Zunehmend Lieferengpässe nach Erdbeben in Japan

Wirtschaft & Firmen Die Auswirkungen der Katastrophe in Japan auf Produzenten und Händler von Elektronikgeräten verschärfen sich. Das hat eine stichprobenartige Umfrage des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erstaunlich. Ich hätte jetzt eher erwartet daß Japan wie Deutschland auch ein "Entwicklungsland" ist und deren Produktion auch in Billiglohnländer ausgelagert wurde.
 
@Johnny Cache: raff ich nicht.deutschland ist doch kein entwicklungsland.eher genauso ein hightech produzierendes land wie japan eben auch.
 
@xerex.exe: Ein High Tech entwickelndes Land, aber eben kaum produzierend. Ich finde es immer wieder lustig ein Produkt umzudrehen und zu schauen ob es jetzt aus Taiwan oder Korea kommt.
 
@Johnny Cache: gibt auch einige geräte bei denen "made in japan, assambled in PRC steht". viele vorprodukte kommen aus high tech ländern und werden irgendwo zusammen gesteckt weils da billiger ist. wie die krabben zum schälen nach marokko schicken und die kommen zurück nach deutschland, damit die jemand für 6,50 stundenlohn dann nur noch innen gläschen füllt.
 
@Johnny Cache: letztens hab ich ne neue Festplatte gekauft von Samsung und da stand made in Turkey XD.
 
Memo an mich: Kein Thanksgiving bei Samsung. Die packen sogar Festplatten in ihren Turkey. ;)
 
Radioaktiv belastete Produkte aus Japan, und damit mein ich nicht nur Lebensmittel. In Zukunft Standard.
 
@balini: als wenn alles sofort lebensbedrohlich verseucht wär.so ein quark was du schreibst!( - )
 
@xerex.exe: Aha, wo habe ich was von lebensbedrohlich geschrieben? Du meinst ernsthaft die Radioaktivität prallt an Geräten ab, die dann fleissig importiert werden? Die deutschen haben auch erst neulich die Grenze für den Import bei radioaktivi belasteten Lebensmittel einfach so mal verdoppelt. Gibts halt a bissi mehr Tumore.
 
@balini: O M G
 
@balini: heul doch nicht gleich rum.da gehste einmal röntgen und du hast die zehnfache dosis wie deine gerätchen abstrahlen.
 
@balini: Was viele vergessen ist das, früher durchaus übliche, überirdische Atombombentests mehr Strahlung an die Umwelt abgegeben haben als Tschernobyl oder jetzt Japan. Und da hat halt keiner nachgemessen, somit hat sich auch keiner daraum gekümmert. Z.B. sind Schiffswracks von Schiffen die vor dem 2. Weltkrieg gesunken sind sehr begehrt, nicht weil sich darauf Schätze befinden oder ähnliches, aber das Metall, sofern es noch nicht komplett verottet ist, ist weniger radioaktiv verstrahlt als alles was jetzt noch oben schwimmt, deswegen sehr begehrt für medizinische Geräte wie u.A. Kernspinttumorgraphen etc. Ist zwar scheiße was gerade in Japan passiert, und direkt neben dem AKW möchte ich auch nicht unbedingt stehen oder Baden oder was auch immer. Aber im großen und ganzen wird es keinen großen globalen Einfluss auf die Umwelt haben, nur industriell halt.
 
@balini: vergiss nicht.,.. bei uns gibt es auch Erdstrahlen
 
Der Anfang vom Ende! Die Arabische Welt bringt sich selbst um....In Japan das Erdbeben und die Regierung die Jetzt das Meer Verseucht, da es ja weniger Wertvoll ist als Menschen! Dann an der Elfenbeinküste wo der Ex Präsident meint, das er noch alles kurz und klein Schlagen muss! Die meisten EU Länder die bald Pleite sind...Und fast Vergessen: das Klima Spielt Verrückt! Ich freue mich :)
 
@Edelasos: Viel mehr beängstigen mich die Kriegsgeilen Franzosen. Militärisch mal wo einzugreifen ist eine Sache, aber Frankreich sucht ja regelrecht das Geplänkel. Die EU sehe ich nur bedingt probematisch und Japan ist wohl vielmehr erstmal ein Problem der USA, da deren Westküste das irgendwann abbekommt. Schlecht für das arme Kalifornien. Wenn sich die arabische Welt selbst umbringt, löst sich das Terroristen Problem ja ganz von selbst, klasse ;) Also ich bin Optimistisch ^^
 
@gibbons: Ich sage ja auch dass ich mich freue! :)
 
@gibbons: Es geht darum, langfristig Einfluß in aufstrebenden Märkten zu bekommen und den Einfluss der Chinesen in Nordafrika zurückzuhalten.
 
@F98: Nein, darum geht es hier gerade nicht.
 
@Edelasos: 2012 ... is da doch etwas dran! ich setz mich hin und warte ab was passiert
 
@Jani1980: Ich erspare dir das warten: Nichts.
 
@gibbons: ;)
 
@gibbons: Doch, paar bekloppte die sich 1 Woche vor dem "Ende" der Welt selbst umbringen. Wie immer...
 
@Gärtner John Neko: Ein paar Verrücke weniger, freuen sich die Krankenkassen.
 
@gibbons: Klappt aber nicht immer! Sei es bei denen die dem Weltuntergang zuvor kommen wollen, sei es bei denen, die aus anderen Gründen von der Brücke springen oder sei es bei denen die zweirädrig mit 150 PS die Kurve in zu schräger Lage nehmen usw., viele bleiben Pflegefälle und werden "Lasten" für die Krankenkasse und deren Mitglieder!
 
@Gärtner John Neko: nennt sich natürliche Auslese
 
@Uechel: Jaa... dann wird es jetzt makaber von meiner Seite: Hoffen wir, das die Mehrheit ihr Ziel erreicht.
 
@Gärtner John Neko: Und ein paar Tage später taucht wieder jemand mit einem neuen Termin für den Weltuntergang auf.
 
@Edelasos: und dann das überfällige Beben in Kalifornien....alle Lächerlichmacher werden noch strahlen...wetten dass??....
 
@LaBeliby: Kann gut sein! Ich mache mich nicht Lächerlich ich meine das Voll ernst! Und es würde mich auch nicht verwundern wenn dieses Jahr noch hunderte solcher Katastrophen Passieren!
 
@Edelasos: ich meinte auch nicht dich mit "lächerlich" sondern die vielen Kommentare die der Meinung sind das alles ja schon immer geschah und nichts zu bedeuten hat....lach bleibt mir dabei allerdings im Hals stecken.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte