Google zeigt neue Satellitenbilder von Japan

Internet & Webdienste Drei Wochen sind inzwischen vergangen, seitdem Japan von einem Erdbeben der Stärke 9,0 erschüttert wurde, das verheerende Auswirkungen auf das gesamte Land hat. Die Hilfsorganisationen haben ihre Arbeit aufgenommen und der Wiederaufbau läuft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stellt Euch vor so etwas geschieht dort wo ihr wohnt! Das würde die Faszination für dieses Grauen doch deutlich bremsen. Diese Bilder sind für viele Menschen interessant, aber letztendlich ist der Informationsgehalt gering! Es ist ehr eine Befriedigung von Sensationslust! "Bad news are good news and good news are bad news"
 
@Antiheld: Solche Bilder bringen aber auch Menschen zum Spenden, wenn sie es vorher vielleicht nicht getan hätten, weil sie die Sache nicht so ernst genommen hatten. Ich finde gut, dass sowas gezeigt wird. Ich hoffe nur, dass sich die Lage in Japan endlich etwas verbessert. Im Moment herrscht immernoch Chaos und die Informationspolitik ist erschreckend.
 
@noneofthem: Bilder die zum Spendenaufruf bewegen sollen.... Gibts demnächst Bilder verhungerter Kinder, weil das besser zieht? PERVERS!
 
@Antiheld: Das gibt es doch schon längst und überall auf Plakaten, die überall hängen...
 
@Antiheld: Für dich pervers für andere eine Möglichkeit sich mal ein Bild vom Geschehen zu machen. Hingucken, nicht weg gucken. Denn nur wen hinguckt packt auch mit an. Du kannst ja weiter weg gucken und dich in deiner heuchlerischen Moral verkriechen.
 
@Antiheld: Da der Mensch ein "Bildtier" ist und optisches Weitaus besser zeigt was Sache ist, sind solche bilder wichtig um den Leuten vor augen zu halten was da passiert. Und das man sich als Mensch nunmal für ein paar wenige Dinge entscheiden muss an denen man etwas ändern will, kann soetwas bei der Entscheidungsfindung eben helfen. Wie sonst willst du von Leid erfahren außer durch Nachrichten? Würde google einen ellenlangen Bericht dazu veröffentlichen wärs ein Zeitungsartikel, spart sich google eben und lässt jeden selbst entscheiden was er davon hält.
 
@noneofthem: Sieht aus wie Deutschland nach dem 2.WK .. *tztz*
 
@Antiheld: Für die Helfer und sonstige staatliche und nicht staatliche Organisationen sind die Bilder wichtig. Natürlich spielt auch die Sensationslust eine große Rolle... bei google Earth eigentlich, würde ich behaupten, die größte. Weil für Hilfsorganisationen etc. gibt es andere und auch bessere Quellen für Satellitenfotos. Z.B. http://www.zki.dlr.de/de/article/1894
 
@Antiheld: und Batman ist Goodman!
 
Ich glaub mal kaum das der Wiederaufbau anhand von Google-Bildern koordiniert wird, bzw. diesen verbessert/beschleunigt oder was auch immer.
 
@onlineoffline: Nicht unbedingt, anhand solcher BIlder hat man eine Bessere übersicht was los ist und kann besser koordinieren. Wenn ich mal als Beispiel einen Waldbrand nehme, ist für die Feuerwehr eine Luftaufklärung teilweise sehr Hilfreich, weil man vom Boden aus mitunter nicht alles gut überschauen kann. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass auch aus solchen Bilder nutzen gezogen werden kann.
 
@ProGame24: Bei einem Waldbrand, wie in deinem Beispiel erwähnt, wird wohl eher auf aktuellere Luftaufklärung gesetzt, durch Flugzeuge oder Heli Aufnahmen, und nicht durch Google-Dienste. Desweiteren bezweifle ich immer noch die Heranziehung eines Google-Dienstes im Japan Fall.
 
google macht das, weil viele menschen daran interessiert sind. und weil viele menschen google earth benutzen. da ist es doch einfach nur logisch das google die bilder aktualisiert die am häufigsten angeschaut werden.
 
Hm, warum steht unter dem winfuture Bild ein (C) 2010?
 
Wenn man nur dieses eine Bild sieht,dann merkt man wie hilflos der Mensch gegen die Naturgewalten ist.Ich finde dieses Bild auch sehr informativ,denn es zeigt ganz deutlich wie das Element Wasser auch Leben zerstören kann.
Viel schlimmer ist das,was uns aus Fukushima vorenthalten wird und das die EU die Grenzwerte für Fischprodukte aus Japan einfach nach oben setzt.Wer jetzt noch deren Fisch ist,dem ist nicht mehr zu helfen.Eigentlich kommt dies den anderen Wirtschaftsmächten doch sehr gelegen,das ein Land wie Japan jetzt so erschüttert wurde.Und was glaubt ihr alle,was wir bei uns noch erwarten können? Die Strompreise werden steigen,denn unsere Wirtschaftsbosse sind vor allem eines:GELDHUNGRIG.
Geld regiert nicht nur die Welt,es zerstört auch immer mehr menschliche Existenzen.
 
Copyright 2010 Google -.- Ob man den betroffenen Opfern auch Mittel zur Unkenntlichmachung anbietet? Ach, ich vergaß! Ist ja kein Streetview. Satellite-Desaster-View.
 
@Hellbend: Oh! Minus-Geticker von Leuten die gern noch auf Tränen-Größe reinzoomen würden, wenn sie könnten. War ja klar! Die glauben bestimmt auch noch, das Google das für die Spenden-Bereitschaft und Planungszwecken der Japaner tut und nicht für ihre PR -.-
 
Nach deiner Logik müsste man das auch jedem Unterstellen, der sich Nachrichten durchliest. Manche interessiert einfach was da passiert ist. Das kann mehrere Gründe haben: 1. Wie sieht sowas aus? 2. Welche Auswirkungen für mich könnte es haben 3. Gut zu wissen, dass mir sowas nicht passiert ist 4. Einen Überblick darüber haben was auf der Welt passiert. Die Welt wird eben Transparenter, jedem einzelnen Sensationsgier zu unterstellen ist dabei einfach engstirning. Zu glauben, google tut das als "Gutmensch" ist ebenso falsch. Einfach darüber "freuen" wozu moderne Technik fähig ist. - Aber schlechtreden ist bedeutend einfacher.
 
@Demiurg: Wenn die Leute sich mal die Mühe machen würden, sich nicht nur über moderne Technik zu freuen, sondern was dahinter steht und wozu es führen kann, dann hätten wir heute, gerade das Inet betreffend, weniger Kriminalität, selbsterzeugte Opfer und eine andere Mentalität von Menschlichkeit.
 
@Hellbend: Und was genau hat das mit der News zutun? 90% des Posts überlesen und auf das letzte Schlusswort eingehen! Schön! So schlecht sind wir Menschen im übrigen gar nicht... wenn ich mir mal so anschaue, was es so alles auf der Welt gibt - jaaa das ist ein super Punkt mir all die Gräueltaten um die Ohren zu hauen und zu vergessen wieviel gutes es daneben gibt.
 
ich frage mich wozu es goggle braucht? die nasa und wer weiß noch, wer bilder aus dem all schicken kann sind auch noch da. ich finde diese geste zwar nett- aber in dem kontext, das google jetzt wieder als retter der nation dasteht- finde ich es nicht gut. statt dessen sollten sie ihre kapazitäten zur koordination von hilfsgüteranlieferungen aufwenden- also die rechenkapazitäten der datenbanken...
 
@medienfux: http://japan.person-finder.appspot.com/?lang=en
 
Kann mir gut vorstellen das Google Street View für einige Teile in Japan wohl ins Wasser fällt. :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!