Georgien: 75-Jährige unterbricht Netzanbindung

Internet & Webdienste In Georgien wurde von der dort zuständigen Polizei eine 75-jährige Frau festgenommen. Angeblich war sie dafür verantwortlich, dass die Internetverbindung in Teilen Georgiens und Armeniens unterbrochen wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Möglicherweise war das Kabel nicht ausreichend geschützt, allerdings weiß ich nicht, ob es in DE um die Position der Kabel besser steht.
 
@M!REINHARD: Hier in Hamburg sind die in speziellen Schächten. Steht Martens, Level 3 oder Telekom drauf. Sind in der ganzen Stadt und nicht zu übersehen.
 
@Sheldon Cooper: Ich denk mal ... dass Georgien so ähnlich wie Thailand abrennt ... Kabeln irgend wie gezogen. Mal Mast rauf ... mal wieder runter. Schaut dann aus wie ein Spinnennetz. Da will man gern bisserl was weg zwicken X-D
 
@WosWasI: Ich nahm bei diesem Knoten-Wirr-Warr immer einen halben Meter Sicherheitsabstand ;) Mich verwundert allerdings immer noch, dass das trotzdem irgendwie alles zu funktionieren scheint in Thailand.
 
April April?^^
 
@Xiu: Nüscht April April. Kabelklau ist ein ganz großes Geschäft. Gerade in D wird massig kupperkabel z.B. geklaut, nicht selten bei der Bahn.
 
@mcbit: woher weist du das=? hast du ne quelle? würde mich jetzt interesieren.
 
@Funny:Master: Schau dir die Kupferpreise an, mehr Quelle braucht's nicht :) Wenn Goldkabel- und Bauteile wo rumliegen würden, wären die kaum attraktiver als Kupfer.
 
@Funny:Master: Als Quelle kann ich Dir nur die Lageberichte der Bundespolizei und der DB-AG anbieten ;)
 
@mcbit: http://www.finanso.de/blog/wie-klaut-man-5-kilometer-bahngleise-sperrige-hehlerware/

:-D
 
@Funny:Master: Guckst du Zeitung :-) Hab ich schon öfter bei uns in der Lokalen gesehen, dass der Bahn mal wieder ne geparkte Kabeltrommel abhanden gekommen ist...
 
@Funny:Master: Hab ich auch schon mehrfach gelesen. Google nach "kupferkabel bahn gestohlen", dann hast du alles was du lesen willst ;)
Da wurden teilweise schon ganze Lastwagen nur wegen dem aufgeladenen Schrott geklaut.
 
@Funny:Master: letztens stand in der zeitung, dass sogar ne kupferurne vom grabstein gestohlen wurde. so weit is es schon ^^
 
@Funny:Master: würdest du statt doofbook die zeitung lesen hättest du die quelle ;-)
 
@Funny:Master: zur Not, ich stell mich gern als Augenzeuge zur Verfügung. Die Schrottis sind sogar Polizeibekannt aber man kann denen schlecht was nachweisen...
 
@Funny:Master: Das ist allgemein bekannt. Da gab es schon mehrere Reportagen drüber. Mußt halt mal was anderes schauen als DSDS und den Raab :P
 
@mcbit: Du schwäzer. Ich will mal sehen wieviel Geld du bei nem Schrotthändler für ein Glasfaserkabel kriegst. Wer keine Ahnung hat...
 
@Xiu: Die Oma hatte keine Ahnung und dachte es wäre Kupfer. Zu dem Thema Internetausfälle wegen herausgerissenen Glasfaserkabeln hat's schon etliche Berichte auch hier auf WF (wenn Du das als Quelle durchgehen lässt) gegeben... Auch Vasen, Denkmäler usw auf Friedhöfen kommen wegen einschlägiger Banden oft weg, ist inzwischen ein großes, bekanntes Problem in den Kommunen.
 
@Xiu: Schwätzer bitte mit t und Großschreibung. Außerdem, was kann ich dafür, dass die Oma dort keine Ahnung hatte. Das ändert jedenfalls nichts an meiner Aussage.
 
war garantiert ein aprilscherz, aber da die verbindung nach georgien unterbrochen war hat die nachricht bis heute gebraucht um hier in deutschland anzukommen ;)
 
Ein Glasfaserkabel an einen Metallhändler verkaufen wollen. Tja Pech das Glas kein Metall ist. Blöd gelaufen^^
 
@EvilMoe: Bei Erdkabeln ist trotzdem noch ein Metallgeflecht drumherum.
 
@Sheldon Cooper: Bei Glasfaser? Ich habe zwar noch nie Glaskabel Erdkabel verlegt aber ich kann mir das nicht vorstellen. Warum auch? Induktive bzw. kapazitive Felder stören das Licht recht wenig. Ich kann es mir zumindest nicht erklären warum dort ein Schirm sein sollte.
 
@EvilMoe: bei seekabel ist es so dass es metal rundherum hat aber zur leitung des stroms für die repeater.
Weis ned ob das bei landkabel auch so ist.
 
seekabel haben vor allem wasser rundherum.
 
@DemonWareXT: wird wohl auch für die zugfestigkeit sein.
 
Weiß nicht wieso ich hier mit Minus bombardiert werde, aber ich verlege die beruflich und habe bestimmt mehr Ahnung davon als die meisten hier.
 
@Sheldon Cooper: Ich verlege Glaskkabel. Und zu 95% haben die kein Gramm Metal. Ausser sie müssen stark geschützt sein.
 
Oh oh! Nicht genug damit, dass sie das Kabel geklaut hat, nein sie wollte den Altmetallhändler auch noch übers Ohr hauen. :)
 
Ein Glasfaser Kabel ist doch nicht so viel wert. Muss man halt die kabel besser schützen. Schon schlecht wenn man von einem Kabel abhängig ist da muss man schon redundanz schaffen.
 
@GibtEsNicht: Ja, das wäre so, als ob ganz Deutschland an einer FI-Sicherung hängen würde.
 
Naja gut, offenbar war das Kabel nicht tief genug eingegraben. Ich glaube kaum, dass eine 75-jährige metertiefe Löcher buddelt und Absicht würde ich ihr jetzt auch nicht unterstellen.
 
@Memfis: jemandem, der Kabel klaut um sie anschließend zu verkaufen wurdest du also keine Absicht unterstellen... das Kabel ist ihr bestimmt nachgelaufen und wollte verkauft werden.
 
Ich finde es traurig das es Länder gibt in dem 75 - jährige so an der Armutsgrenze leben das Sie noch Löcher in die Erde graben müssen um sich Ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Ich glaube diesen Menschen geht das Internet an Ihren Allerwertesten vorbei, hoffentlich was zu essen zwischen den Zähnen. Ich kann diese Menschen verstehen!
 
@bigprice: Ja, in D wertden ja nicht selten dieFamilienangehörigen angezapft, wenn 75jährige ihren Lebensunterhlt nciht alleine bestreiten können. Sehr sozial ;)
 
@bigprice: Wo steht das Sie Arm ist? Ich mein so schlecht kann es ihr ja net gehen wenn sie 75 Jahre alt ist und noch genug Energie hat Kabel zu klauen und transportieren
 
@bigprice: Ich kenne ne menge Leute die hier in Deutschland das selbe machen. Kupferkabel klauen und verkaufen. Mich erstaunt auch wie viele Pfandplachen Sammler es gibt. Um Armut zu sehen müssen wir nicht weit weg fahren.
 
@bigprice: Stell dich mal nen Tag an nen S-Bahnhof in München und du wirst staunen, wieviele Leute in die Mülleimer langen und nach Pfandflaschen suchen. Da stell ich mir Altmetall um einiges ertragreicher vor!
 
@ThreeM: Das kann aber so nicht stimmen. Das kommt vor allen Dingen darauf an, wie Du Armut definierst. Ich weiß nicht, ob es schon Armut ist, wenn sich jemand keinen Computer, kein Smartphone, kein Auto und keinen 42"-Flachbildfernseher leisten kann. In Deutschland gibt es für Menschen, die unter 65 Jahren und arbeitsfähig sind, Hartz IV, und für über 65jährige und für unter 65jährige, die nicht arbeitsfähig sind immer noch die herkömmliche Sozialhilfe. Diese Leistungen gab es in Westdeutschland bereits seit 1963. Wie gesagt, es kommt ein bißchen darauf an, wie und wodurch Armut definiert wird. In Deutschland muß niemand obdachlos sein und auch niemand hungern. Bei denjenigen, wo das dennoch zutrifft, ist es oft selbstgewähltes Leid. Ich habe in meinem vorigen Beruf viele Landstreicher, Berber und Penner kennegelernt, die sich nicht wiedereingliedern lassen WOLLTEN. Die Schlafen, wenn's die Witterung erlaubt, freiwillig im Freien. Und wenn der Tagessatz Sozialhilfe für Schnaps ausgegeben wird, ist das zunächst ja wohl kaum Schuld unseres Staates (gleichwohl sich der Staat auch um Alkoholiker kümmern kann, es gibt genügend Programme, es muß jedoch auch die Therapie- bzw. Entzugsbereitschaft da sein). In Deutschland MUSS zumindest keiner Kupferkabel klauen, um Überleben zu können.
 
Wow, so leicht kann man ein ganzes Land vom Internet trennen. Wollen wir hoffen das bei dennen nie ein Krieg aus bricht
 
@wolle_berlin: Ich glaube, dann hätten die Menschen dort größere Probleme, als ausfallende Internetverbindungen ;-)
 
@Ebukadneza: Für Informationen sehr wichtig und auch fuer das Millitär
 
@wolle_berlin: Da hast du schon Recht, aber wenn dir dein Dorf zerbombt oder von Artillerie beschossen wurde, interessiert es dich glaube ich weniger, was in der Welt passiert. Da reichen dann auch andere Kommunikationsmittel. Im Krieg ist es schon ein wenig anders als im Falle einer Revolution. IMHO.
 
@Ebukadneza: Naja wäre schon interessant zu wissen in welche richtung man fliehen sollte und wo es essen & trinken gibt.
 
@wolle_berlin: Dort unten brodelt es andauernd. Der letzte Kaukasuskrieg, in den Georgien verwickelt war, liegt nur drei Jahre zurück.
 
@noComment: Und die Russen kennen sich in sachen Kabel klauen gut aus. Am Ende haben Sie den Krieg ja auch gewonnen :>
 
Pragmatisches Hacking :)
 
Ich habe von einem gehört, der Radarfallen einpackt und mitnimmt. Bis jetzt hatte dieser jeniger Welcher immer einen Seitenschneider mit, ansonsten würde er beim fluchtachtigen Verlassen, das Kabel aus dem Mainbord reisen...
Ich glaube die Dinger sind jetzt per Funk, noch leichter für den jenigen Welchen... :-)
 
Also da liegt wohl ein ganz anderes Problem vor, wenn Internet-Backbone Kabel frei auf der Straße oder sonstwo rumliegen, wo eine 75 jährige scheinbar sehr einfach drankommt. So ganz verstehe ich das nicht.
 
also alle jetzt auf Omas über 70achten...rauben eh das Staatssäckel aus weil sie zulang leben...und dann noch Kabel klauen geht ja garnicht.....
 
Hier trägt ganz alleine der Betreiber des Netztes die Schuld. Man stelle sich nur mal vor, es wäre ein Starkstromkabel gewesen....die Omma hätts mit nem lauten Knall in der Luft zerrissen.
Solche Internetkabel müssen erstens tief vergraben werden und zweitens eine Metallhülle besitzen!
War wohl beides nicht der Fall wenn ne 75-jährige kurzerhand das Kabel wie ein Wiener Würstchen auseinandersäbelt.
 
Ich wusste es schon immer, ... die Terrorrentner streben nach der Weltherrschaft! :-)
 
Wie geil ist das denn, ne Oma-Firewall. Ich werf mich weg.
 
wow - dafür hat sie aber lange gebraucht ;-)
 
In Georgien? War da das Gewitter?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles