Bing Streetside: Ilse Aigner hat keine Bedenken

Microsoft Kurz nach der Bekanntgabe der Pläne über den Bing Streetside-Dienst von Microsoft hat sich auch die amtierende Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner zu diesem Thema geäußert. Bedenken hat die Ministerin offenbar keine. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wünschenswert wäre, wenn, im Gegensatz zu Google, das auch wieder Rückgängig machbar wäre.
 
@gibbons: "Rückgängig machbar ist." ??? Ich weiß ja, was Du meinst, klingt trotzdem etwas seltsam ;)
 
@mcbit: mhh... ich finde das an sich in Ordnung, bin für Vorschläge offen.
 
@gibbons: Ich weiß ja nicht, obs falsch ist, es klingt halt nur seltsam. Aber ich könnte z.B. vorschlagen: "Wünschenswert wäre, wenn, im Gegensatz zu Google, das auch wieder Rückgängig zu machen wäre".
 
@mcbit: Ich hab mir mal dein "wäre" gemopst.
 
@gibbons: Der Kompromiss gefällt mir ;) Shake Hands.
 
@mcbit: ;)
 
@gibbons: Wünschenswert wäre, wenn in Grossstädten keine kompletten Häuser gepixelt werden nur weil irgend sone Pfeiffe, dem das Haus nichtmal gehört, meint er fühle sich durch 2 Jahre alte Fotos - in der Grossstadt wohlgemerkt! - in seiner Privatsphäre gestört.
 
@RocketChef: Jop. ich bin da selber von betroffen. Eine verpixelung sollte nur dann statt finden, wenn die Mehrheit der Mieter in dem Haus (oder auch Eigentümer der Wohnungen) das unterschrieben haben. Hier wurde über meinen Kopf hinweg entschieden und ich bin alles andere als Einverstanden damit.
 
ziemlich sinnlos von ms, so wird bing leider nie ne alternative zu google, einfach alles kopieren
 
@GibtEsNicht: Du weist doch noch gar nicht, obs 1zu1 das Gleiche wird. Autos haben übrigens auch ALLE ausnahmslos runde Räder.
 
@mcbit: Klar weiß man das, Streetside ist ja nicht gerade neu, gibts doch schon lange. Ist exakt das gleiche wie Streetview.
 
@Sheldon Cooper: Na dann warte mal ab, wenn beide Konkurrenten versuchen, sich durch zusätzliche Features jeweils voneinander zu unterscheiden. Das war bisher in jeder Branche so.
 
@mcbit: die sollten lieber mal den such algorithmus überarbeiten und bing endlich mal gescheid in deutschland einführen....
 
@GibtEsNicht: das wäre auf jeden Fall wichtig; wenn sie das nicht machen, dann gehts sowieso in die Hose und wird zu einer großen Geldverschwendung :(
 
@mcbit: Du toppst Dich immer wieder mit völlig zusammenhanglosen Beispielen ..... Du könntest der Zwillingsbruder von einen Kumpel von mir sein ...
 
@Beobachter247: Ich hab gar kein konkretes Beispoiel gebracht, is ja seltsam.
 
@GibtEsNicht: Es gehört zu Microsofts Konzept, bekannte Dinge zu übernehmen und zu verbessern. Das funktioniert gut und kommt auch dem Endverbraucher zu gute. Silverlight und .NET sind nur zwei geniale Technologien, die auf anderen Technologien basieren, ihrem "Vorgänger" aber gänzlich überlegen sind.
 
@web189: Was haben die denn verbessert? Das beste Beispiel ist der Moviemaker... lol Ich würde sagen, dass sie Meister im Verschlimmbessern sind. ;-)
 
@qr69: Wenn du das nicht sehen kannst, dann tut es mir leid. Streetside befindet sich in einem zu frühen Stadium, um das sagen zu können. Ich nenne dir aber gerne beispiele für andere Projekte: SIlverlight ist performanter als Flash, besitzt eine klare Design/Logik-Trennung und ist wesentlich einfacher zu handhaben. Die .NET Bibliotheken sind Java weit voraus, solange es nicht um Plattformunabhängigkeit geht. Insbesondere im Bereich Interface-Design. ASP.NET besitzt im vergleich zu PHP ein vernünftiges Exception-Handling und eine klare Code/Design-Strukturierung. Von den mitgelieferten Bibliotheken fange ich gar nicht erst an. Die Bildersuche von Bing war intuitiver, moderner und vielfältiger als Googles - schließlich wurde sie nicht ohne Grund von Google übernommen. Direct X Entwicklung gestaltet sich ebenfalls einfacher als Open GL. Auch hier wird wieder vom .NET Framework profitiert (XNA). Nicht zuletzt aus diesem Grund sehen die meisten Titel auf der X-Box gleich gut oder besser aus, obwohl die PS3 technisch überlegen ist. Es gibt duzende Beispiele - man muss schon arg verblendet sein um die Weiterentwicklungen nicht zu sehen.
 
@web189: dito! hab intensiv mit .net/silverlight (c#/directx), c/c++ (opengl) und java gearbeitet und kann sagen das es nichts angenehmer und effektiver zu programmieren ist als microsoft-technologien inkl. der zugehörigen tools (vs + blend).

allerdings ist das natürlich nicht immer die hauptanforderung, es dem entwickler so angenehm wie möglich zu machen ;)
 
@web189: wo bitte ist silverlight und .net überlegen???
 
@GibtEsNicht: Silverlight ist wesentlich performanter als Flash und lässt sich wesentlich intelligenter entwickeln (Stichwort: Code/Design-Trennung). Im Vergleich von .NET wirkt java einfach nur unnötig kompliziert. Bis man sämtliche Bibliotheken nachinstalliert hat, die Java auf das Niveau von .NET bringen würden, hat man bereits seine erste Anwendung beschrieben. Vergleiche einfach mal simple Szenarien wie das parsen von Webseiten, Dateisystemüberwachung und das Lesen und schreiben von Dateien. Teilweise sind endlos viele Code-Zeilen in Java von Nöten, während die Arbeit in .NET von einer vorgefertigten Komponente erledigt wird. Arbeite einmal mit beiden Systemen - die Stärken von .NET sind allgegenwärtig.Intelligente Update/Installationsroutinen wären auch noch ein Beispiel (In 10 Minuten in eigene Anwendung integriert und angepasst). Einzig im Bereich der Plattformunabhängigkeit liegt Java vorne.
 
@GibtEsNicht: Heute bei Galileo gesehen, das MS das so machen will, das man direkt in die Geschäfte "reingehen" und dann per Bing dort was bestellen kann. Aber ich finds interessant, das sich niemand darüber beschwert, nur weil nicht Google dabei steht xD
 
@GibtEsNicht: Chinese company City8 introduced Street View for Beijing and other cities in July 2006, a year ahead of Google. o_O
 
Ne die Bedenken gibt es nur bei Google!
 
@Funny:Master: bing ist einfach nicht bekannt genug -.-
 
@cread: deutschland/europa ist fuer microsoft nicht so interessant.. in den usa sieht das aber ganz anders aus
 
@Funny:Master: Eben das dachte ich auch ... bei Google gabs nen Aufstand und bei MS gibts da absolut keine Bedenken, keiner der Schreit das er im Wohnzimmer beim Po++en erwischt werden könnte oder sonstiges ... aber es wird ja auch in der Presse nicht aufgebauscht ...
 
Wie kann sie bei genau dem gleichen Produkt wie von Google auf einmal keine Bedenken mehr haben. Merkt diese Frau eigentlich noch irgendwas??
 
@jawe: Nö. Im übrigen hat sie bis heute nicht bemerkt, dass es ähnliche Dienste wie Google Streetview schon seit Jahren gibt.
 
@jawe: Na da Bill Gates heute doch bei der Kanzlerin ist und MS hier in Deutschland auch für sehr viele Arbeitsplätze sorgt, denke ich mal, macht es für Politiker schon einen Unterschied, ob es sich da um MS oder Google (welche hier in DE nicht so präsent sind) handelt. Soll jetzt nicht negativ gegen MS gemeint sein! Sondern lediglich Kritik an einem schlechten Politiker, der solche Dinge für eine Urteilsfindung verwendet und die Fakten verblendet. Normalerweise müsste man nämlich jetzt genauso ein Theater wie bei Google machen. Vllt war es letztes Jahr aber auch nur das Sommerloch und aktuell gibt es ja noch genügend andere Themen, dass es sich nicht lohnt, das ganze so aufzubauschen.
 
@jawe: die frage möchte ich dir gerne beantworten! google hat es im alleingang gewagt sein StreetView-Programm zu veröffentlichen. dabei haben sie sich meines erachtens nach teilweise über das gesetz und damit den staat gestellt.
microsoft hingegen spricht seit geraumer zeit mit einer vielzahl an gremien, ämtern und datenschützern um eben diese gewisse willkür nicht an den tag zu legen.

nichtsdestotrotz mag ich den streetview-dienst doch sehr gern aber kann auch die aufregung darum verstehen. bing maps silverlight mag ich allerdings noch mehr!
 
Na dann gucken wir mal, ich wohne in (oder besser bei) den genannten Städten...
 
Sie hat zwar keine Bedenken, aber einen an der Klatsche.
 
Vorhin kam ein Bericht dazu bei den Prosieben Nachrichten. die hatten das da so gezeigt, das man sich da nur anmelden muss zum unkenntlich machen. dazu hatten die aufnahmen gezeigt wie sie einen Bereich markiert und der sofort unkenntlich wurde. Ich nehme an die anmeldung dient dazu, um den wohnsitz zu wissen nur diesen dadurch quasi frei zu schalten zum bearbeiten.
Desweiteren will Ms sich damit von googlemaps abheben, indem man in einzelne geschäfte hereinzoomen kann und dort gleich die waren des shops bestellen kann.
 
Eine 2´te Chance für alle die sich nach google-streetview ärgern, das sie ihr Haus verpixeln ließen.
 
Gerade wegen der vorangegangen Streetview Hetzkampange der Ilse juckt es mir jetzt in den Fingern, hier die Gegend nun mal einfach so bei Googles Konkurrenz Microsoft großflächig verpixeln zu lassen. *sfg*
 
@Feuerpferd: genau dass werde ich hauptberuflich ganztägig machen ^^
 
Und wieder gibts kein Opt-In-Verfahren. Zum Kotzen! Bei wievielen Diensten soll man noch hinterherlaufen, dass die einen da raus nehmen? Davon abgesehen bin ich mir sicher, dass auch hier das automatische Verpixeln von Kennzeichen und Gesichtern mehr schlecht als recht funktionieren wird.
 
Deutschland ist und bleibt MS-Land... :-(
 
@qr69: Find ich auch negativ.
 
Ich halte Frau Aigner für ungeaignet...
 
@BigBoernie: Gutes Wortspiel :)
 
Am besten ist: Navteq (Microsoft will wohl nicht seinen eigenen Namen auf den Fahrzeugen lesen, aus Angst vor der Bekanntheit wie Google...) scannt wieder WLAN-Daten. Und niemand schreit??? Hmmmm.... Ich mag nicht glauben, dass das ein Indiz für Zunahme von Verstand und Sachverstand ist, eher Unaufmerksamkeit.
 
@johannsg: hier gibt es 2 unterschiede.. entweder man scannt die wlan ssid und kanaele oder man scrannt bei offenen wlans die packages die durchwandern.. dass google android nutzt um diese wlan sache zu verbessern stoert wohl auch niemand
 
all die geBILDeten wutbürger hier, die den unterschied der situation einfach komplett verkennen und einfach ein wenig auf die kakke hauen.. EKELHAFT!!! google hat es im alleingang "gewagt" sein StreetView-Programm zu veröffentlichen. dabei haben sie sich meines erachtens nach teilweise über das gesetz und damit den staat gestellt. microsoft hingegen spricht seit geraumer zeit mit einer vielzahl an gremien, ämtern und datenschützern um eben diese gewisse willkür nicht an den tag zu legen. und genau das veranlasst frau aigner zu solchen kommentaren!
 
...keine Bedenken....:)
Naja jeder hat seinen Preis. Hehe
 
Es könnte so schön sein, wenn nicht vieles so verschwommen wäre :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles