Rückgang von Musik-Downloads via Handy gestoppt

Musik- / Videoportale Im vergangenen Jahr wurde wieder deutlich mehr Musik mit dem Handy heruntergeladen. Die Betreiber entsprechender Plattformen konnten damit den Rückgang aus dem Vorjahr umkehren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe selten so viele BITKOM News in so kurzer Zeit gelesen...
 
@pope: Oder besser: Habe noch nie eine BITKOM-News gelesen, deren Inhalt man nicht eh schon kannte/ahnte, oder die unnötig war...
 
@pubsfried: ja genau. Wir kennen ALLE schon deren Inhalte und es ist immer unnötig über bestimmte Sachen zu berichten.
 
@winül: was damit? Ein Nickname den ich mir aus Spass ausgesucht habe... und nun?
 
Netzausbau und Sekung der Preise von digitalen Gütern hilft nicht nur dem Musikverkauf, liebe Industrie! Aber auch. Wo ist mein Downloadfilm für n paar €?
 
@FrexXx: Also bevor ich mitm Handy anfange Filme zu saugen, muss aber sonstwas passieren... ich kann auch Leute nicht verstehen, die sich Lieder als Klingelton herunterladen und dafür massig Geld bezahlen.
 
Wie kann der Umsatz denn geringer ausfallen als die Verkaufen Tracks? Hab ich gerad ne Hirnschranke im Kopf? Wenn ich Plus 39% Mehr Titel verkaufe, habe ich doch auch 39% mehr Umsatz oder nicht?
 
@ThreeM: Nein. Der Stückpreis ist gefallen. Das bedeutet dass zwar mehr verkauft worden, aber nicht das selbe eingenommen worden ist. Ergo: Mehr Tracks verkauft aber nicht so viel eingenommen :)
 
@ThreeM: nicht zwangsweise, da die Preise runtergegangen sind (sprich vorjhahr 1,40€ und dieses jahr 1,12 Euro) --> ergo weniger Umsatzzuwachs als verkaufte songs. (du bekommst ja weniger pro song)
 
@Thomynator: Argh, danke, Den Preis hab ich ignoriert. also doch Hirnschranke ;)
 
"Durchschnittlich kostet ein einzelner Titel nur noch 1,12 Euro." Wer gibt bitte so viel Geld für einen Song aus? Da muss man doch bescheuert sein!
 
@noneofthem: Jamba Abzock-Abos?
 
@noneofthem: es gibt sogar Leute, die 1,29€ für einen Song bei iTunes ausgeben. Ich wäre nur dann bereit ein Song zu kaufen, wenn dieser nur 69 Cent kosten würde!
 
@ProSieben: Meine Lieblingsbands verkaufen ihre Alben als MP3 für 5 - 8 Dollar direkt auf ihrer Website. Und das auch noch mit der Auswahl FLAC, WAV und MP3. Wieso denken sich dann einige Plattenfirmen, dass sie für einen einzelnen Song mehr als einen Euro bekommen sollten? Kein Wunder, dass die Alben dann kostenlos woanders "bezogen" werden...
 
Sende "Mein Taschengeld ist weg" an 55555 !
 
Mich würde mal interessieren, wie so ein Musik-auf-Handy-Download-Kunde so ist. Ist er sich der Mehrkosten nicht bewusst oder ist es ihm egal? Geht es nur um den Kick oder und handfesteres Konsumverhalten? Können Handy-Songs auch auf PCs übertragen werden und wenn nein, warum will man für 1,50€ sich einen Song nur auf dem Handy anhören (z.B. in der U-Bahn alle an seinem "kulturellen" Geschmack teilhaben lassen) - Mir hat sich dies Verwertungssystem noch nicht erschlossen.
 
Beim Iphone 4 und dem Itunes Store finde ich das gut gelungen, aber wenn ich mir Nokia Ovi Store oder Vodafone Musicstore vorstelle, wird mir schlecht :) (zu umständlich und kompliziert).(Habe alle geräte)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen