Adobe: Japans Beben wird Umsatzwachstum stoppen

Wirtschaft & Firmen Der Software-Hersteller Adobe konnte seine Ergebnisse in den letzten drei Monaten deutlich steigern. Infolge des schweren Erdbebens in Japan befürchtet man nun aber spürbare Umsatzeinbußen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es gibt, glaube ich, nichts, was mich wniger interessiert, welches Unternehmen jetzt Umsatzeinbußen durch die Katastrophe in Japan hat. Es gibt wesentlich Wichtigeres dort zu tun, als Umsatz.
 
@mcbit: Wenn die Wirtschaft stark einknickt kannst du den Wiederaufbau genauso vergessen.
 
@JacksBauer: ja genau. Einfach alles stehen und liegen lassen und das Leben herunterkommen lassen, nur weil hier und da Geld fehlt. Auch wenn es so aussieht, aber die Menschheit ist nicht nur vom Geld abhängig
 
@JacksBauer: Adobe ist ein japanisches Unternehmen?
 
@mcbit: Ne, aber die zahlen japanische Steuern ;)
 
@Lay-Z187: Peanuts.
 
@mcbit: Klar, aber auch Kleinvieh macht Mist...
 
Das Problem für Adobe sind eher die jenigen User, welche eine Photoshop Raubkopie verwenden, obwohl sie damit hoffnungslos überfordert sind.
 
@HansF: Eher kaum, weil ich davon ausgehe, dass die wenigsten davon wirklich das Geld für diese Software auftreiben könnten (im Unterschied zu den Benutzern die Photoshop beherrschen (müssen) und ihr Geld damit verdienen).
 
@noComment: doch doch, die Raubkopierer sind daran schuld, und die vergiften die Brunnen und töten das Vieh!
Ne Spaß bei Seite, typische Industrieaussage von HansF, nicht jeder, der Photoshop besitzt, würde auch Geld dafür ausgeben. Die würden dann kostenlose Software nehmen. Und Leute, die Photoshop brauchen, können eh nur legale Software verwenden... Aber gut, dass deine Welt so einfach ist ;)
 
@Chrissik: Verstehe nicht ganz deinen Kommentar. "Und Leute, die Photoshop brauchen, können eh nur legale Software verwenden..." Ich habe nur davon geschrieben, dass die Leute (oder Firmen), die Photoshop gewerblich benutzen, auch das Geld zum Kauf dieser Software haben. Ob es auch alle machen, ist eine andere Sache.
 
@noComment: Und Chrissik meinte, dass diejenigen, die PS für ihren Job brauchen, eh eine legale Version brauchen, da sie ihre Werke damit signieren etc...
 
@Lay-Z187: Hab ich ja auch so verstanden, aber sicherheitshalber nachfragen kostet nichts. :)
 
Da sind `ne Menge Menschen gestorben bzw. immer noch von den AKW´s bedroht und die jammern wegen Ihrer Kohle. Sch... auf Adobe !!!
 
@BigBoernie: lol, wenns Kohle gewesen wäre, wäre das Problem in Japan halb so schlimm :-) Ansonsten stimme ich dir natürlich zu!
 
@BigBoernie: :,-( Bis alles wieder aufgebaut ist, darf man das Wort Wirtschaft nicht mehr im Zusammenhang mit Japan nennen...
 
@BigBoernie: Adobe hat wie jede andere börsennotierte Firma auch Verpflichtungen, ihre Aktionäre über die voraussichtliche Umsatzentwicklung zu informieren. Genau das ist hier passiert. Und gejammert hat auch keiner.
 
Das sind die einzigen Probleme der USA! Gut das dies den Russen egal ist.
 
Finde ich pietätlos, dass die bei allen Problemen die Japan jetzt hat, nur an ihren verschissenen Umsatz denken. Mit PDF creator kann man eben keine Stadt wieder aufbauen... scheißendreck... jetzt merkt man mal dass es doch wichtigeres gbt als digitale Nullen und Einsen...
 
adobe hat schon die letzten jahre mit schlechten bilanzen kämpfen müssen, warum sollte das jetzt anders sein? sie sind einfach zu hochpreisig und wundern sich über schlechte absatzzahlen. man meint immer, adobe müsste es gut gehen- dem scheint aber nicht so zu sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen