Netzaktivisten bauen eigenen Lobbyverband auf

Recht, Politik & EU Eine Reihe von Netzaktivisten bereitet derzeit den Aufbau einer eigenen Lobbyorganisation vor. Diese soll den Namen "Digitale Gesellschaft" tragen. Der offizielle Start erfolgt am Mittwoch auf der Netzkonferenz Re:Publica in Berlin. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Feuer mit Feuer bekämpfen. Naja.
 
@kadda67: Hä?
 
@mcbit: Lobbyisten mit ner Lobby bekämpfen meint er
 
"Diese Seite ist ab Mittwoch in deinem Land verfügbar" :D Sehr interessant. Dürfte die ganzen Diskussionen auf ein neues Niveau heben
 
Nur das denen das nötige 'kleingeld' zum schmieren fehlt.
 
@FellFroscH: Also immer schön spenden! Wieviel wohl ein Politiker oder Richter so im Durchschnitt kostet?
 
@lutschboy: Wenn man ihn bedroht, nix..
 
@wolle_berlin: Da müssen sie aber schon den CCC ins Boot holen, um an die nötigen Informationen zu kommen :P
 
@FellFroscH: eben. Wer finanziert das überhaupt? Ich meine ... wenn ich es ordentlich machen will, brauche ich fähige Leute, die das in Vollzeit machen ... und fähige Leute mit Erfahrung und Netzwerk kosten Geld ... und das nicht zu knapp.

Warum werden hier solche Hintergrundinfos eignetlich nie mitgeliefert ...
 
@JoePhi: Ich denke mal, dass man ab Mittwoch da auch Spenden kann und vllt auch Fördermitglied werden. Also mir wäre der Erhalt meiner Freiheit durchaus etwas wert.
 
@FellFroscH: Vielleicht Flattrn sie der Merkel was aufs virtuelle Konto *lol*
 
Juhuuu ... Noch mehr Lobbyisten. Man weiß ja dass mit jedem neuen Loppyverband die politische Entscheidung schneller getroffen wird uns besser ausfällt [/sarkasmus]
 
Endlich im Establishment angekommen...
 
lobby.. seit wann brauchen wir eine lobby? in der dezentralität liegt unsere stärke. man sollte sich die fragen stellen wer sich in wirklichkeit hinter dieser luftpistole verbirgt..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen