Erste Drucker mit Support für Google Cloud Print

Peripherie & Multimedia Nachdem Google im letzten Jahr den Dienst Cloud Print gestartet hat, der das Drucken von Dokumenten über einen Online-Dienst ermöglicht, sind nun die ersten Drucker von HP erhältlich, die dieses neue Feature unterstützen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für ein weltklasse Aprilscherz! gut gemacht Winfuture!

höhö. ;)
 
@JoePhi: ich hoffe, das es keiner ist --- weder lustig noch erschreckend...
 
@JoePhi: wieso denn aprilscherz? :P ich meine .. wieso ausgerechnet DAS hier?
 
@andryyy: nun ... wer weiss was der Aprilscherz ist ... der Bericht oder der Kommentar ... :)
 
@JoePhi: Wenn man nach Cloud Print sucht, findet man einiges. Wenn es ein Aprilscherz ist, dann sicherlich nicht von Google und dann über Monate vorbereitet.
 
@DennisMoore: wer weiss, wer weiss ...
 
@JoePhi: Genau, und Mozilla und Google haben extra für WF Browser-Erweiterungen bereitgestellt, damit es auch ja glaubwürdig wird.
 
@OttONormalUser: ich frag mich auch was daran so unglaubwuerdig zu sein scheint -.-
 
@OttONormalUser: Wenn man bei allem behauptet es wäre ein Aprilscherz, dann wird man schon irgendwann mal richtig liegen ;)
 
@JoePhi: Wieso soll das ein Aprilscherz sein? Cloud Print von Google gibts wirklich?!
 
@Fallen][Angel: Das IST ja auch kein Aprilscherz. Mein Kommentaqr war einer. Und wie man sieht ... hat doch geklappt! *gg*
 
@ChuckNorris050285: Mai Mai
 
@DennisMoore: jo mai...
 
HP hat doch schon lange Cloudaware-Printers im Verkauf. Allerdings anders als Gedacht. Oder wie erklärt man sich sonst das -> http://158.182.18.246 oder das -> https://140.123.110.2 oder das -> http://128.59.147.104 oder das -> http://131.94.80.26 oder ... Naja, ich könnte noch ewig so weitermachen.
 
Interessant wäre die Idee, wenn man einen schritt weiter gehen würde. Wie bei offenen WLANs stehen überall verstreut Drucker, die man freigeben kann. Wenn man dann unterwegs ist mit seinem Notebook, druckt man über Google Cloud Print ein Dokument und per GPS wird der nächste freigegebene Drucker angesteuert. Dann fährt man rechts ran, klingelt bei Familie Meier und holt sich aus dem Drucker im Kinderzimmer seine Handouts zur Geschäftspräsentation ab. ^^
 
@Runaway-Fan: Das ist richtige Aprilscherz [+]
 
naja ist bei HP ja nichts neues, bisher waren sie halt über eine emailadresse von überall ansprechbar... wenn ich mir eine webseite bastle die ein upload formular hat und im hintergrund rennt ein PHP skript das die email versendet hab ich den gleichen effekt
 
Wieso soll das bitte ein Aprilscherz sein?? Das war vor zwei Tagen oder so schon bei Engadget und da war noch nicht der 1. April! QUELLE: http://goo.gl/VCweN
 
Kann mir jemand den Sinn von Cloud-Druckern erklären?
 
@mcbit: Der Sinn ist, immer mehr von deinen Daten abzugreifen und zu analysieren. Es sind jetzt bereits die E-Mails bei Google Mail, die Dokumente bei Google Docs und die Unterhaltungen bei Google Talk. Nun kommt noch Google Cloud Print dazu und damit alles was du audruckst. Fehlt eigentlich nur noch ein echter Telefondienst bei Google für Telefongespräche.
 
@DennisMoore: Hm, wie hieß das Unternehmen vorher, Echolon?
 
@DennisMoore: Komisch. Das war das erste was mir einfiel. Nun wollen sie auch noch Ausdrucke analysieren. Pervers! :D
 
@Kammy: Nicht nur das. Ein Blick auf die weiteren Google-Diesnte genügt um sich noch mehr ausmalen zu können. Google Health z.B. Ich denke wenn man heute alle Google-Dienste nutzt und Google es will, dann können sie ein Profil erstellen, das mehr über einen aussagt als man selber weiß. Man entscheidet nämlich nicht immer bewußt, sondern oft intuitiv. Man selbst merkt sich diese Art von Aktionen nicht. Google schon. Ich stell mir schon vor, dass ich und mein Arzt über Google Health mein Fitnessprofil aufrufen und über Google Talk diskutieren. Er druckt mir dann über Google Cloud Print ein Rezept auf meinem Drucker aus und schreibt mir über Google Mail was ich noch so zu beachten habe. Dann wiisen nicht nur der Doc und ich das ich ein fauler Couch-Potato bin, sondern auch Google. Wüßte gern welche Werbeeinblendungen ich dann bekomme ^^
 
@DennisMoore: Fehlt eigentlich nur noch eine Analyse des Stuhlgangs oder des Urins. Aber das kriegen sie mit netzwerkfähigen WCs bestimmt auch noch hin ;)
 
@Kammy: Unnötig. Die gibst du ganz freiwillig über Google Health ein.
 
@DennisMoore: Lüge! ich jedenfalls nicht :D Schön bescheuert die Leute die sowas machen. Anschließend nimmt einen je nach dem keine private Krankenversicherung mehr an :D
 
@Kammy: haha, dann fragt google, der kalkanteil in dem zur überprüfung übersendeten material kann nicht zweifelsfrei erkannt werden. ist das wasser kalkig oder ihr urin? haha... morgen 10 uhr kommt onkel google und zapft frischen gelben mittelstrahl saft um die frage zu klären...
 
@mcbit: der (un) sinn ist, du sitzt zu hause, könntest lokal drucken, aber du musst erst deine internetverbindung bemühen, die daten ins internet zu kotzen, die dann irgendwo zwischengelagert werden (und du nicht weißt was damit überhaupt extern noch so passiert) und dann holt der drucker, der ja auch im netz ist, die Daten wieder aus m Netz um sie auf Papier zu bringen. Für mich, typischer Fall von Sinnlostraffic... die Provider dieser Welt dürften da langsam anfangen zu kotzen... treiberlose Installation von Druckern? vorgeschobenes Argument, man könnte ja legacy treiber anbieten... will man aber nicht, weil man damit den Weg verbaut, noch mehr Google Dienste mit den elementarsten computerbezogenen Aufgaben zu verzahnen. Von unterwegs drucken? wenn ich doch nicht das Papier in Empfang nehmen kann? auch kein Argument... könnte gneauso als pdf ablegen und dann mit m Stick am Ort eines Druckers direkt in den Drucker und ausdrucken.. aber das ist ja old fashioned... so richtig fällt mir keine Rechtfertigung ein. Insbesondere ökobilanztechnisch ist es fragwürdig. wieso soll man stromfressende Serverfarmen bemühen, um Dokumente auszudrucken? überall wird auf öko und Umweltschutz, wir müssen sparen usw. gemacht - aber hier scheint das alles nich zu zählen. Überall entstehen neue Serverfarmen für den angeblich so hohen cloud bedarf... frag mich nur wo der wirklich ist...so ein wolkendrucker ist nichts weiter als eine sinnlose Erfindung für mich. sehe da null vorteile, nur weitere abhängigkeiten... HP Drucker haben jetzt schon eine cloud componente, per email kannste da direkt auf den Drucker ausgeben... selbst das finde ich schon albern...
 
@Rikibu: Fazit: Es ergibt keinen Sinn, zumindest für den User nicht.
 
@mcbit: sicher gibts keinen wirklichen mehrwert, aber so offen wird das ja nicht kommuniziert. auf diesem weg der cloud dienste allgemein, ist es möglich, daten zu sammeln, auszuwerten, möglicherweise weiterzuverkaufen, denn diese dienste haben ja bedingungen, denen man teils unwissentlich zustimmt... und wie finanzieren sich die serverfarmen? sicher nicht durch den gerätepreis... sondern eher durch auswertung der daten... vielleicht is google so clever und haut über die cloud werbung in die dokumente... da kommt halt alle 10 seiten "dieses dokument wird ihnen präsentiert von always ultra", wenn du über neuentdeckungen der premenstrualen phase eine diplomarbeit schreibst und die ausdruckst über die cloud... keine firma würde zugeben, dass die cloud dienste eigentlich größtenteils (für mich sogar 100%) sinnlos sind und am bedarf der kundschaft vorbei, aber was will man machen wenn man innovationslos ist und nur noch serverfarmen aufstellen kann? das zeigt, wie verzweifelt die it welt zu sein scheint...
 
Eine nette Idee, wenn zum Beispiel bekannte/Mitschüler etwas drucken möchten.Ich kann mir gut das bei Facebook/Live vorstellen.
 
auch lustig wäre, wenn man das ganze internet einfach mal ausdruckt auf die cloud.... hach da werden wir noch von solch lustigen nachrichten profitieren.... ich freu mich....
 
Noch ein tool aus der sparte muss ich haben aber gebrauchen tu ich es nie...
genau so wie e-mail angeblich papier spart, kompletter schwachsinn.
 
@Suwein: Natürlich spart e-mail papier. Oder meinste ich hätte den ganzen Spam sonst ausgedruckt? ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.