Street View: Keine neuen Aufnahmen in Deutschland

Internet & Webdienste Obwohl die rechtlichen Fragen über den Online-Dienst Street View inzwischen geklärt sind, wird Google in Deutschland keine weiteren Aufnahmen anfertigen. Das berichtet die Website 'Search Engine Land' unter Berufung auf einen Sprecher des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Aufregung hat sich wieder gelegt. Da hat MS als Zweiter diesmal leichtes Spiel.
 
@shakarri: Wenn MS es schafft Bilder aus ganz DE zu liefern wäre das ein großer Schritt für Bing und sie könnten hier in DE einige Marktanteile bekommen, bin ich mir sicher... Sie müssen jetzt nur schnell sein.
 
@blisss: Sollten sie in Deutschland Marktanteile gewinnen wollen, dann könnten sie ja einfach mal Bing auch in Deutschalnd starten, und nicht diese Bing-Beta-Farbe über den alten Live-Search-Rost schmieren. Manchmal fragt man sich echt, ob für Microsoft die Welt in Amerika aufhört, und erst wieder in Entwicklungsländern beginnt, für die man Starter Packs schnüren kann.
 
@blisss: Sehr optimistisch. Beinahe sämtliche Leute, denen ich die BirdsEye -Bilder von BingMaps vorgeführt habe waren sehr erstaunt dass es soetwas gibt, keiner von denen hatte BING jemals zuvor gehört. Traurig aber wahr.
 
@Metropoli: Geht mir genau so, dabei ist das eine hervorragende Sache.
 
@shakarri: MS ist doch schon immer Zweiter gewesen und hatte leichtes Spiel ;-)
 
zurecht lassen sie ihre fahrzeuge in der garage stehen...
 
@-adrian-: Warum?
 
@seaman: weil der aufwand in deutschland einfach viel zu gross ist um den durschnittdeutschen gerecht zu werden und dann auch noch keine klage am hals zu haben .. deshalb ..
kannst ja mal streetview in den anderen laendern rund um deutschland starten .. wieviel da abgedeckt ist.. nur hier wieder nicht... und warum? weil sich jeder ueber datenschutz beschwert.. aber ueber den brief der gez und woher die wissen dass ich in ne neue wohnung gezogen bin .. da beschwert sich keiner
 
@-adrian-: Dann guck dir mal den nahen Osten an, da ist auch nix abgedeckt.
 
@Schneewolf: kann ich nichts zu sagen .. die reiseziele die ich bisher besucht habe waren alle abgedeckt von der grenze quer durchs land bis ins nachbarland rein.. edit:
halte doch mal das gelbe symbol in die europa map.. echt lustig wo sich da deutschland mit einreiht
 
@-adrian-: Das hab ich ja ;-) Deswegen sag ich ja, guck dir mal den nahen Osten an.
 
@Schneewolf: Den verstehen die meisten Mitbürger aus den EABs (elf alten Bundesländern) nicht ^_^
 
@Metropoli: Dann halt so: "Alles was rechts von Deutschland gelegen ist."
 
@-adrian-: Die GEZ erfährt das wohl vom Einwohnermeldeamt. Jedenfalls hatte ich auch einen Brief im Briefkasten zu einem Zeitpunkt, wo nur mein Vermieter und eben jenes Amt wussten, dass ich umgezogen bin (von Verwandten mal abgesehen).
 
@Ramose: ja.. woher sie das erfahren ist mir gaenzlich egal .. sondern dass sie es erfahren. dann brauch man sich auch nicht ueber soeine kleinigkeit wie street view aufregen
 
@Ramose: So ein Quatsch. Die GEZ treibt seit Jahrzehnten ihr Unwesen, GSV gibts in Deutschland erst seit wenigen Monaten. Wie man das in Zusammenhang bringen kann, ist mir ein Rätsel.
 
@Metropoli: Ich bin mir nicht ganz sicher was du mit GSV meinst (Saatguttresor, umweltgerechte Straßenplanung oder doch bloß Gläubigerschutzvereinigung (mehr kennt Wikipedia nicht zu GSV))? Jedenfalls bekomm ich von niemandem dieser Art Briefe, sondern nur von der GEZ bekam ich damals Briefchen wegen meines Umzugs. Ne Immabescheinigung und die Sache war schon gegessen.;) Edit: Nicht Immabescheinigung, sondern BAFÖG. Sorry, hatte mich vertan.
 
Und die Grünen sind im "Aufschwung". Eine dagegen Partei für ein dagegen Land. Armes Deutschland.
 
@gibbons: Wow, da hat ja jemand die CSU-Sprüche voll verinnerlicht, was? (P.S.: Ich persönlich habe übrigens mit StreetView kein Problem und empfinde die Verpixelung als komplette Idiotie, das nur mal am Rande)
 
@DON666: da hat jemand mal geschaut wie die gruenen so die letzten jahre verbracht haben
 
@DON666: Wo sie Recht haben, haben sie Recht. Wobei ich deine Unterstellung ablehnen muss. Ich habe niemandes Spruch verinnerlicht.
 
@gibbons: Dann ist es wohl eine rein zufällige Übereinstimmung. Kann man ja nicht riechen, ob hier jemand Parteipolitik betreiben will oder nicht... Nix für ungut.
 
@DON666: Ich bin ein Berliner. Mit der CSU habe ich nicht viel zu tun. Obgleich ich sagen muss, das mir deren Wertebezogenheit manchmal schon sympatisch ist. Dennoch ist konservativ sein nicht meine Welt.
 
Ich möchte mal ergänzen das sich Google so ausdrückt, das es derzeitig "keine Pläne gibt" das Kartenmaterial zu veröffentlichen. Ein klares "Nein" ist das nicht.
 
@gibbons: Ich denke mal, dass Google auch neue Aufnahmen macht, da sie damals diese Zensierungen an den Original Aufnahmen getätigt haben. Dh einmal zensiert immer zensiert und das ist nicht so praktisch... Die machen doch nicht so einen Aufwand nur für "kleinere Verbesserungen" an anderen Diensten, das ist doch klar, dass dort noch viel mehr hinter steckt...
 
@gibbons: Lieber eine Dagegen-Partei (was sie nicht sind) als eine reine Lobbyistenpartei wie die FDP oder CDU (letztere ist noch dazu verfassungsfeindlich).
 
@TiKu: Wenn die CDU verfassungsfeindlich ist - nachweislich - warum zeigst du sie dann nicht an?
 
@Brechklotz: Weil es sinnlos ist. Und ja, sie ist verfassungsfeindlich, das wird vom Bundesverfassungsgericht alle paar Monate aufs Neue festgestellt.
 
@TiKu: Quelle? Ach ja, das Bundesverfassungsgericht kann Parteien verbieten, wenn das der Fall ist...
 
@Brechklotz: Schau dir doch mal an, wieviele Gesetze, die CDU/SPD auf den Weg gebracht haben, vom BVerfG in den letzten Jahren als verfassungswidrig abgewiesen wurden. Um mal ein Beispiel zu nennen: Vorratsdatenspeicherung
 
@TiKu: Dööööt! Falsche Antwort. Das Bundesverfassungsgericht ist dafür da, sowas zu entscheiden, wenn es nicht wortwörtlich im GG steht. Das ist deren Job. Aber nenne mir eine Quelle, die nachweislich darlegt, dass die CDU (und die SPD jetz auch noch?) verfassungsfeindlich ist. Ach ja, google mal nach Visa-Ausschuss...
 
@TiKu: Was ist mit der Vorratsdatenspeicherung? Hat das BVerfG doch gekippt.
 
@gibbons: Ja eben, deshalb ist es ja ein Beispiel für ein verfassungswidriges Gesetz.
@Brechklotz: Wer ständig Gesetze verabschiedet, die dann vom BVerfG als verfassungswidrig einkassiert werden, ist meiner Meinung nach verfassungsfeindlich. Zumal Schäuble und Co danach oft genug das BVerfG kritisiert und nach einem anderen Weg, das Gesetz irgendwie durchzudrücken, gesucht haben anstatt den Fehler einzusehen.
 
@TiKu: Weiß ich nicht was ich bevorzugen würde. Lobbyisten können für Fortschritt sorgen, müssen aber nicht. Eine dagegen Partei sorgt für Stillstand. Das können wir am aller wenigsten gebrauchen.
 
@gibbons: Ein volk von "ja sagern" wäre dir natürlich viel lieber?!Ich bin der meinung das die leute viel zu wenig gegen irgendetwas sind in deutschland.Du hast ja die grünen angesprochen ok ich wähle sie nicht. Aber kann es nicht auch sein das durch zb die cdu viel zu lange zu allem ja gesagt wurde ohne dies einmal zu überdenken?
 
@Carp: Die CDU ist deshlab ein sehr unfaires Beispiel, weil die CDU eine... ich nenne es mal Antivolks-Partei ist. Man hat selten eine Wette verloren, wenn es darum geht, das die CDU genau das macht, was die Menschen in diesem Land eigentlich nicht wollten (Schwarz-Gelbe Regierung). Sie haben zu sehr vielem Ja gesagt, wo ein Deutliches Nein der Bevölkerung zu hören war. Sie haben zu einer Sache auch nichts gesagt, wo ein Ja hätte kommen müssen. Ich schließe mich dazu sogar TiKu an, die CDU ist auch meiner Ansicht nach eine Partei die, nach unserem Grundgesetz, gar nicht exestieren dürfte.
 
@gibbons: Ich fand deine aussage nur irgendwie sehr irritierend.Armes deutschland im bezug auf dagegen sein finde ich unpassend.Für mich ist es eher umgekehrt das in meinen augen die menschen viel zu mainstream sind und sich einfach zu viel gefallen lassen für das was sie leisten in bezug auf sämtliche steuern etc. die uns so auferlegt werden.Ich ärger mich immer wieder welche neuen bestimmungen über unsere köpfe hinweg durchgeboxt werden.Wir zahlen für die unfähigkeit der obrigkeit(politik) und die machen sich ein schönes leben.Ich bin zb. auch gegen google street viwe aber nicht nur diese sache.Ich meide google wo es nur geht.Nun sagen gleich wieder ich wäre paranoid oder dichten mir irgendwelche verschwörungstheorien an.Dem ist aber nicht so denn warum werden solche dienste kostenlos angeboten bestimmt nicht da google ein wohlfahrtsverein ist.
 
@gibbons: CDU/FDP, eine dagegeb Partei. Gegen Gerechtigkeit, gegen Volkswillen, gegen Ehrlichkeit. Armes Deutschland!
 
@Sesamstrassentier: Das ist auch eine Interpretation.
 
@Sesamstrassentier: Wenn der Volkswillen ein Einmarsch in Polen wäre, dann wäre es gut wenn man als Regierung dem Rechnung trägt ?

Die Grünen sind gegen alles,
AKWs nein, Kohlekraftwerke: nein, neue notwendige Hochspannungsleitungen: nein, Berggipfel wegsprengen für neue Pumpspeicherkraftwerke: nein
Die Ehrlichkeit hat bei den Grünen schon lange ausgedient.Selten so Propaganda gesehen die so erfolgrreich war, die belügen sich sogar selber ohne es zu merken.
Da sage ich erst Recht armes Deutschland.
 
@nightdive: Wieso sollten wir nach Polen einmaschieren? Im Moment marschieren wir überall ein, alles ohne das man uns jemals nach unserer Meinung gefragt hätte. Das scheint dir wohl lieber zu sein und zeigt sehr deutlich wie obrigkeitsgläubig du bist. ;)
 
@Sesamstrassentier: Deutschland ist schließlich auch eine parlamentarische Demokratie. Also kein Wunder, dass dich niemand gefragt hat. Aber ich werde natürlich gleich eine Petition einreichen, dass ab sofort auch deine Meinung eine entscheidene Rolle spielt.
 
@gibbons: Mir ist lieber jemand der gegen alles ist was CDU & Co verbrechen, als jemand der für alles ist, was der Industrie und der eigenen Tasche gut ist. Verpixelte Hausfassaden, so dämlich dass auch sein mag, sind mir jedenfalls lieber als milliardenschwere Steuerverschwendung, atomare Verseuchung meiner Heimat oder Überwachungsstaat Deluxe. Das jetzt nur um mal so stark zu verallgemeinern wie du es grad tust, denn die Grünen haben nicht Street View blockiert, sondern dass war deine symphatische CDU und die dazugehörige BILD-Leser-Fraktion.
 
@lutschboy: Ich glaube das kann man in jede Richtung argumentieren, welche der schlechten Seiten die bessere ist. Für mich sie die Grünen letztendlich auch nur eine lobbypartei. Oder meinst nicht, das es da Firmen gibt die ungemein vom Ausbau erneuerbarer Energie profitieren und damit auch politisch orientiert sind?!
 
@gibbons: Doch klar, die Grünen sind genauso ne Lobbypartei und auch genauso für Überwachung (siehe Rot-Grün vor ein paar Jahren, was uns u.a. die VDS brachte), wie alle anderen Parteien, sobald sie an der macht sind. Ändert aber nix daran, dass ich es gut finde, gegen fast alles zu sein was die CDU so bringt :D Und: Wenn die CDU in der Opposition sitzt, ist diese genauso gegen alles, wie die Grünen jetzt. Darum finde ich es etwas naiv, die Schmutzkampagne der CDU gegen die Opposition nachzubeten, wie du es in [o3] tust.
 
@lutschboy: Da ging es nicht um die CDU sondern um die CSU. Mag vll. das gleiche sein, ich spreche jedem das Recht aus, wenn er es hat. Das hat mit nachbetung nichts zu tun.
 
Bei unserem Mietshaus ist der, der hier offen mit der Sperrung des Hauses bei Google geprahlt hat ausgezogen und wohnt nun in einem unverpixeltem Haus. Was nun? Welch ein Interessenkonflikt!
 
@Kobold-HH: eigentlich dürfte meines wissens die verpixelung nur vom eigentümer des hauses angeordnet werden.
 
@0711: der arbeitsaufwand fuer eine solche ueberpruefung waer wohl noch schoener -.-
 
@-adrian-: jaja aber normal dürfte nur der hauseigentümer...letztlich muss das natürlich nicht geprüft werden da man mit der verpixelung eh auf der sicheren seite ist auch wenns nicht vom eigentümer kam ;)
 
@0711: ich haette nach der ganzen aktion das einfach abgebrochen und gewartet bis der dienst gefordert wird ..
ich kann durch unsere nachbarlaender quer beet fahren mit streetview.. nur in deutschland bin ich auf eine winzige auswahl an staedten beschraenkt die ich eh schon kenne
 
@0711: man ist immer auf der sicheren seite mit sowas.. es ist einfach nicht verboten häuser zu fotografieren..
 
@vires: da gibt es wohl unterschiedliche rechtsauffassungen. http://www.n24.de/news/newsitem_5891351.html auch dürfte das neue gesetz für diese art dienste nicht ganz ohne grund entstanden sein.
 
@0711: Nein, das konnten auch Mieter machen. Einfach so. Btw. Ich habe neulich ich Hamburg eine neue Wohnung gesucht und mittels Streetview mir die Umgebung mal angesehen ohne extra mit dem Auto durch die Stadt zu fahren. Leider waren doch einige Mietobjekte verpixelt. Und wo Paranoiker wohnen, mag ich nicht hinziehen wollen.
 
@Kobold-HH: Diese Verpixelung war von Anfang an eine absurde Idee und der Rechtsstaat ist vor diesen Volldeppen eingeknickt. Ich hab gleich gesagt, was, wenn diejenigen dort ausziehen...
 
@Kobold-HH: Was nun? Eine Unverschämtheit ist das! Gesichter? Okay! Autokennzeichen? Auf jeden Fall auch okay. Aber Hausfassaden? Ich weiß ich weiß, dieses Thema wurde schon hundertmal durchgekaut, trotzdem will es mir nicht in den Kopf. Jeder Mensch dieses Planeten kann sich diese Hauswand ansehen, sie abknipsen, (illegalerweise) dranpinkeln oder Rufmord begehen.

Meiner Meinung nach, sind ein Großteil dieser Prahler Wichtigtuer, die sich darauf aufgeilen, auf irgendetwas Einfluss zu haben. (Damit meine ich nicht die Datenschutz-Aktivisten, die Gründe für ihre Meinungen haben, sondern die, die Ohne sich damit zu beschäftigen, rummeckern)

Ich wäre gespannt, was passiert, wenn ich als deutsche Privatperson etwas ähnliches mache, und es "Urlaubsfotos" oder "Meine Reise durch Deutschland" nenne?
 
Schade, dass die neuen Fotos nicht veröffentlicht werden :(
 
@Narf!: ja, das auch, aber warum machen die dann neue Bildaufnahmen der ganzen Strasse wenn sie es nicht veröffentlichen wollen. Ich fand den Dienst eigentlich sehr nett.
 
@skyjagger: Angeblich eben, um andere Dienste dann auch zu verbessern, so stehts da. Aber ich denke die halten sich die Fotos in der Hinterhand und irgendwann kommen die auch online. Wenn die Heulerei sich endgültig mal gelegt hat. Der Dienst is zwar nett, aber auf Dauer muss deutlich mehr Content sichtbar sein, sonst ist oder wars alles für die Katz.
 
Google beugt sich also der "German Angst". ;-) Ich werde es wohl nie kapieren, warum und wieso so vehement gegen StreetView Stimmung gemacht wurde und warum manche Menschen ihr Haus verpixeln ließen.
 
@seaman: Weil der 08/15-Deutsche an sich ein Querulant ist und gegen alles und jedes motzen muss, was er nicht kennt oder nicht versteht. Meist sind dies die älteren Semester oder solche, die eben im Geist alt und altbacken sind. Glücklicherweise gibt es auch andere ältere Semester und auch andere Deutsche.
 
@Mordy: man sagt bei uns immer.. was der bauer nicht kennt.. isst er nicht
 
@-adrian-: Hinterwäldler...
 
@Mordy: Genau das mache ich viel und oft wenn mir was nicht passt.Warum soll ich mich nach anderen richten.erst ich und dann der Rest der Welt
 
@Flossenfisch: Fein von dir. Schön, dass das nicht jeder so sieht.
 
@seaman: Kölsche Grundgesetz Artikel 6: Seid kritisch, wenn Neuerungen überhand nehmen. - Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet. :D
 
@seaman: Die German Angst wird schlimmer werden. Mit jedem neuen Dienst der einfach erstmal neu ist. Das betrifft nicht nur ältere. Mein bester Kumpel ist Akademiker im Fitnessbereich und scheisst sich, obwohl seines noch recht jungen Alters, in die Hosen, sobald er Google hört. Null Ahnung von Technik hat er. Kennt aber die Schlagzeilen aus den Hetzermedien und wiederholt gebetsmühlenartig "Google will die Weltherrschaft!" Ein Facebook-Profil hat er aber. Mit vollem Namen. Ich hab ihm gesagt, dass das nicht nur schlimmer ist, sondern auch sein Name an Briefkasten/Hausklingel/Haustür ist schlimmer. Schliesslich kann jeder X-beliebige Mensch/Fußgänger somit sehen, dass ER da wohnt und kann ihn sogar eventuell beobachten! Man kann sogar seinen Namen mit Anschrift und der Adresse im Telefonbuch logisch kombinieren. Man muss somit davon ausgehen, dass ein Eintrag mit einer Telefonnummer im Telefonbuch und einem Namen am Briefkasten nun allerlei Schreckenszenarien zulässt. Ich habe ihm erzählt, dass es doch viel sinnvoller sei, einen eindeutigen Nickname am Briefkasten usw zu haben. Oder einen noch anonymeren Strichcode. Er konnte nicht genau sagen, wie ernst ich das gemeint habe. Aber er war sichtlich verunsichert. So wie einige andere Leser meines Kommentars.
 
@commonsense: nicht wirklich verunsichert, eher "kacke das kenn ich"
 
Die Wahrheit ist, dass Deutschland zu verklemmt für einen solchen Dienst ist.
 
@Hennel: ich kann es auch nicht verstehen warum soll man das online nicht sehen können was jeder der auf der Straße vorbei geht auch sehen kann...
 
@wolver1n: Wenn du alles siehst was die Google Kamera in 3m Höhe sieht, gehörst du ins Guinness Buch der Rekored als größter Mensch der Welt. Ich fands auch lächerlich was MS da vor kurzem zum besten gegeben hat, wir fotographieren nicht in 3m Höhe. Bei dem Presse Auto sah das aber nach ca 2,75m aus. Ich denke das ist einer der größten Kritikpunkte.
 
@Hennel: Verklemmt würde ich nicht sagen. Man hat was zu meckern gesucht und gefunden.
 
@Hennel: genau .. immer ueber die prueden amerikaner laestern und selbst keinen deut besser
 
@-adrian-: prüderie ist wohl etwas anderes wie das hier...sei es paranoia oder einfach die lust am meckern.
 
@Hennel: Wir und verklemmt, also wirklich nicht. Ich glaube wir sind nur mit Gestapo/Stasi/Verfassungsschutz/Schäuble+Zensursula genug gestraft worden, in den vergangenen Jahrzehnten. Dadurch entwickelt man ein gesundes Mißtrauen gegenüber Schnüfflern.
 
@Schrammler: Es gehr nur um das Gut-/Böse-Bild. Es wäre schön, wären die Nation sensibilisiert, ist Sie aber nicht.
Pornosperren?? Super Sache!!. Google, die durch mich reich werden, können vor meine Haustür schauen? Pixel it!!
 
Hallo? Hier sollten sich mal die "Nichtdenker" eine kleine Pause nehmen ;-) Wenn ein Fotograf ein Bild von Passanten macht, kein Einverständnis einholt, kann es ihn in den Bankrott führen. Wenn jemand nicht möchte, dass jeder 0815 Amokläufer oder Perversling sein Haus sehen kann, dann ist das sein gutes Recht. Wie wäre es, wenn alle,die hier anderen das Recht absprechen, ein Recht Privatsphäre und persönliche Unversehrtheit zu haben, mal alle ihre Privaten Daten und Bilder inkl. Adresse hier veröffentlichen und/oder verlinken ? Na ? wer macht den Anfang? Aber nicht schummeln. Wenn jemand von seinem Recht gebrauch macht, warum auch immer, dass darf er das in Deutschland und anderen Demokratien machen. Punkt! Aber die die Demokratieverweigerer hier, werden erst wach, wenn etwas passiert ist, das ihnen nahe geht. Die Medien sind ja voll von solchen Sachen.... ah ja Herr Reporter, das hädd ma ja nich jedacht, dass das so endet, also wenn isch das früher gedenkt hät, dann wär sich dagegge gewese ... :-) Oder sind hier die militanten Google-Streetview-befürworter alles Spanner ?
Achja um das gleich klar zustellen, mir ist Streetview persönlich egal, ich nutze Googlekram so wenig wie möglich, bin aber für Demokratie und Tolleranz anders denkender. Habe gedient und tanze nicht jeden Abend meinen Namen und esse gern fleisch und gehe wählen und bin nicht arbeitslos (mit diesem Satz hier habe ich mich in eine Randgruppe selber gedrängt :-), jedenfalls auf WF ;-)
 
@Pegasushunter.: wenn ein fotograf die absicht hat ein haus zu fotografieren und ein passant mit drauf ist.. muss er gar nicht befuerchten ... du hast nur das recht am bild wenn du der grund fuer das bild bist ..
 
@Pegasushunter.: Das Aktuelle Recht sieht das anders. Bilder von öffentlicher Straße aus, sind Rechtlich Frei. Es bedarf kein Einverständnis. Lediglich wenn ein Mensch im Mittelpunkt des Bildes ist, das klar Erkenntlich ist, das der Mensch Ziel des Fotos war, muss eine Erlaubnis eingeholt werden. An sonst hat man keine weitere Rechte.
 
@Pegasushunter.: wenn ein Fotograf ein Bild von der Straße macht und zufällig ein Passant vorbeiläuft, kann der Passant im Dreieck hüpfen, aber er kann nicht verlangen, dass er unkenntlich gemacht wird. Der Fotograf wird dann in Bankrott geführt, wenn er jeden Passanten auf seinen Fotos um Erlaubnis fragen muss
 
@zwutz: Lies bitte noch einmal, ich habe nichts von Fotografen, die Straßen fotografieren geschrieben. @adrian. Ich sehe das ein wenig anders. @ Adrian und @ gibbons ->Was machst Du wenn Du ein Haus fotografierst, weil Du Fotograf bist und es architektonisch interessant ist und im Bild ein PKW mit sichtbaren Kennzeichen steht ? ;-) Das Auto ist schrottreif aber zugelassen und nicht ziel des Fotos.
 
@Pegasushunter.: Ich mache nichts weiter. Ich bin nicht verpflichtet Kennzeichen unkenntlich zu machen, das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Kennzeichen sagen nichts über den Menschen aus.
 
@gibbons: Warum sind in Dokus im Deutschen Fernsehen bei jeder 0815 Reportage Personen und Kennzeichen unkenntlich gemacht ? Warum dürfen in Fotografie-Foren keine Bilder veröffentlicht werden von fremden Fahrzeugen mit polizeilichen Kennzeichen ?
 
@Pegasushunter.: Weil meist der Mensch, der das Fahrzeug führt, selbst zu sehen ist. Sobald man eine Verbindung Mensch zu PKW herstellen kann, zensiert man die Kennzeichen, da das Kennzeichen dann einer bestimmten Person zuzuordnen ist. Solange dies nicht der Fall ist, muss ich das Kennzeichen nicht zensieren.
 
@gibbons: weiteres Beispiel: vor Deinem Haus steht ein PKW auf dem kranke Menschen ein Hakenkreuz gemacht haben. Das Kennzeichen ist zu sehen, der Fahrzeughalter aber nicht am Hakenkreuz schuld, sein Kennzeichen ist zu sehen, er ist von Beruf Lehrer oder Polizist.
 
@Pegasushunter.: Ich verstehe nicht worauf du hinaus willst. Auch in diesem Beispiel würde ich nichts verändern. Das Kennzeichen sagt doch nichts über den Halter aus. Es ist noch nirgendwo erkenntlich das er Polizist oder Lehrer ist, was sollen diese sinnlosen Beispiele? Der wird das entweder wegwischen und/oder vorher noch zur Anzeige bringen. An dem Recht es zu fotografieren und veröffentlichen ändert auch das Hakenkreuz nichts.
 
@Pegasushunter.: Noch ein Beispiel : In China kippt gerade ein Sack Reis um und in Brasilien platzt ein Sack Kaffee - ausgerechnet in dem Moment, wo ein Google-Auto vorbei fährt. Und nun?
 
@gibbons: Denk Doch mal nach. Der Fotograf hat nicht gegen ein Gesetz verstoßen, der Fahrzeughalter ist im Urlaub und 2 Wochen lang laufen in einer sehr kleinen Stadt oder Dorf Menschen daran vorbei. Wer ist der Leidtragende ? Ist das so schwer zu verstehen ?
 
@Pegasushunter.: Ist nicht so schwer zu verstehen. Komm, gib´ dir Mühe, dann klappt´s vielleicht noch.
 
@Pegasushunter.: Ich glaube das die Gesellschaft reif genug ist um zu verstehen, das sich niemand selbst ein Hakenkreuz aufs Auto schmiert. Ich wohne in Berlin, ich sehe Hakenkreuz Schmierereien jeden tag, überall. Ich maße mir kein Urteil über die Haustür, des Autos, der Öffentlichen Verkehrsbetriebe oder anderen Besitzern an, auf dessen Eigentum irgendwas geschmiert worden ist. Der kommt nach zwei Wochen wieder, handelt dementsprechend und gut ist. Warum ein großes Drama draus machen?
 
@Mordy: Ich würde mich gerne mit Dir geistig duellieren, leider sehe ich, dass Du unbewaffnet bist, daher lass ich es ;-)
 
@Pegasushunter.: Na, auswendig lernen kannst du ja schon ganz gut. Dann gehen wir jetzt mal einen Level weiter und versuchen es mit selbstständigem Denken. ;)
 
@Pegasushunter.: "Der Fotograf hat nicht gegen ein Gesetz verstoßen, der Fahrzeughalter ist im Urlaub und 2 Wochen lang laufen in einer sehr kleinen Stadt oder Dorf Menschen daran vorbei. Wer ist der Leidtragende ?" So und jetzt nochmal warum der Fotograf daran Schuld ist, dass die Menschen in diesem Dorf an dem Auto vorbei laufen und es sehen?! Deine Beispiele sind nicht gerade passend... Aber Google zensiert doch die Gesichter und Kennzeichen^^ Also ich frag mich wo das Problem liegt? "Wenn jemand nicht möchte, dass jeder 0815 Amokläufer oder Perversling sein Haus sehen kann, dann ist das sein gutes Recht." Ähm... Amokläufer oder Perverse werden bestimmt nicht nach Häusern googlen ;) entweder waren sie schon da oder werden es noch... Ist echt schon sehr paraniod deine denkensweise^^
 
@TT: Vielleicht erlangt der Perverse in dem Beispiel ja sexuelle Erfüllung durch das betrachten von Häusern. Anders kann ich mir die angeführte Geschichte auch nicht erklären.
 
@CreechNB: Naja vielleicht sollten einige Deutsche es wie diese beiden Norweger machen ;)________ http://goo.gl/ZyFus EDIT: Hier die Koordinaten... 60 21' 39.18"N 5 22' 08.60E
 
@TT: Mir fehlten da aber die Fackeln, Mistgabeln kann man ja zumindest erahnen ;)
 
@Pegasushunter.: Dein Recht auf Privatsphäre fängt hinter der Haustür an, ein Haus ist nun mal öffentlich, jeder der will kann und darf es sehen. Street View ist ein tolle Sache um sich in fremden Städten zu orientieren, besser als jede Karte oder Satellitenaufnahme, klasse das die ewig gestrigen das mal wieder kaputt gemacht haben.
 
@Pegasushunter.: Und "Amokläufer und Perverse" haben nicht die Möglichkeit zu Fuß an besagtem Haus vorbeizugehen und sich ein Bild zu machen? Was soll der Quatsch?
 
@Pegasushunter.: Thema verfehlt! Setzen, 6! Hier geht es nicht um Privatsphäre oder Datenschutz, denn alles was in StreetView zu sehen ist, kann man auch problemlos beim vorbeigehen sehen. Dein Name kann eh nicht zu einem Haus zugeordnet werden. Aber wo man sich eventuell streiten könnte, wäre die Tatsache, dass in manchen Fällen wirklich in den Garten rein geguckt werden kann, was man so beim vorbeigehen nicht sehen würde. Aber da hätte sich sicherlich eine Lösung finden können. Jedenfalls ist es absolut unverständlich und lächerlich, wie sich einige Jammerlappen (= deutsche) Verhalten haben und Grundlos ihr Haus verpixeln ließen. Sorry, dafür habe ich kein Verständnis! Ich würde mir auch wünschen, dass Google konsequent ist und StreetView für Deutschland komplett entfernt. Dann würden sich die deutschen noch mehr der Lächerlichkeit preis geben und alle Welt würde über die "German Angst" lachen. Ich würde da glatt mit lachen, obwohl ich deutscher bin. Aber wenn das hier so weiter geht, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis ich einen Ausbürgerungsantrag stelle. Man muss sich doch nur mal diese total besch... Politik der Grünen anschauen und wie die im Moment im Aufwind sind. Sorry, aber ich behaupte einfach mal, dass jeder der Grün wählt, nicht mehr alle beisammen hat und in die Psychatrie eingewiesen werden muss. Zudem musst du mir mal erklären, was Amokläufer oder Perverslinge mit StreetView zu tun haben? Wo ist da der Zusammenhang? Oder leidest du auch schon an der Krankheit Namens "German Angst"? Ich hoffe nur, dass sie nicht ansteckend ist!
 
@seaman: dafür gibbet nen + denn streetview is unsinn und gehört entfernt. der deutsche hats kapiert, andere sollen nach gutem beispiel folgen. was kommt als nächstes`google flat view`? satelitenbilder reichen vollkommen aus. und vorallem warum nur die deutschen? in anderen ländern is das auch so. gerade in frankreich. oder wie ist das mit der oberschicht, politker etc? kann man da reinglotzen, gucken oder staunen? entweder ganz oder garnicht. hier gibt es möglichkeiten sich zu schützen und davon machen einige gebrauch. punkt.
 
Na toll... Das war eine Lieblingsfunktion von mir...
Bin super enttäuscht :(
 
Bin mal gespannt von den Aufnahmen aus unserer Wohngegend. Das Google-Auto fuhr drei mal an mir vorbei, während ich mit dem Hund unterwegs war. Werde dann also an drei verschiedenen Ecken zu sehen sein. Angriff der Klon-Krieger :-D
 
@9inchnail: auch wenn nen bild mit 3 identischen kerlen und 3 identischen hunden nen knaller auf jeder mehrlings party wäre, wirds wohl ausser einem google mitarbeiter keiner sehen
 
Na suuuuper... das haben wir nun von der deutschen Meckermentalität... keine Ahnung haben (nicht die WF-User, aber die Mehrheit der Deutschen), aber Hauptsache dagegen sein... ich hab das verpixelte Mietshaus, in dem ich wohne, direkt am ersten Tag durch ein paar schöne Panoramio-Fotos wiederhergestellt. Fand mein paranoider Nachbar nicht witzig... :-D
 
@Joyrider: Das kann er nicht witzig finden, bis der Arzt kommt - dagegen machen kann er mal gar nichts. :D Sauber - Plus von mir.
 
@Joyrider: Du regst dich auf, dass andere dir deine Meinung aufzwingen, indem sie das Haus, in dem du wohnst, verpixeln lassen. Aber indem du dann selbst Bilder reinstellst, bist du keinen Dreck besser.
 
@TiKu: Deut! Es heißt "Deut" - nicht "Dreck"....
 
@Brechklotz: Das interessiert ihn sicherlich einen Deut. ;)
 
@Joyrider: Stell dir vor, ich bin selber Webdesigner bzw. studierter Programmierer, und ich finde die Bedenken gerechtfertigt. Anscheinend haben hier viele "Ja-Sager" keine Ahnugn, anders kann ich mir diese blinde Zustimmung nicht erklären.
 
@ROMSKY: Und du hast Ahnung? Na dann teile sie doch mit uns!
 
@seaman: Das hat nichts mit Ahnung zu tun sondern mit gesunden Menschenverstand. Was denkt ihr eigentlich wie GoogleStreet sein Geld macht. Die erfassten Daten werdne verarbietet/verkauft/in Werbemaßnahmen und Produkte gesteckt.
 
@ROMSKY: Hmm, da sehe ich erstmal nichts verwerfliches! Natürlich ist jedem bekannt, dass das Google nicht aus reiner Menschenfreude macht und an StreetView auch verdienen will, aber das können und sollen doch auch ruhig tun. Was ist bitte so schlimm daran, dass die aufgenommen Bilder z.B. vielleicht in Navigationsgeräten verwendet werden (können) oder das der kleine Tanta-Emma-Laden nun über GoogleMaps Werbung machen kann und seine Kunden besser hin leiten kann? Solange man die Bewohner der Häuser in StreetView in Verbindung bringen kann, sehe ich diesbezüglich keine Gefahr. Letztlich kann jeder x-beliebige Mensch solche Bilder machen und sie für sich bzw. seine Produkte verwenden. Wenn jetzt z.B. mein Haus auf einer Müslipackung oder in einem Reisekatalog auftauchen würde, dann würde ich da natürlich gegen vorgehen. Aber das hat nichts mit Google StreetView zu tun. Die Grundidee von StreetView ist jedenfalls sehr gut, was wir in den nächsten Jahren davon erwarten können/dürfen wird sich zeigen müssen. Aber um meine eigene Privatsphäre und meinen Datenschutz mache ich mir bei StreetView keine Gedanken. Warum auch? Da sind Facebook und andere Google-Dienste (insbesondere Google-Analytics) viel problematischer und erfordern wirklich eine genaue Abwägung, ob ich diese Dienste zulasse oder doch lieber in meinen ContentBlocker eintrage.
 
Würd gern mal wissen, wie viel Geld da verpulvert wurde in den ganzen Jahren.
 
Find ich gut! Wenn sie auf Opt-In umgestellt haben und die Verpixelung von Nummernschildern und Gesichtern endlich mal zuverlässig funktioniert, können sie von mir aus wiederkommen.
 
lol typische deutsche *gg* zuerst heftig dagegen wettern und im nachhinein warscheinlich darum betteln dass doch die google autos wieder ihre fahrt aufnehmen weil sie den wirtschaftlichen faktor des ganzen erkennen. z.b. meine urlaube plane ich im vorhinein überwiegend mit google earth =). also ich kann wirklich in keinster weise nachvollziehn wie man gegen streetview sein kann. es ist doch wirklich sowas von egal ob jetzt ein passant an meinem haus vorbeigeht und auf mein haus schaut oder in streetview angeschaut wird. soll mir doch einema einer einen logischen grund nennen warum man sein haus verpixeln lassen soll.
 
Ich finde es gut das Streetview einhalt geboten wird. Wie naiv hier manch einer mit seinen Privatsphäre umgeht ist echt erschreckend. Aber nachher ist das Geschreie groß. Ich akzeptiere das es Leute gibt welche nichts dagegen haben, aber es ist mein, und anderer, gutes Recht wenn man sich nicht bei Streetview "presentieren" möchte.

Im übrigen, weil hier mit Bildern von Fotografen argumentiert wurde, es kommt immer darauf an was mit den Bildern geschieht. Sicher ist es rechtlich unbedenklich wenn dieser damit lokal in seinen Schaufenster Werbung macht. Würden die Bilder aber ins Internet/TV kommen sieht die Sachlage völlig anders aus, da hat der Fotograf dann rechtlich schlechte Karten. (Natürlich muss man auf dem monierten Bild die Person klar erkennen können).

Ich jedenfalls bin bekennender Gegner dieser "sozialen" Dienste. Sei es Streetview, Facebook, Twitter und co. Das große Erwachen wird für viele noch kommen. Was meint ihr wie diese Dienste sich finanzieren? :D
 
Sehr gut. Bing Maps ist schon technisch hübscher. es fehlten nur immer die Daten um mit Google richtig konkurrieren zu können. Hoffentlich wird um Streetside nicht so ein groteskes Tam Tam gemacht, wie um Street View.
 
@pool: Wir sicher, ähnlich enden wie StreetView. Gott sei Dank, denn die ganze Sache ist einfach nicht transparent genug.
 
@ROMSKY: nicht transparent genug? Jeder (auch ein amerikanischer Großkonzern!), darf von der Straße aus fotografieren, was er will.
 
Danke an die lieben Mitbürger, die gegen Streetview revoltiert haben! Dank Euch, die Ihr diesen Service eh nicht nutzt, bekommen andere, die ihn sehr gerne nutzen nur eine abgespeckte Variante! Tolles Deutschland!
 
@noneofthem: Danke an die lieben Mitbürger, die Streetview unterstützen und die Verpixelungen mit eigenen Bildern wieder aufheben! Dank Euch, die nicht respektieren können, dass nicht jeder exhibitionistisch veranlagt ist, tauchen andere, die das gar nicht wollen, in Onlinediensten auf, die keiner vermisst hat bis sie geschaffen wurden. Tolles Deutschland!
 
@TiKu: Das hat doch mit Exhibitionismus nichts zu tun, wenn man auf so eine Technik setzt! Wer sowas mit Exhibitionismus gleich setzt, sollte sich darüber Gedanken machen, sein Haus vielleicht besser unteriridisch zu bauen, damit es ja keiner sieht. So ein Unsinn!
 
@noneofthem: Ja, tolles Deutschland. Endlich zeigt ein Land den großen global Playern das Datenschutz wichtig ist. Die ganze Sache wo landen die Daten, für was werden sie genutzt usw. Alles nicht transparent und außerdem noch Potential zum Missbrauch!
 
@ROMSKY: Google nimmt den Datenschutz, im Vergleich zu manch anderem Unternehmen, noch halbwegs ernst. Da gibt es weitaus schlimmere. Es liegt am Ende jedoch immer beim User selbst zu entscheiden, welche Daten er verfügbar macht. Wer sich hinterher beschwert, zeigt mit dem Finger in die falsche Richtung.
 
Da gibts dann 3 Buchstaben und ein Satzzeichen: TJA! So, nächste News achn und ich vergaß...wayne.
 
Da gibt sich Firma Mühe um einen super Dienst zur Verfügung zu stellen und einige wehren sich gegen den Fortschritt. So werden halt andere Länder nun priorisiert und wir bleiben teilweile "uncharted territory". Deutschland ist einfach nur ein "gegen alles Land".
 
@Seth6699: Nein, in Deutschland gibt es aber zum Glück anscheinend genug Menschen welche nicht gleich zu allen "Ja und Amen" sagen. Ein wenig Weitblick ist immer gut. Nur weil die Bürger anderer Länder anscheinend auf Ihre Rechte verzichten, müssen wir das doch nicht machen!
 
@ROMSKY: Google fotografiert nur Gebäude. Alles andere wird doch unkenntlich gemacht. Deshalb verstehe ich die Argumente einiger Leute nicht. Google macht doch alles dafür um alles andere unkenntlich zu machen.
 
@Seth6699: Tja, nur sieht man in genug Beispielen das anscheinend nicht alles unkenntlich gemacht wird. Es gibt da Fälle da haben die Kameras Dinge aus Räumen im 1. Stock fotografiert. Außerdem ist es das gute Recht eines Hausbesitzers wenn er sein Haus nicht im Web hab en will. Das fällt ebenfalls unter Datenschutz. Sicher kann sich jeder das Haus ansehen wenn er persönlich hinfährt, das Web ist aber was anderes!
 
@ROMSKY: Naja, du kannst aber Fotos von Häusern machen und sie ins Internet stellen. Das ist im prinzip das gleiche, nur eben legal.- Google hat im übrigen gar kein Verbot bekommen, Google hat einen Kompromiss mit den Gegnern gemacht, ein Urteil das Google das nicht darf, gibt es nicht. Google hat freiwillig dieser sinnfreien Verpixelung zugestimmt um keinen unnötigen Krieg zu entfachen.
 
Deutschland ist ein viel zu wichtiger Markt für Google. Die werden ganz sicher wieder mit ihren Videoautos die Straßen durchqueren. Das war nur Politik, die schauen jetzt wie empört man darüber ist und fachen eine neue öffentliche Debatte an. Diesmal werden diese selbsternannten Datenschützer und Kritiker nicht mehr alles bestimmen können.
 
@Sesamstrassentier: Wart du nur ab, das mit den Datenschutz wird sicher sogar noch verschärft werden. Das ist doch der einzisgte Vorteil davon, das jetzt dieses Pack von Den Grünen immer mehr Macht bekommt.
 
@ROMSKY: Versteh gerad den Sinn deiner Aussage nicht. Grünenbashing, oder steckt tatsächlich eine brauchbare Information in deinem Post.
 
@Sesamstrassentier: Ja, der brauchbar Inhalt ist der, das entgegen deiner Aussage, die Wichtung der Kritik von Datenschützern extrem steigen wird. Das meinte ich ist das einzig gute was Bündnis90/die Grünen bringen werden. Der Rest von diesen Verein ist einfach nur unökonomisches Gelaber.
 
@ROMSKY: Datenschützer sind das keine. Das sind Interessenvertreter einer Gruppe die ihre Privatsphäre gestört sehen.
 
@Sesamstrassentier: Tja, und Datenschutz fällt auch in die Rubrik Privatsphäre. Es sind persönliche Daten, in diesen Fall Bilder des Hauses/der Personen.
 
@ROMSKY: Auch wieder nur so daher gesagt. Wenn, dann müsste man gerechterweise jeden Fall nachgehen wo angeblich die Privatsphäre verletzt wurde. Viele die sich aufregen wohnen nicht mal in Sichtweite dieser mobilen Cams und trotzdem wird verpixelt. Nein nein, dass ist einfach nur dumm.
 
Sehr schade... hätte diesen Dienst gerne in Deutschland genutzt. War sehr angenehm, wenn man sich vorher schon über Fahrtenziele informieren konnte (Parkgelegenheiten, etc.)
 
@Fallen][Angel: Kauf dir ein Navi ^^
 
Super...das wars dann wohl mit den umliegenden Dörfern in Deutschland...und vereinfachte Vorerkundung online! Danke an alle Widerspruchserheber in Deutschland! Ihr habt es geschafft das halb Deutschland euch hast! Das geile ist ja noch das die verschleierten Häuser förmlich dazu animieren, das man da einbricht...die scheinen ja irgendwas zu verbergen zu haben ;) Aber wenn ichn Video von meiner Nachbarschaft mache, wo ich mit Inlinern durch Bonn fahre und dabei son bissl umherfilme...und das ganze dann bei Youtube hochlade, mit Straßenname als Tab...dann kratzt es niemanden...und wieso? richtig...weils keiner weiß! einfach nur arm Deutschland!
 
@JohnConnor: Der Grund dafür dass du dich beim Inlinerfahren filmen kanns, inkl. Umgebung ist, dass du dich auf einer niedrigeren Ebene befindest als die Google-Kameras. Hätte Google auf Augenhöhe geknipst, wär alles halb so schlimm gewesen. Aber sie mussten ja unbedingt ein Periskop auf die Autos montieren. PS: Wenn du auf nen Baum kletterst und in Nachbars Garten filmst ist das in etwa mit Google vergleichbar. Dagegen wird dein Nachbar evtl. auch was haben. Genau wie gegen Google.
 
Naja.. dann wird es wohl aus diesem Grund sein.. "kommenden Fahrten lediglich Daten zur Verbesserung des Kartenmaterials von Google Maps gesammelt werden.", dass heute Mo. 11.04., Google Fahrzeuge in Frankfurt am Main gesichtet wurden. ;)
 
Einerseits Schade, denn ich persönlich fand die Fotos des öffentlichen Raums an sich nicht datenschutzrechtlich bedenklich. Andererseits find ich Panoramadienste aber überbewertet, und die Konkurrenz fährt ja bereits rum. Im Grunde ist es doch auch mal schön zu sehen, das Google auch an seine Grenzen kommen kann. Trotzdem irgendwie traurig, dass in Deutschland sich die Dinge nur durch Hysterie bewegen. Ich hab manchmal das Gefühl, dass rationales denken und handeln keine politische Chance hat gegen Aktionismus aus Angst vor Dingen die die Medien schüren.
 
Ich weiß zwar nicht warum Google das macht, aber es freut mich auf jeden Fall dass sie es bleiben lassen. Vielleicht haben sie ja die Lust verloren weil sich hier eben nicht jedermann gerne bespannen lässt.
 
@DennisMoore: haste jetzt der GEZ, Bundersregierung, ELENA befürwortern, dem Bezirksamt, der Post und konsorten einen brief geschrieben "Liebe Spanner, nachdem nun keine visuelle verfolgung seitens google mehr droht, wünsche ich hiermit und mit sofortiger wirkung, die verfolgung meiner person in jeglichen akten und jeglicher digitaler form die zur nutzung an dritte übergeben werden, einzustellen und dies nicht ohne meine vorherige Zustimmung aufzunehmen" ?
 
@DerTürke: Keins von deinen Beispielen ist ein vollständig privatwirtschaftliches Unternehmen und somit nicht mit Google vergleichbar.
 
@DennisMoore: die gez ist weder privart wirtschaftlich noch öffentlich (keiner weiss es), die post ist privatwirtschaftlich....privart wirtschaftlich können wir natürlich die schufa nehmen oder jede bank die dich gegen deinen willen (und auch rechtssprechung) trotzdem in ein geo scoring modell pressen UND egal ob privat rechtlich oder öffentlich ...in deutschland hat man die rechte auf privatsspähre zu achten ... staat und unternehmen, natürlich in dem rechtlichen rahmen. ein haus auf der straße ist aber öffentliches recht, darf also fotografiert werden, WEIL es von jedermann zu jederzeit ohne aufwand besichtigt werden kann. du, ich, jeder leser hier könnten uns in köln, bonn, düsseldorf durch jedes viertel bewegen und die fassaden abfotografieren. natürlich ohne explizit in die häuser zu fotografieren, in die gärten oder andere absichten zu verfolgen die nach dem grundgesetz gesicherten grundrechte verstoßen.
 
@DerTürke: Du, ich, jeder Leser hier wird aber von der POlizei Hopps genommen wenn er zum Fotografieren auf einen Baum klettert oder ne Leiter anstellt. Sowas müsste man schon tun um auf die Höhe der Google-Kamera zu kommen.
 
@DennisMoore: wurden nach den protesten in japan die kamera höhe gesenkt?
 
@DerTürke: Keine Ahnung. Gabs da Proteste? Interessiert mich eigentlich nicht was Japan macht. Mich interessiert was Deutschland macht.
 
@DennisMoore: da gabs proteste weil die dinger zu hoch waren und dann wurden die kameras runtergesetzt und ich dachte das wurde dann in Dtl auch übernommen und deutschland macht vieles ohne dich, mich oder irgendjemand anderen zu fragen. abgeordneten demokratie...du wählst deinen volksvertreter und dieser muss mit dir keine rücksprache mehr halten. volksentscheide, volksbegehren, volksabstimmungen haben in deutschland zwar existenzrecht aber keine wirkung. wenn die ablehung durch die bank weg hoch ist, sind entscheide angehalten überlegungen noch mal zu prüfen. S21 z.B.
 
@DerTürke: Sieht man ja was daraus wird wenn die Bürger sich einmischen. S21 wird zu S21plus und nochmal teuerer. Die Bürger freuts aber, weil sie endlich mal aufgemuckt haben. Auch wenns außer höheren Kosten und 4 Wochen Zeitverlust nix gebracht hat. PS: Wenn du alles selber entscheiden willst brauchst du keine Volksvertreter. Dann mußte aber auch konsequent sein und dich wirklich mit jedem Thema beschäftigen.
 
Schade das die nicht weitermachen.
"Unser Land" erinnert mich immer mehr an eine Bananenrepublik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles