Holocaust: Prozess gegen Eichmann auf YouTube

Musik- / Videoportale Heute vor 50 Jahren begann der Prozess gegen Adolf Eichmann, den Organisator des Holocausts. In einem speziellen YouTube-Kanal wurden anlässlich dessen umfangreiche Mitschnitte des Verfahrens veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leute man lebt mit der Vergangenheit nicht in ihr.... "Wir deutschen haben XXXXXXX getan" - hey ich war es nicht, mein Vater auch nicht. Mein Opa evtl. Ja es wurde richtig schei$$e gebaut in der Zeit und das nicht zu knapp... aber hey: ich habs nicht verbockt... währ ja so als würde man mich für die verbrechen meines ur-ur-ur-wasweißich-ahnen anprangern.... Sorry aber ich reagiere immer allergisch auf solche news
 
@Stefan_der_held: seh ich genauso! zumals sollte wenn dann in die vergangenheiten der anderen länder geschaut werden was da für massenmorde gesehen sind, "russland" zb. oder die allerwelts geliebte USA.... da darf sich keiner aufspielen von wegen ihr bösen deutschen.
genauso die froschf****er! ich finds echt scheisse das immer nur auf den deutschen rum gehackt wird! und die lieben jüdischen mitbürger da unten brauchen sich überhaupt nicht aufregen, die haben wahrscheinlich die meisten auf dem gewissen! (und wenn jetzt die minus klicker wieder aus ihren löchern gekrochen kommen, nutzt google und benutzt mal euren kopf!)
 
@mTw|krafti: Unrecht mit anderem Unrecht relativieren zu wollen ist für mich undenkbar.
 
@Vollbluthonk: ist aber schon komisch das man nicht im gleichen gegenzug ne news bringt jedesmal, wie die amis systematisch die indianer ausgerottet haben und das mit genauso viel elan wie die nazis. ich will ja auch auf keinen fall die taten von den deutschen verharmlosen, aber es ich habs satt das es immer das selbe is und nicht genausoviel geschrieben wird über andere schandtaten!
 
@mTw|krafti: Ja, da stimme ich dir völlig zu. Jedes Unrecht verdient gleiche Aufmerksamkeit. Ich fühle mich für die Taten auch nicht verantwortlich, lasse mir da auch keine Schuld einreden, nur weil ich dem Volk angehöre. Meine Verantwortung liegt darin, Sorge zu tragen, dass so etwas nie wieder passiert, wachsam zu sein, Anfänge zu erkennen. Und das sollte für alle Menschen/Völker gelten, jetzt und zukünftig...
 
@Vollbluthonk: Welches Unrecht meinst du? Das die Israelis einen Menschen getötet haben weil er Unrecht begangen hat? Da hast du vollkommen Recht, Mord ist unter allen Umständen falsch.
 
@Stefan_der_held: mein held *lacht*
 
@Stefan_der_held: Kann ich dir nur zustimmen! Ich kann auch dieses ewige Geheuchel unserer Bundespräsidenten (allen voran: Herr Wulff) nicht mehr hören. "Wir stehen in ewiger, historischer Schuld." ... Sicher war es eine schlimme Tat. Aber wieviele Massenmörder gibt es? Kräht irgendwer danach, dass ein Saddam Hussein zehntausende Menschen getötet hat? Nö!
 
@Stefan_der_held: Wo ist dein Problem? Das ist keine Dokumentation um dir Schuldgefühle einzureden, die redest du dir nur selbst ein. Es geht lediglich um Eichmann, seine Entführung, seinen Prozess und seinen (verdienten) Tod am Galgen. Es prangert dich niemand an.
 
@Stefan_der_held: worüber regst du dich denn auf? steht doch nirgends dass du, dein vater oder dein opa und alle anderen altersgenossen daran schuld sind. das ist einfach ein artikel darüber dass der eichmann-prozess, bzw teile davon auf youtube zu finden sind und ein paar sachliche randinformationen dazu. mehr auch nicht
 
@Stefan_der_held: Aus der Vergangenheit sollte man lernen. Von diesem Standunkt her fände ich solche Veröffentlichlichigungen schon sehr gut. NUR... Ich will es mal so formulieren, die aktuelle Politik des Staates Isreals lässt einiges an Kritik zu. Sicherlich nicht mit dem Holocaust zu vergleichen, nur irgendwie runzel ich da schon die Stirn.
 
@Lastwebpage: Der Holocaust ist doch schon seit Jahren Israels Joker, um Kritik zu begegnen. Wagt man es, bekommt man sofort "Antisemitismus" als Totschlagargument um die Ohren gehauen... Kann man schon fast als Freibrief für die Israeli betrachten.
 
@Vollbluthonk: Spätestens seit dem Vorfall mit der Gaza-Flotte scheint das aber endlich nicht mehr so gut zu funktionieren. Ich glaub dass war das erste mal dass sich sogar Deutschland offizielle Kritik an Israel getraut hat.
 
@Vollbluthonk: dabei sind gerade dort - was mich sehr sehr sehr wundert - ja nationalsoziaisten am regieren.... auch wenn die sich dort etwas anders benennen.... @lutschboy: dieser - wie du es nennst "Beißreflex" kommt wohl daher, dass es einem fast tagtäglich eingebläut wird.
 
@Stefan_der_held: tagtàglich eingeblàut? ich merke nichts davon. bin zwar italiener, wohne aber in sùdtirol und besuche eine deutsche schule. ich persònlich bekomme davon nichts mit, auch in den deutschen medien nicht. meiner meinung nach liegt das problem bei dir im kopf und im gewissen. falls es dritte personen sind die dir das einreden dann solltest du mal das wort ergreifen und auf den tisch hauen oder wenn mòglich, diese meiden da sie einen an der klatsche haben
 
@Stefan_der_held: Genau wegen solchem Denken, bekommen Rechte und Linke Parteien immer mehr zulauf und die braune "Macht" wächst erneut. Hier geht es nicht darum, jemandem Schuldgefühl einzureden oder anzuprangern, sondern aufzurütteln.
Sicher haben auch andere Nationen nicht gerade wenige Schandtaten vollbracht, gerade die Saubermacht USA, aber darum geht es nicht.
Allein schon, weil die Juden und nicht nur die, nicht umgebracht wurden um an Land zu kommen, sondern weil sie waren, was sie waren. Aber heul ruhig weiter rum und tu das ganze als Schei$$ ab, genau sowas brauchen wir, damit es in einigen Jahren genauso wieder von vorn los geht.
 
@kleinespegasus: das die "Macht" dieser leute wächst hat nix mit meiner einstellung zu tuen sondern vielmehr damit, dass die momentane soziale und wirtschaftliche Lage gerade dafür gutes futter ist. war um 1920 auch nicht anders. aber deswegen muss man sich nicht von solchen niedermachenden/abmahnenden sich laufend wiederholenen geschichts-stunden martnern lassen - denn das wird daran, dass es geschehen ist rein garnix ändern. Was wurde denn mit den japanern gemacht? denkst du, dass irgendein hahn danach kräht was die ua. dem chinesischen folk angetan haben? und deswegen soll ich gleich depressiv und füßeleckend reagieren wenn jemand zu MIR sacht "Ihr wart das. ihr habt das getan". nö ich keinen meter-fuffzig weit. Ich möchte durchaus nicht herunterspielen was zwischen 1920 und 1945 gelaufen ist - nein dazu habe ich nicht das recht. aber ich kanns nicht mehr höhren. es muss weiter gehen. lebe mit der vergangenheit aber NIEMALS in ihr!
 
@Stefan_der_held: leute wie du sind der anfang vom ende. keine ahnung haben, aber dafür doppelt soviel meinung. du solltest dir mal klarmachen, dass die welt nicht erst seit deiner geburt existiert und auch, dass die welt nicht jede nacht, wenn du deine äuglein schliesst, verschwindet um dann am nächsten morgen nach dem aufwachen wieder für dich zu erscheinen.
 
@Stefan_der_held: Ehrlich gesagt klingst du wie ein Paranoider den das schlechte Gewissen plagt, nicht wie einer der nichts getan hat.
Ich will mir keineswegs anmaßen dir auch nur irgendetwas zu unterstellen, aber so wirken deine Sätze eben ^^
 
@AcidRain: Was sollst du ihm auch schon unterstellen, dass er mit einer Zeitmaschine gereist ist und früher bei der SS war? :D Aber du hast schon recht, wenn sich jemand verteidigt ohne überhaupt angegriffen worden zu sein, dann ist das schon eigenartig. Aber manche scheinen halt vor lauter Nationalstolz und Patriotismus durchzudrehen, wenn sie mit ihrer eigenen, negativen Geschichte konfrontiert werden - anders kann ich mir nicht erklären, wieso man einen Beißreflex kriegt, sobald das Thema Nationalsozialismus aufkommt.
 
@AcidRain: Das Problem ist doch dass man mit diesem Thema ständig konfrontiert wird. In der Schule war es im Geschichtsunterricht meist das Dritte Reich was uns um die Ohren gehauen wurde. Die anderen Themen auf dem Gebiet der Geschichte wurde eher vernachlässigt. Die ständige "Erinnerung", "Ermahnung" und das "Wachrütteln" haben bei vielen seit langem die Kotzgrenze bei weitem überschritten. Es vergeht ja kein einziger Tag in der deutschen Medienlandschaft wo nicht irgendwo irgendwann eine Doku über das Dritte Reich läuft. Diese heuchlerische Moralapostelei mit dem subtilen Vorwurf der Erbschuld (die sie zwar niemals ausgesprochen wird) hat mittlerweile Ausmasse erreicht, die man nur noch mit Worten wie "Pervers" beschreiben kann. Ich hab vor ca. einem Jahr mal ne Reportage gesehen wo eine Jüdische Schulklasse nach Polen ins Konzentrationslager fuhr. Diese aus Israel stammende Schulklasse wurde so dermassen indoktriniert dass ich es kaum glauben konnte was ich dort sah und hörte. Denen wurde erzählt dass sie in Polen von Feinden umgeben seien und deshalb der Mossad Personenschutz mitlieferte der ihnen auch verbot ohne Sicherheitsbegleitung das Hotel zu verlassen. Da wurde ein Bedrohungszenario aufgebaut was nicht der Realität entspricht, nur um die Kinder für diese Thema scharf zu machen und die Holocaust-Industrie am Leben zu halten. Das hat ausschliesslich wirtschaftliche Interessen. Um Menschen und Schicksale geht es denen schon lange nicht mehr. Und das alles auf Kosten anderer Nationen und vor allem Deutschland. Übrigens, der Produzent dieser Dokumentation die auch über die wirtschaftliche Ausbeute des Themas Holocaust berichtete ist selber Jude. Er wird jetzt in seinen "eigenen Reihen" als Verräter gebrandmarkt und gemieden. Walt und Mearseheimer, auch beides Juden haben zu diesem Thema auch mal ein sehr interessantes Buch verfasst. Seitdem sind sie nicht mehr so erwünscht wie vorher (wenn man das diplomatisch ausdrücken will).
 
@Stefan_der_held: du hast recht! Ich würde mich auch nicht von Kriegsverbrechern verantwortlich fühlen (George W.Bush hat es vorgemacht).
 
@jayzee: merkwürdige Präposition.
 
Ich glaube hier befinden sich einige fehlgeleitete Gefühle im Raum. Nur um es noch mal klar zu Definieren: (1.) Es geht ihr um ein Fall aus der Zeit des NAZI-Deutschland und dessen Folgen (der Fall "Eichmann ") dies ist ein abgeschlossenes Kapitel der früheren zeit Deutschlands und hat nur Geschichtlich was mit Unseren Deutschland zu tuen. (2.) die Israeliten und/oder Israel hat niemals eine Krieg begonnen: Als nach dem Ersten Weltkrieg das Land zwischen Mittelmeer und dem Fluss Jordan unter Englischen Mandat war, wurde den Juden die einreise gewährt. Später übergab England das Mandat an die Vereinten Nationen. diese beschloss Das das Jüdische Volk einen größeren Teil des Landes erhielten als die Arabische Bevölkerung und das fanden sie Ungerecht. Somit begannen die Araba Israel an zu greifen worauf sie Sich verteidigt hatten und ihr Land vergrößerten da die Araba im Nachteil waren. Die Besatzer die nach den Kriegsgewinn in Deutschland vorübergehend die Führung inne hatten haben die meisten Kriegsverbrecher hingerichtet die am Massenmord beteiligt wahren. "Eichmann" Entzog sich seiner Strafe doch wurde nachträglich durch das Jüdisch Volk bestraft. Das ist gerecht. aber keine Verurteilung's Bekenntnis an Deutschland seitens des Jüdischen Volkes.
 
"...als bisher einzige Hinrichtung im Zivilstrafrecht" und nicht "einzige des israelischen Justizsystems."
 
Das diesem Nazi der Prozess gemacht wurde, ist gut, schlecht daran ist die illegale Menschenverschleppung durch den Mossad, das wäre besser legal mit Argentinien und seinen Behörden gemacht worden. http://goo.gl/uNiFf Die Altnazis in BND/Organisation Gehlen haben sich nicht mit Ruhm bekleckert.
 
@Feuerpferd: Die haben damals auch Mengele in Südamerika gefunden und konnten den aus Zeitmangel nicht mitnehmen.
 
@jediknight: Die von den Altnazis und von Nazifreunden betriebenen so genannte "Rattenlinien", die vielen Altnazis geholfen hatte, sich aus der Verantwortung zu stehlen, ist ja auch so ein Ding. Wurden da eigentlich jemals die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen? Die katholische Kirche war ja auch darin verwickelt: http://de.wikipedia.org/wiki/Rattenlinien
 
durfte man denn eigentlich den prozess in israel machen? auch wenn er irgendnen hasenzüchter in argentinen war, müsste er doch immer noch bürger der übergangsregierung und dann der damaligen BRD gewesen sein. mein ja nur, da die verbrechen damals auf deutschen boden, später auf de jeweiligen besatzergebiet stattfanden. (also die standorte haben den besitzer gewechselt, die örtlichkeiten stehen da noch)
 
@DerTürke: Die Israelis haben da ihre eigene Gesetze, wer den israelischen Staat als Feind hat der wird ins eigene Land entführt um ihn den Prozess zu machen oder es wird gleich ein Attentat auf ihn verübt. Man darf nicht vergessen das sich das Land bis heute im Krieg befindet und man sie deshalb nicht mit uns oder unseren Nachbarn vergleichen kann.
 
@DrJaegermeister: also meinste, sind jegliche aktivitäten dieses landes unrechtmäßig oder doch durch den gesonderten kriegszustand zulässig?
 
@DerTürke: Zulässig ist immer nur das was in dem jeweiligen Land als legal angesehen wird, ob das moralisch zulässig ist ne andere Geschichte. Und wie andere das sehen kann denen doch egal sein, andere Länder lassen sich schliesslich auch nicht in ihre oftmals illegale Praktiken reinreden.
 
@DrJaegermeister: die deutsche regierung hätte aber dann doch himmel und hölle in bewegung setzen müssen und sagen "hey leute, ist zwar nen typ ders verdient hat ABER er kriegt sein fett bei uns weg. unser mann unserer verantwortung"
 
@DerTürke: Wieso? Der war schuldig wie die Nacht und hätte uns nur Geld gekostet wenn er bis an sein Lebensende im Knast gesessen hätte, ein Freßsack mehr zum durchfüttern. War schon gut so das die Israelis ihn an den Galgen gebracht haben.
 
@DerTürke: Schau mal hier: http://goo.gl/uNiFf Die Altnazis in BND/Organisation Gehlen wussten, wo der andere Altnazi steckt und haben ihn gedeckt. Da gilt wohl: Geheimdienste sind Verbrecher!
 
@DrJaegermeister: Nicht falsch verstehen, aber nach dieser Logik waren die Taten der Nazis auch "legal" - also nach den damaligen Gesetzen zumindest...
 
@Brechklotz: Nicht nur früher selbst heute noch werden Leute in Deutschland entführt, unsere Behörden haben nachweislich den Amerikanern geholfen einen Unschludigen namens Masri zu entführen um ihn in ein Folterknast zu bringen. Nach Monaten hat sich rausgestellt das sich sie den falschen Masri hatten. Klingt verrückt, ist aber so passiert und deshalb sind wir was Entführungen angeht nicht besser als die Israelis, im Gegenteil wir sind so doof und entführen den Falschen :)
 
@DrJaegermeister: Theoretisch befindet sich Deutschland bis heute auch noch im Krieg! Hier ein Ausschnitt aus einer Doku von arte: http://www.youtube.com/watch?v=DDOKyQ2o41M
 
@Hintergrundwissen: Ist eigentlich nur theoretisch weil ein Friendesvertrag fehlt aber genau genommen sind wir wirklich im Krieg: Afghanistan. Ist halt nur weit weg und nicht vor unserer Haustür so das es keiner merkt. Vergleichbar mit der Lage Israel ist es aber nicht
 
@Hintergrundwissen: Naja, ich würde den 2+4-Vertrag doch sehr als abschließende vertragliche Lösung ansehen und damit auch als Friedensvertrag. Bis dahin war Deutschland offiziell unter Besatzung ...
 
@McStarfighter: Ich warte schon sehnsüchtig auf die Verschwörungstheoretiker, die gleich damit anfangen dass Deutschland aufgrund von propagandaXY.de theoretisch überhaupt kein eigener Staat ist und so :D
 
@2-HOT-4-TV: Meinst du Deutschland oder die BRD?
 
@McStarfighter: zum Thema 2+4 und Friedensvertrag: http://bit.ly/e80HGh
 
Ich finde es echt erschreckend wie dieses rechtsradikale Gedankengut es geschafft hat die letzten 66 Jahre nicht nur zu überleben, sondern auch noch in aller Köpfe zu gedeihen und Früchte zu tragen. in 2/3 der Kommentare wird die schlimmste Untat der Menschheitsgeschichte versucht zu relativieren, oder die ach so böse und unrechtmäßige Entführung des Herrn Eichmanns angeprangert. Was ist hier eigentlich los? Habt ihr alle schon vergessen was damals passiert ist? Das damals friedliche Leute wie du und ich aus ihren Häusern heraus auf LKWs getrieben wurden um dann in Viehwagons geladen zu werden und in riesige Lager "deportiert" zu werden, in welchen dann "selektiert" wurde wer sofort "ins Gas geschickt" wurde und wer sich noch zu Tode arbeiten durfte. Bevor ihr hier so einen relativistischen Schwachsinn von euch gebt solltet ihr euch mal wirklich vorstellen wie es damals gewesen sein muss. Wie würdet ihr euch fühlen, genau jetzt in diesem Moment, wenn es plötzlich an eurer Tür hämmern würde und die Polizei erst eure Eltern, eure Geschwister und dann euch einfach auf die Straße zerren würde, tretend und schlagend auf einen LKW verladen würde und euch in ein KZ bringen würde? Würdet ihr dann auch sagen "ja aber die Amerikaner..."? Es ist echt zum Kotzen das man versucht dieses größte Unrecht der Menscheitsgeschichte ständig zu unseren Gunsten zu relativieren. Nur weil andere Länder keine weiße Weste haben darf man niemals, wirklich niemals aufhören an dieses Unheil zu erinnern. Und wenn dann ein paar angebräunte Kohlköpfe meinen sich persönlich angegriffen fühlen zu müssen, dann behaltet diesen Sche*ß für euch, denn ihr spuckt damit auf die Gräber von 50 Millionen Opfern der schlimmsten Epoche aller Zeiten.
 
@master_jazz: und genau das schreibste nochmal mit den usa! nur mit pferdewagen und anderen namen!
 
@mTw|krafti: Was laberst du für einen Unsinn? Es gab in den USA keine KZs und es gab auch keine Deportationen. Es gab Krieg und es gab Mord, aber es gab keinen auf dem Reißbrett geplanten industriell durchgeführten und von der >gesamten< Wirtschaft getragenen Genozid mit dem Ziel alles nicht-gleiche auf einem ganzen Kontinent auf grausamste Weise auszurotten. Informiere dich erstmal ein wenig über Geschichte bevor du deine braunen Ergüsse im Netz verewigst.
 
@master_jazz: Hast du dich jemals mit der geschichte der USA befasst?
Die Indianer ehemals die eigentlichen Amerikaner wurden fast ausgerottet[ironie]selbstverständlich irrational und absolut gewaltfrei[/ironie].
Es wurden Millionen Schwarzafrikaner versklavt und getötet, ein mensch mit dunkler Hautfarbe ist selbst Heute noch in vielen Gebieten der USA ein Mensch zweiter Klasse.
Befass dich erst einmal mit den Geschichten von unseren Nachbarn und Verbündeten bevor du jemanden der die Greueltaten anderer Länder erwähnt als Braun orientiert einstufst.
Es sollte noch immer jedem erlaubt sein die Wahrheit zu erwähnen ohne das er gleich in eine Gesinnung gepresst wird.

Edit: Mach dich mal schlau wer die ersten KZ erbaut hatte, das waren nämlich die ach so friedlichen Kolonialherren aus England.
 
@dediee: Ihr habt es immernoch nicht verstanden oder? Es spielt keine Rolle was für Greueltaten andere Länder begangen haben, diese habe ich nie angezweifelt. Es geht hier darum das die deutschen Untaten um einiges grausamer waren und das wir uns nicht hinter den Untaten anderer Völker verstecken dürfen. Diese Schandtaten dürfen niemals aus dem kollektiven Gedächtnis verschwinden, aber Menschen wie ihr die alles relativieren wollen versuchen genau das zu erreichen. Und rein inhaltlich würde ich dir mal eine tiefergehende Geschichtslektüre empfehlen. Dieser Spruch "die Briten haben das KZ erfunden" ist so alt wie der Versuch der Geschichtsverharmlosung der deutschen. Informiere dich mal was man damals unter "KZ" verstanden hat. Und als weitere Lektüre empfehle ich dir den Begriff "Vernichtungslager", eine rein deutsche Erfindung, wenn es dich beruhigt. Für die Suchfaulen: http://de.wikipedia.org/wiki/Vernichtungslager
 
@dediee: Hast du dich jemals mit der Heutige Zeit von Deutschland befasst? Die jüdische Bevölkerung ehemals teil des Deutschen Volkes wurden fast ausgerottet... Es wurde Millionen Juden versklavt und getötet, bla bla bla. Heute noch in vielen Gebieten Deutschlands ist ein "Jude" in Mensch zweiter Klasse. Ich als Deutsch-Ami musste mir ständig Sprüche anhören wie, oh Ami du brauchst kein Luft, nur Geld zum atmen, wie Jude! In Geschichtsunterricht über Nazi-Deutschland kamen böse Blicke vom Lehrer, aber die Ammis waren net viel besser mit den Indianer. Wie viele Schwarze wohnen in Deutschland? wie viele Idianer kennt ihr? Überlegt einma warum die meisten der jüdische Bevölkerung ausgewandert sind, aber in Gegensatz leben noch soviele Afro-Amerikaner und Indianer in der USA, auch noch Patriotischer wie manch "teufelische Weiße"?
 
@master_jazz: Ok... Man darf also nicht die Gräueltaten anderer mit denen der deutschen vergleichen? Aber genau das tust du! "Es geht hier darum das die deutschen Untaten um einiges grausamer waren..." Das ist ein Vergleich. Aber seien wir doch alle froh, das Adolf H. so eine cholerische, größenwahnsinnige Pappnase war und kein hochintelligenter, brillanter Militärstratege... Sonst wäre Youtube heute dem Reichspropagandaministerium unterstellt...
 
@master_jazz: unter Stalin wurden mindestens 3x so viel Menschen verschleppt und zu Tode gebracht wie unter Hitler, also mal halblang, bitte.
 
@Brechklotz: Es geht um industriell geplanten Massenmord - Der ist einzigartig in der Geschichte. Und die Nazis waren nichtnur Leute mit Namen wie Hitler, Göhring usw.
 
@cyhyryiys: Ja...?!? Ich weiß... und jetzt? Wo ist jetzt der Zusammenhang zu meinem Kommentar o.O?
 
@Druidialkonsulvenz: Das ist schlichtweg Schwachsinn was du da laberst. Die meisten Opfer des Stalinismus kamen durch Hungersnöte aufgrund von grober Inkompetenz ums Leben. Ähnlich wie bei Mao Zedong waren es die dämlichen Versuche die ganze Wirtschaft umzukrempeln die viele Millionen Menschen dahin gerafft haben. Erstmal selber informieren und nicht nur rechtspopulistische Propaganda nachlabern. Die Quellen sind offen und für jeden des Lesens fähigen Menschen erreichbar.
 
@Brechklotz: Hitler kommt allenfalls auf Platz 3 was die Anzahl der Toten anbelangt. Vor im liegen Genosse Stalin (Platz 2) und Pol Pot (Platz 1). Wird aber von der Holocaust-Industrie gern vergessen. Auf Platz 4 direkt hinter Hitler landet Mao Tse Tung. Wobei im Falle Mao's nie wirklich zuverlässige Angaben gemacht werden konnten weil die KP in China nicht an einer Aufarbeitung interessiert ist. Könnte also sein dass Mao durchaus Hitler noch vom dritten Platz verdrängen könnte.
 
@master_jazz: nun, nach der Lektüre von Solschenizyn bin ich da aber anderer Meinung - zudem war es keine "grobe Inkompetenz", sondern Psychopathologie, siehe Lobaczewski http://bit.ly/foYBRJ
 
@master_jazz: Bis in den 60er Jahren gab es noch eine gesetzliche Schwarz/weiß Trennung in den USA. Dunkelhäutige Menschen waren besten Falls Menschen dritter Klasse und so wurden sie auch behandelt. Noch 20 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges.
 
@master_jazz: Und so ganz nebenbei: Wer aus der Vergangenheit nicht lernt, ist verdammt sie zu wiederholen. Damals war es die Shoa, ein nicht zu vergleichender Völkermord. Und auch noch heute wird aus den gleichen völlig bescheuerten Gründen auf der Welt ähnliches Schindluder getrieben. Jugoslawien, Ruanda, Sierra Leone, Kambodscha ... Und "wir" sind daran ebenso schuldig. Warum? Weil unser Wohlstand darauf aufbaut, gerade in diesen resourcenintensiven Gegenden "Stabilität" zu schaffen, sprich: Diktaturen mit all ihren Unterdrückungen. Und wer liefert die ganzen Waffen und Ausrüstungen dahin?! Wir, die Industriestaaten. Dafür können wir uns dann diesen Wohlstand und die mehr oder wenig stabile Aufrechterhaltung unserer Grundrechte sichern. Und nein, das ist kein Schwachsinn, es ist nur unbequem es zu hören!
 
@master_jazz: Es ist nicht schön was damals passiert ist und das wissen wir alle.. Aber weder du, noch irgend ein anderer aus unserer Generation kann annähernd nachempfinden was damals passiert ist und ich hoffe das bleibt auch so. Also spiel dich bitte nicht so auf. Es ist mehr als berechtigt wenn manche mal etwas meckern, denn es ist nun mal Tatsache das wir nicht verantwortlich dafür sind was damals geschah. Was nicht heißt, das wir das nicht scheiße finden oder es uns egal ist! Natürlich fühlen sich auch einige persönlich angegriffen.. Wieso?! Weil die deutschen immer noch den Ruf haben Nazis zu sein! Egal wo sie sind: "Fu... Nazis" hier, "die Nazis" da.. Und da wunderst du dich? *g*

Und btw: Was war mit den dunkelhäutigen in den USA und zum Teil noch immer? Klar, nicht in dem Ausmaße aber der Grundgedanke war ziemlich joa...
 
@sLiveX: Das ist eine Ausrede. so wie du auf andere Wirkst so wirken andere auf dich. Dies ist ein Teil der Geschichte. Trage die Lehre im Herzen und du kannst andere Aufklären, wenn sie im Irrtum sind. Doch Leute die sich nicht Belehren lassen sind es nicht wert das man Energie an ihnen verschwendet.
 
Total übersteuert.
 
Für mehr Hintergrundwissen würde ich euch gerne das Video empfehelen: http://www.youtube.com/watch?v=iTLB3wFM9nU&hd=1

Aber Achtung: Immer mit Vorsicht genießen. Niemals stimmt alles.
 
BTW. nachdem nun die Aufmerksamkeit auf Israel gelenkt wurde: wäre es nicht auch lange schon mal überfällig, dass Israel endlich mal Frieden mit seinen Nachbarn schließt?
 
@Feuerpferd: Oder das die Nachbarn Frieden mit Israel schliessen beziehungsweise es anerkennen, alles Ansichtssache. Überfällig ist es auf jeden Fall.
 
@Feuerpferd: Überfällig ist es sicher, aber ich denke es wird noch lange nicht passieren. Dafür profitiert Israel einfach viel zu sehr von der Sitaution. Die Wasserversorgung zb beruht auf seinen Kriegen und annektierten Ländereien (zb See Genezareth), und auch innenpolitisch wird durch den Terror und die Kriege von vielen Problemen abgelenkt. Ganz zu schweigen von den milliardenschweren Investitionen in besetzte Gebiete durch die Siedlungspolitik, die Israel sicher nicht für ein bißchen nonprofitablen Frieden aufgeben wird...
 
Um es mal auf den Punkt zu bringen, Eichmann hat man auch Unrecht angetan, man hat Ihn gegen seinen Willen ausser Landes gebracht! Das nennt man Entführung! Also hat man auch im Namen Israels etwas Unrechtes getan um Recht zu sprechen! Und wenn ich mir heute so Israel und deren Politik anschaue, naja die können nur von Glück sprechen das sie die USA als starken (Geld)Partner im Rücken haben!
 
@bigprice: Eichmann war mitverantwortlich für den Tod von 6 Millionen Menschen und ist nach Argentinien geflüchtet um einer Strafe zu entgehen. Vermutlich habe ich da in Bezug auf das "Unrecht" dass ihm mit der Entführung "angetan" wurde ein ganz anderes Unrechtsbewusstsein als du. Sorry aber für mich hat ein nachgewiesener Massenmörder gewisse Rechte verwirkt.
 
@jigsaw: Recht auf Leben ist ein Menschenrecht, wer die Menschenrechte ignoriert ist auf dem besten Weg in ein faschistisches System. Hast du aus der deutschen Geschichte nicht gelernt wie wichtig es ist, dass der Staat die Menschenrechte schützt? Willst du das sowas nochmal passiert?
 
@frickler: Nein hast du nicht gelesen das man Moral nicht hinter Bürokratie verstecken soll?
 
@SpeedFleX: Du bist also der Meinung, dass es unter Umständen ok ist wenn Staaten Menschen ermorden? Da bin ich aber froh, dass unser Grundgesetzt mit meiner Einstellung konform ist und nicht mit deiner.
 
@frickler: Eichmann zu hängen war doch kein Mord. Wär der nicht so ein Feigling gewesen und sich seiner Schuld gestellt statt zu flüchten wäre er an den Nürnberger Prozessen anwesend gewesen um mit den anderen am Glagen zu enden wie sie es verdient hatten. Genau genommen hätte der schon viel früher hängen müssen.
 
@DrJaegermeister: Natürlich war es Mord, was sonst? Totschlag kann es nicht sein, da es geplant war. Und bei den Nürnberger Prozessen wurden auch viele ermordet, aber das macht es aber noch lange nicht richtig. Wir hier sind halt etwas weiter in der kulturellen Evolution als manch andere Länder. Viele Länder sind in der Hinsicht etwas zurückgeblieben, schau dir die Amis oder die Chinesen o.ä an, da gibt's auch die Todesstrafe und das ist natürlich auch Mord. Warum sollte ein Mord einen anderen Mord legalisieren? Das ist doch schizophren! Das Auge-um-Auge-Konzept ist lange überholt.
 
@frickler: Och Leute, nun haltet wenigstens die Begriffslage klar. Totschlag wird nicht zum Mord, weil Vorsatz im Spiel ist - der ist beim Totschlag auch gegeben. Mord unterscheidet sich von Totschlag durch die niederen Beweggründe, die dahinter stehen müssen. Deshalb war Eichmann und viele seinen Kumpane Mörder, nicht aber die Richter bei den Nürnberger Prozessen. Indem man beide in eine Reihe stellt, relativiert man die Mordtaten, und nach diesem Prinzip argumentieren erschreckend viele Kommentare in diesem Thread. Dass man sorgfältig unterscheidet, heisst auch nicht, dass man die Todesstrafe billigt. Wenn die Todesstrafe unzulässig ist, dann deshalb, weil kein Mensch einen anderen umbringen darf, nicht einmal wenn dieser selbst andere umgebracht hat. Das macht die Todesstrafe trotzdem nicht zum Mord.
 
@frickler [re:2]: Mit Sicherheit will ich das nicht. Eichmann wurde nur entführt um ihm den Prozess zu machen und wenn keine andere Möglichkeit bestand ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen finde ich das legitim, da kann ich DrJägermeisters post nur unterschreiben. Mir deshalb faschistische Tendenzen zu unterstellen finde ich etwas heftig.
 
Wenn es nicht so beschissen lustig aussehen würde, müßten wir Deutsche doch heute noch auf den Knien und mit gesenkten Haupt durch die Gegend rutschen vor lauter Demut , unser Geld nehmen die lieben EU-Nachbarn dann doch ganz gerne!
 
Lüge 1: Die Indianer waren Kannibalen: Land bekommen. Lüge 2 : Hitler Wollte die Welt erobern : Atombombe bekommen. Lüge 3 : Der Islam ist eine Bedrohung : Erdölraffinerie bekommen. Welches Lanf ist schon so Pervers dass sie ein Massenmord als Thanksgiving feiern.
 
@DaywalkerX: Kanada?
 
Mal sehen ob dann auch in 60 Jahren oder so, der prozess gegen Merkel & Co. zu sehen ist, wegen der Europleite, und einem AtomGAU....
 
jo die "ewigen armen armen opfer die man juden nennt" propaganda maschine läuft wieder :D
 
@exorzist: läuft seit 1913.
 
Die einzige Hinrichtung Israels bisher? Da haben sie wohl einige Tausend getöteten Palestinenser wohl vergessen. Mal von den Hundertausenden vertriebenen ganz zu schweigen. Achso, die sind ja ohne Justizsystem umgekommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles