Der Internet-Pionier Paul Baran ist gestorben

Personen aus der Wirtschaft Der Internet-Pionier Paul Baran ist am Samstag im Alter von 84 Jahren in seinem Haus in Kalifornien gestorben. Er erlag den Folgen einer Erkrankung an Lungenkrebs, teilte seine Familie mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich ziehe meinen Hut vor einem genialen Visionär. rest in peace
 
@jigsaw: kein Visionär sondern einer von vielen Kriegstreibern denen ihre Arbeit mal einen Positiven Nebeneffekt hatte.
was aber primär nicht dazu gedacht war dir das Surfen zu ermöglichen sondern die Nutzung Militärisch gedacht ist/war!
sonnst könnten ja die Atom Energie Befürworter die A-Bomben Schmeißer auch als Visionäre bezeichnen! Ich habe nichts
gegen den guten Man aber wir sollten doch bei den Tatsachen bleiben! ( und jetzt (-) mich ;D )
 
@BadMax: er flieht von Polen in die USA auf Grund eines zu erwartenen Krieges und ist dann ein Kriegstreiber? selten so gelacht. Du hast bestimmt nur US-Militär gelesen und sofort losgeschrieben...
 
@Cleanhead: Na vorallem wahr er ein Wissenschaftler. Eins muss man Wissenschaftlern lassen. Egal für welches Regime Sie grade tätig sind, interessieren Sie sich immer nur für die Wissenschaft. Was einerseits erschreckend ist, andererseits macht das einen Wissenschaftler aus. z.B. kaufe ich Werner von Braun ab das er immer nur Raketen für den Weltall bauen wollte. Das er für die Nazis und später für die Amis Forschen konnte kam ihm zu gute bzw. er hatte keine andere Wahl. Das daraus Langstrecken Raketen, Vernichtungswaffen unteranderem Produziert wurden....das wahr bestimmt nicht sein Interesse. Aber wie jede Technologie kann man diese auch für die Dunkle Seite der Macht verwenden.^^
 
@refilix: (+) von mir. Steht viel Wahres in Deinem Posting (oder wie Du schreiben würdest: viel Wares ;-)))
 
@refilix: Tja, genau so ist es wohl auch Herrn Nobel gegangen, als er das Dynamit entwickelte.
 
@DioGenes: Dabei hat ja der Nobel damit spekuliert das wenn alle Dynamit haben werden, das alle soviel Angst davor haben werden, das es sich keiner Traut einen Krieg anzufangen. Pustekuchen würd ich mal sagen.^^
 
@BadMax: Dein Vergleich ist für den Allerwertesten.
 
@BadMax: Ich glaube in den USA ist es so ziemlich die einzige Möglichkeit zum Militär zu gehen um seine Visionen umzusetzen. Gestern gerade wieder im TV gesehen, dass das Militär Ärzte subventioniert um schwierige Transplantationen zu bewerkstelligen um diese Techniken später an Kriegsopfern anzuwenden. Oder Werner von Braun: Der konnte sein Raketenprogramm auch nur mittels des Militärs durchsetzen. Wie Technologie heute vom Gaming-Markt angetrieben wird, war es damals das Militär. Es ist ja nicht nur das Internet, welches die Wurzeln im Krieg hat. Man sehe sich beispielsweise das Radio an: Früher bekannt als Volksempfänger um Propaganda zu verbreiten. Fakt ist, dass das frühe "Internet" nur dafür Gedacht war sensible Daten von A nach B zu transportieren und sicher zustellen... im Falle einer Invasion oder sonstiges. Aber nun wollen wir dem Mann mal seinen Frieden geben. In diesem Sinne: R.I.P.
 
@blume666: Richtig! und das wird all zu gern/offt als ausrede genommen! dann doch lieber keine Vision umsetzen als sie dem Militär in die Hände zu legen! aber was weiß ich schon^^
 
@BadMax: Und wann weißt du, ob es nur eine Ausrede ist? Und wenn eine Vision nicht jetzt umgesetzt wird, dann später von jemand anderem.
 
@ouzo: und du gibst es vor! das ist die Nächste Ausrede wenn nicht ich dann halt ein anderrer. sauber! @moribund: im falle von z.B: dem Werner ihm war schon klar das seine Forschung Primär zum leute kalt machen genutzt wurde aber wohl in der Hoffnung das nachdem alle unterworfen sind das er Weltraufforschung betreiben darf wirde fleißig mittgemacht. Im namen der Forschunt des Fortschritts wirden schon so manche zu viele zu Grabe getragen!
 
@BadMax: Wenn du es dir so einfach machst, dann mache ich das jetzt auch: Alles was du schreibst ist eine Ausrede! Macht keinen Sinn, hat keinen Beweis, aber ist das gleiche was du hier veranstaltest.
 
@ouzo: korrekt. wir sind doch alle "nützliche Idioten" ^^ ;D. u. regt euch doch nicht so über "eine/meine" Meinung auf.
 
@blume666: Welche Techniken sollen denn von Gaming-Markt (ich nehme an, du meinst Computerspiele) angetrieben worden sein? Eigentlich ist der Endkunde (inklusive deiner Gamer) der letzte der eine Technik zu Gesicht bekommt. Z.B. das jetzt gehypte Kinect - gibts schon seit Jahren in der Robotik und anderen Bereichen der Automatisierungstechnik - irgendjemand ist halt auf die Idee gekommen, die Kameraauflösung zu erhöhen, damit man damit auch rumhüpfende Coachpotates registrieren kann - das ist alles. Oder Tesselation - dieser Effekt wird schon seit Jahrhunderten in der klassischen Malerei angewand und so nebenbei war DX die letzte Grafik-API bei der dieses Feature eingeführt wurde (z.b. gabs bereits für OpenGL 2.x Erweiterungen dafür, von APIs wie RenderMan (div. Animationsfilme) mal gar nicht zu reden) - wie gesagt, Endkunde ist der letzte, aber dafür freut er sich am lautesten... ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Die ganzen Hochleistungsrechner. High Definition. Alernative Bedienung von Geräten. Das Kinect zeug wird jetzt in TVs eingebaut! Die 3D Technik.(siehe Nintendo 3Ds) Das wird/wurde alles nur durch die Sucht nach Spielemedialen Erzeugnissen angekurbelt. Kinect wird nun auch in Medizinischen Bereichen angewendet. Ob es das vorher gab ist total egal. Ich behaupte nur dass die Technik und die Qualität dieser durch den Spielemarkt sowas von vorangetrieben wird. Selbst die ganze Argumented Reality sache zeugt nur aus der Spiele-Technik-Branche!
 
@BadMax: was bist du denn für einer?!?! les dir bitte nochmal den anfang des artikels durch... er wurde 1926 in polen geboren. heistin der fast jugendzeit ist er mit sein neltern in die usa aus gewandert. was hat seine Kindheit / jugendsein mit dem kriegtreiben zu tun Oo
 
@jigsaw: Dem ist nichts-hinzu zufügen.
 
@jigsaw: Dem ist nichts Hinzuzufügen :) Respekt!
 
Ich finde solche News bereichern jede informative Webseite ungemein. Ich kannte den Mann nicht, aber nun tue ich es (ein bißchen) und ich bin wirklich beindruckt. Der vorletzte Absatz ist für mich der bezeichnenste... wer sich so genau ein Bild von der Zukunft machen kann (und das unter Berücksichtigung des Jahres 1966), der hat wirklich großen Respekt verdient. Ich möchte nicht wissen, wie viele ihn damals als Spinner abgetan haben. R.I.P.
 
@winül: ich hab gedacht er meinte dass er nach 40 jahren und der entwicklung des internets immernoch sagt dass er nen kleiner fisch ist
 
@winül: sorry, hab's korrigiert: vorletzte
 
So ist das Leben, es endet mit dem Tod
 
@kubatsch007: Aber manche leben weiter in großartige Projekte die Sie entwickelt haben.
 
"Baran wurde im Jahr 1926 in Polen geboren. Zwei Jahre später wanderten seine Eltern angesichts des zu erwartenden Krieges in die USA aus."
Welchen Krieg haben die denn 1928 erwartet?
 
@HastaLaVista: hmm ich weiss nicht vllt die Zweite also WII?
 
@SpeedFleX: 5 Jahre bevor Hitler Reichskanzler wurde und 11 Jahre vor dem 2. Weltkrieg? 1928 hatte die NSDAP bei den Reichstagswahlen 2,6%. Da müssen die Eltern von Paul Baran ja geradezu prophetisch begabt gewesen sein.
 
@HastaLaVista: Russische Revolution 1917-1921; Polnisch-Sowjetischer Krieg um Warschau (1919-1920)... Vielleicht haben sie sich einfach nur gefürchtet, dass es nicht besser wird. Damals gab es eine Massive Vökerwanderung von Sowjetischen Staaten in Richtung Westen
 
@HastaLaVista: der Reichskanzler war nicht der einzige Böser Bub, es hieß ja net umsonst Weltkrieg und nicht Operation Germany Freedom oder so, siehe Diktatoren wie Mussolini, ausserdem sind Ideologien net Wöchentlich anders, ich denke als schlauer Mensch merkt man schon wenn es aufm eigenen Kontinent net ganz Friedlich ist
 
@HastaLaVista: Vielleicht hat er das visionäre in-die-Zukunft blicken von seinen Eltern gelernt ;-)
 
R.I.P.
Ruhe er in Frieden
 
Geht der letzte Zitat etwa gegen Tim Berners Lee? :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles