Tablets lassen den PC-Markt spürbar taumeln

Wirtschaft & Firmen Der PC-Markt hat seinen Zenit offenbar überschritten. Die Marktforschungsunternehmen IDC und Gartner verzeichneten das erste Quartal, das nicht mitten in einer Wirtschaftskrise stattfand, mit sinkenden Absatzzahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal nicht BITKOM,.. ich fass es nicht. Gibts den wirklich noch andere Marktforschungsunternehmen ausser der BITKOM? Das kann doch nicht sein, die News iss ne Ente. ^^
 
@onlineoffline: NPD Group gibts doch noch.
 
Tablets in dieser Form wie sie jetzt existieren, sind keine Alternative und vielleicht haben die Leute auch einfach den Verstand bekommen und bauen sich ihre eigenen PCs zusammen, so dass keine Fertig PCs mehr verkauft werden. Außerdem kauft nicht jeder jeden Tag ein neuen PC. Irgendwann ist nun mal der Markt gesättigt.
 
@ProSieben: Und woher soll plötzlich die Motivation der Massen kommen, dass sich alle selbst PCs bauen? Gab es da in letzter Zeit irgendeine Neuereung die das erklären würde? So ungern es viele hier hören werden, die Erklärung mit den Tablets ist deutlich plausibler. PCs werden bleiben, das ist bombensicher, aber nicht für Leute die nur im Web surfen, mailen und Briefe tippen und drucken wollen. Einzig die für große private Medien wie Fotos und Videos fehlt noch eine adäquate Lösung fürs Tablet. PCs werden in Zukunft primär für die Arbeit, IT-Profis und -Fans und Hardcore Gamer da sein. Und wenn wir ganz ehrlich sind, den PC Boom der letzten 15 Jahre hat zum Großteil das Web ausgelöst - und für das Web reicht eben ein Tablet.
 
@Givarus: koennten ja mal ueberpruefen wie lang im schnitt die pcs in benutzung sind .. wielang die momentan in benutzung sind und wer sich nen tablet gekauft hat um so seinen pc zu "ersaetzen" .. ich denke es ist eher ein komplementaergut als substitutionsgut
 
@-adrian-: Für uns Computerfans bestimmt. Es soll aber sogar bereits Menschen geben, denen ein Smartphone als Online-Device reicht... gabs erst letztens eine Meldung zu. Die "Haltbarkeit" der PC-Hardware hat sich schon seit Mitte des letzten Jahrzehnts deutlich verlängert, spätestens seit dem Ende des MHz Wettrennens und dem Schwenk auf Mehrkern-CPUs. Das kann also auch nicht DIE Erklärung für diesen Trend sein.
 
@Givarus: Mein PC ist aus dem Jahre 2005. Ich habe den Damals selbst zusammengebaut (kaufe keine Fertigrechner abgesehen von Laptops oder so). Aber wenn ich mich z.B entscheiden müsste was ich als erstes kaufe, einen neuen PC oder ein Tablet, dann würde ich mir ein Tablet kaufen weil ich noch keines habe. Danach aber auf jeden Fall wieder einen PC. Ich denke bei den Meisten sitzt heutzutage die Kohle nicht mehr so locker dass Sie mal eben ein Tablet für runde 600 Euronen und dann noch einen PC für sagen wir mal schlappe 500 bis 600 Eruonen kaufen können. Man muss heutzutage auf solche Dinge teils sehr lange sparen. Ich denke das wird sich nach einer Weile austarieren. Das war ja bei den Netbooks als die kamen auch so. Der verkauf von Netbooks schnellte in die Höhe und der Verkauf von PCs ging kurzzeitig den Bach runter. Nach einem Jahr war das dann wieder alles angeglichen. So ist das wenn was total neues auf den Markt kommt was alle haben wollen.
 
@Traumklang: Vor allem sind auch schon einige Jahre alte Rechner, abgesehen von "Spezialfällen", auch heute noch "gur genug" bzw mit wenig Nachrüsten gut zu pimpen. Der Zwang, aus Leistungsgründen neu zu kaufen, ist nicht besonders groß.
 
@-adrian-: Die Studie gibt es von AdMob: http://tinyurl.com/6fmz4b6 Ergebnis: 28% aller Tabletkäufer nutzen dieses als Primären Computer! 43% nutzen es immerhin häufiger als ihr Notebook/Desktop und ganze 77% geben an das sie ihren normalen Computer deutlich weniger nutzen seit sie ein Tablet haben
 
@ProSieben: Deine These, dass die Tablets keine Alternative seien, stimmt ja laut der Nachricht offensichtlich nicht. Die Verkaufszahlen sagen doch aus, dass die Funktionen eines Tablets für eine immer größer werdende Kundschaft vollkommen ausreichen. Was wollen die meisten denn mehr als mobil im Internet zu surfen, Nachrichten zu lesen und Musik zu hören? Mit ihrem PC machen sie ja nichts anderes. Dafür, dass plötzlich mehr Menschen in der Lage sind, sich ihren PC selbst zusammen zu bauen gibt es keine Hinweise.
 
@Sonix2001: Mensch, ich kann die Worte "mobil" und "Internet" nicht mehr im Zusammenhang ertragen. Mbil ist für die meisten kabelloses Surfen in den eigenen vier Wänden, Internet ist halt ein Standardausdruck. Was sind das für asoziale Trolle, die ständig surfen wollen. Haben die wirklich keine Arbeit? Und dann noch das Killerfeature "Musik". Ist Musik wirklich etwas für Leute ohne Ohren? Hört Ihr tatsächlich Musik am Pad? Ich mach das ab und zu am PC, weil vernünftige Sound-Komponenten dran hängen. Aber am Pad? Da hast Du nicht mal Brüll-Würfel, sonst ist es ja nicht mobil. Hört doch auf mit dem Schmarrn. Das Pad ist was für Profis, denn die brauchen es eventuell am Arbeitsplatz außer Haus, im Haus ist ein Pad ein Schmarrn.
 
@Milber: Es soll gute Kopfhörer geben und hast Du schon mal was von AirPlay gehört? Mit nem iPad ist Musik hören ein ganz entspanntes Erlebnis auf der Couch: Ich ware nur noch auf eine gescheite Umsetzung der alten Booklets auf dem iPad, dann wäre das wirklich etwas für richtige Musikliebhaber. Es gibt ja schon die iTunes LPs... ich hoffe!
 
@Givarus: Verstehe auch nicht, wieso iItunes-LP nicht für iPads angezeigt werden kann. Das ist echt schade und wäre DAS Argument für einen würdigen Ersatz der Booklets. Zur Zeit habe ich einige PDF-Booklets in iBooks integriert.
 
@ProSieben: Ich versteh nicht, wie man so lernresistent sein kann. Tablets ist der Form sind DIE alternative. Die tablets decken die Bedürfnisse der Otto normal Users ab. Und das sehr gut. Die brauchen kein pc mehr,wenn die nen gutes tablet haben. Ganz im Gegenteil, da lebt es sich mit nek tablet deutlich angenehmer. Wie gesagt, ich Rede vom normal user, nicht geek,Nerds und Co.
 
Mal abwarten wann das erste Tablet mit Honeycomb erscheint, das landet dann als mein erstes Tablet in Händen. :P
 
@C47: gibt's doch schon.
 
@DolmusKing: Oh ok, dann habe ich wohl was verpasst. :(
Ich bitte um entschuldigung.
 
@C47: hier der Link: http://goo.gl/1tkam
von Motorola..
 
@DolmusKing: [Offtopic]1 clicks on this short URL

48 total clicks on all goo.gl short URLs pointing to this long URL

das is ja cool.. wenn man ein link in die goo.gl datenbank eintraegt wird in der statistik gezeigt wieviel clicks es fuer diese link schon gibt.. gesamt ueber alle goo.gl shortcuts ^^
in die statistik kommt man uebrigens ueber ein "+" hinter dem goo.gl link
 
@-adrian-: is ja ageil. wie biste da drauf gekommen? :D
 
@-adrian-: wenn man .qr an den link hintendran schreibt kriegt man einen QR code vom link ;)
 
@DolmusKing: der qr code steckt auch in dem + drin
 
@DolmusKing: Hast du auch die Vergleichtests zu dem Xoom-Teil gelesen? So toll ist das nicht.
 
@tk69: ja stimmt. hab schon einiges drüber gelesen. Ich wollte ja nur widersprechen, dass es so ein Teil noch nicht gäbe ;)
 
Ich hab ehrlich gesagt noch nie jemanden mit so nem teil außerhalb eines geschäfts gesehen.vielleicht liegts daran weil ich ein wenig ländlicher wohne...
 
@xerex.exe: ja schon .. im starbucks sieht man hier sowas des oefteren ;)
 
@xerex.exe: Oder vielleicht weil es 5 Milliarden Bewohner auf diesen Planeten gibt und es sehr schwierig ist alle zu kennen... ;-)
 
@alh6666: Nach schätzungen der Vereinten Nationen kratzen wir schon an der 7 Milliarden-Grenze.
 
Der Mac Absatz ist nach ersten Berichten in den USA um 9.6% gestiegen, während der Rest des PC-Marktes um 10.6% einbricht. Insofern trotzen nicht nur iPads sondern auch Macs dem Markttrend.
 
@GlennTemp: eigentlich schade. :D
 
In meinem Bekanntenkreis gibt es 3 Leute die sich ein iPad gekauft haben und seitdem ihren PC/Notebook so gut wie nicht mehr einschalten. Heute kann fast alles online erledigt werden und für vieles gibt es eine App, z.B. Banküberweisung, Abo kündigen, uvm. Also warum sollen Benutzer die nur im Web surfen wollen, Emails schreiben und manchmal ein Game zocken einen Computer booten wenn das iPad oder jedes andere Tablet gleich auf dem Tisch liegt und nach einem Knopfdruck bereit ist? Mit dem Erfolg des iPads war klar das der Computermarkt durch die Tablets schrumpfen wird.
 
@alh6666: Ich habe einmal mit dem iPad im Internet gesurft. Das hat mir auch gereicht und muss ich nicht nochmal machen. Da muss man ja schon chinesische Frauenhände haben, um damit präzise arbeiten zu können. Da würde ich lieber meinen Rechner booten, wenn ichs müsste.
 
@klein-m: Das was du da benutzt hast war kein iPad sondern ein iPhone ;-)
 
@balini: Dann nenne ich das aber Betrug am Kunden, stand nämlich iPad hinten drauf. ;-)
 
@klein-m: dann hast du aber mega-dicke Wurstfinger :-))
Sorry, das musste ich loswerden
 
@klein-m: Dann allerdings liegt es entweder an der Anatomie deiner Finger oder an deiner Geschicklichkeit. :-P @Janino: Mist, warst schneller ;-)
 
@tk69: Liegt wahrscheinlich mehr daran, dass ich es gewohnt bin, die Dinge mit der Maus und Tastatur schneller zu bedienen und aus diesem Grund befinde, dass es man, um genau so schnell mit der Sache zu sein, eine chinesische Frau sein muss, oder man ist halt ein iBoy. :-P :-P :-P :-P :-P @klein-m: Mist, habe :-P :-P :-P :-P vergessen ;-)
 
@klein-m: Achso, und du meinst, die iBoys können es besser. Und du würdest dir bei einem Win-Tablet besser zurechtfinden und es auch besser bedienen können? Oder ist es - was ich hoffe - generell nicht so deine Art von Geräten, diese Tablets.
 
@tk69: Wie du es richtig gehofft hast, sind Tablets generell nichts für mich, alles zu langwierig in der Bedienung.
 
@klein-m: Ok, kann man akzeptieren. Langwierig. Hm, für die eine oder andere Sache ja, kann ich bestätigen. Ist halt ein anderes Bedienkonzept. Andererseits verwende ich so ein Pogo-Stift, was etwas genauer arbeitet und den Monitor sauberer hält.
 
@alh6666: o.g. Nutzer hätten auch einfach ein gescheites smartphone kaufen können. Damit telefoniert ist's eindeutig bequemer, es passt in ne Hemdtasche und kann genau wie die Tablets die Anwendungen für die man einen PC benötigt in keinster Weise ersetzen.
Zumindest kenne ich keine CAD App, oder CFD, oder gescheiten Videoschnitt, ......
Die Frage ist also eher, warum haben Leute die obiges wollen überhaupt zum PC gegriffen ? Weil es kein Tablet gab? Weil sie smartphones nicht kannten ? Oder weil ein Tablet jetzt einfach nur neu und geil ist ?
 
@aliasname: Das ist doch völliger Quatsch. Ums telefonieren ging es nie und das alle Anwendungszwecke mit einem Tablet besser und einfacher funktionieren als mit einem Smartphone willst du doch wohl nicht bestreiten. Selbst wenn es nur ums Surfen geht. Bei mir ist dort die Reihenfolge von Komfort/Spaß beim Surfen: iPad->Computer->Smartphone. Zudme sollte das Kriterium "passt in die Hosentasche" auf der Pro Seite eher marginal sein, beim PC interessiert es ja auch keinen. Und die Antwort auf die letzte Frage: Weil es kein Tablet gab, bzw. weil kein Tablet tatsächlich einfacher, spaßiger und schneller war als ein Computer. Im übrigen werden wohl die aller wenigsten CAD-Anwendungen auf ihrem PC im Privatbereich nutzen. Auch nicht professionellen Videoschnitt. Aber Hobby-Urlaubsvideoschnitt. Und das ist ein parade Beispiel. Guck dir iMove auf dem iPad an und Vergleiche es in Sachen Bedienung, Spaß, Komfort und Schnelligkeit (Workflow und auch Benchmarks!) mit einem x-beliebigen Hobby-Filmschneideprogramm auf dem PC. Wenn du das ohne Vorbehalte tatsächlich mal machst, siehst du auch warum deine Aussage "bei Anwendungen für die man einen PC benötigt weil ein Smartphone nicht reicht bringt ein Tablet nichts" falsch ist und warum Tablets bzw. das iPad so einen Erfolg hat. Und warum tatsächlich so viele Leute ihren Computer durch ein iPad ersetzen (zumindest zum Teil, siehe o2 re:6). Oder aber du bleibst bei deiner These, setzt dich nicht damit auseinander und wunderst dich weiterhin ;)
 
@Rodriguez: Viele verstehen einfach nicht das so ein Dinosaurier-PC nicht zwingend für jeden notwendig ist. Sie begreifen nicht das es eine Welt neben ihrer gibt.
 
pc geht unter :D konsolen und tablets an die macht
 
@scootiewolff22: Niemals, denk doch mal nach, PCs waren schon immer von und für Nerds. Dann kamen die einfachen Menschen zum PC und ins Internet weil die geldgeilen Nerds sie hier hergelockt haben um sie abzuzocken. Dann haben andere geldgeile Nerds PC-Techniken auf Konsolen übertragen und Konsolen so abgesichert, dass die PC-Nerds zwar weiterhin Kopien spielen konnten aber die dummen nicht-Nerds nicht mehr -> mehr Umsatz. Dann kam Apple und hat das Konzept der Konsolen auf Macs und iPhones übertragen: extrem dumme Zielgruppe, keine Freiheit und für jeden Mist, der sonst umsonst ist abkassieren. Wir Nerds werden unsere PCs immer nutzen, nur die Idioten gehen jetzt endlich wieder weg und spielen mit Konsolen, spielen mit iPads. Computer waren schon immer für Nerds, Spieler und Militär. Ihr anderen seid einfach nur bedauerlich
 
@frickler:
Apple hat durch den Macintosh den Heimcomputermarkt mit der Idee, das "mere mortals" auch einen Computer bedienen können und eben nicht nur die Nerds, erst mitbegründet. Dadurch konnten sich erstmalig viele Leute mit einem Computer auseinandersetzen und dann gabs auf einmal auch viel mehr Nerds. Also Vorsicht mit vorschnellen Aussagen junger Padawan.
 
@GlennTemp: Ja richtig, Apple trägt einen Großteil der Schuld an der aktuellen Entwicklung und durch iPhone und iPad wird es wohl noch schlimmer (ich hab ein iPhone 4 32GB und einen iPod Touch 4G 64GB). Schade dass Microsoft damals die dumme Idee mit der GUI von Apple übernommen hatte, unter DOS war alles besser und schneller.
 
Ich finde eh das PC`s strengere Energierichtlinien haben müssten. Sone Büchse zieht locker mal 300-400 Watt und das meistens den ganzen Tag über. Die meisten brauchen diese Rechenpower gar nicht und so ist es nur vernünftig wenn man auf schlankere uns sparsamere Geräte wechselt oder ergänz. Das spart ne menge Strom wenn man bedenkt das ca. 80-90 Prozent der Deutschen einen PC im Haushalt haben. Die Leute suchen sich Geräte für ihre Ansprüche, die Zeit wo man wie selbstverständlich so ein Stromfresser im Haushalt hat der den ganzen Tag Strom zieht, sollte irgendwann vorbei sein. Die EU zwingt uns diese furchtbaren Energiespalampen zu benutzen, wieso also nicht den Stromverbauch der nimmersatten Powerrechner regeln?
 
@Sesamstrassentier: Genau, alle Rechner laufen den ganzen Tag unter Volllast.
 
@klein-m: Tu dir mal selbst einen Gefallen und schalte ein Stromfressermeßgerät an deine PC-Büchse ;) Auch wenn das Gerät nicht unter Vollast läuft ist die Stromzufuhr enorm. @balini: Richtig. :)
 
@Sesamstrassentier: Keine Ahnung, was du dir davon versprichst, aber mein System verbraucht unter Volllast nicht mal 250W (GF88GT, AthlonX2-4200, 2HDDs, AM2-Board). Wie kommst da dann auf solche abstrusen Ideen, dass der Rest durchweg sowas von die Highend-50-Core-Mühlen hat, die Rund um die Uhr 300-400W im fressen?
 
@Sesamstrassentier: Mein Mac verbraucht ca 40 Watt. Doof, dass ich auch ne Xbox 350 habe, das war's dann mit geringem Verbrauch ;-)
 
@Sesamstrassentier: Hab vor einiger Zeit mal gemessen und mein kompletter Pc Tisch mit Lampe, Monitor, usw. kam gerade mal auf 80 oder 90 Watt. Und das wenn ich surfe oder etwas schreibe. Wenn das Media Center läuft oder ich am spielen bin, wirds natürlich deutlich mehr.
 
@Sesamstrassentier: Aha, toller Zusammenhang zur News.
 
@Sesamstrassentier: Was ne schwachsinnige Aussage. 300 Watt reichen nicht mal für ne GraKa. Wir sollten lieber die EU zwingen unsere Glühbirnen wieder zu erlauben. Sowohl der PC als auch die Glühbirne setzen sämtliche Verlustleistung in Wärme um, diese Wärme braucht die Heizung nicht mehr zu erzeugen. Zumindest im Winter ist es egal wieviel der PC oder die Glühbirne verbraucht.
 
@frickler: Genau richtig.
 
(Desktop) PCs haben zur Zeit auch relativ wenig zu bieten. Bulldozer von AMD ist immer noch nicht draußen und das einzige was man immer wieder hört sind Gerüchte; Intel baut nur noch CPUs mit sinnlosen integrierten Grafikeinheiten - dem AMD auch noch dummerweise folgt; Und Spiele? Zur Zeit auch nur unterentwickelter Quatsch, siehe Crysis 2 usw. Wer braucht da noch einen neuen PC wenn es sowieso nur schlechte Konsolenports gibt.
 
Tablets sind in erster Linie für Menschen, bei denen ein Computer viel zu kompliziert oder zu überdimensioniert ist.... oder siehe auch das OLPC Projekt, dort spricht niemand mehr von einem Laptop, sondern alle von dem kommenden OLPC Tablet...
 
Ipad ist kein Argument.Um einen Ipad zu aktivieren braucht man einen funktionsfähigen PC/Notebook.Außerdem wer schreibt bitte einen Aufsatz auf dem Ipad? Denke Notebooks sind stark im kommen.
 
Für die news am Morgen und am nachmittag bissl mailen und zwischendurch ein kleines spielchen find ich Tablets genial. Da hat Apple wirklich ne feinen trend losgetreten. Anfangs war ich skeptisch aber mittlerweile bin ich doch sehr am liebäugeln mit so nem pad. Es verbraucht wenig energie, ist im bruchteil einer sekunde einsatzbereit und lässt sich bequem vom bett zur couch zum küchentisch mitnehmen.
Naja nichts destotrotz bin ich vorerst noch gegen den strom geschwommen und hab mir nen gaming pc gegönnt. Aber mal sehen was das Jahr so bringt =)
 
@Ripdeluxe: Du hast natürlich vollkommen recht. So nutzen die meisten User die Tabs: Surfen, Informieren, News, Spielen, Mailen, Fotos.
Aber es gibt auch zunehmend professionellen Bedarf am iPad: http://tinyurl.com/6fyoawq und ein weiteres Beispiel erst vpor kurzem vorgestellt: http://tinyurl.com/6hru56n
 
@qr69: Ich bin davon überzeugt das noch sehr viele weitere Apps für Pro-Zwecke folgen, je mehr Tablet verkauft werden. Es wird Zeit das jetzt mal ein paar sehr gute Android-Tablet auf den Markt kommen, damit Apple sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen kann. Den Konkurrent belebt das Geschäft, und das ist für uns Verbraucher immer gut...
 
@alh6666: Ich sage Danke für diese "weitsichtigen Worte"
 
Das ist wieder nur ein sinnloser Hype, wie es damals auch mit den Netbooks war...
 
@lalla: der Hype um die Netbooks kam doch nur wegen des geringen Preises, vielleicht noch wegen der Größe und Gewicht. Es gab kein neues Konzept. Jetzt haben es die Kunden gemerkt: Es ist zum Bedienen zu klein und kann kaum etwas richtig gut zum Hochfahren braucht es auch ein paar Sekunden. Ein Tablet ist sofort einsatzbereit und hat ein neues Bedienkonzept. Die Software ist der knappen Hardwareanforderungen angepasst, sodass man nicht den Eindruck hat, mit einem lahmen Gerät einen Fehlkauf gemacht zu haben.
 
@Janino: richtig die Nachteile merkt man erst nachher...einige Zeit abwarten, dann wird man die Nachteile vom Tablet auch bemerken.
 
@lalla: Die da sind?
 
@alh6666: Ich habe nicht gesagt, dass die Tablets Nachteile haben oder, dass ich, falls es welche gibt, diese kenne. Ich hab geschrieben, dass man das mit der Zeit erst merken wird.
Ich kann es einfach nur nicht leiden, wenn um etwas neues immer so ein Hype macht und dass jeder gleich haben muss und ohne nicht mehr klar auf sein Leben kommt...
 
@lalla: Ich will son Ding auch erst gar nicht haben
 
@coi: ich würde es mal probieren aber für mich ist es momentan überflüssig, weil ich mit dem Laptop und Galaxy S eigentlich gut bedient bin. Deshalb ist es für mich nicht derzeit relevant.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles