Bald mehr Werbeumsatz im Netz als im Fernsehen

Wirtschaft & Firmen Die Ausgaben für Werbung im Internet werden voraussichtlich im Jahr 2013 erstmals höher liegen, als für die Schaltung von Spots im Fernsehen. Das geht aus einer Prognose der Mediaagentur ZenithOptimedia hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind im Netz die Werbungen auch ein Viertel lauter als der Rest der Webseite? :-)
 
@Dat-Katzer: Sicher dass es nur ein Viertel ist? Mir kommt's wie 100% mehr vor. Hab auch mal gelesen dass die Lautstärke von Werbeblöcken gesetzlich limitiert ist, aber die Sender diese Limitierung umgehen indem sie die Sendungen leiser machen.
 
@lutschboy: Die höchste Lautstärke ist festgelegt. Der lauteste Ton im Film ist fast immer genauso laut wie in der Werbung. Die durchschnittliche Lautstärke ist nur größer.
 
@Dat-Katzer: Der war schlecht.
 
@Dat-Katzer: Ich versteh' die Taktik dahinter irgendwie nicht. Es ist so verdammt laut, dass man die Fernbedinung auf jeden Fall in den Hand nehmen muss... da schalten sicher sehr viele direkt um anstatt nur leiser zu machen.
 
@monte: Die ist extra so laut das wenn du gerade vor dem Kasten weg döst dich die Werbung weckt damit du sie auch ja nicht verpasst.
 
@Dat-Katzer: Nein, aber je nach Seite fünf bis sechs Mal aufdringlicher. Was da alles von oben, unten, links, rechts, vorne und hinten reinrollt, geht teilweise auf keine Kuhhaut mehr...
 
Das Problem im TV ist doch, dass man dafür, dass man Werbung guckt, nix mehr geboten kriegt. Denn es ist im Erlebnis ein Unterschied, ob man einen Film am Stück guckt und die spannendsten Stellen "durchhalten", oder ob man jede 10-15 Minuten für 5 Minuten Werbung macht und am besten immer dann, wenn es gerade im Film spannend wird. Würden die diese Filme ganz lassen, würde ich auch eher TV schauen. Aber so.. nicht mehr auf der Höhe der Zeit.
 
@NewsLeser: Ich mag Werbung im TV während eines Films ganz gern. Ungern schalt ich den Blu-Ray Player auf Pause, wenn man was zu futtern oder trinken holt. Allerdings macht es eben die Anzahl der Werbeeinblendungen aus. Des Weiteren, stell ich mir immer die Frage, ob sich dieses Marketing bzgl. TV Werbung lohnt? Kann mich bewußter Weise nicht dran erinnern, mal etwas gekauft zu haben, weil mich die Werbung überzeugt hat. Mundpropaganda und Inet Erfahrungen, sind mir da irgendwie ehrlicher.
 
@KlausM: Werbung zielt seltener darauf ab, dass du sofort losrennst und was kaufst (außer es geht um Tickets oder sowas), sondern vielmehr einfach nur um dir ein Markenbewusstsein zu schaffen. Bei Activia-Joghurt zb denkt man dank Werbung daran dass es bei der Verdauung hilft und irgendwie super-special ist, während man bei einem Joghurt von Gut & Günstig nicht an so nen Quatsch denkt. Auch pflanzt einem Werbung einfach ein, dass Marken einfach besser sind als Noname-Produkte und auch gesellschaftstauglicher - zb würden die wenigsten, selbst wenn sie billig-Cola mögen, diese Gästen anbieten, weil das irgendwie "peinlich" sein könnt. Werbung zielt also mehr auf so ne Psychokacke ab als darauf dass du direkt losrennst und kaufst.
 
@KlausM: Naja, lohnen wird es sich schon. Oder würdest Du bei Steinschlagschäden im Auto erst im Internet suchen? Ich würde da gleich Carglass aufsuchen, bzw. schon in diese Richtung im Internet schauen. Klar, Werbung spricht nicht alle gleichzeitig zu jeder Zeit sofort an, aber ab und zu macht sie Sinn. Mich nervt nur blöde Werbung z.B. von MediaMarkt. Von wegen Nr.1, obwohl das gar nicht stimmt. Auf sowas nerviges könnte ich echt verzichten. - Zum Thema: also ich habe schon seit zig Jahren die Möglichkeit mein TV-Programm zu pausieren, wenn etwas kurz dazwischen kommt. Das nennt sich Komfort (wofür man zahlt oder eben nicht). Aber Werbung zu bekommen, obwohl man das nicht will, ist immer eine Benachteiligung. Wie gesagt, gegen 5 Minuten pro 1h Film würde ich nichts haben. Aber nicht alle 10-15 Minuten mind. 5 Minuten Werbung. Ich habe letztens etwas per Time-Shift geschaut, es hat um 20:15 Uhr angefangen, um 20:50! Uhr habe ich angefangen zu gucken. Zum Ende des Films gegen 22:30 Uhr war ich wieder synchron, weil ich die Werbung übersprungen habe. Das muss man sich reinziehen: etwas mehr als 30 Minuten Werbung pro Film.
 
@KlausM: Noch nie Cola gekauft? WC Reiniger? Duschgel? Zahnpasta/Bürsten? Wasser? Es gibt mindestens 2 Sachen aus der Werbung die man sich regelmäßig kauft. Manche Leute glauben das man sich das alles auch so gekauft hätte ohne die Werbung. Glaubt ihr das wirklich? :=)
 
@NewsLeser: Mir ist es lieber wenn der Film für Werbung unterbrochen wird als dass diese behinderten Banner von links oder rechts ins Bild huschen und irgendwas bewerben. Das regt mich tierisch auf.
 
Wen wunderts... so oft pipi machen wie Werbung im Film kommt muss man nicht und Unterschichten-TV schauen auch eher wenige "hoffe ich". Sowohl viele Websites als auch das TV Programm machen das mit der Werbung so, das die Kunde sie abstoßend finden. Der Fernseher hat eigentlich nur ein bisschen früher verschi**en als die website.
 
@silentius: das guckt ne ganze Menge. Da drauf kannst du aber wetten (ich gehöre nicht dazu).
 
Von welcher Werbung wird eigentlich gesprochen? Ich habe Adblock im Browser.
 
@oldbrandy: Kann man als Webmaster je nach Werbepartner ganz gut überlisten. Die Amazon-Banner in meinen Artikeln auf www.heidoc.net putzt der standardmäßig nicht weg :-)
 
@oldbrandy: Außerdem kannst Du davon ausgehen, wenn sich ABP weiter durchsetzt, dass immer mehr Webseiten kostenpflichtig werden und/oder kaputt gehen. Wenn ich eine Seite nützlich finde, klicke ich dort gerne mal auf einen Adsense-Link.
 
Das ist ja extrem, die Zeitungen jammern ständig herum, aber haben als Printmedien die größten Milliarden Werbeeinnahmen und im Internet sind die auch aktiv, haben die mit am schlimmsten Werbespamverseuchten Seiten. Neulich erst hatte Neven DuMont ganz übel und völlig ungeniert rumgejammert und die treiben es ja wirklich ganz übel mit dem Werbespam. Schaut man sich mal die vielen Spamscripte auf den Webseiten vom Kölner Stadtanzeiger an, könnte einem kotzübel werden.
 
Da sind Add Ons wie ADBLOCK bestimmt bald verboten, es geht ja schließlich um viel Geld.... Wenn das nicht so nahe an der Realität wäre, würde ich über meinen Komment selbst schmunzeln...
 
@Antiheld: Ich glaub so ein verbot kriegen die nicht durch. was die Firmen machen können: Dafür sorgen, dass man sich auf deren Seiten registrieren muss(also acc. anlegen) und dann über die AGB Adblocker verbieten, aber bestimmt nicht so, dass es keine Adblocker mehr geben darf...
 
@XP SP4: Man kann über ein simples Javaskript herausfinden, ob ABP installiert ist. Macht WF auch so, und schaltet entsprechende Hinweise ein. Der nächste logische Schritt wäre dann, eine Webseite gar nicht mehr anzuzeigen, wenn ABP läuft...
 
@JanKrohn: bei WF geht das aber nur, wenn man das Script zulässt, wenn ich z.B. hier alle Scripte verbiete ist WF einfach nur weiß, ohne irgendwelche Banner oder Hinweisschilder...
 
@XP SP4: Sollte nicht das Problem sein. Von Webseiten-Sicht: 1. Setze einen Cookie - 2. Befülle den Cookie per Skript - 3. Werte den Cookie-Inhalt mit PHP aus 4. Stelle die Seite nur dar, wenn der Cookie gefüllt ist. Ohne Scripe bzw. ohne Cookies bleibt dann die ganze Seite weiß. Konzept müsste man noch ausfeilen, aber so in der Art sollte es eigentlich gehen.
 
@JanKrohn: Naja, dann bleiben halt alle mit Adblocker ect. weg, wahrscheinlich wird man Schreckgespenst... ;)
 
@XP SP4: Am besten wäre es wohl, wenn Betreiber und Anwender sich irgendwie einigen würden: Werbung in Maßen (nicht Massen) seitens der Betreiber - ohne Roll-Overs und den ganzen Quatsch, dafür verzichten die Anwender auf ABP&Co. Wäre für alle das Beste, nur vermutlich nicht durchsetzbar.
 
O Herr ich danke dir für das addon "adblock":)
 
Man wird auch im Netz immer mehr zugebombt mit Werbung, will man sich ein Video anschauen, muss man erstmal einen Werbespot über sich ergehen lassen.. So frei ist das Netz nicht mehr wie am Anfang, mies...
 
@TsAGoD: Dazu kommt noch, dass diese Werbevideos immer in voller Lautstärke beginnen *puke*
 
@TsAGoD: Wenn es mit der Werbung übertrieben wird, verliert das jeweilige Angebot an attraktivität und killt sich durch Werbung selbst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte