Facebook erklärt selbst entwickelte Rechenzentren

Server Vor über einem Jahr hat Facebook erkannt, dass die bis dato erhältliche Hardware für Rechenzentren nicht den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Aus diesem Grund nahm man sich die Zeit, komplett eigene Technik für das Herzstück des sozialen Netzwerks ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Heiliger hat gesprochen.Gesegnet sei er!....Nein ich finds gut.
 
@xerex.exe: Schon schlau gemacht von FB; anstatt teuer Geld für externe Firmen zu bezahlen, die einem das Rechenzentrum optimieren, macht man es OpenSource (wobei ich jetzt keine Ahnung hab, welcher Lizenztyp gewählt wurde) und lässt Menschen für lau arbeiten.

Achtet mal bei dem Video auf die Stilmittel, alleine die Musik im Hintergrund. Propaganda pur. Soll wohl den Schein machen, dass FB das Rad neu erfunden hat. Ich denke die Besitzer anderer Datencenter werden nicht allzu dumm sein und auch effizient arbeiten.
 
hm klimaanlagenverzicht durch wasserkühlung ist ja jetzt nicht so neu (ok das mitm wasserdampf, so ein wasserdampfsystem kostet aber n schweine geld wie ich das kenn)...ansonsten gut material gspart...die brezel wegglassen? Muss mir mal noch des video anschaun :)
 
@0711: Was ist an ein Wasserdampfsystem teuer?
 
@WosWasI: zumindest in der "druckerbranche" sind die dinger schweine teuer und ich nehm an für n rechenzentrum wird da ein ähnlicher aufwand betrieben werden müssen. Was daran teuer ist? keine ahnung...der druckkessel? entsprechende bauliche maßnahme dass der druckkessel da stehen darf? dieser entkalkungsdreck (keine ahnung wies heisst)? Generell die wartung und vorhalten von geschulten personal dass jedes jahr nachschulung braucht und alle 2 oder 3 jahre komplettprüfung ablegen muss...wenn ich anschau was dafür in nem kleinen druckzentrum für ausgegeben wird (kenn nur die jahreskosten), kann ich mir nicht vorstellen dass es in nem rz billig umzusetzen is
 
Die sollten mal lieber ihre Datenschutzpolitik erklären und warum die Datenschutzoptionen alle so überschaubar für den Normaluser wirken... ;-D
 
@der_Dummschwätzer: die Frage ist eher, warum die User so unwillig und uninteressiert die Datenschutzoptionen ignorieren. Ich wette selbst wenn Facebook selber auf der Startseite darauf aufmerksam machen würde, würde jeder zweite das einfach wegklicken. Also wenn sich ein User rund 5-10 Minuten Zeit nimmt, sind für ihn alle Optionen und Einstellungen logisch und verständlich.
 
@hover: Was ich mich immer frage, bei Videorecordern und anderem Equipment für den Hausgebrauch wird immer simple Bedieung verlangt. Aber bei allem, was mit dem Internet zu tun hat, soll der User möglichst promovieren. Wenn der User Datenschutz verlangt, ist es die Pflicht des Anbieters, ob Facebokk oder irgendein anderer, die Datenschutzeinstellungen per default auf Maximum zu stellen und die Einstellung übersichtlich zu gestalten sowie jeden Punkt ausführlich zu erklären.
 
@der_Dummschwätzer und mcbit: Les mal diesen Artikel, dann wird dir viel klar. http://www.bigbrotherawards.de/2011/.comm1
 
@balini: Interessanter Artikel, dankeschön! :)
 
@der_Dummschwätzer: Kein Thema - gern
 
@balini: Dort wird FB als Gefahr dargestellt,eine Gefahr für das Internet und für den Rechtsstaat. Lächerlich. Dann weiss FB eben,dass ich gestern in einer Cocktailbar war,dann weiss FB eben mit wem ich so befreundet bin und weiss natürlich auch wie meine Freunde und ich aussehen. Aber was bringt es ihnen,nichts! Und wo ist da für mich der Nachteil ? Es gibt keinen.
Die Leute von http://www.bigbrotherawards.de heulen ja extrem rum.
 
@kingchrisylive: Du meinst also ernsthaft dass diese Informationen Facebook nichts bringen? Großartig :-) denk nochmal in Ruhe nach.
 
@balini: Oke,vllt bringt es denen was,aber was sollte mich das jucken ? Ich meine ich ziehe dadurch ja keine Nachteile.
Manche übertreiben echt mit ihrer Privatsphäre. Dann sollen die Leute sich eben nicht anmelden wenn sie mit den vorgegebenen Einstellungen nicht zufrieden sind bzw zu faul sind die AGB's zu lesen. Es wird ja Niemand gezwungen dort registriert zu sein.
 
@kingchrisylive: Facebook holt sich aus die Daten derer, die nicht registriert sind, was auch alles andere als schön ist, da diese Personen sie nicht dagegen wehren können. Die Nachteile dessen, wie du mit Deinen Daten bei FB umgehst, kannst du vielleicht noch gar nicht abschätzen. Die Möglichkeiten die sich ergeben sind sehr heftig. Und Facebook versucht wirklich alles mehr und mehr an Daten zu bekommen.
 
haha *ironie ein* bald verkauft facebook auch server hardware :) hp, ibm usw sind sicher schon nervös *ironie aus*
 
@beistrich: Hm.. so ironisch ist das alles nun nicht, denn Google ist mittlerweile ja auch nicht mehr "nur" eine Suchmaschine ;)
Ich denke da an günstiges Hosten, da man dadurch ggf. Strom spart (weil keine oder kleine Kilmaanlage)
 
Ob die Serverprobleme dort hiermit zu tun haben ? Es dauert teilweise Minuten, bis was auf den jeweiligen Seiten erscheint....
 
Falls die genannten Daten stimmen, und die Hardware/Rechenzentren keinen andernen gravierende Nachteile haben. Sehe ich das als Armutszeugniss der etablierten Hersteller an, da solche Aufgaben definitiv nicht zu Facebooks Kerngeschäft gehört, sie es aber (scheinbar) besser machen.
 
@awaiK: Du kannst davon ausgehen dass das hier lediglich eine Marketingmotivierte Milchmädchenrechnung ist. Es fehlt hier eine gute Vergleichsgrundlage: 24% weniger kosten als "üblich". Was ist üblich? Ein Server von der Stange? - Logisch, schließlich gibt es ja keinen Hersteller der auch noch daran verdienen muss und ggf. 24% als Marge oben drauf schlägt. Und dann kommt man zum Punkt Effizienz: Server von der Stange sind darauf ausgelegt in "normalen" Serverräumen zu stehen welche klimatisiert sind. Daher ist die Effizienz natürlich auch niedriger, und dann kommt man auch wieder zurück zum Kostenpunkt: Eine super teure ultramoderne Kühlanlage die quasi einen Neubau erfordert dürfte keinesfalls billiger sein. Das ist ein Luxus den sich nur ein Tausendfach überbewertetes Seifenblasenunternehmen leisten kann, da es eh nicht sein eigenes Geld ausgibt. Aber wenn man all diese Faktoren außer acht lässt, ist das natürlich eine interessante Entwicklung, aber für den Massenmarkt halt nicht zu gebrauchen.
 
@awaiK: Muss sagen klingt für mich ein bischen skuril IBM Intel und go Entwickeln in ihren Labors sachen und Facebook bringt das ganze 38 Prozent effizienter raus :-S geht für mich nicht auf...
 
@awaiK: effizientere rechenzentren designs haben eigentlich so nur bedingt was mit der rz hardware selbst zu tun (und hier gibt es sicher schon effizenteres als das was facebook da propagierd - blades z.B. oder oder)...es gibt effizientere designs wie das von facebook ohne spezialnetzteile. Heise fasst das gut zusammen "Auf die Betreiber europäischer Rechenzentren dürften etliche Erkenntnisse der Facebook-Techniker sogar wie ein alter Hut wirken"
 
Bevor hier noch mehr unqualifizierte Kommentare kommen, dass Facebook damit ja den "etablierten" Herstellern etwas voraus hat: Nein, haben sie nicht. Facebook hat nur einen ganz entscheidenen Vorteil: Sie bauen nur für sich und ihre eigenen Rechenzentren. Es ist nun mal etwas anderes, wenn man Hardware für eine zahllose Vielzahl von Abnehmern, verschiedenste Einsatzgebiete etc. pp. baut, als wenn man es sich maßgerecht auf sich zuschneiden kann. Auch ein Maßanzug sitzt nun mal besser, als ein Anzug von der Stange bei S.Oliver.
 
Na toll, Social Hardware. Das braucht die Welt. Immerhin kann man nun was handfestes (Rechenzentrum) wegschleppen und noch zu Geld machen, wenn Stasibook pleite geht. Spätestens wenn die an die Börse gehen (müssen), bricht das lustige Investoren-Pyramidensystem zusammen.
 
Wo ist am Servergehäuse "Gefällt mir"-Button :-)
 
Facebook nutzt übrigens nur AMD Opteron Prezessoren! ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check