Japan: Strom-Knappheit lässt LED-Lampen boomen

Wirtschaft & Firmen Infolge des schweren Erdbebens im März ist die Bereitschaft, den Energieverbrauch zu senken, in der Bevölkerung deutlich gestiegen. Dadurch erleben die Hersteller stromsparender Beleuchtungskörper auf LED-Basis einen Absatzboom. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super GAU... immer wieder taucht dieses Wort auf und immer wieder frage ich mich, wie man von dem Wort GAU, welches ja eigentlich schon einen Superlativ darstellt, noch einen Superlativ-Superlativ bilden kann... naja...
 
@LoD14: Ein GAU ist im Grunde das größte Vorstellbare. Ein Super GAU ist ein Unfall den man nicht angenommen, besser sich nicht vorgestellt hat. ;)
 
@Knarzi: Aber auch da sind wir in Japan noch lange nicht. Der Zwischenfall ist zwar bis jetzt als GAU eingestuft worden, aber ein Super-GAU ist es noch nicht. Von dieser medienwirksamen Übertreibung abgesehen, wird sich das sowieso erst sagen lassen, wenn der Fall abgeschlossen ist.
 
@bgmnt: Als Super GAU würde ich die Kombination des Ganzen sehen. Erdbeben, Tsunamie und der AKW-Ausfall. Das zusammen macht es zu einem Super GAU.
 
@bgmnt: Medienwirksame Übertreibung? Ich halte den Umgangund für regelrecht zurückhaltend und die Bewertung eher für untertrieben. Vermutlich um Panik zu vermeiden, aber auch um gewisse Einnahmequellen nicht noch mehr zu gefährden. Hier liegt eine massive Katastrophe vor, die uns in Zukunft möglicherweise alle betreffen wird, ob bewusst oder unbewusst. Nur machen können wir da nun nichts mehr dran.... Oh und nein, ich bin kein radikaler Öko. ;-)
 
@pree: Von den Fakten her ist es bisher nicht einmal 10 % an Tschernobyl dran. In Anbetracht der Lage Japans und der globalen Windströme verliert sich die Konzentration der Radioaktivität über dem Meer. Letztendlich wird das auf unser aller Leben nur messbare Auswirkungen haben und praktisch unbedeutend sein. Viel mehr sollten wir erkennen, daß die alten Reaktoren durch neue und moderne ersetzt werden müssen. Eine brauchbare und flächendeckende Alternative gibt es noch NICHT. Solange wir also auf Atomenergie angewiesen sind, solange sollten wir auch die Technik modern halten, was die Gefahr solcher Katastrophen extrem minimieren würde. Zudem weiß doch kaum einer was mit dem Begriff Radioaktivität anzufangen, insofern ist das alles nur medienwirksam. Die meisten Leute argumentieren beim Thema Radioaktivität und Kernkraft auf Stammtischniveau, was einer so komplexen Thematik nicht annähernd gerecht wird. Und jeder der behauptet, der Atomausstieg sei jetzt schon möglich, hatte wohl keine Mathe in der Schule, geschweige denn Physik.
 
@bgmnt: Ob der kurzfristige Ausstieg (damit meine ich nicht Sofort-Ausstieg) möglich ist oder nicht, habe ich doch gar nicht zu diskutieren versucht. Aber gern. :-) Allerdings wird dieses Thema ja nun auch unter "Experten" sehr kontrovers diskutiert. Rein technisch ist es selbstverständlich schon möglich, gesellschaftlich nicht, schon auf Grund der massiven Veränderung des Landschaftsbildes, welches bei aktueller Technologie notwendig wäre. Ob der kurzfristige Ausstieg auch sinnvoll wäre, ist dann noch eine andere Frage. Dass er notwendig ist, sehen sogar die Stromkonzerne ein, wie ich vor kurzem hörte... Genauso wie für diese Fragestellungen gibt es für jede These zu den Auswirkungen der Katastrophe jede Meinung oder Untersuchung, die dir gerade passt. Man kann sich eine "aussuchen". Ich habe dieses Gebiet nun in gewissen Teilbereichen studiert und komme auch beruflich hin und wieder damit in fachliche Berührung. Da bilde ich mir selbstverständlich meine persönliche Meinung. Und ich halte den Umgang der Medien mit dem Thema nun mal für sehr zurückhaltend und die zu erwartenden Folgen des Unfalls aktuell für tendenziell unterbewertet.
 
@Knarzi: eigentlich nicht das größte "Vorstellbare", sondern der >G<rößte ">A<nzunehmende" >U<nfall.
 
@LoD14: Natürlich die die Bezeichnung Blödsinn, aber sie wollen den GAU dadurch einfach schlimmer machen. Sowas gibt es auch bei anderen Ausdrücken. "Du bist mir lieb und wert" ist nett, "du bist mir lieber und werter" klingt einfach schwachsinnig und "du bist mir am liebsten am Allerwertesten" ist dann eine ordentliche Beleidigung. ;)
 
@Johnny Cache: Geil ;)
 
@LoD14: Kommt wohl daher das die Atomlobby derartige Unfälle immer als "unrealistisch" abgestempelt hat, und damit die damals festgelegte Definition nicht für die heute leider üblichen Ausmaße von Atomunfällen ausreichte. Eigentlich hast du aber recht, und es handelt sich hier in Wahrheit um einen "GAU" allerdings wird ein "GAU" ja heutzutage leider als nicht besonders "schlimm" wahrgenommen sodass die Industrie und die Regierungen uns wochenlang versuchen davon zu überzeugen das es sich hier "nur" um einen GAU handelt... unglaublich... .
 
@master_jazz: öhm, dafür gibts ja eigentlich die bewertungsskala. anstelle "super-Gau" könnte man auch einfach sagen, ein atomunfall der stufe x auf der internationalen skala...
 
@LoD14: UU Undenkbarer Unfall
 
@LoD14: Aber eine Skala ist weniger beeindruckend als ein Wort. Damals in Ruanda hat man es bei der UNO auch verboten das Wort "Völkermord" in den Mund zu nehmen. Aber auch bei der Skala hat Japan ja erst jetzt nachgegeben und das Unglück als Stufe 7 eingestuft. Jetzt muss nur noch die internationale Atomaufsicht nachziehen.
 
@LoD14: In der Erklärung zu Stufe 7 dieser Skala steht aber auch "Super GAU"
 
@jigsaw: in der skala steht im original: Major Accident
Level 7
• Major release of radioactive
material
with widespread health and
environmental
effects requiring
implementation of planned and
extended countermeasures. --- hab ich grad extra auf der ines homepage nachgeschaut. da steht nix von "super".
 
@LoD14: Du meinst INES 7. Einerseits wurde der Vorfall in dieser Stufe eingestuft, andererseits lassen sich Politiker dabei ablichten wie sie Obst und Gemüse aus der Gegend essen.
 
@LoD14: man muss halt immer nochmal einen draufsetzen, ... Mega-Hyper-Super-Duper-Gau,.... ich sehs genauso, shit is shit, Bullshit is auch shit, nur stinkt der Haufen a bissel mehr wegen seiner Größe.
 
@LoD14: Der "GAU" ist der sogenannte Auslegungsstörfall - der größte Anzunehmende Unfall bei dem keine bis wenige Radioaktivität in die Umwelt gelangt und mit den im Kraftwerk verfügbaren Kontroll- und Steuerungsmechanismen wieder unter Kontrolle gebracht werden kann.
Der Super-GAU (ja, das ist in der Tat eine Steigerung eines Superlativs) ist ein Störfall, bei dem Radioaktivität in die Umwelt austritt (auch insbesondere in höherem Maße) und mit den normalen Steuerungs- und Kontrollmechanismen nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden kann.
 
@r00f: ich habe ja auch nie gesagt, dass ich nicht verstehe, was es ist. Ich finde halt einfach den Sprachgebrauch hirnrissig. Ich kritisiere einfach diese - durchaus gebräuchliche Formulierung, da sie einfach für mich zumindest nicht aus der Sprache deduktiv hergeleitet erscheint. Das war auch keine Kritik an der News, das war einfach nur Meinung zu dieser wortkreation.
 
@LoD14: Wieder einer (und bei weitem nicht der einzige) der es nicht verstanden hat. Gau bedeutet "Größter ANZUMEHMENDER Unfall", also der größte Unfall, mit dem gerechnet werden kann und der dann noch beherrschbar ist.
Super (latainisch) bedeutet "über", Supergau somit "Über dem größten anzunehmenden Unfall". Also eine Situation, die nicht mehr ohne weiteres bzw. gar nicht beherrschbar ist.
Dieser Begriff ist auch offiziell so definiert, da gibt es nichts daran herum zu deuteln. Es gibt einen Gau und einen Supergau, auch wenn einige Klugscheißer immer wieder aufs Neue mit deinem Argument kommen.
 
@chronos42: Deine Logik ist fehlerhaft. Der Größte anzunehmende Unfall ist nicht steigerbar, denn ein größerer Unfall wurde nicht angenommen. Deiner Erklärung nach wäre es dann ein Über-Größter anzunehmender Unfall, was definitiv keinen Sinn ergibt. Der Unfall geht ja über das angenommene hinaus, kann es aber nicht erweitern, schließlich stellt der GAU ja das Ende der Skala dar. Das Wort Super-GAU ist also nur Medienklauberei und sprachtechnischer Blödsinn. Es soll eher einem Nicht-Annehmbaren Unfall entsprechen (NAU), was es so aber leider nicht gibt, aber genau bedeuten würde, was es aussagt. Übrigens hat die Skala nichts damit zu tun, ob der Unfall beherrschbar ist oder nicht.
 
@bgmnt: Herr im Himmel, ist es denn wirklich so schwer zu kapieren?? Lies es nochmal, vielleicht verstehst du es ja doch noch Oder lies die Begriffserklärung dazu bei Wikipedia, da ist es auch noch mal genau erklärt. Aber verschone mich bitte mit dieser Art von Argumenten. Zum hundersten mal: Deine Ansicht ist FALSCH, die Begriffe Gau und Supergau gibt es ganz offiziell, sie sind nicht zwei Worte für ein und das selbe. Ein Gau ist NICHT die oberste Stufe eines katastrophalen Ereignisses. Und das ist auch kein sprachtechnischer Bödsinn, warum habe ich bereits geschrieben. Oder mal locker formuliert: Alles oberhalb eines Gaus darf nicht vorkommen und kommt nach den Schönrednern der Kernenergie auch nicht vor. Höchstens statistisch alle 20000 Jahre (pro Kraftwerk). Die Ereignisse in Three mile Island und Windscale waren Gaus, die gerade noch mal einigermaßen glimpflich ausgegangen sind, Tchernobyl und Fukushima sind Supergaus, weil sie jeden vorhersehbaren und beherrschbaren Rahmen sprengen. Da du ja in einem anderen Beitrag anderen die Schulbildung absprichst, hat deine Argumentation durchaus einen gewissen Humoranteil...Bzw.: Es ist etwas peinlich...
 
@chronos42: Den Begriff Super-GAU mag es ja geben, macht ihn dennoch sprachlich nicht korrekt. Das Wort ist einfach Nonsens, egal wie man es dreht und wendet. Es ist etwas peinlich, wenn Leute sich auf Wikipedia verlassen und dabei völlig das eigene Denken einstellen, hat einen gewissen Humoranteil.
 
@bgmnt: es könnte GAKU und GANKU heißen, "kontrollierbarer" und "nicht kontrollierbarer" ...
 
@bgmnt: Sorry, das ist so nicht korrekt! Der größte ANZUNEHMENDE Unfall...das bezieht sich auf die Beherrschbarkeit. Die Beherrschbarkeit kann ANGENOMMEN werden! Bei einen Super-GAU ist es mit dieser Beherrschbarkeit Essig, dieser Unfall kann nicht mehr Angenommen werden, er liegt 'über' dem Beherrschbaren. Also, bevor du hier von Peinlichkeiten sprichst...
 
@AaronHades: lass es, der lernt es sicher nicht mehr, es ist nicht so dass er es noch nicht richtig erklärt bekommen hätte, er WILL es einfach nicht verstehen...
 
@bgmnt: Aha, Rückzug auf Raten, jetzt gibt es den Begriff doch plötzlich. Und ich verrate dir noch ein Geheimnis: Das Wort wurde nicht von einem Wikipedia-Autor definiert, somit stimmt der Rest deines Beitrages ebenfalls nicht. Dass du den zusammengesetzten Begriff immer noch nicht verstanden hast gibt der Sache den Rest, deswegen rede du besser nicht von "peinlich" und "Humoranteil..."
 
@bgmnt: (be)schreib doch mal endlich, was für dich so rein Abkürzungstechnisch die Steigerung von: Größter (theoretisch) noch steuerbarer bzw. im Griff behaltbarer Atomunfall ist (Gau) zum außer Kontrolle geratenen Unfall wie in Fukushima darstellt. Oder muss das leider unterbleiben, da sonst die Gefahr entsteht, das zur Abwechslung mal du "unseren" Humoranteil steigerst ? Meinen hast du jedenfalls schon sehr reduziert. Am ehesten mit deiner infantilen Denkweise (Wunschdenken) das die Geschehnisse in Japan noch unterhalb von Tschernobyl anzusiedeln seien und das es das Meer schon richten wird. Du gehörst wohl auch zu den Leuten, die radioaktiv verseuchten Fisch statt an Menschen zu verfüttern zu Tiermehl verarbeiten lassen würden. Verdünnt man das ganze eben indem man es an noch größere (Rind)Viecher verfüttert ? Ansonsten wäre es grundsätzlich wünschenswert, wenn bzw. das du deine Wortwahl in obigen Beiträgen noch den Gegebenheiten angleichen würdest. Dort fehlt eindeutig der Nachtrag: Von den -mir bekannten- Fakten her ist es nichtmal 10%... Für deine Bildungsverweigerung in diesem Punkt kann nämlich niemand was außer du.
 
@chronos42: Rückzug? Ich habe nie behauptet, daß es diesen Begriff nich gäbe, aber dafür müsste man erstmal meine Beiträge ausführlich lesen. Ich habe lediglich angemerkt, daß der Begriff Super-GAU sprachtechnischer Unsinn ist, und das wird immer so bleiben (wie bei einigen "offiziellen" Begriffen wie Nullwachstum etc.). Daß Du noch nicht angefangen hast selbst zu denken und solche Dämlichkeiten zu hinterfragen ist nicht nur peinlich und nicht mal mehr humorvoll, es ist einfach nur peinlich. Aber ja, Leute fresst Scheiße, Millionen Fliegen können nicht irren. Und woher nehmt ihr das mit dem beherrschbar??? Ich nehme mal die beliebte Wikipedia: Stufe 7: Katastrophaler Unfall: Schwerste Freisetzung, Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt in einem weiten Umfeld, Erhebliche Freisetzung (Äquivalent von > einigen 10.000 TBq von 131Iod)[3], Gesundheitliche Spätschäden über große Gebiete, ggf. in mehr als einem Land. Die Stufe sagt nur etwas über die Auswirkungen eines Unfalls aus, nichts über die Beherrschbarkeit oder sonstwas. Das ist auch der Grund, weshalb die Stufe "erst" jetzt von der japanischen Regierung hochgesetzt wurde, weil diese Einstufung mit den entstandenen Schäden einhergeht, die aber erst im Nachhinein ausgewertet werden können. Offiziell ist der Unfall noch bei Stufe 5. Wenn ihr euch nicht nur auf Wikipedia-Artikel beziehen würdet, sondern diese auch mal lest, dann würdet ihr vielleicht erkennen, daß ihr irgendwelches Mediengeschwafel wiedergebt, was nicht der Realität entspricht. Peinlich, peinlich, peinlich und kein bißchen humorvoll. Achja, der Begriff GAU deckt alles ab, was mit Super-GAU beschrieben werden soll. Super-GAU ist also völlig unnötig, aber irgendwann von den Medien verwendet worden und dann auch in die "Fachliteratur" eingezogen, weil Leute wie Du glaubten es sei notwendig so ein Wort zu haben, egal wie unsinnig es ist. Und damit ihr nicht unwissend bleibt, daß mit den unter 10 % stammt aus folgendem Artikel: http://tinyurl.com/5sfco7n
 
@bgmnt: Das was du hier tust ist exakt das, was bei solchen Katastrophen immer wieder passiert: Streuen von Fehlinformationen! Nur dass du aus Unkenntnis und nicht aus Vertuschung seitens einer Regierung heraus "operierst". An dem was "chronos42" schreibt ist NICHTS aber auch gar nicht falsch! Du (muss ich ehrlich gesagt so schreiben ) schmeißt hier Dinge vollkommen durcheinander. Erstens ist Fukushima (neben Tschernobyl) OFFIZIEL als Level 7 eingestuft. Und zwar bezogen auf die Gesamtsituation (die einzelnen Blöcke liegen teilweise darunter). Level 7 sagt aus, dass die "geplanten" (und damit beherrschbaren) Notfallmaßnahmen NICHT mehr ausreichen! Grund dafür kann z.B. ein Super-GAU sein, also ein Austreten von radioaktiven Material aus dem Sicherheitsbehälter bei einer Kernschmelze. Ein Super-GAU ist damit "zwangsläufig" ein INES Level 7. Exakt dieses Szenario haben wir in Fukushima! Übrigens brauche ich für dieses "Wissen" kein Wikipedia oder Spiegel. Ich arbeite seit knapp 20 Jahren im medizinischen Bereich, genauer in der Umweltmedizin (hey, hat u.a. was mit ionisierender bzw. radioaktiver Strahlung zu tun) und - oh Wunder - exakt mit solchen Szenarien beschäftigen wir uns da auch (im Moment leider mehr als sonst). Aber da du offenbar zu denen gehörst die sich schlichtweg Ihr Halbwissen im Internet zusammensuchen und wesentlich besser bescheid weißt als "wir", lade ich dich herzlich an unser Institut oder in meine Praxis ein, damit du uns deine Theorien vorstellen kannst. Übrigens hatten wir (bzw. meine Vorgänger) solche "Experten" wie dich schon 1986 am Start...hatte schon befürchtet dass das heute Dank des Internets noch schlimmer wird.
 
@bgmnt: Mit einem absolut lernresistenten Labersack verschwende ich nicht weiter meine Zeit. Deswegen: EOD.
 
@chronos42: Sagte der offensichtlich lernresistente Wikipediareferent, der sich nur auf Artikel bezieht statt sie auch zu lesen.
 
@AaronHades: Ich zitiere es gerne wieder: Leute fresst Scheiße, Millionen Fliegen könne nicht irren. Also schön weiter nachplappern anstatt selber drüber nachdenken.
 
@bgmnt: auch wenn du es noch millionenfach wiederholst, das was du hier machst, ist nicht drüber nachdenken oder zeigen das du das getan hast, sondern nur Selbstbeweihräucherung wiederholen bzw. düngen. Wenn dein Argumentationskonstrukt in Gefahr kommt, ausgehebelt zu werden, dann zwangskanalisierst du andere Schreiber hier eben großzügig (um) auf (angeblich) NUR minder berücksichtigenswerte Wikipedia Leser. Wo sind nochmal deine Beweise, das da nienicht auch von und an anderer Stelle Informationen eingeholt wurden ? Du, so als angeblich sogar mehrfach lesenswerte Referenzquelle, bist viel informativer ? Lachhafte Aussage. Alleine schon die absurde obige Aussage von dir, das eine Beurteilung über die Höhe der Einstufung des Geschehen in Japan erst nach finaler Gesamtbeurteilung zulässig sein soll. In wieviel Jahrzehnten wird das sein? Da stellt sich mir die Frage, ob dein Versuch, die Geschehnisse in Japan als grademal auf Stufe 5 einstufbar darstellen zu wollen, deine Form von Protest gegen die Voreiligkeit der japanischen Regierung darstellt, es (schon) ganz offiziell als Stufe 7 zu definieren. Wer dir wohl in diesem Punkt nachplappern wollen sollte ?---

Zitat Greenpeace:
Die Atomindustrie und die internationale Atomenergiebehörde IAEO haben nach dem Atomunfall in Tschernobyl immer beteuert, dass ein so schwerer Störfall nicht in einem westlichen AKW geschehen kann. Die INES-Skala wurde nie für einen derartigen Fall entwickelt, da die Atomindustrie und die IAEO ein solches Szenario als unmöglich erachteten. "Der Sinn der INES-Skala ist, die Menschen zeitnah über mögliche Bedrohungen radioaktiver Unfälle zu informieren. Daher ist es absolut unzureichend, wenn die Skala jeden Reaktor einzeln betrachtet und die Gesamtdosis aller Reaktoren außer Acht lässt".
Zitat süddeutsche Zeitung vom 12.4.: Die Anhebung des Atomunfalls auf die Gefahrenstufe 7 bedeutet "Schwerste Freisetzung: Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt in einem weiten Umfeld." Bisher hatte für drei Meiler im AKW Fukushima-1 die Stufe 5 gegolten.

Zitat Aargauer Zeitung (Schweiz) vom 12.4: In der Geschichte der Atomkraft-Nutzung wurde bislang nur die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl in diese Kategorie eingeordnet. Bisher hatten die japanischen Behörden das Unglück mit der Stufe 5 qualifiziert.
"Wir haben die Einstufung der Schwere (des Unglücks) auf sieben angehoben, weil die Auswirkungen der Strahlung umfassend sind, in der Luft, im Gemüse, in Leitungs- und Meerwasser", sagte Minoru Oogado von der Atomsicherheitsbehörde (NISA). Die Menge der Radioaktivität, die ausgetreten sei, entspreche etwa zehn Prozent der Menge, die in Tschernobyl freigesetzt worden sei.
Das Amt von Ministerpräsident Naoto Kan räumte ein, dass die ersten Messungen der Radioaktivität nach der Naturkatastrophe unzureichend gewesen seien. Dies habe dazu geführt, dass Information an andere Länder nur verspätet weitergegeben worden seien.
--- Und du bringst es am 14.4. fertig zu behaupten Zitat: Offiziell ist der Unfall noch bei Stufe 5 ?
 
@bgmnt: "Nachplappern anstatt selber drüber nachzudenken"?? Jetzt wirds echt lächerlich! Hast du meinen Thread nicht gelesen? Kleiner Tip: Mein Job ;-) Ich schliesse mich "chronos42" an: EOD.
 
@DerTigga: Wenn die IAEA den Fall als Stufe 5 einstuft, glaube ich dem mehr, als der Wikipedia oder einem Schreiber hier. Wenn diese Informationen herausgeben, glaube ich denen mehr, als irgendwelchen Wikipedianern oder Schreibern hier. Wenn ich mir Dokumente der IAEA durchlese, dann halte ich mich lieber daran, als an irgendwelchen Leuten hier, die liebe Wikipedia-Artikel durchlesen. Mein Argumentationskonstrukt steht bombenfest, hier hat niemand auch nur annähernd daran gekratzt. Und die IAEA entscheidet letztendlich über die Stufe, nicht die japanische Regierung. Also war der Fall noch auf Stufe 5, weil die IAEA den Fall weiterhin als Stufe 5 betrachtet hat. Übrigens behaupte ich nicht, daß die Einstufung erst im Nachhinein erfolgen kann, das steht einfach so in der Einstufung der IAEA so fest. Aber klar, drehe mir die Worte im Munde rum. Hättest Du den Artikel mal ausführlich gelesen, könntest Du auch verstehen was ich schreibe. Echt sinnlos hier manche Leute mit der Nase in Fakten zu stoßen, ihnen sogar noch die Recherche-Arbeit abzunehmen und ihnen die entsprechenden Artikel vorzusetzen, und dann glauben sie immer noch, sie hätten Atomphysik studiert und wüssten es besser als Experten der IAEA. Schön selbst disqualifiziert. Zeigt aber nur, wie dringend wir eine vernünftige Aufklärung über Kernenergie und Atomphysik wir brauchen. Davor müssten wir aber erstmal wieder mit Lesetraining anfangen, anscheinend wird die Hälfte der sogar in der Wikipedia enthaltenen Informationen gern überlesen. Peinlich.
 
@bgmnt: "Mein Argumentationskonstrukt steht bombenfest, hier hat niemand auch nur annähernd daran gekratzt." Ich führe keine Statistik, aber das könnte mein persönlicher Satz des Jahres werden. Ich fasse es nicht...eigentlich tragisch da du das selber von dir glaubst. :-D
Das musste ich noch los werden...
 
@AaronHades: übersetzt heißt das : Ich bin SOWAS von erwachsen, das ich keine Fehler mehr an und bei anderen mache sondern im Gegenteil nurnoch die an und bei mir. Diese Denkweise ist natürlich generell unpeinlich.
 
@chronos42: DANKE! Ich finds schade wenn sich Leute über Dinge beschweren ohne sich mal selbst kurz informiert zu haben.
 
@LoD14: Super-Gau wird wohl die bisher nicht existente aber vermutlich bald eingeführt werdende Stufe 8 definieren.
 
@DerTigga: Hast du dir durchgelesen was diese Stufen bedeuten? Stufe 7 ist echt schwer zu Top'en.
 
@WosWasI: der maximale Erfahrungswert dahinter bzw. der Grund der Einführung dieser Stufen war Tschernobyl. Da dieser Vergleichswert inzwischen laut offiz. japanischem Regierungsstatement erreicht ist, halte ich meine zugegeben etwas überspitzte Aussage für nicht ganz und gar unrealistisch. Zumindest mein Bauchgefühl signalisiert mir jedenfalls: das, was wir im Moment über die japanischen Geschehnisse wissen (dürfen), ist eher die berühmt berüchtigte Spitze des Eisbergs. Häpchenweise (Ver)Fütterung der News, damit keiner durch zuviel auf einmal schlucken müssen erstickt. Da inzwischen Wochen dafür verbraucht wurden und es jeden Tag aufs neue offiziell schlimmer wurde, denke ich das genau diese Salamitaktik der Steigerung noch weitergehn wird. So rein von den weltweiten Auswirkungen her gesehen, wird man evt. in der Zukunft statt vom 11. September 01 vom 11. März 11 sprechen. Der Tag an dem sehr vielen Menschen ein (LED) Licht aufging.
 
GAU = Größter anzunehmender Unfall, der aber noch beherrschbar. Ein SUPER-GAU ist NICHT MEHR KONTROLLIERBAR.
 
@LoD14: GAU ist wenn du glaubst ein Mädchen zu Küssen, die aber in Wirklichkeit eine Transe ist, Super GAU ist, wenn das ein als Frau verkleideter Mann ist. :)
 
@LoD14: das ist definiert. GAU ist der größte anzunehmende Unfall, der mit den technischen Begebenheiten in der Anlage noch beherrschbar ist, Super-GAU ist außer Kontrolle geraten und führt zur Kernschmelze. Edit: aha, da war einer schneller ;)
 
@Druidialkonsulvenz & knoxyz:

Ihr seit nah an der Lösung...;-)
Der entscheidene Punkt ist, daß bei einem GAU die Sicherheitssysteme der Anlage noch greifen und nach der Strahlenschutzverordnung die Grenzwerte für die Strahlenbelastung ausserhalb der Anlage eingehalten werden. Ein Super-GAU ist nicht mehr kontrollierbar, das stimmt soweit.
 
ich bete für Japan (L) // scheinen wohl viele Japan Hasser im Umlauf zu sein, oder wie soll man sich den Hagel an Minus erklären?
 
@ProSieben: Verstehe ich auch nicht wie man so einen Beitrag "disliken" bzw. mit einem Minus bewerten kann.
 
@slimshady322: Sehe ich auch so. Mal ein paar Kommentare von den Minusklickern, bitte, rein Interessenhalber.
 
@ProSieben: Versteh' ich auch nicht. Ich bin auch kein religöser Mensch, eher Agnostiker. Trotzdem, ein Gebet zeigt einfach Mitgefühl und macht einem die ganze Sache klarer und gegenwärtiger.
Verstehe die Minusklicker auch nicht. Wohl alles Kinder hier, die sowas wie "beten","liebe" und "Mitgefühl" für "uncoole" Wörter halten...
 
@ProSieben: + ... An alle Minusklicker: show some Love ... an Japan: gambare
 
So schlimm das ganze auch sein mag, womöglich sorgt es ja ganz allgemein für ein Umdenken zu stromsparenden Geräten. Dann hätte selbst diese Katastrophe noch ihr Gutes...
 
@Johnny Cache: Warum musste das erst passieren? Vor 25 Jahren gabs was ähnliches, kein Umdenken. Das Atomenergie nur bedingt sauber und auf keinen Fall billiger ist, ist bereits seit jahren bekannt. Trotzdem wird weitergestrahlt, um des Profites wegen. Es wird sich leider auch diesml nicht viel ändern.
 
@mcbit: Damals hatte man noch die Ausrede, dass es sich um einen "Schrottreaktor" russischer Bauart handelt. Dieses Mal kann man so eine Ausrede ja nicht nutzen, die Baupläne für Fukushima stammen aus den USA.
 
@William Thomas: genau von den AKWs in Arizona... was prinzipiell ganz anders ist, was das Umfeld betrifft! Auch die Japaner sind kleine Guttenbergs! Ich sag dass obwohl ich Guttenberg sehr gut finde!
 
@ChuckNorris050285: Solche Aktionen traue ich auch RWE und Co zu. In den letzten Wochen wurden ja recht oft Dokumentationen über Tschnernobyl ausgestrahlt. Während des Bau des Reaktors verzichtete man darauf das Dach aus einem Material zu bauen das nicht brennbar ist, um noch Provisionen einstreichen zu können. Die Mitarbeiter im Kontrollraum hätten den Versuch noch stoppen können, schwiegen aber aus Angst um ihre Stellen. Da nutzen dann die besten Sicherheitsrichtlinien auf dem Papier nichts mehr.
 
@Johnny Cache: Katastrophe und Gut im selben Satz,... AUA !!!
 
@onlineoffline: Nichts ist ein Fehler solange man etwas daraus lernt... weswegen die meisten Sachen im Endeffekt dann leider doch Fehler sind.
 
@Johnny Cache: Aus dem Fehler vor 25 Jahren hat man ja auch nichts gelernt. Ausser, radioaktive Strahlung lässt Kartoffeln die größe von Medizinbällen annehmen.
 
@Johnny Cache: Ich wollts grad sagen, das ist für mich die Definition von "gestärkt aus einer Krise hervorgehen". Diese Japaner sind selbst in ihrer schlimmen Stituation ein Beispiel für die ganze Welt! Anstatt zu jammern und Politik zu machen, denkt da schon der kleine Mann mit - stark!
 
@borizb: Wer soll auch sonst mitdenken? Etwa Politiker?
 
@borizb: Nein, die Japaner sind einfach noch sehr viel Obrigkeitshöriger als die Deutschen, darum gibt es da kaum Protest. Im übrigen sind LED Lampen zwar eine nette Spielerei für den Nerd, aber Lampen sind völlig nachrangig beim Stromverbrauch. Jeder Herd, jede Waschmaschine und jede Kafffeemaschine, jeder Toaster und jeder Reiskocher zieht sehr viel mehr Strom als irgend eine alberne Haushaltslampe. Stomsparlampen sind da nur albernes Placebo. Sind hier in Deutschland beim Glühlampenverbot ja auch sehr viele Dumme drauf reingefallen, mit diesen üblen Flackerfunzeln, die als "Stromsparlampem" die ganz schnell kaputtgehen und für teuer Geld verscherbelt werden.
 
@Feuerpferd: Ah jemand der ein Gehirn besitzt. Ich lass mich immer wieder gern angenehm von der Menscheit überraschen.
 
@Johnny Cache: an Japans Schicksal hängt ein Rattenschwanz dran, der sich gerade erst in den ersten Zügen abzeichnet, z.B. US-Bonds, die abgestoßen werden, sodass die USA sie zurückkaufen muss (wovon?) und die Produkte der Japaner, nicht nur Endkundenkonsumgüter, sondern auch Industriegüter, die nicht mehr oder in sehr geringem Maße produziert werden, was dies für die Weltwirtschaft bedeutet usw.
 
@Johnny Cache: Nicht nur das, es soll wohl auch die seit längerem stagnierende Wirtschaft Japans wieder flott machen. Das macht es natürlich nicht gut oder ähnliches. Einfach mal ein Fakt.
 
des einen freud, des anderen leid
 
@ox_eye: Right, zwar schön und gut, dass nun Strom gespart wird, aber die Ursache ist schrecklich. Andere machen nun fett Gewinn... Die Aktionäre werden sich freuen.
 
Zeiten ändern sich nur die Menschen bleiben gleich, der Mensch wird nie umdenken, weil er nicht aus seinen Fehlern lernt, er macht die Fehler nur etwas anders.
 
@ChuckNorris050285: Zeit ist relativ, es sind die Menschen, die so handeln.
 
@mcbit: ich glaub du hast noch nicht ganz mein geschriebenes verstanden oder? ... die handlung der menschen bleibt immer gleich..
 
@ChuckNorris050285: Ich habs schon verstanden, Du hast nur mein Kommentar dazu nicht verstanden;)
 
Hab letztens auch eine LED Lampe gekauft... Ich war erstaunt, es gibt mittlerweile LED mit Cremefarbenen Licht... Also wie eine Glühbirne! Leider kosten die auch 10€
 
@Magguz: Vielleicht müsste man abschätzen wie lange diese LED Lampe im Vergleich zur Glühbirne hält und wie viel Strom man dadurch spart.
 
@William Thomas: Normale 28 Watt Lampe, gegen LED austauschen, das fällt bestimmt tierisch ins Gewicht gegen elektrische Großverbraucher die über 1000 Watt ziehen im Haushalt, wie Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Durchlauferhitzer, Haarföhn, Herd, Kaffeemaschine, Toaster, Fritteuse, Reiskocher usw. ;-)
 
@Feuerpferd: Kleinvieh macht auch Mist.
 
@William Thomas: Die Verhältnismäßigkeit zwischen diesen angepriesenen so genannten "Stromsparlampen" und ihrem völligem Fehlschlag beim echten Stromsparen ist nicht hin zu nehmen. Ich hatte vor ca. 2 Jahren Versuchsweise einige dieser so genannten "Stromsparlampen" eingesetzt, die flackerten, gaben hochfrequenten Lärm von sich der extrem nervte und waren nach etwa 3 Monaten ziemlich kaputt, starteten kaum noch und gaben nur noch violettes Geflacker von sich. Selbst das Licht der Kühlschrankinnenbeleuchtung war besser, die musste ich dann nämlich nutzen, wenn ich ein Mindesthaltbarkeitsdatum lesen wollte, weil das Flackergedöns keine anständiges Licht machte. Außerdem bewirkten die so genannten "Stromsparlampen" genau das Gegenteil, die haben nämlich deutlich mehr Strom gebraucht, das war dann deutlich in der Jahresabrechnung zu sehen und zu spüren. Jetzt habe ich wieder normale Lampen und hatte dann auch eine deutlich niedrigere Jahresabrechnung. Bei diesen so genannten "Stromsparlampen" zieht nämlich die Starthochspannung extrem viel Strom. Und was LEDs zur Heimbeleuchtung betrifft, die kann man zur Zeit noch total vergessen, das was da angeboten wird ist nichts als ein schlechter völlig überteuerter Scherz.
 
@Feuerpferd: Also, bei den Stromsparlampen gebe ich dir recht! Die sind wirklich sehr mistig... Brauchen zu lange bis sie hell sind und geben nicht wirklich ein schönes licht ab... Von der LED Birne bin ich jedoch super begeistert! Sehr hell, stabiles Licht ohne flimmern, schöne Farbe... Steht einer Glühbirne in nichts nach, außer das die nicht heiss werden und weniger Strom brauchen! Also mehr positiv als negativpunkte!
 
@Feuerpferd: die Stromsparlampe in meiner Küche macht keine komischen Geräusche, flackert nicht und ist jetzt fast 12 Jahre alt. Meine Tischlampe zieht übrigens max. 7W, sowiel wie der Hersteller angegeben hat, wer weiß was Du für billlige China Böller gekauft hast
 
@Dexter31: Ich glaube nun mal nicht die Lügen der Flimmerlampen-Mafia: http://youtu.be/x4RCDRkp-5k
 
@Magguz: Ja und, was sind denn 10 Euro wenn man gegenrechnet, wie viel Energie man gegenüber einer konventionellen Glühlampe einpart und wie lange diese Teile funktionieren. Schaltfest sind sie auch, eine Anwärmzeit bis zur vollen Lichtabgabe benötigen sie ebenfalls nicht, also z.B. die ideale Treppenhausbeleuchtung. Ich denke LED Lampen sind die Zukunft und lösen in absehbarer Zeit die Energiesparlampen mit Leuchtstoffröhren ab. Diese sind zwar von der Lichtqualität besser, enthalten aber leider Quecksilber und benötigen eine gewisse Aufwärmzeit. Ausgefallene Energiesparlampen werde ich jedenfalls zukünftig (zumindest teilweise) durch LED-Lampen ersetzen.
 
@chronos42: ich weiss nicht wieviel man spart... Wenn man eine 3Watt LED Lampe gegen eine 30Watt Lampe tauscht, ab wann es sich gelohnt hat... Und ob es sich lohnt... Auf jeden fall denke ich auch, dass LED die zukunft ist! Ich hab diese eine LED lampe hauptsächlich gekauft, weil ich eine Halogenlampe ersetzen wollte, die super Heiss war und man die Lampe nie anfassen konnte...
 
@chronos42: Wir haben eine Philips Master LEDBulb MV für 50 Euro gekauft. Ist genauso hell wie eine Glühbirne, das Licht ist ebenso gelblich warm, hat keine "Anlaufzeit", verbraucht weniger als eine Energiesparlampe, und hält mindestens 15 Jahre. Ist natürlich eine Investition, von jetzt an wird aber jede Lampe, die ausfällt, durch so ein Modell ersetzt. Wird sich über die Jahre bezahlt machen.
 
@Magguz: Das wirklich tolle an LEDs ist, daß Insekten deren Licht schlicht und ergreifend ingnorieren. Ich hab letzten Sommer immer das Fenster offen und das Licht an gehabt, trotzdem hat sich nicht eine einzige Mücke in die Bude verirrt. Das ist wirklich ein gewaltiger Mehrwert.
 
@Johnny Cache: LED-Leuchten sind relativ insektenfreundlich. Ihr Licht strahlt fast gar nicht in den Frequenzbereichen, für die Insektenaugen besonders empfindlich sind. Zwar ist das Licht gerade weißer LEDs, die für Straßenbeleuchtung in Frage kommen, nicht völlig monochrom, sondern enthält einen breiteren Spektralbereich. Die für Insekten besonders anlockende Strahlung im Ultraviolett-Bereich (UV, unter 380nm Wellenlänge) entsteht jedoch auch bei weißen LEDs gar nicht. Zudem verursachen Leuchtdioden weniger Insekten anlockendes Streulicht in die Umgebung. Quelle: http://tinyurl.com/6fu3udh
 
@Magguz: Das ist generell das Problem, wenn neue Technologien schlecht starten: auch neuere Revisionen werden nur schwer angenommen, da sich anfängliche negative Eigenschaften durch Mundpropaganda sehr lange halten.
 
Hab mir jetzt auch fette warmweiße LED-Leisten geholt 3,6W und heller wie meine drei ollen 60W-Birnen. Und dadurch, dass man sie praktisch überall hinmontieren kann (etwa fingerbreit, 1m lang) strahlen sie gegen die Decke und geben sehr angenehmes Licht.
 
frech ist bei LED lampen nur der preis ... hier rechnen die hersteller schlicht und ergrefend die lebensdauer im vergleich zu üblichen glühlampen auf und verdienen sich in der ersten zeit zumindest dumm und dämlich mit LEDs ... frage mich nur, was passiert wenn überall LEDs laufen und der absatz der hersteller rapide abnimmt, da LED-leuchtmittel nur noch selten kaputt gehen ...
 
@McNoise: Gerade deswegen sind LEDs ja teurer im Vergleich zu Glühbirnen...
 
@ska-fighter: ich finde das nicht gerechtfertigt ... aber letztlich ist das der kapitalismus ... wenn die autos nur noch die hälfte verbrauchen würden, würde das benzin doppelt so teuer ... und wer denkt, dass die energieeinsparung auch einen positiven effekt im geldbeutel der menschen hat und meint mit energiesparlampen geld zu sparen, der wird in den nächsten jahren vermutlich bitter enttäuscht.
 
@McNoise: Wie hoch sind die Produktionskosten im Vergleich zu einer "herkömmlichen" Glühbirne?
 
@William Thomas: Brauche ich hier Glasschmelzöfen und Sinteranlagen, samt Walzwerk für den Wolframdraht? Du hast wirklich keinen blassen Schimmer!
 
@Sighol: Demnach sind die Produktionskosten höher, und somit kann der Preis für den Endverbraucher nicht geringer oder gleich hoch ausfallen wie bei einer "herkömmlichen" Glühbirne.
Das sich mein Kommentar auf McNoise bezieht, sollte selbst jemanden aufgefallen sein der anderen Ahnung abspricht.
 
@McNoise: Die Dinger sehen so stabil und massiv aus - die sind auch vom Material her auf 15-25 Jahre ausglegt. Da zahl ich gerne etwas mehr für.
 
ansich gute sache, sehe aber jetzt schon die industrie schreien, led knapheit wir müssen die preise erhöhen ;-)
 
@Sir @ndy: da schreit niemand: ist genauso wie in den Ferien mit den Spritpreisen: die Nachfrage bestimmt den Preis. Alles völlig normal.
 
Menschen lernen so langsam. Meistens erst nach einem gravierenden Ereignis.
 
@zivilist: menschen lernen gar nicht ... und das liegt daran das vergessen wird was geschah und sich das interesse für die vergangenheit minimiert ... alle 3-4 generation gibt es fast einen neuanfang ... dass ist das problem ... und deshalb ist geschichte und das wissen darüber so imens wichtig. wenn noch etwas zeit vergeht, wird sich kaum mehr einer an den kalten krieg erinnern ... und vielleicht geht dann etwas ähnliches wieder los ... vielleicht dann mit china und der westlichen welt ... geschichte wiederholt sich
 
Bin für 3 Monate in den USA, auch hier sind Marken LED Leuchtmittel ca. 4X guenstiger als in der Schweiz!
 
@Nils16: und klamotten erst!!! ;)
 
Dann geht es vielleicht endlich mal voran mit den LED Leuchtmitteln. Im Bereich der wirklich warm-weißen gepaart mit ordentlicher Leistung ist das Angebot leider noch sehr schmal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles