Android Market: Grooveshark-App wurde entfernt

Handys & Smartphones Google, der Betreiber des Android Market, fühlt sich offenbar an der Anwendung Grooveshark zum Streamen von Musik gestört. Die offizielle App wurde inzwischen aus dem Online-Marktplatz für Android-Programme entfernt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Langsam wird es lächerlich in zweierlei Hinsicht: Auf der einen Seite, dass Google genauso wie Apple anfängt immer mehr Apps aus dem Markt zu schmeißen (Das muss grundsätzlich nichts schlechtes sein, da es genauso gut zur Qualitätssteigerung dienen kann) und auf der anderen Seite, dass die Musikindustrie sich mittlerweile an jeden kleinen Strohhalm klammern will um irgendwie am Leben zu bleiben! Ich verstehe natürlich, dass die ganzen Bands und Sänger auch Geld verdienen wollen und müssen aber warum das Ganze mithilfe irgendwelcher Plattenlabel durchsetzen, die 75% vom Gewinn bekommen, die die Rechte an den Songs erhalten usw.? Muss das wirklich sein, kann Musik nicht mehr dazu gemacht werden wozu sie gedacht war? Nämlich um Leute zu verbinden und ihnen einfach mal eine Zeit lang Entspannung und Freude/Trost/Hilfe zu spenden?
 
@Dude-01: Dem ist wirklich nichts hinzuzufügen. Heute gibt es für Bands andere und bessere Möglichkeiten um populär zu werden und/oder Geld zu verdienen. Ich denke, die großen Plattenlabels haben ihre Lebenszeit bereits überschritten und versuchen nun alles, um sich künstlich am Leben zu halten. Wenn ich Musiker wäre, dann würde ich definitiv eine großen Bogen um Plattenlabels wie z.B. Universal oder Sony BMG machen.
 
@seaman: sorry das ich es so sagen muss. Ich vermute einfach mal ganz stark, das die meisten Lieder im Auftrag der Plattenindustrie gefertigt werden. Direkt auf den Mainstreammarkt angepasst. Es gibt einige Musiker die ihre Musik auf alternativen Wegen verbreiten, dadurch das sie alleding meist nicht auf den Mainstream zielen, sondern ehr Individualisten sind, gehen sie in dem großen Brei unter. Das Problem ist, wer kauft solche Titel? Und wie gesagt, auf dem Mainstreammarkt ist für Künstler nix zu holen, der ist durch die großen Labels so überflutet das nur Ausnahmetalente eine Chance haben.
 
Hauptsache Grooveshark bleibt uns weiterhin erhalten. Gibt keinen besseren Musikservice. Verstehe gar nicht wieso so viele ihre Lieder auf Youtube hören, bei der schlechten Qualität.
 
@Sheldon Cooper: Bist du wohl ruhig! Sonst bekommen noch mehr Leute Wind von dem Dienst und in 3 Wochen steht bei denen aufeinmal die Gema im Haus :(
 
@Dude-01: Nach vier Jahren sollte sich der Dienst doch herumgesprochen haben ;)
 
@Sheldon Cooper: noch nie was davon gehört :/
 
@Sheldon Cooper:
Weil Google nunmal Youtube gehört... Daher wird YT wohl erlaubt bleiben ;)

EDIT: Sorry - falsch gelesen... OK - YT ist nunmal erlaubt... Begründung steht oben... und die die sich nicht so in die Materie einlesen, denen bleibt nur das was sie vorgesetzt bekommen... Tote Fische schwimmen nunmal mit dem Strom...
 
@Sheldon Cooper: Wirklich. Nur schade dass die Anywhere-Funktion kostenpflichtig ist. Am PC höre ich praktisch nur noch auf Grooveshark.
 
@Sheldon Cooper: ich find die quali bei youtube gar nich ma so schlecht bis auf wenige ausnahmen.
 
Womit genau machen Dienste wie Grooveshark ihr Geld? nur die "Premium" Accounts für deren Dienst?
 
@nodq: Glaub die verkaufen so selbst gemachte Socken und Mayonnaise auf Flohmärkten.
 
@JacksBauer: Wow bist du lustig, hoffentlich scheisst du bald den Clown aus, ansonsten hoffe ich du findest einen Arzt. Nein am besten zwei Fachärzte, weil du hast zwei gewaltige Probleme. Verdammte Internet Kinder Trolle. Und anscheinend scheint es keiner zu verstehen das das eine rhetorische Frage war, als kleiner Seitenhieb an alle Google und Konsorten "Hater" von wegen Daten Sammel Wut. Aber dann auf solche Dienste zugreifen und am besten noch Accounts einrichten. Scheinbar ist die Mehrheit hier aber nur in der Lage zu trollen und hat sonst nichts im Kopf.
 
@nodq: Hab dich auch lieb mein kleiner Schmetterling *Kiss* :) Und Plus von mir.
 
@nodq: "Werbung"
 
@nodq: Ich finde deine Frage gar nicht mal so falsch!? Wie verdient denn nun Grooveshark Geld? "Nur" durch Werbung und kostenpflichtige Accounts?
 
@seaman: Wie verdient Google sein Geld? Richtig NUR (mit kleinen Abstrichen) mit Werbung. Effektiv scheint dieser Weg also schon irgendwie zu sein.
 
Darum konnte ich sie gestern nicht in Market finden...dabei war ich sogar fast dazu bereit, auf Premium zu wechseln, weil ich die App einfach super fand. (Auch wenn die Preiserhöhung von den damaligen 3 Euro/Monat auf das dreifache etwas übertrieben ist.) - - - -

Aber ich muss Google danken, sie haben mich vor fehlenden 9 Euro im Monat bewahrt. Ich hab dadurch nämlich "TinyShark" entdeckt. Vielleicht nicht so komfortabel wie die Grooveshark App, dafür kostenlos und es tut genau das, was ich haben wollte. ;) (Link für Interessenten: http://goo.gl/NmfOR )
 
@BinaryBandit: Danke! :)
 
@BinaryBandit: Den Kurz-Link mit goo.gl zu erzeugen zeugt zusätzlich nochmal für Brisanz ;D
 
Meiner Meinung nach ist Simfy vom Angebot und Aufbau der Seite um längen besser als Grooveshark deswegen störts mich nicht so.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!