LTE: Telekom startet Call & Surf Comfort via Funk

Mobiles Internet Wer in einem Gebiet ohne DSL-Versorgung lebt, kann ab sofort auf ein neues Angebot der Telekom zurückgreifen. Das Paket Call & Surf Comfort via Funk beinhaltet einen Internetanschluss, der via LTE oder HSPA realisiert wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erklärt mir mal bitte einer, wo der Unterschied liegt, ob ich nun den Tarif zuhause oder auch unterwegs nutze? Telekom verdient doch so oder so an dem Tarif, und wo ich ihn nutze, kann doch egal sein, weil ich doch keine Mehrkosten erzeuge? Ist das einfach nur typische Gängelung des Kundens, um ihn noch mehr abzuzocken, oder gibt es dafür wirklich einen sinnvollen Grund?
 
@sushilange: nein, Telekom verdient wesentlich mehr, wenn du noch nen zweiten Vertrag für unterwegs hast.
 
@sushilange: ausser dem technischen mittel gibts keinen unterschied. finde ich °_° ausser dass wohl keine reduzierung ab so-und-so-viel gigabyte gibt. fände es angenehmer wenn ich es aus station ziehen könnte in das handy rein und zu gleichen konditionen auch unterwegs "homezoooooone" ^-^ oder direkt ne zweite karte. ob ich nun daheim das ganze WE durchs netz streune oder im park
 
@sushilange: Der Unterschied für die Telekom liegt in der Berechenbarkeit der Zellenauslastung. Mobile Tarife können je nach Lust und Laune in jeder Zelle des Landes genutzt werden, was bei Großveranstaltungen oder allgemein in Ballungszentren zu nicht vorhergesehenen Überlastungen und somit zu Ausfällen führen kann. Je mehr Leute ortsgebundene SIMs nutzen, desto planbarer wird für den Netzbetreiber, wie gut er den jeweiligen Standort ausbauen muss. Der Anbieter spart sich Kosten für Überkapazitäten und der Kunde bekommt im Idealfall ein weniger für Ausfälle oder Geschwindigkeitseinbrüche anfälliges Netz.
Zum Tarif selbst: Im Vergleich mit den Tarifen der LTE-Konkurrenz sind Preis und Leistung leider als durchschnittlich zu bezeichnen. "Leider" deswegen, weil momentan kein wirklich attraktiver Tarif verfügbar ist, welcher ein annehmbares Drosselungsvolumen mit einem Preis kombiniert, den man von DSL oder Kabel kennt. Nur zum Erhalt eines gewissen Übertragungsvolumens ist es IMHO momentan noch günstiger, sich mehrere UMTS/HSDPA-SIMs zu holen und bei Bedarf zu nutzen, als in die LTE-Tarife einzusteigen. Einziger Vorteil ist dann noch die höhere Geschwindigkeit, die nach Drosselungsbeginn verbleibt.
 
Die Geschwindigkeit ist Kundenverarsche. Da hab ich auf dem Handy mehr.
 
@tt13: real oder auf dem papier?
 
@-adrian-: Real. Gerade gemessen: 4796kbit down, 1268kbit up. Und down schon mehr gehabt.
 
@tt13: auf dem land oder in der stadt
 
@tt13: Industriegebiet einer Kleinstadt in der Nähe einer Großstadt. Dafür in einem Betonklotz, wo ich nichtmal einen GPS-Satelliten erreiche.
 
@tt13: Wird bei jedem anderen 0815 Anbieter wie z.B. Vodafone und co geben. ;) Du glaubst doch nicht wirklich das die da mehr dampf drauf geben?
 
er Tarif ermöglicht Downloads mit maximal 3 MBit/s, Uploads fließen mit 500 KBit/s durch die Leitung. <--- wo gibt es da denn eine leitung? :]
 
@Mezo: Na mit nem WLAN-Kabel!
 
@sushilange: Eh heißt doch LTE-Kabel. Aber die scheinen gerade ausverkauft zu sein.
 
@Mezo: die leitung vom router zum client
 
"Ab einem übertragenen Datenvolumen von 3 GB in einem Monat wird die Übertragungsgeschwindigkeit des Internet-Zugangs für den Rest des Monats auf max. 1.000 kbit/s für den Downstream und 384 kbit/s für den Upstream begrenzt; ab einem übertragenen Datenvolumen von weiteren 2 GB (also insgesamt 5 GB) erfolgt eine Begrenzung auf 384 kbit/s im Downstream und 64 kbit/s im Upstream." https://lte-verfuegbarkeit.dtag.i22isp.de/ (auf das Sternchen klicken)

Soviel dazu.
 
@Varksmal: dann geh halt zu nem anderen anbieter
 
@-adrian-: Mein Kommentar war rein informativ und sollte keine Beschwerde darstellen.
 
@Varksmal:
Lächerlich.... Und ich dachte da das ganze Ortsbezogen ist kommt man den Kunden ohne schnellen Internetzugang entgegen und lässt die Grenze wegfallen bzw setzt diese sehr hoch (50GB)...
 
@schlitzohr1812: 50 GB fände ich noch zu wenig.
 
@Varksmal: jep. Das sollte man dazusagen. Obwohl man auch ganz klar sagen muss: Der Otto-Normal-Nutzer wird damit hinkommen. Sogar ein MMO-Spieler wird damit vermutlich nicht an die Grenzen stoßen.

Dass es natülrich Probleme gibt, wenn man Streaming-angebote nutzen will, ist keine Frage ... aber ... wenn man im Vergleich vorher gar kein Breitband hatte, dann ist das Angebot fair und als ersten Schritt doch recht gut.
Ich denke, dass sich innerhalb der kommenden zwei Jahre sowieso echte Flatrates in diesem Bereichen durchsetzen werden ...
 
@Varksmal: Wer verbraucht schon mehr als 3 bzw 5 GB im Monat, der nichts runterläd und nur ab und an YouTube anguckt. Im Grunde ist das Angebot doch sowieso für Dörfer gedacht, wo es ansonsten (von der Telekom) kein DSL gibt. Und die freuen sich sicher, wenn sie wenigstens 3000 kbit erreichen. Aber klar, wer saugt, sonstige Streams anschaut etc. dafür ist es zu wenig ;)
 
Jetzt würd mich nur noch der Ping interessieren :D
 
@Yukan: Wahrscheinlich deutlich schneller als bei SkyDSL, was noch ne andere Alternative wäre - und seit neuestem sogar schneller, bidirektional und ohne Volumenbegrenzung...
 
@Yukan: LTE erreicht Latenzzeiten von unter 30ms
 
mit den Geschwindigkeitslimitierungen ab x GB wird sich das nie durchsetzen..
 
@Ichigo2k8: ich wohne auf zwar nicht direkt auf dem Lande, aber bei uns ist auch kein DSL verfügbar. Mir bleibt keine andere bezahlbare Möglichkeit außer LTE von der Telekom. Andere Anbieter werden das genauso machen, wie bei Handy Verträgen.
 
@Ichigo2k8: UMTS hat sich auch durchgesetzt trotz Bandbreitenbegrenzung. Auch LTE wird sich durchsetzen, da meistens UMTS nicht mehr ausgebaut wird, d.h. wenns da schon hakt bleibt nur LTE. LTE wird bei Handys und Mobilsticks UMTs in ein paar Jahren verdrängen sowie es vorher auch schon war. Dafür sorgt schon der Durst nach höherer Speed beim surfen.
 
Ich habe selten so einen absolut schlechten Tarif gesehen. Nicht nur dass man gezwungen wird eine Tel. Flat mitzubezahlen. man erhält auch wie üblich eine richtig schlechte Datenflatrate. Nach 3 GB wird man auf 1mbit gedrosselt und ab 5GB auf die übliche GPRS Geschwindigkeit und ist zusätzlich noch an einen festen Standort gebunden. Und dann soll man dafür auch noch 45 Euro zahlen. Da bleibe ich doch lieber bei meiner 5GB Eplus Flatrate für 14.99€. Da habe ich wenigstens bis zum erreichen der 5GB die theoretischen 2mbit die ich bei mir so erreiche, kann die Flat auch unterwegs nutzen und habe keine Mindestvertragslaufzeit.
 
@kubatsch007: du übersiehst doch eindeutig nicht worum es bei dem Vertrag geht! Wo hat Eplus so gut ausgebaute Netze, dass diese LTE das Wasser reichen können? Nur in Großstädten und dafür ist LTE nicht gedacht. Denke viele verstehen das hier nicht... Ich bin auf LTE angewiesen, weil es keine bezahlbaren Alternativen gibt! Eplus habe ich auf meinem Handy, mit Base Inet Flat, und darauf habe ich gelernt. Nie wieder Eplus!
 
@Wohlstandsmüll: Ich wohne nicht in einer Großstadt und habe meine 2mbit über Eplus via HSDPA. Aber du scheinst zu übersehen dass die LTE Flat an einen Standort gebunden ist und man da von einem Flächendeckenden Ausbau nicht viel hat. Ergo würde ich sagen dort wo die Verfügbarkeit von Eplus gut ist (und das ist nicht so wenig wie oft unterstellt wird) gibt es keinen logischen Grund das Telekom Angebot zu nutzen.
 
@Wohlstandsmüll: In Großstädten ist E-Plus auch nicht immer verfügbar. Bei uns zumindest nicht wirklich. @kubatsch007: Wie es gibt echt Flecken die mobiles Internet bei E-Plus haben?
 
@kubatsch007: LTE ist nicht für Sprache konzipiert-- sondern ein reines Datennetz - daher die Festnetzflat!
Des weiteren sollte man nicht vergessen, dass LTE ein Shared Medium ist und wenn der Nachbar ein Heavy User ist, "klaut" dieser einem die Bandbreite. und EPLUS hat keine LTE lizenzen---daher werden die niemals lte ausbauen dürfen und können.
Darüberhinaus gibt es 2 sorten LTE --- lte800 mit 800mhz spektrum für ländliche gebiete um die digitale kluft zu schließen und lte 2600 für städtische ballungsgebiete und mobiles internet mit bis zu 50mbit...
 
Tja, hier kein DSL, Kabelinternet, HSPA oder UMTS. Aber wo bleibt bitte LTE? Gibts hier auch nicht. Ich finds lächerlich... wir sind Priorität 1 und hier passiert gar nichts. Was soll das?
 
@Felix86: Völlig richtig Felix...bei mir das selbe..hauptsache es gibt noch mehr technologien von denen nicht "ALLE" profitieren können...ich sehes schon kommen...alle surfen mit 5GB/s in Zukunft und unser einer kann villt mal "vosichtig geschätzt" mit 300kBit/s surfen....LÄCHERLICH!!..aber so wirds wohl kommen...
 
@Felix86: Wohnst du in einem Baumhaus?
 
Die Verfügbarkeitsprüfung ist wieder ganz schlau. FF scheitert schon an der Darstellung und egal wie oft man das Captcha eingibt, das Captcha ist falsch. :) Mit IE geht es natürlich und siehe da: ich habe DSL und erhalte somit keine weitere Informationen außer Angeboten die meine Leitung nie schafft. Bin froh seit Jahren von der T-Com weg zu sein. Die würden mir hier DSL 1000 mit 120 kbps upstream ohne fast pathing schalten und die volle Grundgebühr kassieren obwohl hier die SNR immer über 20 ist und locker DSL 3000 schafft. Den alten vorher sorgfältig "angepassten" Arcor-Vertrag werde ich sicher nicht so schnell gegen Vodafone oder gar wieder T-Com tauschen. Nur mal als Denkanstoß... Wer ohne DSL soll bitte im Internet überprüfen ob LTE verfügbar ist, bzw. wie erreicht diese Leute die Information. :DDD jaja beim Kumpel oder Onkel, ja klar :P
 
Super, die Drosselung ist nicht gut - aber verständlich. Und 1000 KBit/s bzw. 384 sind auch noch in Ordnung, man denke nur an DSL Light wo man auch immer nur die 384 Kbit/s hat und dafür auch monatlich 40 Euro zahlt.
 
Super, bei mir heißt es "An Ihrem Standort ist DSL verfügbar." Und darunter steht "Call&Surf-Anschluss bestellen" und man wird auf die normalen DSL-Anschlüsse verwiesen. Keine Infos über die tatsächlich zu erreichende Geschwindigkeit.
 
@Sebastian: stimmt ! bei mir auch so.
 
ich weiß das ich mit 1184/168 vielleicht besser bedient bin als manch andere die auch aufm land wohnen !
aber so richtig land ist es auch nicht !
wir haben hier in unserer gemeinde sogar 2 autobahn ab und auffahrten !
und liegen exakt zwischen 2 großstädten !!!
richtig lustig ist aber das mein nachbar(grad ma 10m entfernt) ne saubere 3000 hat und bei mir nur ne 1000 geht !
da hab ich das pech fast exakt zwischen 2 grauen kisten zu wohnen !!!!
und angeblich ist mein anschluß nicht umzulegen !
und mittlerweile habe ich im ersten quartal dieses jahres schon 4 störungen gemeldet!
hier soll es auch bald nen funkanbieter geben.
aber der is sogar noch teurer als telekom !
also beiß ich in den sauren apfel, zieh mir bei youtube,clipfish etc. eben diashows rein und schimpf auf die steinzeit in der ich/wir hier wohnen !
 
@Nightwishes: Das kommt mir bekannt vor ;)

Bei mir ist maximal dsl 2000 verfügbar,
doch 50 Meter weiter wohnt mein Onkel der eine 16000 Leitung nutzt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte