm die zwei sachen gabs 2009 schon in den google labs. habe sie damals schon gesehen, aber nie aktiviert/verwendet.
jetzt findet man sie nicht mehr und sie kommen als neue funktion.
 
@archiv: das hat möglicherweise, aber nur möglicherweise, damit zu tun, dass die Funktionen nun den Beta-Status verlassen haben und von den Labs in den richtigen Betrieb aufgenommen wurden.
 
Weiß eigentlich irgendwer was auf der Zweifachprüfung beim Login geworden ist? Also dass man noch eine PIN per SMS bekommt die man extra zum Passwort eingeben muss?
 
@APOXDESIGN: Bei mir ist die Funktion erfolgreich im Einsatz. Nennt sich 2-Step Verification und du kannst sie auf deiner Account-Seite einstellen: https://www.google.com/accounts/ManageAccount
 
@gartenschlauch: In meinen Account ist die Funktion leider bis heute nicht vorhanden.
 
@APOXDESIGN: hmm, merkwürdig. In Deutschland sollte es ja auch freigeschaltet sein. (Ich bin aus der Schweiz). Was kommt den wenn du auf folgenden Link gehst: https://www.google.com/accounts/SmsAuthConfig ... ansonsten halt mal googlen.
 
@APOXDESIGN: Läuft auch bei mir. Übrigens nicht zwangsläufig per SMS - es gibt das auch als Programm für Blackberry (und sicherlich auch iPhone/Android), sowie per Telefonanruf.
 
Warum führt Google eigentlich keine weiteren Top-Level-Domains - z. B. gmail.eu oder gmail.de - ein, sodass mehr Namen verfügbar wären? Man kann sich doch mittlerweile kaum noch einen Account mit einem einigermaßen ordentlichen Namen anlegen, da ein Großteil vergeben ist und selbst Namen deaktivierter Konten laut Google (aus Datenschutzgründen?) nicht mehr freigegeben werden, auch nicht nach Jahren. Also bleiben i.d.R. Fantasienamen oder irgendwelche kryptischen Ausdrücke - und ob solche für eine Kommunikation mit offizielleren Stellen (z. B. Schule, Hochschule, Bewerbungen) geeignet sind? :-/
 
@Txxxxs: weil 1. gmail in deutschland nicht erlaubt ist und 2. gute frage.. das lustige ist ja dass man nicht mal mit einem . hantieren kann.. denn jede mailadresse besteht im prinzip nur aus zahlen und buchstaben .. peter.pan hat die gleichen account wie pet.erpan oder peterpan ..
 
Die sollen mal lieber das Zusammenfassen von Konversationen ermöglichen und nicht so einen Schwachsinn...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen