Windows 8: Explorer bekommt Ribbon-Oberfläche

Windows 8 Microsoft hat in den jüngst geleakten Vorabversionen von Windows 8 den Explorer mit dem von Office 2007 und 2010 bekannten Ribbon-Interface ausgestattet. Dies berichten die Windows-Spezialisten Rafael Rivera und Paul Thurrott. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Fehlentscheidung. Die Leiste wie in Windows 7 ist doch okay. Zurückhaltend, nach dem Motto weniger ist mehr.Wenn die Ribbon-Leiste kommen sollte, sollte sie optional sein. Warum das Rad neu erfinden? Meine Meinung.
 
@sanem: Nimmt auch viel zu viel platz weg. im IE9 machen die mehr frei als chrome und beim explorer sowas .. nene ..ich hoffe man kann es umstellen
 
@wolle_berlin: Nein tut es nicht.
Man kann die Leiste auch "einklappen", sie wird dann nur angezeigt, wenn man nicht der Maus drauf zeigt. Zumindest in das beim MS-Office so.
 
@WaylonSmithers: Natürlich kannst du das einklappen. Aber sobald du dann aufs Menü zugreifen willst verschiebt sich der Fensterinhalt nach unten (Was bei meinem Notebook mit schwacher Graka bei Office 2007 immer ziemlich scheiße aus sah...) und dann springt er wieder hoch - dabei hat man doch das eigentliche Ziel von Ribbons, nämlich schnell auf die Funktionen zugreifen zu können, nicht erreicht.
 
@moe.: Bei mir legt sich das Ribbonband über den Inhalt des Fensters, da springt nichts.
 
@WaylonSmithers: Ja, bei Office 2010 wurde das ebenso verändert, dass sie sich nur drüberblendet.

Ich würde das mal als Versuch werten, die Ribbion in den Explorer einzubauen. Und man muss halt was versuchen und intern testen, um UIs zu verbessern.
Man sollte immer daran denken, das Win8 noch mitten in der Entwicklung ist und nicht bei der ersten Veränderung alles schlecht reden. Die Devoloper in Redmond brauchen schon etwas Zeit, um ihre Ideen umzusetzen.
 
@WaylonSmithers: Hm, ich kann mich auf jeden Fall dran erinnern dass es nicht optimal gelöst war, ich bin jetzt auch nicht mehr mti Windows unterwegs...
 
@wolle_berlin: Man könnte es doch ähnlich wie in Office 2010 machen, in dem man die Ribbon Oberfläche ausblenden kann
 
@William Thomas: Bei diesen Ribbons handelt es sich um die gleichen wie bei Paint und Wordpad in Windows 7. Und diese kann man mit einem Doppelklick einklappen. Mit einem einfachen Klick werden sie dann über den Inhalt des Fensters gelegt und nichts verschiebt sich. Es sei denn... nein, ist themeunabhängig. Und das war auch schon bei Office 2007 so. Wens stört, der kanns also einklappen, dann verbraucht es fast den gleichen Platz wie die Menüleiste. Und was ist daran überhaupt unübersichtlich, Schaltflächen nach Einsatz- und Themengebiet zu gruppieren? Man braucht nur ein Mal jedes Ribbon aufklappen, schaun was drin ist, und man weiß was los ist. Das geht doch recht schnell. Macht das mal mit der Menüleiste (und dessen Unter-, Unterunter- und Unterunterunter-Menüs...). Bei Ribbons hab ich mehr das Gefühl, alle Funktionen in der Hand zu haben, als mit den Menüs.
 
@sanem: Wie war das mit Tablet-Freundlich? :D Auf som kleinen Display mit 10 Zoll hat man dann ja mit Superbar und Ribbons schon die hälfte des Bildschirms vollgemüllt. Und bei großen Bildschirmen auch noch viel zu viel...
 
@moe.: Wahrscheinlich ist es für Microsoft Goliath gedacht. :D
 
@moe.: "Wie war das mit Tablet-Freundlich? :D" ... Ist es etwa tabletfreundlich zu versuchen eine futzelige Menüleiste mit dem Finger anzitippen oder eher ein Ribbon-Symbol? Ich würde sagen letzteres.
 
@sanem: bin auch kein Fan davon - aber für die ganzen Flaschen die vorm Computer sitzen, ist das genau das richtige. - Und - man hat zwar noch keinen Button im Screenshot - aber sie werden sicher den "Menüband minimieren"-Button sicher wieder einführen dann ist er noch schlanker als der bisherige. Also für mich dann OK
 
@sanem: Ganz meine Meinung. Ich fand die Ribbon-Oberfläche schon in Office 2007 nervig und überhaupt nicht übersichtlich. Zudem gibts dann bei Netbooks schon Probleme mit der Auflösung. Die haben dann ja nur Ribbon und ein kleines Textfeld ;-) Ich hoffe das MS bei Teste festellt, dass diese Bar überflüssig ist.
 
@sanem: Finde ich auch. Diesen Ribbon-Schrott werden wir wahrscheinlich nicht mehr los.
 
@sanem: Da kann man nur hoffen das man es abschalten kann. Ist schon komisch mit Microsoft. Erst versensen sie ein komplettes Betriebssystem, müssen dann unter Zeitdruck die nächste Version rausbringen, die wiederum wird dank den Zeitdrucks ein voller Erfolg, und kaum hat man wieder Zeit bastelt man an Schwachsinn.
 
@sanem: wie kann man den jetzt schon von fehlentscheidung reden wenn man noch gar nicht weiß wie es aussehen wird? da steht das die overfläche weder fertig ist noch sonst irgendwas.... das ist ein geleakter build. also kA was hier schon wieder alle rumjammern, aber das scheint der allgemeine trend zu sein oder? :)
 
Völlig Unnütz und Verschwenderisch im Platz, das erste Programm in dem mir Ribbon ganz und garnicht gefällt ...
 
@cronoxiii: Muss ich dir recht geben. Die aktuelle Variante gefällt mir auch wesentlich besser. Zumal eh die meisten Funktionen auch über das Kontextmenu(rechte maustaste) schnell und einfach erreichbar sind.
 
@cronoxiii: Die Ironie ist doch, dass Microsoft selbst davon abrät, Ribbon dort zu benutzen, wo es das Programm nur unnötig verkompliziert. http://i.msdn.microsoft.com/dynimg/IC208972.png wird als Negativbeispiel aufgeführt, der Ribbon-Explorer kann doch auch nur ein schlechter Witz sein.
 
@davidsung: Gibt es den in Win 7?
(Bin Ubuntuuser...)
 
@moe.: Nö, das ist nur ein Beispielbild aus Microsofts Artikel: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/cc872782.aspx
 
@davidsung: In dem Artikel steht aber nix davon dass MS davon abrät die Ribbon-Bar zu benutzen. Lediglich sollte man abwägen inwiefern diese Art der Benutzeroberfläche zum eigenen Programm Passt. Notepad mit Ribbon macht sicher keinen Sinn (für die 2 Funktionen), aber bei Office hat es durchaus seine Berechtigung.
 
@cronoxiii: richtig. Wenn man einen >=30 Zoll Touchscreen hat sicherlich nicht angenehme Sache.
 
@zivilist: Quatsch, selbst auf einem 10'' Netbook funktioniert Ribbon unter Office noch wunderbar. Und wenn das ein Touchscreen wäre, würde das immer noch funktionieren, die Bedienelemente sind nämlich alle ausreichend groß.
 
@cronoxiii: TABS wären interessanter ;)
 
@DJxSpeedy: Stimmt. Wobei ich sehr oft mit zwei Explorerfenstern arbeite die per Snap aufteile. Da würde ich nur selten die Tabs wirklich brauchen. Andererseits in manchen Situationen wären sie durchaus sehr praktisch. Aber ich fürchte in dieser Hinsicht dürfen wir auch die nächsten Windowsversionen auf Lösungen von Drittanbietern zurückgreifen.
 
@cronoxiii: gibts denn da was für 7 womit man tabs in explorer bekommt ?
 
@DJxSpeedy: QTTabBar zum Beispiel: http://qttabbar.sourceforge.net/ Oder das ganze für 19$ in Eye-Candy (Windowtabs): http://www.windowtabs.com/ Gibt sicherlich noch mehr und sollten über Google leicht zu finden sein. Sind nur die zwei die mir eingefallen sind.
 
@DJxSpeedy: Was mir beim Durchschauen der Screens noch eingefallen ist: ein in den Explorer integrierter FTP-Client wäre nicht schlecht. Und die Möglichkeit, in einem Explorer 2 "Fenster" anzeigen zu können. Quasi wie ein Splitter in Word (Datei-Managermäßig eben). Dann wär er fast perfekt ^^
 
@psylence: Also, unter XP hat man das.
 
Feine Sache... Da wird es dann für andere File-Explorer doch schwer, da mitzuhalten...
 
@Taxidriver05: Es ist aber keine Hilfe für Einsteiger/Rentner/Behinderte,etc....(zu viele einstellmöglichkeiten). Die jenigen die so etwas brauchen können sich ja ein filebrowser installieren.(Minderheit).
 
@sanem: Ich würde eher sagen die Ribbon-Oberfläche im Explorer ist gerade eben für Einsteiger eine Hilfe. Für alle anderen ist es einfacher und schneller, Tastatur und Kontextmenü zu verwenden.
 
@Taxidriver05: wenns gut umgesetzt wird (die beta wirds ja zeigen - wenn diese Idee bis dahin durchhällt) kein Thema :-) Schlussendlich reden mer schließlich noch über ne Version die nichtmal Alpha-Status erreicht hat
 
@Stefan_der_held: die version ist der M3 und normalerweise einer der letzten schritte vor der beta... ich rechne damit, dass die public beta M5 sein wird
 
@Taxidriver05: Gerade jetzt sehe ich dritte Programme noch mehr im Vorteil, da die ribbon Oberfläche einfach zu viel Platz weg nimmt. Solange weder tabs noch zwei Dateifenster in einem vorhanden sind, ist das unbrauchbar.
 
@gibbons: Ich geh davon aus, dass man die Ribbon Oberfläche minimieren kann und evtl. auch anpassen wie in Office.
 
@Hoodlum: Ist aber nur bedingt zufriedenstellend, da sie minimiert auch funktionslos ist.
 
@Taxidriver05: Der Windows-Explorer bietet ja nicht mal die Möglichkeit, die Ansicht zu teilen. Für Drag'n'Drop brauchst immer zwei Fenster...
 
@BajK511 / @gibbons / @Wollknäuel Sockenbar: Ich komm mit zwei Fenstern gut zurecht. Eins links eins rechts an den Bildschirmrand geklatscht und schon haste zwei Verzeichnisse nebeneinander. Und die einzigen Funktionen die ich ab und zu (wirklich nur alle paar Wochen) vermisse sind Batch Operationen für z.B. Umbenennen von Dateien. Aber ansonsten gibts doch am Windows Explorer nicht viel zu meckern.
 
@cronoxiii: Ich schätze, dass sagst du nur, weil du dir garnicht vorstellen kannst, was für Möglichkeiten es im Bereich Dateimanagement gibt, solang du dir keinen guten Manager angesehen hast. Ich sage nur Echtzeit-Filter, Flat-View, der Umgang mit Daten wenn sie schon vorhanden sind, Attributänderungen, Tabs, ... . Und richtiges Multiordnermanagement besteht aus weit mehr als nur zwei nebeneinanderliegenden Fenstern - entscheidend ist die Interaktion zwischen diesen. Im Explorer kannst du wenn du 2 hast weder Quelle noch Ziel definieren, oder zb simultan scrollen, mit Shortcut Daten zwischen beiden hin- und herschieben etc. Ich könnt noch ewig so weiterschreiben, wer mit dem Explorer zufrieden ist braucht natürlich nix anderes, aber wer etwas professioneller/umfangreicher mit Daten zu tun hat, muss doch beim Explorer einfach das Kotzen bekommen.
 
@lutschboy: Das is klar, soweit stimm ich dir zu, aber für 90% der Anwender sind das die Kanonen mit denen sie auf die Spatzen schießen. Ich behaupte mal das was bei den meißten anfällt erledigt der Explorer, für alle die mehr brauchen ist das kein Problem, die können ja was anderes nutzen. Ich glaube auch nicht, dass der Explorer komplex und umfangreich sein möchte, sondern einfach nur die wichtigsten Dinge schnell und unkompliziert erledigen - und das tut er. Für alles andere werf ich kurz TotalCommander an - Das passiert bei mir etwa einmal im Monat. Weshalb ich für meine Zufriedenheit mit dem Windows Explorer auf einer Windows-Seite jetzt allerdings ein Minus kassiere würde mich mal interessieren ...
 
@lutschboy: vorstellen kann ich mir das schon, nur brauchen das die wenigsten. vor allem wenn man eine ordentliche, selbsterklärende projektstruktur hat und die dateien da liegen, wo sie auch hingehören. in der regel ist da das meiste über naming-conventions und automatisiertem workflow geregel. der ganze firlefanz den du da auflistest scheint mir eher für leute, die unentwegt ihre daten suchen und sortieren müssen. mir reicht unter win der explorer absolut mit zwei fenstern aus... ebenso mach ich das unter linux. für den notfall gibt es den totalcommander. aber eher selten. und ich habe mit extrem vielen daten und dateien zu tun, die täglich um tausende wachsen und bekomme trotzdem mit dem explorer nicht das kotzen! nicht immer von dir auf andere schliessen!!! es gibt noch andere schlaue leute da draussen!
 
@pinguingrill: Äh, so ein quatsch, sorry - aber meine aufgezählte Funktionen haben absolut nix mit unsortierten Daten zu tun, sondern damit, wie sehr man damit arbeitet, wieviel man synchron arbeiten muss und gleichzeitig tut etc. Und dass dir oder anderen der Explorer genügt war nicht dass Thema, das Thema war Möglichkeiten und Funktionsvielfalt. Klar, wenn dir der Explorer reicht, bitte, hab ich doch sogar dick und fett in meinem Kommentar geschrieben. Und du, mit schlau hat dass nen Käse zu tun, sondern nur damit, dass du offensichtlich -denkst- du wärst schlau. Wenn du jetzt hier sitzen würdst, würd ich dich vor einige Fälle sitzen, und dann würden wir mal vergleichen, wär schneller Fälle abhandelt - du mit Explorer, ich mit dem anderen Dateimanager (zb DOpus). Allein schon sachen wie Flatview bedeuten bei dem Explorer ein x-Faches an Zeitaufwand, weil man da durch alle Ordner einzeln muss. Und was du auch völlig außer acht läßt: Nicht alle Daten liegen schon sortiert vor und fertig. Man kriegt auch Input! Und dieser muss dann sortiert werden, wofür sich eben Funktionen eignen - ob du tausende Dateien mit einem Klick oder mit tausend Klicks wie im Explorer sortierst, ist der Unterschied. Und: Es geht nicht nur um's sortieren, sondern auch ums editieren, anzeigen, präsentieren, vergleichen und vieles mehr. Du scheinst einfach nur zu denken dass du wenn du ein paar jpgs in den Bilderordner verschiebst schon ein Poweruser währst und hast offensichtlich keine Idee, was es wirklich heißt, mit vielen Daten zu arbeiten.
 
@cronoxiii: Ich zitiere mich selbst: "wer mit dem Explorer zufrieden ist braucht natürlich nix anderes". Ich frag mich immer warum die Leute nicht beim Thema bleiben können. Es ging nicht darum dass ich Leute zwinge mehr Funktionen zu brauchen oder einen anderen Manager zu benutzen, sondern einfach nur schlicht und ergreifend um den Explorer und seine Funktionen an sich.
 
@lutschboy: hab ich auch nicht behauptet oO Ich habe nur auf deine Antwort geantwortet ... Und ich kann nicht erkennen was daran falsch sein soll ... Ich habe dir zugestimmt und gemeint dass es für die meißten Anwender wohl zu viel sein wird.
 
@cronoxiii: Öhm, ok, sorry.
 
@Taxidriver05: Der war gut :D
 
@Taxidriver05: Der Windows Explorer ist einer der Funktionsärmsten und nichtskönnensten Dateimanager die es gibt - Ribbons werden an diesen Umstand "nicht viel" ändern.
 
Bitte nicht!
 
@FettiXL: dito
 
Ich hoffe "Classic Shell" (http://classicshell.sourceforge.net/gallery.html) wird dann geupdatet...
 
Kann ich so nicht recht glauben. Dass im Programm Platzhalter-Icons verwendet werden, ok, aber beim Hauptmenü-Button ist das Standard-Icon und da wäre normalerweise jenes vom Windows Explorer. Wieso gibt es eigentlich keine Screencasts von Windows 8? Ich finde Screenshots in der heutigen Zeit völlig sinnlos und unglaubwürdig. Das hier gezeigte mach ich in 30min mit Visual Studio und behaupte dann, dass sei ein neuer Windows Explorer. Auch die ganzen anderen Features, die bisher gezeigt wurden... statt Screenshots sollen sie mal Screencasts machen, dann wäre es nämlich schon mal wesentlich schwerer das alles zu fälschen.
 
Konsequente Weiterentwicklung der Ribbon-Technologie von Windows. Wir werden uns schon daran gewöhnen.
 
@WinW: "Wenn 50 Millionen Menschen
etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France, 1844 - 1924, fran. Schriftsteller)
 
@sanem: Du beziehest dich dabei sicher auf die Ribbon-Kritiker, nicht? ;)
 
@WinW: ich liebe ribbon, aber ribbon ist für ein dokumentbasierendes anwenungslayout nicht für ein dateiverwaltungsanwenungslayout gemacht und sollte auch dort bleiben
 
@Ludacris: Vielleicht ist Microsoft da anderer Meinung. ;)
 
@WinW: anscheinend....
 
Hab ich im IE 9 grad was verstellt, oder wieso ist die Schrift hier bei den Kommentaren nun fett?
 
@sushilange: Liegt weder an deinem Browser noch an dir. bei mir ist das im Moment auch so
 
@sushilange: mach mal: STRG(gedrückt halten) + Mausrad scrollen. Bei mir ist alles okay .15,4 zoll + firefox
 
@sanem: Ne Zoom ist das nicht! @Valfar: Danke, dann ist doch alles bei mir in Ordnung. Hab den Kaffee nämlich grad erst angefangen zu trinken ^^
 
@sushilange: ist bei mir hier mit Chrome Plus auch so...
 
@gorko122: Ist bei mir auch Fett, also die Schrift. Find ich irgendwie zu aufdringlich, wenn es denn gewollt ist.
 
@12monkeys: Hat sich schon erledigt ;)
 
@sushilange: ist bei mir im chrome genau so. wird sicherlich wieder zurückgestellt, da es nicht gut aussieht und unangenehm zu lesen ist.
 
@sushilange: is bei mir auch - ohne was zu ändern. Aber hey: thats not a bug thats a fetaure ;-) ich finds nett da kann man wenigstens besser lesen.
 
@Stefan_der_held: also ich kann es so schlechter lesen. problem ist im chrome und ie9. ich hoffe winfuture stellt es wieder um
 
@wolle_berlin: Benutz doch Firefox...
 
@sanem: selbes Problem in Firefox 4
 
@sushilange: da wurde wohl ein </b> vergessen im newstext, bei den anderen news ist alles ok.
 
@sushilange: Einfach mit Stylish den Tag selber schließen und alles ist wieder normal.
 
überfüllt, hässlich und unnütz. nicht mein geschmack-
 
Bewegt mich keinen mm vom permanenten Total Commander einsatz weg.
 
So ein Mist, statt die das endlich lernen, dem Benutzer es zu überlassen wie Windows aussehen soll...mir unverständlich. Dabei könnten die doch ganz einfach sowas per Auswahl stellen und nicht die User ständig bevormunden. Das nächste was fehlt ist noch ein APP-Store :-D
Das Schlimmste dabei ist ja, dass man kaum noch was im Fenster sieht. Die Leiste nimmt einfach zuviel Platz weg, bei den "modernen" Geräten sind die Auflösungen einfach zu klein...komisch beim Explorer haben Sie aufgeräumt um mehr darzustellen...
 
@ignoramus: ähäm.. "Das neue Explorer-Ribbon lässt sich bei Bedarf auch abschalten."
 
@ignoramus: ja man sollte dem benutzer überlassen wies aussieht...auffi benutzer schafft eure eigenen buttons, eure eigenen leisten...wir liefern euch nur noch die werkzeuge...ein menüleiste out of the box? nicht bei uns!
 
@ignoramus: der kommt auch. es gibt bereits tools um sog appx daten zu installieren
 
Wird sicher eine Umgewöhnung, ich mag dir Ribbons von Office sehr und kann mir schon vorstellen mich mit den Explorer-Ribbons auch anzufreunden. Der Hauptgrund dafür dürften aber wohl Touch-Oberflächen sein. // Ich würd auch darauf hoffen, das sie Tabs integrieren.
 
stellt euch mal diese Ribbon-leiste auf einem Netbook mit 9 Zoll vor. Die häflte des Bildschirmes geht dafür drauf -.- Kommt da ein Vista² auf uns zu?
 
@sanem: Es wird laut der News deaktivierbar sein. Und selbst die Ribbons selbst sind minimierbar - zumindest in Office. Und Vista hatte Durchsetzungsprobleme wegen fehlender Unterstützung von Hard- und Softwareherstellern..
 
Mir persönlich gefällt es. Ein wenig groß. Aber wer weiß vielleicht ist der RIbbon File Explorer, da Ribbon sich ja angenehm mit nem Finger bedienen lässt nur für die Tablet Variante. Ob es produktiv ist, kann ich erst beeurteilen, wenn ich es selber mal getestet hab.
 
Ich glaub es wär besser, wenn nicht ständig jede Änderung während der Entwicklung ins Netz gelangen würde. Das ist so wie es gezeigt wird noch absolut unfertig, evtl. sogar der allererste Build mit Ribbons im Explorer, wo jetzt erst angefangen wird zu gucken, wie man das kompakter machen könnte. Aber das wird dann gleich immer als final wahrgenommen und kritisiert, die ersten Eindrücke auch von Pre-Alphas scheinen sich bei vielen Leuten einzubrennen. Es würde mich nicht wundern, dass auch wenn MS die Explorer-Ribbons wirklich kompakt, komfortabel und praktisch hinbekommt, Windows 8 auch nach Jahren trotzdem noch als das Windows mit dem Unpraktischsten Explorer gilt, bei den Leuten die einmal den Screenshot einer Alpha-Build gesehen haben und den Eindruck nicht korrigieren wollen. Irgendwie wird immer erwartet, dass bereits die allererste Implementierung sitzt. Das hier sollen doch Entwicklungsberichte sein, und keine fertige Vorstellung. MS tut sich nicht den allergrößten Gefallen, das immer gleich durchsickern zu lassen, vielleicht sollten sie lieber erst 1-2 Monate vor Release die neuen Dinge ankündigen und zeigen, wenn sie bereits fertig ausgetüftelt sind.
 
@mh0001: Ist schwierig, auf der einen Seite muss MS konstantes Interesse schaffen, auf der anderen eben das Problem.. Die Leute sollten die Alphas und Betas einfach mal als Entwicklungsversionen wahrnehmen (betrifft ja nicht nur Windows), und sich dann ausführlich mit dem RC oder Final beschäftigen und eine Meinung bilden.
 
@mh0001: ich denke das auch informationen gestreut werden um zu sehen wie bestimmte neue sachen so ankommen. andere mitbewerber machen das imho ebenfalls.
 
Die sollten mal tabs reinmachen hab ich in nautilus schon lange und wenn ich windows benutz vermiss ich das
 
@Spaceboost: nä - ich liebe Tabs... aber nur im Browser. Beim Explorer setze ich lieber auf Multi-Screen - finde ich weitaus übersichtlicher. - also mehrere Fenster :D
 
Tabs im Windows-Explorer,das wäre doch mal was!
 
@sanem: Nautilus Datei Manager unter Gnome, kann das. Aber so großartig ist es eigentlich nicht. Zumindest habe ich noch keine Verwendung dafür gefunden, was wirklich dafür spricht. Wenn man aber zb. im Windows Explorer, den Ordner "teilen" könnte, was zb. dann wie TotalCommander ausschaut ... würde es mir schon sehr gefallen.
 
@kinterra: Teilen geht unter KDE mit Dolphin, zusätzlich kann der aber auch Tabs. Tabs kann übrigens jedes KDE Fenster...
 
Wie siehts aus mit dem automatischen Anzeigen von mehr Details beim Kopieren von Dateien - meinetwegen wenigstens per registry sollten die das endlich mal ermöglichen! Ebenso, dass unten die Gesamtgröße der angeåählten Dateien nicht mehr standardmässig angezeigt wird, sobald man mehr als 15 Dateien auswählt - da könnt ich kotzen, wenn solche "features" eingebaut werden und nicht optional gemacht werden. Wehe der Ribbon-Dreck wird nicht optional gemacht...
 
Wenn es ALLE hätten, würde ich es sehr begrüßen. Nur man wird dann wieder einen haufen MS Anwendungen haben, die das eben nicht haben. Ich meine hier nicht Tools wie Regedit sondern richtige Anwendunge wie WMP, Messenger, und ja, auch den Internet-Explorer. Wer bei letzerem meint das wäre Platzverschwendung, schaltet mal die Favoritenleiste und diese Commandbar ein, das ist dann auch nicht viel kleiner als Ribbons. Die Anzeige von Addons ist eh ein ziemlicher Krampf im jetzigen IE9.0. Ein Vorteil der Ribbons sehe ich auch in den "Quickcommands", wenn man da selber, in der jeweiligen Anwendungen, Befehle hinterlegen kann die man selbst am häufigsten braucht, wäre das für mich eine ziemliche Erleichterung.
 
@Lastwebpage: Das würde dann auch praktisch das Kontextmenü überflüssig machen.
 
Damit wird der Explorer auch nicht besser bedienbar. Es fehlen eindeutig mehr Funktionen/Ansichten/Shortcuts die das Arbeiten mit Dateien und Ordnern vereinfachen und sicherer machen.
Aktuell muss man immer befürchten dass ein Anwender einen Ordner in einen Unterordner verschiebt und das nicht merkt oder die Undo Funktion nicht kennt.
Nicht ohne Grund haben so viele damals den Dateimanager aus dem alten System kopiert (ok gebe zu das ist lange her)
 
@fastcode: Geb Dir absolut recht. Vor allem die Tatsache, dass die Ansicht immer anders ist (Musikordner, Videoordner....) nervt ungemein. Ein bisschen verbessert hat es sich gegenüber Vista, aber eigentlich ein Krampf das ganze. Vor allem verstehe ich nicht, warum man nicht ein einfach dem User da ein bisschen die Wahl überlässt. Ein Menüüpunkt der z.B. in den Stil vom alten Dateimanager (ok etwas überholter darf er dann aussehen) switchen lässt, eine Option, die eine(!) Ansicht für alle Ordnertypen zulässt.... Ribbon An/aus.... das wäre mal gut....
 
dafür ist ms doch bekannt: lauter sinnloses zeug! hauptsache es wirkt so, als hätte man was (sinnvolles?) gemacht!
 
@singapore: Das blöde ist nur, es wirkt nichtmal so :P
 
Bitte nicht. In Office genial, aber ein "New Folder" oder "New Item" kann ich bitte per rechtsklick machen und hab dafür mehr Übersicht. Hier machen Ribbons überhaupt keinen Sinn. Vor allem sollte man dem User aber die Wahl überlassen!
 
Wenn dafür die Suche wieder brauchbar wird, können sie das von mir aus machen.
 
Solange man den Mist wieder abstellen kann...
 
gefällt mir, schaut schick aus und funtionen wie "show hiddenfolders" sind nun nurnoch 2 mausklicks entfernt :)
 
Eigentlich ein geiler Plan. Das Contestmenü vom Explorer kann bereits recht lang werden und dabei fehlen noch diverse erweiterte Funktionen aus älteren Explorern, wie Auswahl umkehren usw. Ah, geil, eine Liste mit den MoveTo-Ordnern. Das würde mir sauviele Klicks ersparen.
 
ich mag ribbon eigentlich auch nicht wirklich da zuviel platz verbraten wird .. aber dies ist mein persönlicher geschmack. .. sollte ms auch hier ribbon einzuführen wäre dies auf der anderen seite insbesondere für anfänger eine lohnenswerte geschichte denn dann würde endlich mal sowas wie einheitliche menüs in anwendungen kommen
 
das sieht mal sowas von nach fake aus...
 
@gibbons: was macht dann die Windows.UIRibbon.dll im System32 und SysWOW64 ordner?
 
@Ludacris: native auslegung anderer Software?
 
@gibbons: es sind aber zufällig genau diese ressourcen dinnen... und rafael hat noch nie! fakes gepostet
 
@Ludacris: Es sieht für mich dennoch nach fake aus.
 
Man sollte eventuell dazu sagen, dass es nach aktuellsten gerüchten NICHT in der Finalen version verfügbar sein wird...
 
@Ludacris: Quelle pls :>
 
@Hoodlum: werd ich keine nennen, das sind leute die bei MS arbeitn und ähnliches
 
@Ludacris: Ist nicht böse gemeint... Allerdings sollte man mit solchen (offenbar) internen Informationen vorsichtig sein... Das kann schnell nach hinten los gehen...
 
@Taxidriver05: schon klar, nur kommen die nicht von mir sondern von anderen webseiten
 
Ich finde die idee ganz gut aber ich muss hier allen rechtgeben das es zuviel platz verbraucht. da müsste man noch ein bisschen dran bastel, aber was mir wichtiger wäre, dass mal ein gutes vorschaufenster entworfen wird
 
solche änderungen kann man per windows update oder "neue oberflächen update schnick schnack" zum download anbieten anstatt eine neue windows 8 version zu releasen. die sollen mehr visual styles einfacher und ohne hackzwang anbieten.
 
Man kann es auch mit den Ribbon-Oberflächen übertreiben...
 
So schlecht finde ich es gar nicht wenn Microsoft konsequent den weg geht und eine Einheitliche Oberfläche bringt und daher würde es mich nicht wundern wenn wir die Ribbon Oberfläche auf dauer in allen bereichen bei Microsoft sehen werden. Für den Endverbraucher kann es nur gut sein, weil er immer sofort weis wo er hin muss um Funktionen zu finden....Adobe hat es vorgemacht mit CS und das macht mein Arbeiten Produktiver mit weniger Zeitverschwendung. Produktivität ist hierbei das Schlagwort für Microsoft.
 
@hope13: MacOS hat es vor gemacht.
 
@JacksBauer: Jaja Mac-Fanboy ;)
OSX 10.7 hat jetzt erst mal Vollbild-Fenster ganz ohne Grafikbeschleunigung... da kann jeder Windows/Linux Benutzer nur drüber schmunzeln ;)
Zum Ribbon-Wahn: Ich hoffe inständig, dass Microsoft nicht so weit geht, alle Programme mit dieser Oberfläche auszustatten.
Sie nimmt zuviel Platz, ist klobig und meistens unübersichtlich.
 
@deemienX: Lol du hast Klobig gesagt °O°
 
@deemienX: Vollbild hatte ich schon bei 10.2 oder so, was ist daran neu?
 
@JacksBauer: Ich rede von dem Vollbildmodus, den man mittels F11 Taste unter Windows-Explorer / Gnome / ... erlangt ;)
Unter MacOS bekam man bislanf nur maximierte Fenster; ist aber nicht dasselbe.
OS 10.7 blendet jetzt bei gedrückter F11 Taste alle Desktopelemente zur Seite hin aus und erstreckt das Fenster auf den ganzen Bildschirm verteilt, Vollbild eben ;)
 
@deemienX: Es gibt eine Vollbildansicht im Finder unter OSX, aber nur wenn dieser das Dateiformat versteht (es reicht wenn die dazugehörige Software installiert ist) -> Datei markieren -> Leertaste drücken -> jetzt wird dir in einen "schwebenden" Fenster der Inhalt der Datei angezeigt. Mit einen Klick auf diesen schrägen Doppelpfleil (Bildschirmfüllend) an der Unterseite dieses Fenster, gibts die Vollbildanzeige. Bei Opera schaltest du z.b. mit der Tastenkombi "alt+F11" aufs Vollbild. MS Office 2011: Ansicht -> Vollbild. Das einzige Problem unter OSX ist bisher, das jede Software selber für den Vollbildmodus verantworlich ist.
 
Respekt, ich hätte nicht gedacht daß man den seit Vista ohnehin schon völlig unbrauchbaren Explorer noch schlechter machen kann, aber offensichtlich haben sie keine Anstrengungen gescheut um es doch möglich zu machen.
Anbieter von alternativen Filemanagern wird's freuen... ;)
 
@Johnny Cache: Ist halt immer Geschmackssache. Ich finde den Explorer unter Windows 7 sehr gelungen. Mit der Ribbon Idee kann ich mich zwar auch noch nicht anfreunden, aber erstmal sehen wie es in einem Jahr ausschaut.
 
Reinste Platzverschwendung. Hoffentlich gibt's dann auch den Classic-Look, entweder von MS selbst oder von Drittanbietern (z.B. Classic Shell, s. http://classicshell.sourceforge.net/).
Was ich vom neuen Win8 bisher gesehen habe, haut mich nicht von den Socken. Das nervige IE9-Cleartype wird natürlich auch drin sein (hoffentlich aber nicht im gesamten Windows, sonst kann mir das neue BS gestohlen bleiben). Naja, mal sehen - aber Ribbons im Explorer brauch ich nicht.
 
@Bloggy: du weist aber schon dass das "nevige ie9-cleartype" in windows 7 integriert ist oder?
 
@Ludacris: Ja, aber in Win7 kann man die klassische Oberfläche (die von Win95) einstellen und ClearType komplett abschalten. Der IE9 hält sich aber nicht an die Systemvorgaben und stellt ClearType immer ein, man muss Klimmzüge unternehmen, damit man es auch beim IE9 wegbekommt. Ich nutze http://www.softwareninjas.ca/dwrite-dll-wrapper dafür, das klappt auch wunderbar.

Aber ich befürchte, dass in Win8 die Möglichkeit, Cleartype komplett abzuschalten, fehlen wird. Hoffentlich täusche ich mich...
 
@Bloggy: es hat vielleicht einen grund warum cleartype verwendet wird... was passt dir an cleartype eigentlich nicht?
 
@Ludacris: Ich habe große Probleme mit meinen Augen und bekomme starke Kopfschmerzen, Augenbrennen und Schwindel, wenn ich diese blurry Schrift lesen muss. Schon nach einer Viertelstunde intensiven Arbeitens mit einer Windows-Oberfläche mit ClearType stellen sich die Beschwerden ein.
Ich bin angewiesen darauf, ClearType abschalten zu können, auch die neue Variante, die der IE9 nutzt. Im Netz habe ich auch von anderen gelesen, die ähnliche Symptome haben wie ich. MS sollte unbedingt wenigstens die Möglichkeit geben, CT abschalten zu können. Alle anderen, die die geblurrte Schrift mögen und die keine Probleme haben, können sie ja angeschaltet lassen.
Ich müsste aufhören, mit Windows zu arbeiten, sollte es die Möglichkeit nicht geben, CT abschalten zu können.
 
@Bloggy: das ist komisch, denn wenn du mich fragst, ist es ohne cleartype verwaschener als mit cleartype - ich habe auch nie verstanden wieso die leute bei firefox alle gemeckert haben als cleartype eingeführt wurde, und nein ich habe keine probleme mit den augen, ich sehe (laut diversen ärzten) perfekt - welche bildschirmauflösung verwendest du?
 
@Ludacris: Ich nutze die native Auflösung meines 21"-NEC TFTs: 1600x1200.
Also ohne ClearType ist die Schrift definitiv nicht verwaschen. Die Buchstaben haben eben die Treppenabstufungen, die mit ClearType interpoliert werden. Auf der Seite http://www.softwareninjas.ca/dwrite-dll-wrapper sieht man das sehr gut. Das erste Bild ist mit Anti-Aliasing, das zweite ohne - und genauso muss ich es haben. Meiner Meinung nach ist die Schrift auf dem zweiten Bild überhaupt nicht verwaschen - es fehlt ja jedes Blurring. Die Buchstaben sind zwar pixelig, aber scharf.
 
@Bloggy: sorry, aber gerade die treppenabstufungen sind unangenehm... weiche schriftarten sind (IMO) um einiges angenehmer, genau wie nicht-serifen schriften
 
@Ludacris: Für mich geht es leider nicht anders.
 
@Bloggy: klar, wenn es nicht geht ist es verständlich! aber sonst sollte man cleartype verwenden - bei spielen hat man ja auch kantenglättung
 
ich hasse diese oberfläche. ab in die tonne damit.
 
@PCLinuxOS: nicht im Papierkorb?
 
Würde sich die Weiterentwicklung der GUI an den Kommentatoren von WF richten, wären wir heute noch bei Win3.11
 
Hässlich wie die Nacht, wie ich apple OS liebe, 0px border, ein Traum. Windoof wird immer ein Spielzeug bleiben...
 
@xkoy: zustimm.weniger ist mehr :)
 
@xkoy: Und das zusammen mit Mac OS in einem Satz *prust* Viel verspielter als OS X geht es doch kaum (Von überladenen Rainmeter Desktops mal abgesehen).
 
@web189: lol, ich sag nur Metro-Look :)
 
oje was soll denn nur dieser mist, die solln mal wieder anständigen explorer machen den man nutzen kann. der win7 explorer ist ja schon mist. (manuelles sortieren, sortierleiste in allen ansichten fehlt und speichern der letzten fenstergröße/position nervt)
 
Gut das der Schrott wirklich eine Ms-Innovation ist un nicht auch von KDE geklaut ist.
 
gute Entscheidung! Für mich einen Wechsle wert. Ribbon hat schon viele Sachen bei Office erleichtert
 
@Kartoffelteig: ja in office! Zur Dateiverwaltung genügt das aktuelle Win 7 Design vollkommen.
 
@sanem: Na da empfinde ich anders, wenn ich mir die Screenshots ansehe. Aber natürlich hat jeder da seine eigene Meinung, ich gehe auch davon aus, dass es die Möglichkeit gibt, beim alten Design zu bleiben, ich gebe Ribbon aber jedenfalls mal eine Chance. EDIT/ Wofür wieder dieses Minus? Darf man nicht mehr seine eigene Meinung preisgeben ohne sich gleich eine zu Fangen?
 
Ein wenig schmunzeln muss ich schon. Willkommensbildschirm im Metro-Design, Explorer mit Ribbon-Oberfläche. In den Tagen kommt dann wohl die Meldung Abmeldebildschirm im "Hasta- la- VISTA" Design.
 
Ich fände anstatt der Ribbon-Leiste den minimalistischen Button á la Opera 11 oder Firefox 4 weitaus praktischer, sofern an dieser Stelle überhaupt ein neues Lay-Out eingeführt werden soll.
 
Ich finde die Entscheidung auch völlig falsch. Alle gehen auf einfach und klar. Und dann wollen die den Explorer so extrem vollhauen? Das ist selbst für mich auf den ersten und zweiten Blick unübersichtlich.
 
ich finde das lustig,... die meisten hier auf wf lästern ohne zu denken,... was haltet ihr denn von fingerfreundlichekeit? in zukunft gibt es touchscreens, tablets,... da braucht man nun mal platz und ribbon ist echt ne gute idee große buttons auf wenig raum zu pflanzen,... alternativ kann man das ganze fenster ausblenden, normalerweiße braucht man das auch nicht,... dann steht eben oben nur ein paar überschriten,... und einmal mit dem finger draufgedrückt,... klar ist das noch überarbeitungswürdig,... für mich persönlich aber ein guter ansatz,... seid mal offen für neues. und wenn ihr ein problem mit dem hat was ms macht, lästert weniger sondern kauft euch nen angebissenen apfel oder verwedet linux,... wenn die anteile für ms fallen, reagieren sie,... solange aber alle sich windows kaufen, muss man davon ausgehen die machen alles richtig....
 
Halte ich nix von. Der IE verschwendet schon zu viel Platz, jetzt auch noch Ribbon für Explorer. Ne, lass ma sinn.
 
Die Verwendung dieser Bedienoberfläche ist konsequent. Doch so sehr ich das Konzept seit Office 2007 zu schätzen gerlernt habe, so sehr erscheint es mir hier deplaziert. Zu wenig Befehlen wird zu viel Platz eingeräumt. Eins ist zumindest sicher: Wenn es kommt, wird Paul "Fanboy" Thurrott es schon hochzujubeln wissen. Skepsis ist bei ihm sowiso nur vorgeschoben, wenn es um MS-Produkte geht.
 
Ich hoffe... und bin mir relativ sicher dass Winfuture auf einen lustigen Aprilscherz reingefallen ist...
 
Oh je, da brauch man wieder nen neuen Monitor mit 28" damit ich noch 22" Arbeitfläche über habe oder wie? ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles