Java-Erfinder James Gosling geht nun zu Google

Personen aus der Wirtschaft James Gosling, der Vater der Programmiersprache Java wird ab sofort für den Suchmaschinenkonzern Google tätig sein. Seine Neuanstellung verkündete er über sein persönliches Blog. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit Sicherheit besser als Oracle.
"Mit diesem stellte er im Jahr 1005 auch Java der Öffentlichkeit vor." ^^
 
@Mart1n8891: vermutlich ist java somit die älteste programmiersprache der welt *g
 
@LoD14: Fast so alt wie Keilschrift++
 
@Mart1n8891: Ich kann mich noch gut daran erinnern - war damals Thema Nummer 1 am Königshof! ^^
 
Also der nimmt einen Job an, obwohl er noch nicht weiss, was er da tun soll? Da muss ja wohl das Salär-Angebot sehr attraktiv sein. Naja, und Google als Arbeitgeber ist sicher für einen Entwickler auch interessant.
 
@jackattack: Wenn ich mir das Arbeitsklima vorstelle, das in diesen "Google-Arbeit-Freizeit-Megaparks" herrschen dürfte, würde ich da auch nicht nein sagen. Ausserdem fällt Google auch mal mit Gehaltsaufstockungen auf und nicht nur mit Gehaltskürzungen und Stellenstreichungen. Und für entwickler ist Google immer ne Chance. Also wer hier würde dieses Angebot echt abschlagen? Auch wenn er noch nicht genau weiß was er tun wird, es wird sicher nicht schlecht.
 
@jackattack: du musst dir mal z.b. die Büros und etc. von google und den ganz großen firmen angucken :P voll geil das ähnelt schon freizeitparks ;) (z.b. schau mal hier http://www.blogtotal.de/netzwelt/google-bueros-alice-im-wunderland/ und hier http://winfuture.de/screenshots/Google-Bueros-5495-1.html )
 
@jackattack: wie die kollegen schon geschrieben haben. für google spricht das ausgezeichnete arbeitsklima...und da google einen bekannten browser selbst entwickelt, der hauptsponsor(auch in form von manpower) eines anderen(multiplattform) ist und für das führende smartphonebetriebssystem(viel von java abgeleitet) verantwortlich zeichnet, gibt es dort für einen java-chefentwickler sicher auch genug zu tun...ich kann google zu dieser verpflichtung nur gratulieren...hinzu kommt sicher noch der rechtsstreit mit oracle, wo man jeden kompetenten mitstreiter den man kriegen kann sehr gebrauchen kann...
 
Na endlich sagt mal jemand was alle denken: Java ist aus der Steinzeit.
 
@michael_dugan: Eher aus dem Mittelalter
 
@michael_dugan: Er hat Java gemacht, also ist er der Grund dafür, dass Java heute so Scheisse ist, wie es ist. Oracle hat in meinen Augen bisher nur weiteren Schaden seinerseits verhindert, also schön dass er geht, vielleicht bekommt die Sprache nochmal ne annehmbare Kurve. Gleizeitig muss man aber auch hoffen, dass er bei Google nichts zu melden hat, sondern nurn Ideengeber ist.
 
@wuddih: Was DU da von Dir gibst ist allererster Kajüten Schwachsinn ! Java ist extrem performant wenn man weiss wie. Schau Dir zB mal das Millionenseller Spiel "Minecraft" an ! Leute wie DU haben 0 Ahnung, aber davon ne ganze Menge! Einfach nur das nachplappern was ein weiterer WinFuture Leser der noch weniger AHnung hat als Du vorgelabert hat, einfach mal nachlabern und es für die Wahrheit halten was ?! Mach Dir besser mal selbst eine Meinung zu Java. Minecraft ist nur ein Beispiel. ein anderes wäre zB das hier in der Schweiz die meisten Ihre Steuererklärung mit einem Java Programm was auf allen Plattformen (da Java) läuft ! Java ist um Meilen besser als das was Ihm Noobs so zutrauen.
 
@michael_dugan: Java ist aus der Steinzeit? Welche Programmiermethodiken sind denn moderner als die Objektorientierung von Java, C# oder objective-C? Ich kenne keine.
 
@heidenf: Wie definierst du modern. Ich bin für Zeitlos. Assembler.
 
@HansF: Modern bedeutet (in meinen Augen) , dass man mit geringem Aufwand schnell zu einem guten Ergebnis kommt, dass auch noch einen möglicht geringen Wartungsaufwand (Stichwort Vererbung) mit sich bringt. Modern bedeutet für mich, dass ich eine "moderne" IDE, wie z.B. das VisualStudio zur Verfügung habe (oder auch Eclipse für Java). Modern bedeutet, dass meine Programme modular (Klassen) aufgebaut sind und eine möglicht hohe Crossplattform Fähigkeit aufweisen. Modern bedeutet, dass mein System eine gute Interoperabilität von Programmiersprachen aufweist (z.B. C# mit VB.NET), weil bei großen Projekten viele Entwickler mit unterschiedlichen Programmierkenntnissen vereint werden müssen. Modern bedeutet, dass ich das Rad nicht neu erfinden muss, sondern ein komplexes Framework von Basisfunktionalitäten zur Verfügung habe, sodas ich mich auf die eigentliche Businesslogik konzentrieren kann.
 
@heidenf: Da wäre auch Freepascal mit der sehr guten Lazarus IDE interessant bzw. eine gute freie Alternative zu Java.
 
@heidenf: Deine Definition von modern passt perfekt auf Smalltalk und das wurde immerhin in den 70ern entwickelt :)
 
@ElLun3s: Das ist richtig, Smalltalk war eine der ersten objektorientierten Sprachen. Allerdings gehört zu meiner Definition von modern mehr als nur die objektorientierung, auch wenn diese die Grundlage bildet. Das Gesamtpaket muss einfach stimmen. Wenn ich mit C# und .Net ein Anwendung, Server oder sonstwas entwickel muss ich immer wieder feststellen, wie schnell man zum Ziel kommt. Und das ist heutzutage für "moderne" Entwicklungsumgebungen unabdingbar, um überhaupt noch konkurrenzfähig bleiben zu können.
 
Ja 1005 wurden die codesegmente in steine eingemeisselt und in die ersten javascripts wurde 500 Jahre zuvor in den höhlen entdeckt!
 
@AssassiNEddI: ...aber seit dem 29.03.2011, so gegen Abend, muss, dank der glücklichen Auffindung der Ziffernfolge 99, die gesamte Java-Historie neu bewertet werden. :)
 
@noComment: ggggg
 
@AssassiNEddI: ist Heute schon der 29.3.2011? ;-)
 
@AssassiNEddI: Erwischt! Aber was macht bei solch großen Zeitspannen schon ein Tag mehr oder weniger aus. :)
 
@noComment: wenigstens können wir über die News amüsieren! So machen die News mehr spass! :) Winfuture Team bitte mehr solche versteckte Ostereier! =D
 
Geldgier! Nichts anderes gibt es mehr ...
 
@Sighol: IMHO: Gute Leistung darf auch ruhig gut bezahlt werden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter