Bericht: Motorola entwickelt neues Betriebssystem

Weitere Mobile Systeme Motorola Mobility hat eine Reihe erfahrener Entwickler von Adobe und Apple eingestellt, die ein neues Web-basiertes Betriebssystem als mögliche Alternative für Googles Android entwickeln. Das berichtet die 'InformationWeek' unter Berufung auf eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haha, das ist die Hammernews des morgen! Wenn sie ja wenigstens mal mit Android umgehen könnten und gute Updates zeitnah zur Verfügung stellen würden... Schon vor 10 Jahren war mein Motorola-Handy 6 Monate ganz, dann aus Softwaregründen defekt und dann 6 Monate in Reparatur... motoLOla :D
 
Nicht schon wieder ein neues OS! -.-
 
Bitte nicht! Motorola ist mit Android so gut gefahren.... Würden sie nur nicht ihre Bootloader reinschmeissen wären die Geräte schneller verkauft als manches SGS.
 
@Oruam: Gebe dir da Recht. Könnte meinen Milestone aus dem Fenster schmeißen, wenn ich mir ansehe, wie schlampig Motorola da mit ihren Softwareupdates umgeht. Den Bootloader sperren ist dann auch noch die schlechteste Idee... Sollen doch lieber die hobbyentwickler das machen, was Motorola nicht kann/will...
 
Das kann ja heiter werden. Schade ums Geld.
 
Das klingt ja nach der nächsten Mobilfunkpleite...
 
Motorola ist auf einem Höhenflug, für den die Firmenführung einfach psychisch nicht geeignet ist. Solange Moto im Sumpf der Insolvenz rumgegammelt hat, war die Chefetage kleinlaut und hat dann so ne brillante Idee mit dem Droid 1 gehabt: Offen, gut modifizierbar und gut verarbeitet.

Und dann schaue sich mal wer die Entwicklung an: Sofort nach Erfolg fingen sie an das abzustoßen, was sie wieder groß gemacht hat. Bootloader geschlossen, eigene verbugte Software draufgelassen, mit Updates nicht zu Potte gekommen.

Jetzt wollen sie ihr eigenes OS entwickeln? Ich hoffe wirklich für uns Kunden, dass Motorola keine weiteren 10 Jahre mehr auf dem Markt ist. Ich habe das Milestone 2 und obwohl ich die Hardware mag, ist es von der Software-Seite das letzte Motorola-Phone, für welches ich Geld ausgegeben habe.

HTC fängt ja leider auch an die Phones abzuschotten. Das Incredible S, sowie das Thunderbolt haben ebenfalls einen geschlossenen Bootloader.... Ajajaj... Aber da sieht man, dass die Firmen nicht Geld mit der Hardware verdienen, sondern mit den Services, welche Kundendaten sammeln. Sense und Motoblur sind teils schlimmere Datenkraken als unser allseits beliebtes Google.
 
Web basiertes OS? Dass ich nicht lache! Wenn ich mir mal anschaue wieviel Inklusivvolumen in diesen sog. Flatrates steckt. Meistens unter 500MB bei den Großen...Das reicht doch nichtmal ne Woche...
 
@staatiatwork: Die fangen ja erst mit der Entwicklung an. Wenn es fertig ist sehen die Datentarife wieder anders aus.
 
@staatiatwork: Soll ja auch nicht...
 
Nicht noch ein Cloud basierendes System!
 
Lolo moto lernt erstmal bei fertigen verfügbaren systemen updates zeitnah zu bringen bevor ihr an sowas denkt. Man sieht ja schon an Motoblur wie "gut" moto coden kann. Das macht ja jeder praktikant besser
 
Endlich mal eine Firma, die einen universellen Emulator nativ aufs Handy bringt, dann kann ich IOS, Android und WinMobile zeitgleich laufen lassen. Klasse :-D
 
Motorola war mit eigenem Kram schon mal fast pleite. Lediglich das Setzen auf Android hat sie vor dem Untergang bewahrt. Wer zur Hölle braucht da jetzt ein OS von Motorola?
 
@Karmageddon: Das Management. Denn jeder wünscht sich einen schnellen Tod. :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!