Test: Große LCD-TVs mit spürbaren Schwächen

Fernseher & Beamer Große HD-Flachbildfernseher sind nicht zwingend ein Garant für ein gutes Heimkino-Erlebnis. Vor allem im alltäglichen Einsatz zeigen sie sichtbare Schwächen, teilte die Stiftung Warentest mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da brauch ich keinen Test, da geh ich einfach zum Saturn (auch wenn ich den laden nicht so gern mag) wenn ich mir da manche fernseher anschaue, fragen ich mich echt ob die jemand kauft, da ist das bild oft so schlecht (und nicht mit standard tv), wahrscheinlich kaufen das nur alte leute die eh nicht mehr gut sehn und einfach alles kaufen.
 
@GibtEsNicht: das Bild, dass die großen Läden auf die TVs zaubern ist meist recht schlecht. Letztens im MM lief eine sark komprimierte wmv. Dann kommts auch drauf an wie die TVs eingestellt sind. Also ichwürde mich lieber auf tests verlassen, als auf das was der Laden mir vorzeigt. Man hört auch, dass diese Läden günstige TVs extra schlecht einstellen, damit die teureren besser aussehen
 
@JasonLA: Hab letztens mal im MM zugeschaut wie die Fernseher aufgestellt werden. -Hingestellt -Angeschlossen und wenn ein Bild da ist -Fertig. Mit den Bildeinstellungen hat sich da keiner beschäftigt.
 
@GibtEsNicht: Im Laden wie Saturn oder MM kann man sich kein Bild von der Bildqualität machen. Zum einen Hängen da 100 Fernseher am selben Kabel, was immer wieder gesplittet wird, dann sind die häufig zu blöd die richtig anzuschließen, d.h. die sind nicht mal per HDMI angeschlossen, dann ist die Quelle häufig unter aller Sau und zu guter letzt sind die Fernseher alle verstellt. Entweder von den Mitarbeitern oder viel häufiger von den ganzen Kunden, die dran rumspielen.
 
@GibtEsNicht: TV-Bilder im Geschäft sind immer schlechter als im Wohnzimmer, hängt hauptsächlich mit der Beleuchtung und Konfiguration zusammen. Ich habe zwar FullHd (50'', 127cm) empfange aber nur normalen Sat und DVB-T, das Bild ist zwar nicht wirklich scharf wie bei 1080-Filme, aber viel ansehnlicher als mit dem alten Röhrenbildschirm (80cm). Mir persönlich reicht es, vor allem da im TV kaum was kommt was sich wirklich in HD lohnt, außerdem spiele ich lieber :)
 
@GibtEsNicht: Eins solltest Du Dir merken: "Alte Leute" sind meistens kritischer, als Du denkst und sie haben sehr gute Brillen.
 
@neelam: Den Kommentar finde ich gut. Du hast ja auch recht.
 
@neelam: mit sicherheit. den verkauf ich alles und erzähl denen das ist das neuste, weil die ja auch so viel plan haben. die haben mit s/w fernsehern angefangen. den kann ich den schlechtesten lcd fernseher verkaufen und die meinen das ist das beste.
 
@GibtEsNicht: ... man - bist du cool ... ;-)))
 
@neelam: Warum wählen die dann CDU? o.O
 
Ganz ernst gemeint, keine Provokation! Mit guten Plasma-Fernsehern, z.B. "VIERA NeoPDP", hat man diese Probleme absolut nicht. Auch die satten natürlichen Farben sind ein Erlebnis. Dazu kommt noch der unbegrenzte Blickwinkel aufgrund des Direktbildes. - Mein Nachbar kaufte sich einen LCD. Nun ärgert er sich über seinen Fernseher, wenn er sein Bild mit meinem Plasma-Bild vergleicht. Das hat er davon, weil er nicht auf mich gehört hat.
 
@eolomea: Leider altern die Plasmazellen, ansonsten wäre Plasma definitiv eine Alternative.
 
@The Grinch: Naja, dazu kommt noch der immense Stromverbrauch und die Störsignale (besonders störend für Amateurfunker aber auch WLAN etc.). LED-Fernseher sind die Zukunft, der Rest ist nur der Abverkauf.
 
@bgmnt: Stromverbrauch ist mittlerweile kein Thema bei Plasma.
 
@bgmnt: immenser Stromverbrauch? Das kommt wohl immer aufs Bild an. Wennst dunkle Szenen hast, verbraucht der Plasmaschirm garantiert weniger als der LED-Fernseher. Und von Störungen hab ich auch noch nichts bemerkt. Hab einen WLAN AP nebn dem Fernsehr stehn und gleiche Verbindungsstärke, Übertragungsgeschwindigkeit und Reichweite ob dieser nun eingeschaltet ist oder nicht.
 
@The Grinch: 100.000 Stunden sind angegeben. Rechne nur mal 50.000 Stunden mit bester Bildqualität. Bei 5 Stunden Fernsehen pro Tag, hast du eine Laufzeit von rund 25 Jahren.
 
@eolomea: Soweit ich weiß sind die Stunden ein Richtwert für den Verlust der Helligkeit um ca. 50%(falls der Rest das Ganze überlebt). Selbst nach dem Verlust sind Plasmas immer noch heller als LCDs.
 
@The Grinch: Wie lange willst Du denn ein und denselben Fernseher verwenden? Die Zeit in der ein Fernseher 10-20 Jahre in Gebrauch war sind (leider) längst vorbei. Selbst die Herren mit nem heute Nüx-Hüx-Deluxe LED werden sich in spätestens(!!) 6-8 Jahren nach dem nächsten technischen Highlight umsehen, welches sie sich auf den Wohnzimmeraltar stellen. Die technischen Features entwickeln sich zurzeit einfach zu rasant. Und wenn es um den Wiederverkaufswert geht... einen 1500 Euro LED wirst du gebraucht in 8 Jahren auch nur noch für max 100 Euro los (wenn überhaupt).
 
Dass ein 50 Zoll !Plasma! Gerät für gerade einmal 1000 Euro ein schlechtes Bild macht, dürfte wohl jedem klar sein. Von dem her ist es idiotisch, den mit einem 32 Zoll LED-TV für +3000 Euro zu vergleichen. Wer kauft sich denn heute noch ein Gerät mit Plasma? - Wohl nur die, die dann damit angeben müssen, was für "nen fetten Flachbildschirm" sie haben....
 
@like.no.other LIE: Hallo, naja das würde ich so nicht inbedingt sagen: Plasmageräte haben ihre Vorteile: Blickwinkel und Bildqualität! Nachteile sehe ich persönlich nicht wirklich.
 
@offset: Die Bildqualität von einem Plasma kommt doch nie an ein LED Gerät an? Hab schon viele Plasma Geräte gesehen, auch sehr teure, aber keines hat eine vergleichbare Bildqualität erreicht wie ich sie mir von Sony/ Samsung TVs gewöhnt bin.
 
@like.no.other LIE: Absoluter Schwachsinn. Ich habe seit 3 Jahren einen 42" Plasma TV von Panasonic und muß sagen das nur teure LED Geräte an die Bildquali rankommen. Und ich würde mir zu jeder Zeit wieder einen Plasma kaufen.
 
@radar74: Ich arbeite in einem kleinen Radio/TV Geschäft. Im Herbst haben wir seit Ewigkeiten wieder (auf ausdrücklichen Kundenwunsch) einen Plasma TV verkauft. Es war zumindest zu der Zeit das Topgerät von Panasonic. Ich habe es ausgepackt, eingeschaltet, die Einstellungen gemacht. Als ich dann 2 min. DVB-C geschaut habe, war mir klar; Wir verkaufen nicht grundlos keine Plasma TVs mehr. Die Bildqualität war unter aller S*u. Selbst die günstigen Modelle von Sony (EX700 Serie) macht ein deutlich besseres Bild als das Plasma Modell von Panasonic. Das Schwarz dort ist doch unerträglich... Ich kann mir auch nicht erklären, warum viele Plasma bevorzugen. Aber jedem das seine ^^
 
@like.no.other LIE: Ihre Behauptung kann ich so nicht stehen lassen. Ich habe den Panasonic TH42PZ85E (42'' FULL-HD) und der liefert ein Top Bild sowie ein Top Schwarz. Selbst aktuelle LCD TV kommen an den nicht ran. Selbst mit einen analogen Signal liefert dieser TV ein sehr gutes Bild, spielt seine Fähigkeiten aber erst bei einen HD Signal richtig aus. Der einzigste Vorteil von einen LED den ich sehe ist das die Geräte wesentlich flacher sind in der Tiefe, aber das stört mich herzlich wenig.
 
@offset: nachteil? Frag mal dein Stromanbieter, der freut sich über jeden Plasma ;)
 
@offset: Stromkosten ?! Die sind bei Plasma deutlich höher als bei einem LED-TV Gerät.
 
@Slimshadyvader: Nein sind sie nicht mehr. Seit gut 4 Jahren ist das nicht mehr so.
 
@ThreeM: wenn hier moderne Geräte mit 400 Watt im Test zu Buche schlagen, dann sind sie das immer noch. Moderne LED Geräte liegen irgendwo im Bereich um die 80 Watt bei gleicher Größe. Und das macht sich bei immer weiter steigenden Energiekosten die nächsten Jahre noch ganz ordentlich bemerkbar.
 
@Slimshadyvader: Wie es John2k schon geschrieben hat, die Stromkosten bei einen Plasma sind nicht viel höher als bei einen LCD TV. Die angegeben 400 W beim Plasma erreicht man nie, außer man würde den TV auf die höhste Helligkeits- und Kontraststufe stellen. Nur das macht keiner weil dann das Bild weiß wäre.
 
@like.no.other LIE: Schau dir mal das Bild von einem "VIERA NeoPDP" an. Dann wirst du deine Meinung auf der Stelle ändern.
 
@eolomea: also ich bin beim bild sehr kritisch - meine freundin hat einen phillips (LCD) ( jahre alt, mit abstand das schlechteste bild der drei geräte), ich habe einen LG (LED) und die eltern meiner freundin einen Viera und ich sehe keinen großen unterschied, abgesehen davon dass ich das bild vom LG besser finde (klare farben (weiß ist weiß & schwarz auch schwarz) und es ist gestochen scharf) (jeweils mit der gleichen bluray, dem selben abspielgerät (meinem notebook - vaio vpcf13z8e) und dem selben HDMI kabel)
 
@like.no.other LIE:Zitat "Wer kauft sich denn heute noch ein Gerät mit Plasma? - Wohl nur die, die dann damit angeben müssen, "

Leute die Geld haben und welche sich nicht mit den Eigenarten von LCD abfinden können. Plasma hat einige Nachteile im Bereich Stromverbrauch, Haltbarkeit aber auch Vorteile im Bildbereich. Man muss schon sehr aufpassen damit man keinen Ladenhüter bei Mediamarkt und Co erwischt. Die neuen Plasmas sind schon viel besser und haben weniger Kinderkrankheiten, aber beim Stromverbrauch können die immer noch nicht mit den neuen LED/LCDs mithalten. (in Prospekten wird oft bei LCD der maximale Verbrauch bei Plasmas aber der durchschnittliche Verbrauch angegeben, nicht täuschen lassen)

Das im Test die Bildqualität von DVBc beanstandet wird ist mir ein Rätsel. Es ist doch wohl logisch das alles Videomaterial mit weniger als Full HD Auflösung ziemlich bescheiden auf so ner großen Glotze aussieht. Ich hab nen LG55LX9500, der hängt derzeit noch am Analog Kabel und einige Sender sehen für SD Auflösung schon recht gut aus, trotz Hochskalieren auf 1080.
 
@X2-3800: Leute die Geld haben, kaufen sich die HX900 oder LX900 Serie von Sony oder ein Gerät von Technisat, aber mit Sicherheit kein Plasma-TV.
 
@like.no.other LIE: in meinem bekanntenkreis wundern sich auch die lcd besitzer über die bildqualität von den plasma-tv's ... ich persönlich finde das bild bei plasma auch besser als bei lcd aber leider darf ich mir keinen kaufen, da wie schon oben erwähnt, mein nachbar amateurfunker ist ... naja muss wohl doch ein beamer her ... höhö
 
@like.no.other LIE: Blödsinn, Plasma (von LG und Panasonic) haben derzeit wohl das beste Preis/Leistungsverhältnis. Plasma ist nicht mehr der Stromfresser wie er früher einmal war. Es brennt kein Bild mehr ein (außer in den ersten 200+ Stunden muss man aufpassen) -> Ich spiele teilweise stundenlang mit statischen Bildern und nichts brennt ein. Und die teureren Plasma-Geräte (ab 1.000) kommen sicher an LED-Qualität ran und übertreffen LCD bei weitem.
 
@like.no.other LIE: Ich hab mir letzte Wochen einen 42" Plasma von Panasonic(GW20) gekauft. Das Gerät ist wunderbar. Ein Lcd oder bloß die veränderte Hintergrundbeleuchtung LED(am besten noch mit Edge-LED) ist für Büroräume prima geeignet:-) fürs fernsehen eher nicht...
Man muss natürlich ein wenig was von Signalen und deren Qualität verstehen. So zaubert mein TV mit Dvb-T mithilfe eines HTPC ein qualitativ hochwertiges Bild auf den Schirm. Der Rest ist eh in 1920x1080 gerendert und Blurays, Spiele sehen fantastisch über den HTPC aus und dank des Media Centers und einer Fernbedienung ist der Funktionsempfang gigantisch...

Stromverbrauch ca. 130 Watt im Durchschnitt. Stromverbrauch hängt beim Plasma immer von der Helligkeit ab und variiert ständig, womit keine verlässliche Aussage möglich ist. Je weniger Plasmazellen ein Fernseher hat, desto weniger Stromverbrauch hat er auch. Ein LCD/LED hat immer einen relativ konstanten Stromverbrauch und der Stromverbrauch eines vergleichbar großen LED-Tv nicht geringer, sonder ganz im Gegenteil.
Ob man nun ca. 51€(Plasma 5 Stunden am Tag bei 0,21€/kwh) zahlt oder etwas weniger für einen LED ist höchstwahrscheinlich eh unrelevant. Strom verbraucht beides. Ob sich 5€ im Monat bemerkbar machen ist wohl eher eine moralische Frage. Viele können einfach mit Werten wie 100Watt nichts anfangen...
 
Ich denke auch hier gilt: Qualität hat ihren Preis bzw. du bekommst das für was du bezahlst. Also günstige große TV Geräte können nicht in der Liga eines 2000+ Gerätes liegen.
Heutzutage hat sich die Technologie so schnell weiterentwickelt, Geräte sind so günstig geworden, daß man in viel kürzeren Abschnitten ein neues Anschaffen könnte, ob das Sinn macht bezweifle ich. Besser man investiert zb 2500€ und hat ein Geräte mit guter-sehr guter Qualität, welches auch ein paar Jahre durchhält.
 
@offset: Aber du kannst nicht so pauschal sagen das ein teures Gerät ein besseres Bild macht. Der LG55LX9500 wurde zB. bei Mediamarkt bis vor kurzen noch für bis über 3000€ angeboten, im Internet kostet der aber teilweise nur noch 1800€. Das Teil hat ziemlich gute Werte im 2D Bereich, ob HD oder SD. Allerdings sollte man sich nicht bei Mediamarkt und Co täuschen lassen, die Bildeinstellungen und die Videoquellen dort sind häufig unter aller Sau. Inzwischen gibt es im internet Portale die sich nur mit den richtigen Bildeinstellungen von LCD TVs befassen.
 
@X2-3800: Da hast du schon Recht. Ich würde auf alle Fälle vor dem Kauf im Internet recherchieren. Es kommt ja nicht nur auf das Plasma Panel an, sondern auch auf die ganze Bildelektronik, Scales etc.
soweit ich weiß sind die Plasmas von Panasonic recht gut, ich meine damit die teurere Sparte :-)
 
ich habe einen sony bravia 46" mit hd fernsehen und das bild ist jeden der hammer.. hd einfach über CI modul, dass passt wunderbar..
 
Tesst sind ja schön und gut aber ich frage mich inwieweit man sich auf die Stiftung Warentest verlassen kann. Ich sehe da nämlich das Problem dass die so ziemlich alles Testen was es so gibt. Damit will ich sagen dass ich doch eher einer Zeitschrift vertraue die sich auf ein Gebiet spezialisiert hat. Oder im Zweifel mich erstmal an einem Metascore orientiere.
 
@kubatsch007: die stellen nicht immer die gleichen Leute in die Werkstatt und lassen diese von Orangensaft bis zu Fernsehern alles selber testen. Die Tests werden schon auch von Partnern bzw. speziellen Anbietern für die Stiftung Warentest durchgeführt - halt unter deren Regie.
 
@kubatsch007: Bei Fachmagazinen besteht aber auch teilweise das Problem der Abhängigkeit. Wenn vom Testsieger, ein paar Seiten später eine große Werbeanzeige auftaucht kann es einen leichten Beigeschmack haben. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
 
Was erwarten die Intelligenzbolzen von Stiftung Warentest? Je größer der Bildschirm desto schlechter ist die Qualit von Material in Standard-Auflösung. Das ist Physik. Schweineteure Geräte können das mit guten Prozessoren ausgleichen, weil das Bild besser skaliert wird und aufbereitet wird. Da wird mittlerweile so viel gemacht, dass das Bild mit dem Ausgangsbild gar nichts mehr gemein hat. Es ist also u.a. auch einfach nur Physik dass SD-Bilder auf nem kleinen Fernseher besser aussehen, als auf einem größeren.
 
Ich sage nur Plasma.
 
@HansF: Im Artikel steht auch was von nem Plasma, der grade mal 400W verbraucht...
 
@monte: Die angegeben 400 W beim Plasma erreicht man nie, außer man würde den TV auf die höhste Helligkeits- und Kontraststufe stellen. Nur das macht keiner weil dann das Bild weiß wäre.
 
Plasmas sind was die Bildqualität angeht dem LCD/LED immernoch weit überlegen. Jede neue Technik im LCD/LED-Bereich dient dazu, das Bild natürlich hin zu bekommen. Bei Plasmas gab es von Anfang an keine derart gravienden Bildprobleme. Die 3D-Technik ist überdies nur mit Plasmas genießbar, da LCD/LEDs selbst heute viel zu langsam sind. Ich habe selbst beides getestet und mir dann einen Pansonic 42er Plasma gekauft. Panasonic hat den Powersave-Modus, meine Plasma verbraucht gerade einmal 150Watt. Auch gibt es heutzutage kein einbrennen mehr usw. Plasmas sind sozusagen durchentwickelt!
 
@Lecter: Genau so sieht es aus.
 
@Lecter: Doof, dass die Gewinnspanne bei LCDs wohl höher ist ;)
 
Was soll ich auch mit einem 50" TV, analoge PAL Sendungen schauen. Den Pixelbrei kann man sich sparen.
Natives 1080p oder 720p Material wird fast von allen Geräten wunderbar dargestellt. Genau diese TV-Inhalte fehlen jedoch in Deutschland.
Ich bleib bei Hulu kann ich nur jedem empfehlen.
 
nutze selber t-home auf nen 50 zoll plasma von samsung- kein full hd. das ausgegebene bild ist super-aber auch, weil es per t-home bereits digitalisiert ankommt. per analogen kabel schaut es nicht so dolle aus. trotzdem bin ich der meinung, das man plasma und lcd wie im test angegeben nicht vermischen sollte da beides unterschiedliche technologien sind. auch die verbauten lcd displaytechnologien spielen sicher eine kleine rolle bei der farbwiedergabe. mir ist beim plasma auch wichtig, das dieser volllkommen schlierenfrei die bilder wiedergibt.
 
es gibt läden die machen sich die mühe klein dvd player die hdmi fähig sind um die 30 euro kosten hinterm fernseh zu legen und dauer demo laufen zu lassen. ergibt zu 90% besseres bild als die grössmärkte haben. einstellung ist ne andere sache. denn die belichtung in ein grossmarkt is so ausgebaut das sie die produkte zum vorschein bringen. es gibt einige grossmärkte die die homecinima ecke verdunkelt haben um nicht das produkt zum vorschein zu bringen sondern was das produkt kann...
 
Wer sitzt denn min. 6 Meter vom Fernseher weg?
 
@Sighol: die die den 30k euro fernseh haben oder halt ne leinwand die denn aber seeeehr gross sein müsst
 
3.000 euro fuer einen 32" Fernseher?? sind die denn total bescheuert? dafuer bekomme ich den Sharp Quatron in der 60" Ausfuehrung mit Lieferung und Installation inclusive eines Surround Systems.....
Sony ist eh Schrott,wenn es zu Reparaturen kommt (die wollen naemlich nicht,das der Verbraucher sie reparieren laesst).BTW: wer will sich denn schon ein Heizgeraet namens Plasma ins Wohnzimmer stellen,es sei denn,man hat dort keine Heizung......
 
@Jade: ich mache das. eine 50 zoll heizung im winter ist gar nicht mal so schlecht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles