Prepaid: Keine Gebühren für Guthaben-Erstattung

Telefonie Ein Mobilfunkanbieter darf keine Gebühr dafür verlangen, dass er einem Prepaid-Kunden nach einer Kündigung das vorhandene Restguthaben erstattet. Das hat das Landgericht Kiel nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) entschieden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer bei solch Verein Kunde ist, ist selbst Schuld :-)

T-Mobil Rulez ^^
 
@Zorro: ja und für das rulez bezahlt man auch gern das doppelte.
 
@xerex.exe: ja.. das zahle ich gerne :)
 
@xerex.exe: Nimm Vodafone (so wie ich), und du zahlst mehr als das Doppelte.:( Ich hab Vodafone zum einen, weil die Mehrheit in meiner Verwandschaft das hat und somit netzinterne Vergünstigungen möglich sind und zum anderen weil ich bei Vodafone bisher mit dem Service zufrieden bin und das schon seit sieben Jahren.
 
@Ramose: ja aber ehrlich gesagt bist du selber schuld.wenn alle so denken wie du wird es nie was werden, dass eine gesunde marktwirtschaft und auch preisgestaltung herscht.ich z.b. bin bei base und kann sms hinschicken wo auch immer ich will und das für 10€.einen ähnlichen tarif gibts auch fürs telefonieren.da kommst du um längen billiger.und wenn die anderen genauso dumm sind und nicht wechseln, na dann ist es halt so.solange ich mich mit denen noch unterhalten kann ist es mir doch wurst.ruf ich halt an.
 
@xerex.exe: du solltest mal aufpassen wen du hier als dumm bezeichnest, denn base ist alles andere als der billigste anbieter. wenn du mit solchen flatrate angeboten argumentieren willst dann schau mal neidisch auf das o2 blue flex paket - internetflat (300mb), o2 flat, sms flat, 100freiminuten und keine vertragslaufzeit für insgesamt 20€ im monat! base kann damit nicht mithalten!
 
@bamesjasti: ja mittlerweile.aber als ich den vertrag eingegangen bin (vor knapp einem dreiviertel jahr) gab es das von o2 meines wissens noch nicht.
 
@Ramose: selber Schuld. Die einzige Ausrede, die gilt, ist, dass du seit Ewigkeiten bei ein und demselben Anbieter bist und dieser dir bei jeder Vertragsverlängerung eine neue Vergünstigung DAZU gibt. So wie bei mir bei E-Plus. Allerdings kostete mein letzter Vertrag nur noch 20 Euro im Monat und ich konnte in alle Netze frei telefonieren und SMS verschicken. Dementsprechend gingen die Terroranrufe los, ich solle unbedingt in einen "viel besseren" Tarif wechseln, der aber tierisch teuer war. Keiner der 4 Hauptanbieter macht Sinn. Ich würde immer auf einen der günstigeren Anbieter ausweichen, es gibt ja auch Alternativen im Vodafone-Netz ;-) Nur so gelingt es, eine funktionierende Marktwirtschaft aufrechtzuerhalten ;-)
 
@sPiDeRs: Ich habe eine Prepaid und keinen Vertrag, ein Vertrag rentiert sich bei mir einfach nicht. Das ist auch mit ein Grund, warum ich eben noch immer bei dieser Karte bin, ich selbst benötige mein Handy nahezu garnicht, da ich alles über meine Festnetzflat bzw. Internet erledige. Deshalb hab ich eben Vodafone beibehalten, um für mein Umfeld, die gern Vodafone behalten wollen, günstig erreichbar zu bleiben.
 
@Ramose: o.O Mal ne doofe Frage von jemandem, der gar kein Festnetztelefon mehr hat, wenn du das Handy fasrt nicht brauchst, weswegen hast du es überhaupt noch? Selbst eine Prepaid-Karte kostet doch Geld? Die sperren sich doch alle 6 Monate, außer man lädt sie auf. Und die Tarife jeder älteren Prepaid sind höher, als die heutigen aktuelleren Prepaid-Tarife ;-) Ich erinnere mich noch an Zeiten, wo ich zwischen 19 und 79 Pfennig / Cent die Minute zahlen musste. Heute sind es noch 7,5 Cent und ebenfalls Prepaid. Im Falle von Vodafone, wie wäre es mit McSim oder so ähnlich? war, glaube ich, ein 8 Cent Tarif im Vodafone-Netz?
 
@sPiDeRs: Früher war das mal so, dass man nachladen musste. Aber ich glaube das wurde sogar per (EU-?)Gesetz geregelt, dass die Karten ihre Gültigkeit behalten müssen. Jedenfalls bin ich nicht zum Nachladen gezwungen und könnte völlig ohne Zusatzkosten auskommen. Ich hab mir allerdings noch eine Option dazu gebucht, bei der ich im Monat 1,50€ zahle (wird von der Prepaid abgebucht) und dafür zahl ich bei netzinternen Telefonaten und ins Festnetz nur für die erste Minute 29ct und jede weitere ist gratis. So eine Art Flatrate. Zudem könnte ich zum Preis von 1 SMS (29ct) 100 am Tag verschicken innerhalb Vodafones. Jedoch schreib ich äußerst selten SMS. Ich nutz das Handy halt nur gelegentlich von Unterwegs und auch im Urlaub. Von daher rentiert sich das bei mir mehr als ein Vertrag mit monatlichen Gebühren.
 
Der Kunde ist mittlerweile der Esel und nicht mehr der König ...
Erst prügelt man sich um jeden Kunden und wenn er erst einmal drin ist, ist Kunde nichts mehr Wert.
 
@Tomelino: in Deutschland ist das aber nur so
 
@ProSieben: Meinst du in England, Italien und Frankreich ist es anders?
 
@ox_eye: nein, aber in China, Japan und den USA.
 
@ProSieben: Dann lass lieber das Wort "nur" weg.
 
@ox_eye: Er sagte "in Deutschland ist das aber nur so" und nicht "nur in Deutschland ist das so" o.ä. Das macht m.E. einen großen Unterschied ;)
 
@eN-t: Ja, ok. Das ergibt Sinn. Dann ist es ok. Das hätte er dann aber auch in re:5 erklären können. Aber egal, auf diese Art macht man die Minusklicker glücklich, welche den Kommentar natürlich sofort richtig verstanden haben und denen noch nie ein Lesefehler unterlaufen ist.
 
@ox_eye: Tut mir Leid, ich hab dir eben ein Plus geschenkt. Nicht, dass wir beide uns hier falsch verstehen.
 
@Tomelino: warum 'mittlerweile' ich kenne es nicht anders.
 
@Tomelino: ein großteil der kunden will es aber oft nicht anders. sie wehren sich einfach nicht genug. warum sollten die unternehmen da gegenlenken?! traurig aber wahr...
 
@Tomelino: klingt nach 1und1
 
@Tomelino: Wann war der Kunde ernsthaft mal König? Man ist schon froh zum Teil nicht so behandelt zu werden als würde man die Leute bei was wichtigem stören.
 
@William Thomas: Ja, der Kunde war König, wenngleich auch in die Zeit Mitte-Ende 18. Jahrhundert zurückversetzt, denn da wurden Könige geköpft. Okay, heute nennt man das wohl geschröpft. :)
 
ich habe anfang letzter woche dem laden eine Kündigung (per post ohne einschreiben) geschickt.. bis heute keine reaktion.. ich glaub ich sollte bei dem komischen verein nochmal nachforschen...
 
@Natenjo: hoffe du bist nicht bei base... wir haben dort einmal nach unseren genauen Kontaktdaten gefragt wie die Laufzeit des Vertrages und bekammen prompt nach 4 Wochen eine Antwort... natürlich waren wir da schon 1 Woche drüber um dem Vertrag zukündigen. Ja so funktioniert Base.... meine freundin hat auch schon öfters dort gekündigt mit Einschreiben und so aber base hat sich einfach nicht drum gekümmert und hat einfach drauf gehofft das die kundin einfach weiterbezahlt
 
@Rich83: Oehm, in dem Artikel geht's doch um Klarmobil, wie kommst du dann bitte darauf, dass er bei Base sein koennte, wenn er schreibt, dass er ''dem Laden'', etc. pp.? Naja, ist ja auch egal. Irgendwie gibt's in heutiger Zeit kaum noch ordentliche Mobilfunkanbieter, ohne gleich ueberzogene Kosten zu haben, wenn man sich zB. eine schnelle Post-Bearbeitung wuenscht. Ueber den eMail-Service von Fyve war ich allerdings letztens ueberrascht. Ich fragte nach Gebuehren bei abgehender Ruf-Nr.-Mitnahme (heisst fuer Fyve: ein Kunde weniger) und bekam (trotzdem) innerhalb von nicht ganzen 12 Std. schon eine ordentliche Antwort. Ueber die Tarifoptionen von Fyve (mein Wechselgrund) kann man sich gerne streiten. Sie bieten nicht viele verschiedene Moeglichkeiten an, sind dennoch recht guenstig bzw. preislich gleichauf und haben zeitgleich auch noch 'nen ordentlichen Service / Support. Es geht also auch im "Guenstig-Prepaid-Bereich", dass man dort was Ordentliches geboten bekommt - abgeseh'n von der Vielfalt. (:
 
@MasterBK: Schnell was den Support angeht ist da aber immerhin T-Mobile. Aber natürlich lassen die sich das ganze durch die Tarife auch entsprechend bezahlen.
 
Nichtmal das bekannte Aktenzeichen wird hier erwähnt vom Urteil. (Aktenzeichen 18 O 243/10, LG Kiel) Und das Urteil ich noch nicht rechtskräftig.
 
... was erwartet ihr? - es soll immer besser werden, der Service immer besser und das ganze immmer billiger oder vielleicht KOSTENLOS!!
wann lernen die schmarotzer endlich, das das leben und qualität geld kostet.
gruß
 
@dersanfte: sagen wir es so ... so günstig, wie möglich. Aber sicherlich nicht so, dass die Kunden irgendwo illegal abgezockt werden.
 
@JoePhi: wo ist denn die grenze zu so guenstig wie moeglich .. egal welchen preis man ihnen vorgibt.. sobald es irgendwo guenstiger ist sind sie beleidigt und wollen fluechten. und hinter dann ueber soetwas meckern
 
@-adrian-: da ich als Einkäufer arbeite liegt dieser Preis genau da, wo es bei den Parteien noch Spaß macht. Kunden, die alles geschenkt wollen, sollte man sowieso den Laufpass geben ... aber Firmen, die irgendwo ihre günstigen Preise subventionieren, indem sie Abzockermethoden anwenden (was hier ja ganz klar der Fall ist), kann man nur eines wünschen: Eine möglichst schnelle Insolvenz. Oder kürzer gesagt: Solange der Anbieter im gesetzlichen Rahmen arbeitet gerne so günstig, wie er kann. Dass dann natürlich keine 1A-Service erwartet werden kann, ist klar. Aber legal sollte es schon bleiben ...
 
@dersanfte und -adrian-: Dann sollen die Leute ein gescheiten Stundenlohn bekommen und dann hört das mit der "möglichst kostenlos" Mentalität vielleicht auch auf! Dummes Geblubber, was ihr beide hier vom Stapel lasst! Wir haben hier nicht nur Top-Verdiener, sondern auch viele, die sich den Buckel krum schufften für ein Apfel und ein Ei! Und die dürfen nicht mal etwas Qualität haben oder wie?? Denkt erstmal nach, bevor ihr so ein Stuss schreibt! LG
 
@dersanfte: Der Preis eines Produktes sagt nicht wirklich etwas über den dazu gehörenden Kundenservice aus. Da kann man auch bei höherwertigen Produkten auf die Nase fallen.
Und als Kunde erwarte ich auch dann einen guten Kundenservice wenn ich etwas günstig kaufe. Da schon von Schmarotzern zu schreiben halte ich für dreist.
 
Ich hab' schon vor ein paar Monaten meine simyo-Karte mit 18 € Guthaben drauf zurückgegeben. Bisher haben die kein Geld überwiesen.
 
@Alter Sack: Anzeige nach §246 StGB erstatten, Strafantrag erstellen, tut keinen weh und ist kostenlos
 
@Alter Sack: Die Schwänze von Callmobile gehen ähnlich vor: 6€ Gebühr fürs Rücküberweisen.
 
@F98: Na dann weise diese auf das oben genannte Urteil hin und wenn das nichts hilft deute an, dass du auch evtl. einen Anwalt zur Hilfe nehmen würdest (nicht gleich offen drohen, kommt nicht gut, schon garnicht, wenn du es dann nicht machts;)) und vielleicht hilft das dann. Mir hat das schon manchmal weitergeholfen.
 
@Ramose: Das Urteil ist nicht rechtskräftig, es kann immer noch angefochten werden. Somit nützt der Verweis rein gar nichts.
 
@Alter Sack: Das kann wirklich dauern. ICc hab meine simyo Karte irgendwann mal im Oktober oder November gekündigt. Die Auszahlung erfolgte im März.
 
mahngebühren sind bei vielen anbietern überzogen. da hat man teilweise gebühren die über 100% der rechnung betragen. damit deckt man keine bearbeitungskosten, sondern bereichert sich unrechtmäßig am kunden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles