Soluto 1.1.1445 Beta - Bootvorgang beschleunigen

Systemprogramme Das israelische Startup Soluto hat eine neue Betafassung eines Tools veröffentlicht, mit dem Nutzer die Boot-Dauer ihres Windows-Systems verkürzen können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Booten? Was ist das?
 
@FrexXx: Hab ich mir auch grad gedacht :D
 
@FrexXx: Das kommt nach dem Zustand des PCs, wo er keinen Strom verbraucht. Leute, schaltet Eure PCs in der Nacht oder am Tag, je nachdem wann Ihr nicht damit arbeitet, komplett aus. Mit "komplett" meine ich: Stecker raus. Nur so, können wir wahrscheinlich tatsächlich das Thema Atomkraft in Zukunft umgehen.
 
@Tapetenkleister: Man kann heutzutage den Rechner auch in einen Hibernatezustand versetzen. Wenn du ihn ausschaltest, wird der Speicherinhalt auf die HD geschrieben. Beim einschalten, findet dann kein RICHTIGER Boot statt, sondern man ist wieder in dem Zustand den man vorher hatte. Bitte nicht mit StandBy verwechseln.
 
@~Chris~: "heutzutage" verbrauchen Rechner auch im Hibernatezustand Strom.
 
@Tapetenkleister: ne, nicht wenn sie abgeschaltet sind. Du kannst bei hibernate den pc abstecken, das image bleibt auf der platte und du kannst beim nächsten startvorgang auswählen ob du fortsetzen oder neustarten willst
 
@Tapetenkleister: hmm weiss nicht wo du das her hast, wenn ich mein in den Hibernatezustand setze und dann komplett vom Strom abklemme, also auch aus der Steckdose rausziehe (als Beispiel) dann verbraucht mein Rechner kein Strom und wenn ich ihn anschlate ist alles wie beim runterfahren.
 
@F!R3B!RD: Wenn es so is: Sorry, war falsch informiert.
 
@Tapetenkleister: Ihr habt beide Recht mit dem Shlafmodus des PCs. Man kann ja verschiedene Modi einstellen. Stellt man Suspend-To-Disk ein, dann schreibt der Rechner alles auf Platte und schaltet sich dann ab. Stellt man Suspend-To-RAM an, dann schaltet er sich ab, mbeläs aber die Daten dabei im RAM. Daher braucht er wirklich ein kleines bißchen Strom und man kann den Stecker nicht rausziehen.
 
@Tapetenkleister: NEIN! Da der Computer total abschaltet. Notfalls kann man ihn auch mittels Schalter von der Steckdosenleiste ausschalten. Wird er dann wieder eingeschaltet,wird der vorherige Stand trotzdem wiederhergestellt. Ich glaube du verwechselst da was mit dem Standby mode!? ;)
 
@Tapetenkleister: also ich direkt hab kein problem mit atomkraft, wir haben ja keine akw's [/rosarote brille] und kaufen spottbillig den akw strom um wasserstrom zu erzeugen , welcher dann sauteuer verkauft wird :D
 
@Tapetenkleister: Wnn du auf den Stromverbauch abzielst, den wir dann einsparen könnten, um dem "Thema Atomkraft in Zukunft" zu entgehen, dann weißt du scheinbar nicht, dass Deutschland momentan der Spitzenreiter im Stromexport ist. Sprich: Im Jahr 2010 wurden knappe 7% mehr Strom produziert als verbraucht. Soviel zum Thema...
 
@Slurp: Und? Was hat das mit dem Thema zu tun? Nur weil etwas vielleicht im Überfluss da ist, ist das kein Argument, nicht trotzdem einzusparen. Es kommt eben auf das Ziel an: Noch mehr Geld oder Umweltschutz.
 
@Tapetenkleister: Du hast doch inhaltlicht gesagt, dass wir "sparen müssen um der Atomkraft entgehen zu können". ich habe nur erwidert, dass das jetzt schon möglich und immernoch genug übrig wäre. Wobei ich mich eh frage, was das Thema bei einer News wie dieser hier verloren hat, aber okay...
 
@Tapetenkleister: Ich habe nicht gesagt, das ich nicht spare. Schon bei den Strom (und ja wohl auch Spritt-) preisen spart man ja freiwillig. Aber man kann wie gesagt auch alles übertreiben.
 
@Johann1976: Du weißt aber schon, dass der Powerbutton deines Rechners ca 0,4W/h verbraucht, wenn du das Netzteil nicht per Schalter abgestellt hast? Also ausziehen das Ding! *fg*
 
@Johann1976: Ne, is klar. Computer (ganz) ausschalten is übertrieben. Ich arbeite in einem größeren Unternehmen und weiß von zig belehrungsresistenten Sekretärinnen, die ihren Rechner über Nacht komplett anlassen ... und ich vermute leider, dass das nicht die einzigen sind. Jetzt fang mal an zu zählen ... Ach übrigens: @Slurp, hast Recht, hat hier gar nichts zu suchen und ich schalte jetzt auch meinen Rechne ab, ganz. Bye!
 
@Tapetenkleister: Manchmal muss ich mit dem Ding arbeiten, da sollte ich ihn anlassen oder? Wegen 10 Minute einen Kaffee holen, bleibt das Ding an, wenn ich länger fort bin und für meine Rechner (oder eventuell auch nur einen) nichts zu tun habe, schalte ich ihn logischerweise aus. Kein Standby, kein Hibernatezustand, einfach aus. Stecker bleibt drin - ich allein Umweltsünder, da einige Watts verbraucht werden. Kindergarten, wie gesagt, man kann alles übertreiben. Wer dann mit Hartz 4 unter einer Solaranlage liegt, weil er sich nicht getraut hat, Strom zu verbrauchen, hat wohl auch wenig gekonnt. Aber das hat mit dem Thema nur eines zu tun, dass das System optimiert werden kann, somit schneller ist (vielleicht) und somit weniger Strom verbraucht.
 
@Slurp: Die meisten PSUs die ich hier habe ziehen irgendwas zwischen 15W und 20W ohne daß die Kiste läuft. 24/7 macht das aufs Jahr umgerechnet mal eben 180kWh fürs nichts tun. Bei 20 cent kostet einen allein der Spaß 36€ jährlich... und es gibt noch viele andere Geräte die im Standby sind.
 
@Johnny Cache: Öhm.. Ironie und so?
 
@Tapetenkleister: Alles ausschalten, alles rausziehen, sämtliche Radiowecker, Uhren, Telefone, Drucker, Handys, Ladegeräte, Rechner aus, Maschinen aus. Bitte keinen Strom und keinen Sprit mehr verbrauchen, laufen (oh mein Gott, aber bitte Barfuß, sonst wetzt das die Sohlen ab) und Abend dann bei einem Faustkeil und einem kleinen Lagerfeuer, Höhlenmalereien betreiben. Wie wenn das weltweit interessiert, was wir in dem kleinen Deutschland machen... Woanders läuft aus lauter Profitgier Tonnenweise Öl ins Meer, (ich will auch den Atomunfall in Japan da nicht komplett ausklammern) Leuchtreklamen verbrauchen Terrawatt an Strom und wir kacken uns ein, weil ich vergessen habe, den Rechner auszuschalten. Wir hantieren mit Energiesparlampen und fühlen uns toll, während, 3 Straßen weiter eine Behörde verpennt hat, die Straßenbeleuchtung zu reparieren, die jetzt Tag und Nacht brennt. Man kann wirklich alles über treiben. Ach so. Meinen Autostart administriere ich selber. Und den meisten Strom verbrauchen die Kisten doch sowieso, bei irgendwelchen sinnlosen Fehlersuchen oder unnötigen Virenbeseitigungen und mehr.
 
@Johann1976: Wie im Sandkasten: "Gib das Förmchen zurück, das du dem Mädchen weggenommen hast!" - "Uähhh, aber die hat mir doch auch was weggenommen". Einer muss doch anfangen, was zu tun. Lernt ihr denn nie? Wenn woanders tonnenweise Öl ins Meer läuft, dann kann doch kein verantwortungsewußter Mensch sagen: Na, dann mach ich das auch.
 
@FrexXx: Falls du darauf anspielen wolltest, dass "booten" nicht im deutschen Sprachschatz zu finden ist, dann solltest du mal im Duden nachschlagen.
 
Und was hat das alles mit dem Programm zu tun. Ich dachte hier ging es darum die Bootzeit zu verkürzen und nicht um Atomstrom.

Hat jemand Erfahrung mit dem Proggi.?
 
@John Doe2009: Yes! Absolut empfehlenswert. Das Programm arbeitet auf der Grundlage der in der Community vorhandenen Startprozesse. Wenn viele User einen Dienst/Programm gevotet haben dann erscheint er samt Statistik, ausführlicher Beschreibung was das Programm macht und was die Folgen des Abschaltens sind. Bei neuen Versionen kann es ein paar Tage dauern, bis das Programm eingeordnet wurde.
Auch praktisch: Die Programme werden unterteilt in No-Brainer, Advanced und Not Available, so das auch einsteiger kein Problem damit haben das Programm zu bedienen. Ein weiterer Vorteil ist sicher die Funktion "Delay" mit der kannst du bestimmen, das ein Programm erst ausgeführt werden soll, wenn du deinen PC wenig benutzt.
Darüber hinaus bekommst du eine Übersicht wie sich die Startzeit deines Rechner im Laufe der Zeit verändert. War die Bootzeit am Anfang noch 3 Minuten, beträgt sie jetzt vielleicht schon 5? Und an dieser Statistik wird dann auch deutlich, welche Programme für den langen Bootvorgang verantwortlich sind.

Alles in allem - und ich hoffe ich konnte helfen - kann ich Soluto nur empfehlen ich benutze das Programm seit der ersten Version, weil ich die Idee gut fand Programme nach Community ein schätzen zu können statt immer bei Google nach der entsprechenden Info zu suchen. Mittlerweile ist die Datenbank auch groß genug um sicher sagen zu können, das die wichtigsten Programme drin stehen.

MfG
 
@John Doe2009: Kannst du ohne Bedenken mit autoruns aus dem Autostart löschen! Wieder ein Tool für Leute ohne Ahnung. Aktuelle PC's brauchen es nicht und alte PC's werden durch slche Tools nur zusätzlich belastet.
 
@sideChain: Uiii, magic msconfig ja? Das verrät dir manchmal aber auch nicht alles, selbst wenn du unter Run nachsiehst, die Dienste aufräumst etc. Hier hast du eine kostenlose Lösung und eine aufpolierte _Übersicht_ was alles in deinem Autostart mitläuft. Mit verlaub und jetzt mal ganz ohne Andeutung über "Ahnung": Wie kommst du darauf, das aktuelle PC's sowas nicht brauchen? Was glaubst du, wie viele Sachen mitstarten nach den ersten 1-2 Monaten, von denen der Durschnittsuser keinen blassen Schimmer hat. Nur, weil dein Rechner schnell genug ist, möchtest du also das 5 verschiedene Updater mitbooten (aus der Luft gegriffenes Beispiel)? MfG
 
@sanso1: Ich hab das Programm seit dessen ersten Aufkommen auf meinen PC installiert. Und ehrlich gesagt möchte ich es nicht mehr missen. Mein Laptop braucht für einen kompletten Boot nur ca 1 Minute. Wenn es hoch kommt können es auch mal 1,5 Minuten sein. Dennoch völlig verkraftbar. Ohne Soluto wäre ich wahrscheinlich bei 3 Minuten und mehr. Anzumerken wäre da auch noch, dass man die Programme nicht zwangsläufig völlig aus dem Autostart entfernt, sondern sie auch verzögern kann. Diese werden dann in Ruhephasen gestartet. So hat man einen schnellen Bootvorgang und nach einer Weile sind dennoch alle Programme gestartet. Ich würd Soluto ohne Einschränkung weiterempfehlen
 
@John Doe2009: ich glaube die erste beta von dem Teil wollte bevor sie überhaupt irgendwas gemacht hätte erstmal nach hause telefonieren. Sowas endet dann direkt im Spyware Topf der identisch mit dem Mülleimer ist.
 
@aliasname: Ich würde ja hier erst mal an einen Update-Check denken... Solange du nicht weißt, was da überhaupt ausgetauscht wird, wäre ich vorsichtig mit derartigen Kommentar ;)

Mfg
 
Und alle Daten werden vor dem "eigentlichen" booten an den Mossad online übermittelt. *Scherz*
 
@onlineoffline HiHi
Von den Israelis, wer weis was da für versteckte Dateien enthalten sind die nicht da hin gehören! Nee nicht auf meinem System was mit einem Atomreaktor gekoppelt ist in einem nicht christlichen Staat. LG
 
DAS TOLLE AN DEM PROGRAMM: ES ZEIGT AN, DASS ES SELBER DEN BOOTVORGANG UM 10 SEKUNDEN VERLÄNGERT xD ...
sorry für caps - aber bei dem ganzen OT hier...
 
@morq: Komisch, bei mir dauert das booten von Soluto nur 2 Sekunden, hat mir aber durch den verzögerten Start einiger Programme insgesamt 36 Sekunden eingespart.
 
@trødler: 36 Sekunden WENIGER? Wenn mein Rechner (XP) mehr als 36 Sekunden zum kompletten hochfahren braucht werde ich unruhig :)
 
@Fehlverhalten: Die Bootzeit, die Soluto angibt bezieht sich nicht auf die Zeit bis man den Desktop sieht, sondern bis alle Autostartprogramme geladen sind. Meinen Desktop sehe ich auch schon in weniger als 30 Sekunden. Aber Hauptsache mal was geschrieben, ne ;)
 
Ob Soluto sich nach dem Booten auch selbst in die Liste der "Verzögert den Start und brauchst Du nicht"-Liste einträgt? :D

€: tut es wirklich! :O
 
sysinternals autoruns v.10.
interessant wäre soluto für mich nur, wenn es an dessen funktionsumfang heranreicht. hierzu dann etwas community, meinetwegen.
 
TEST SEHR GUT!!!
Viel schneller und zeigt sogar die Bootzeit an und auch die Programme, die geladen werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles