Verschmelzung von TV und Internet wird Realität

Internet & Webdienste TV und Internet wachsen nun tatsächlich zusammen. Nachdem interaktives Fernsehen jahrelang im Gespräch gehalten, aber nie Realität wurde, werden Internet-Anbindungen an den Geräten nun zum Standard. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was hat "interaktives Fernsehen" damit zu tun, dass man Youtube-Videos aufm TV guggen kann? Außerdem verschmilzt da nix, außer dass der User in der Werbepause eben YT weiterguggt. Unter Verschmelzung unt interaktiven TV verstehe ich was anderes. Dazu gehört mehr, als ein LAN am TV und nen YT-Browser.
 
@mcbit: Wenn du einen Server daheim stehen hast und einen Fernseher mit DLNA Funktion hast, dann merkst du, wie geil das ist überhaupt ist... ;) Es hat schon was... aber ich sitmme dir zu: Aus dem Internet könnte man bedeutend mehr rausholen!
 
@SpiDe1500: kombiniert man das ganze dann noch in einem 3D Fernsehgerät und einer Kinect ist das dann bestimmt ein atemberaubendes Erlebnis ;) Die Voraussetzungen werden so langsam geschaffen, jetzt muss das ganze nur dementsprechend Umgesetzt werden :) Bin gespannt was da in der Zukunft noch so kommt :)
 
@SpiDe1500: Das war auch ohne LAN über PS3/XBOX realisierbar. Was hier aber angepriesen wird, ist nicht das, was ich mir vorstelle. Interaktiv sagt mir, ich kann ins Geschehen eingreifen.
 
@mcbit: Wie stellst Du Dir das vor? Willst Du dann im Film mitspielen?
Scherz beiseite, etwas interaktiv gibt es schon, Du kannst nämlich selber bestimmen, WANN Du welchen Film sehen möchtest.
 
@SpiDe1500: Was genau hat DLNA mit interaktivem TV zu tun?
 
@mcbit: Erstes interaktives Fernsehen war GIGA ab 1998. Haben die großen Sender aber nie als sinnvoll erachtet.
 
@ouzo: Nee, das einzige was den Sendern zum Thema interaktives Fernsehen einfällt, sind die tollen 'Wir haben da auch noch eine Gewinnspielfrage: Wer gewann letztes Jahr den ESC? a) Lena oder b) Lassie'- oder 'Wir haben in einem der Quadrate ein menschliches Gesicht versteckt.'-Spielchen...
 
@ouzo: Erstes interaktives Fernsehen war für mich damals Hugo... Oh man, was wollte ich da gerne als Kind mal durchkommen und das blöde Dingen laufen und hüpfen lassen... Hach... Jetzt schafft es bisher einzig und allein, und das auch erst seit kurzem, Pro7 mit Galileo. Ich glaube es ist Galileo, einmal im Monat, wo mittels Smartphone mitgemacht und entschieden werden kann. Kenns zwar nur vom Hörensagen, aber ich denke das kann man da durchgehen lassen.
 
@Narf!: Interaktiv ja, aber du konntest ja nur mal spielen, nicht wirklich den Inhalt des Programmes beeinflussen. Ansonsten könnte eventuell auch der Superball von Sat1 noch vor Hugo gewesen sein ;)
 
@ouzo: Yeahhh, Superball :D Hach...
 
@mcbit: Stimmt, solange man keinen Browser und Google dabei hat und eine kleine mini Funktastatur ist das Internet dort voll unbrauchbar. Gerade bei Youtube fehlt immer noch die HD Funktion bzw ein Flashplayer der genauso wie der im Internet funktioniert. Eine Suchanfrage dauert dort ewig, da man entweder alles per Steuerkreuz der Fernbedienung eingeben muss oder über den recht lahmen controller vom zB LG fernseher. Die beste Lösung wäre glaube ich, so einen Fusion E-350 ITX Board von AMD auf die Rückseite vom TV zu pappen und per HDMI zu verbinden. Unter dem Couchtisch könnte man dann eine kleine Funktastatur und Maus unterbringen. Das im Fernseher eingebaute Internet ist immer noch viel zu unflexibel. Das einzige was halbwegs brauchbar ist, wäre die MKV MPG Unterstützung allerdings gibts da grade bei LG noch massive Einschränkungen. Der TV (55LX9500) kann kein DTS/AC3 über SPDIF nach außen schleifen und unterstützt keine MKV in Übergröße. Dazu braucht man dann die BDS590 BluRay-SAT Kombo, der kann dann locker 40GB MKVs abspielen und unterstützt große NTFS Festplatten. Alles in Allen ist ein Fernseher viel zu unflexibel fürs Internet.
 
Würd ich auch gern haben, allerdings müsste man eine Tastatur und eine Maus anschließen können..mit der simplen FB taugt das ganze nix.
 
Jetzt weiß ich endlich wozu der Ethernet Stecker an meinem TV Gerät ist. Ich dachte immer der wäre nur für Firmware Updates. Allerdings seh ich nix wenn der LAN Stecker drin ist. Muss ich da einen neuen Suchlauf starten oder wie funktioniert das?
 
@wolle_berlin: RTFM ;-)
 
@OttONormalUser: Sieht so aus als könnte man damit dann nur sachen vom PC abspielen :S
 
@wolle_berlin: nein, du musst das W-LAN Kabel richtig rum gepolt einstöpseln, dann kommt ein Testbild...
 
@Rikibu: Da mein Wlan Kabel unsichtbar ist, mach es die sache recht schwer, aber danke fuer den hinweis
 
@wolle_berlin: Klingt nach einem minderwertigem Kabel. Mein WLAN-Kabel ist mehrfach geschirmt, damit es keine Störungen bei der Übertragung gibt.
 
@wolle_berlin: Ich habe mir neulich einen kleinen Mediaplayer vom ALDI gekauft. Die Firmware ist in der Lage IFO, VOB, MKV, MOV, AVI, uvm. abzuspielen. Der LAN-Anschluss bietet die Möglichkeit, solche Filmdateien direkt aus dem Netzwerk zu ziehen und auf dem HD-Gerät wieder zu geben. Seither brenne ich keine DVDs mehr. Und der Spaß kostet nur 80,- und kann weit mehr als alle TV-Internen Lösungen. Youtube auf dem TV als innovativ zu bezeichnen halte ich für sehr phantasielos.
 
@Kobold-HH: Jo kann man machen. ich hab mich fuer ein hdmi kabel entschieden, dafuer muss dann immer der pc an sein, aber dort hat man auch besser mehr. hat seine vor und nach teile
 
@wolle_berlin: Als meine Mutter einen neuen Samsung-TV kaufte habe ich gleich die USB-Schnittstelle mit einer exterenen HDD getestet. Nur AVIs in DivX-Codierung konnte das Teil abspielen. So wird das aber nichts mit dem Kunden. Da lobe ich mir die kleinen Alles-Player für wenig Geld! Da mag auch das Marketing-Blabla der BITKOM nichts dran ändern.
 
@Kobold-HH: Mein Samsung frisst sogar .mkv ab usb .. irgendwas machst du falsch, oder ich richtig. ;)
 
@Spooky: Oder Dein Samsung hat eine Firmware die neuer als 8 Monate ist (Je nach Modell). Da ich von IT und Radio- und Fernsehtechnik viel Ahnung habe, (ich verdiene mein Geld damit und bin NICHT Verkäufer beim Geizmarkt) denke ich, dass ich nichts falsch mache.
 
Lustig, ich habe viel mehr das Gefühl daß sich das Fernsehen immer weiter zurück entwickelt. Also in den 80ern war es absolut selbstverständlich daß ich das was ich sehen kann auch aufnehmen und zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder ansehen kann... die Zeiten sind eigentlich schon wieder vorbei. Irgendwie sind wir wieder in den 70ern...
 
@Johnny Cache: geht das heute nicht mehr.. also wenn ich den hdd recorder an dem fernseh anmache und das programm aufnehme.. kann ich es irgendwie auch zu einem spaeteren zeitpunkt wieder abspielen.. und da passt sogar ziemlich viel drauf :)
 
@-adrian-: Von HD+ hast du hoffentlich schon gehört? Nicht daß ich einen solchen Dreck jemals einsetzen würde.
 
@Johnny Cache: ja schon gehoert.. ich find bei mir aber irgendwie keinen sender damit... komisch.. hab ich also auch keine probleme
 
@-adrian-: Gibt's zur Zeit glaub ich nur auf Astra, aber irgendwas sagt mir daß es dabei auf Dauer nicht bleiben wird. Und mit HD++ wird dann automatisch in Werbepausen die Toilette under Kühlschrank verriegelt. Heute noch ein Witz, morgen schon Realität. ;)
 
@Johnny Cache: "nur auf astra" welchen satelieten soll man denn sonst bitte in DE nutzen ^^. Soweit ich weiß laufen die Pay-TV Kanäle von RTL und Pro 7 auf HD+. Alle freien Sender kann man ohne Problem aufnehmen.
 
@Johnny Cache: Wer sich freiwillig gängelt ist doch selber schuld. Zumal die wenigsten Inhalte bei HD+ wirklich natives HD sind, das meiste ist einfach nur hochskaliert.
 
Ist bei mir schon Realität. Habe mir kürzlich einen HTPC zugelegt mit TV Karte... Ist Prima vor allem, da WIN7 auf dem HTPC läft. Da kann man zustzlich noch alles machen was man auf seinem normalen Rechner auch machen kann (z.B. E-Mails per Outlook, ...). Finde ich persönlich besser als nur Internet-Funktionen auf dem Fernsehrer nutzen zu können.
 
@FuTurO: Naja, das ist zwar funktional, aber Verschmelzung heißt ja eher, dass verschiedene Bezugsquellen für Informationen zusammenfließen. Zb. ein Wetter Widget auf m Tv, direkt als Layer im laufenden TV Programm, oder eben das freie surfen im Netz nebenbei. wobei man unterscheiden muss bei den Geräten, einmal die redaktionelle Portallösung - ich kann nur das was der Anbieter will, oder eben freies browsing auf m Tv, direkt im TV integriert...ich bevorzuge die zweite Variante. Hat den Vorteil dass ich nicht 2 Geräte laufen haben muss.
 
@Rikibu: Dann schau Dir mal Mediaportal als Mediacenter an. Da findet genu diese Verschmelzung statt. Neben bloßem TV schauen, wird diese durch Internet-Dienste ergänzt. Z.B. Inormationen zum Film, das von Dir angesprochen Wetter Widget ist auch enthalten, RSS Feeds, ... Der Vorteil in der HTPC Lösung liegt darin, dass man WIN7 mit allen seinen Funktionen nutzen kann. Die TV Anbieter werden wohl kaum eine solche Lösung in ihre TV's implementieren sondern lediglich irgendwas selbst gestricktes was ein bischen Funktionalität bietet aber keine Erweiterungsmöglichkeiten bietet.
 
@FuTurO: es ist aber auch lästig, permanent nen rechner noch nebenbei laufen zu haben, genau das will ich ja eben nicht.
 
@Rikibu: Ein externer SAT/Kabel-Receiver ist auch nichts anderes als ein abgespeckter PC.
Du musst dir da ja nicht ne dicke laute Gaming-Maschine hinstellen. Nen HTPC kannst dir genau so einrichten, dass dieser sich wie ein handelüblicher Receiver verhält. Das schöne dabei ist, dass du bei dieser Lösung völlig freie Hand hast und nicht durch die Herstellervorgaben limitiert bist, durch passive Kühlkörper sogar völlig lautlos und durch entsprechende Hardware genauso sparsam.
Hinzukommt, dass man durch die Grafikkarte nen besseren Upscaler hat und somit ein wesentlich besseres Bild. Das bildabschneidende Overscan gibs auf nem HTPC nicht. Speicherplatz nahezu unbegrenzt. HD+ Beschränkungen sind auch kein Thema.
Keine Lust auf TV? Schau dir Spielfilme, Serien oder Hoppel Filmchen an. Oder möchtest Musik hören? Alles kein Problem und du sparst dir all die ganzen Geräte wie den HDD/CD/DVD/BluRay -Recorder/Player. Mit einem Wireless XBOX oder Wii-Controler kannst auch noch Games wie bei einer Konsole spielen, sogar in FULLHD, und sparst auch hier das Endgerät (Konsolenexklusive Spiele mal ausgenommen).
Ich mach das schon seit Jahren so und mir würde im Traum nicht einfallen, wieder einzelne Endgeräte zu kaufen.
 
@Marcosch: Den lüfterlosen (!) HTPC möchte ich sehen der eine ähnliche Grafik wie die Xbox360/Ps3 liefert!
 
@I Luv Money: Du hast anscheindend "mit entsprechender Hardware" überlesen. Den lautlosen Betrieb habe ich nämlich auf die TV/Video-Funktionalität bezogen.
Die Spieleoption habe ich bewusst erst ganz am Ende geschrieben. Um solche Funktionalität zu bieten, reicht ja auch die gewöhnliche HTPC-Hardware nicht mehr aus. Mag sein, dass ich ich mich da ein wenig schwammig ausgedrückt habe. Aber wenn du es drauf anlegst, es gibt auch dafür passive Wasserkühlungen. Was aber völlig überzogen wäre.
Mit alternativen Kühlern wie von Prolimatech und langsam drehenden Lüftern von Be Quiet, Noctua oder Noiseblocker kann man aber zumindest einen flüsterleisen Betrieb, der nahezu lautlos ist, gewährleisten. Dazu noch ein schönes gedämmtes Gehäuse und ein Festplattenkäfig und dein Spiele-HTPC ist praktisch unhörbar.
 
Ich warte sehnsüchtig, dass der Technisat Multyvision ISIO lieferbar ist. Jetzt müssten nur noch die Fernsehproduzenten Konzepte für Shows entwickeln, die diese Hardwareverschmelzung auch in vernünftigen Konzepten umsetzt. und nicht sowas wie "raten sie wo sich Person x grad aufhält, sehen sie sich dazu das Video an und rufen dann die Gewinnhotline an." Oder eben Mitmach Fernsehen, wo man den Ausgang von Sendungen per Sofortnachricht beeinflusst, oder so ne Sitcom wie Schillerstraße, wo der Zuschauer per Mehrheitsentscheid vorgibt was passieren soll...
 
Geht doch schon seit Jahren über TiVo etc.
 
@JacksBauer: wie gesagt sind wohl eher so Sachen wie Hbb Videotext usw. gemeint.
 
@JacksBauer: Und ich dachte die Marke wäre eine erfindung der Simpsons :D
 
Ich brauche 'schnelleres' Internet für HD-streams. Wer noch? :D
 
nuja..überall wo ich hinkomme ist ehr langsames internet (bis 6mbit), da wäre tv per internet ehr nen witz! wenn man generell so 100mbit oder so hätte könnte die bitkom sowas fordern/verkünden...die internet anschlüsse hier in der region sind ehr ungeeignet für so eine verschmelzung.
 
TV + Internetz = grenzenloses Pr0n ;P
 
@Ichigo2k8: Jo, und dann in Dolby Surround - als wär man dabei...
 
@rallef: du hast die dose alten fisch vergessen
 
@DerTürke: ...und in 3D! XD
 
@Mandharb: jetzt fehlt uns nur noch AbFlex...kann man im takt mitmachen
 
Mal sehen wie viele Sendungen ich mit unserem 1 MBit Internetanschluss sehen kann. Ich schätze mal so grob 0. Leider ist auch kein schnelleres Internet in Aussicht, so dass auch dieser Trend wieder an den Leuten ohne Breitbandzugang vorbeigehen wird. Schade eigentlich...
 
@Felix86: so öhnlich wollte ich es auch ausdrücken ... habe hier zwar 3,5 MBit aber das reicht nicht für InternetTV und nebenbei noch surfen ! Aber ich wollte noch fragen, ihr schaut euch echt youtube videos auf dem TV an ??? verrückte Welt ! Am besten finde ich oben die Aussage: "... außer dass der User in der Werbepause eben YT weiterguggt." ???? und was macht man dann währende der youtube Werbung ??? :-D
 
@djrebell2006: Die Youtube Werbung kann geblockt werden und HD ist ja auch mittlerweile bei Youtube etabliert. Auch wenn die Bitrate sehr gering ist kann man es ganz gut auf nem 42" Gerät gucken.
 
@djrebell2006: ustream? justin.tv? youku? udn und und...am ende hat man die werbepause verzappt
 
@djrebell2006: Mit Freunden und ein paar Bierchen, kann man sich einen echt lustigen YT abend machen!
 
Die einzig wirklich sinnvolle Anwendung sähe ich momentan darin, dass endlich sämtliche EPG Informationen in ebenfalls hochauflösender Grafik übers internet gezogen werden. Mit Bildern, ggf. Trailern, IMDB Bewertungen zum aktuellen Film schnellerem Aufbau als dem nächtlichen EPG Guide laden etc. Ansonsten halte ich den Rest für Spielerei. Mein Panasonic hat das auch. Noch nie genutzt. Warum soll ich Youtube auf dem Fernseher in minderwertiger Qualität gucken? Internet ohne Tastatur ist praktisch unbrauchbar. Für eine eigene Browserumsetzung reicht es meist nicht. Es bleibt bei einer Hand voll Anwendungen (Arte+7, Tagesschau etc.) bei denen man auf das Wohlwollen der TV-Hersteller sowie Internetseiten angewiesen ist, auch bei diesem Standard zu bleiben, da sonst die Anwendung irgendwann nicht mehr funktioniert.
 
Interessant würde ich es finden wenn man Interaktiv die Sendungen mitgestalten könnte, durch Votes oder bei Quiz Sendungen mitspielen. Und das wichtigste ist das dadurch vielleicht mal anständige Quoten zu tage kommen, das jetzige System mit einer Handvollen Leuten die die Quoten bestimmen ist echt für den Arxxx
 
@JacksBauer: Das ist auch das einzige was wirklich interaktiv ist, nicht das was im Artikel beschrieben wurde bzgl. YT und Co. Interaktives Fernsehen gab es übrigens schon seit 1998 mit GIGA auf NBC Europe. Das lief auch mehr als 10 Jahre (glaube mittlerweile nicht mehr).
 
@ouzo: Jo, da hast du recht. HAbe aber Giga Green und Giga Games nur bis 2003 gesehen.
 
@ouzo: Was ist GIGA? XD Irgendwie fühle ich mich schon wieder alt! ^^
 
@Mandharb: http://de.wikipedia.org/wiki/GIGA
 
@ouzo: Giga war soschlecht ;D bei den lief nie was gut da flog mal ein controller von microsoft der nicht funtze oder einfach nur witze die total schlecht warn ahja die beste folge war wo die sich selber verarscht habn xD sonst ne totale gurke ich frag mich immernoch wie die solange gehalten habn...
 
@JacksBauer: es gibt schon ansätze dafür, z.b. die junaio app für galileo
 
netzwerk-anschluss am fernseher ist toll, aber nichst neues. receiver wie dreambox und co. haben lan-anschluss schon lange und können weitaus mehr als fernsehen. aber hauptsache der fernseher hat alle anschlüsse die es auf dem markt gibt, gebraucht werden sie zu 99,9 % nicht. ein fernseher bleibt ein fernseher zum fernsehen
 
Unter Verschmelzung von Internet und TV versteh ich das: www.wilmaa.com

Leider in Deutschland auf ewig unmöglich dank der Contentmafia ;-)
 
Da bleibe ich lieber bei meinem HTPC. Da kann ich wenigstens auf

meinem Bildschirm sehen was ich möchte und keine halben Demos von

irgendwelchen Videoportalen. Sondern ungestört surfen.
 
was nützt mir der internet fähige TV, wenn die Usability noch im Jahre 1980 ist. Allein diese Fernbedienungen mot ohren gefühlten 300 Tasten sind ein Armutszeugnis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles