Toronto: Krankenhaus setzt auf "Kinect" im OP

Microsoft Aus einem Artikel der 'Winnipeg Free Press' geht hervor, dass das in Toronto ansässige Sunnybrook Hospital künftig auf die Bewegungssteuerung Kinect aus dem Hause Microsoft im Operationssaal setzen möchte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ey wenn des genauso "stabil *hust*" laufen wird, dann sind alle TOT! :D
 
@FridoDasBrot: stabil wie was?
 
@moe.: Windows evtl?
 
@moe.: Kinect zieht übelst nach!
 
@FridoDasBrot: Schon mal daran gedacht das es an deiner Konfiguration liegt? Klar, man bemerkt einen Input-Lag, aber der stört nicht wirklich und wenn man mit mehreren Personen spielt geht es um spaß ... da merkt man es noch weniger.
 
@FridoDasBrot: es geht hier, wie beschrieben um "Aufnahme-vergrößerung" und dergleichen, nicht dass mit Kinect direkt operiert wird. Deshalb wären nicht alle "TOT"
 
Also bei alles liebe aber DEN "Erfolg" zweifle ich an.
 
Achievement unlocked: Wild durch den OP gehampelt und Patient gerettet
 
@Aoshi: Ich fands witzig
 
Man könnte auch eine sterile Funkmaus verwenden. ^^
 
@moniduse: An der dann schön das Blut hängt? Na lecker! :S
 
@marhei: Kann man ja in ne Schutzhülle packen.
 
@moniduse: Ja, die muss dann aber nach jeder Bedienung von Personal bewechselt werden, damit der Chirurg nicht mit den Keimen etc. unter und auf der Schutzhülle in Kontakt kommen. Was spricht also gegen Kinect? Ich denke, da wird sich noch viel tun und dieses Projekt eher als "Machbarkeitsstudie" bezeichnen.
 
@M!REINHARD: Naja hätten sie bisher so machen können, statt immer jemaden nach nebenan zu schicken. außerdem sind doch sowieso überall schutzhüllen dran. z.b. op-lampe etc.
 
@moniduse: Funk geht nicht - aufgrund von - funk -... die instrumente sind sau empfindlich, und es soll so wnig störungen wie möglich geben
 
@rony-x2: Neuere Geräte sind auch nicht mehr bei Mobiltelefonen empfindlich.
 
@rony-x2: Das ist reiner Aberglaube. Ich arbeite selbst im KH. Glaub mir, die einzigen, die (teilweise) brav ihre Telefone abschalten, sind Besucher und Patienten... Umgebracht hat's bisher noch niemanden ^^
 
@DON666: ach, man muss sein handy ausschalten? :) ups,... ich arbeite zwar nicht im krankenhaus, habe aber auch mit empfindlichen messgeräten zu tun,... tatsächlich ist es so das es da mal vor 20 Jahren probleme gab,... auf intensiv würde ich es auch nicht ausreizen,... aber ansonsten,... was soll denn passieren?
 
@JesusFreak: Selbst auf Intensiv ist das kein Thema. Dadurch bin ich da vor Jahren überhaupt erst drauf gekommen. So Anfang der 2000er-Jahre liefen da Techniker von Siemens (mit eingeschalteten Telefonen) in der Intensivstation rum, weil sie dort ein Monitoringsystem installiert haben. Ich habe die dann gleich ganz erstaunt gefragt, ob denn die Dinger nicht unbedingt ausgeschaltet werden müssen. Antwort: "Quatsch, da passiert überhaupt NICHTS!". Naja, seitdem weiß ich Bescheid... EDIT: Und das Minus hab ich jetzt wofür kassiert? Darf man hier noch nicht mal "ungestraft" irgendwelche Fakten zum Besten geben? Arm.
 
Finde ich ne coole Sache
 
was ihr hier wieder redet... ich find das ist ein guter bereich in dem man solch ein system schon viel früher hätte einsetzen müssen. gerade wie der chirurg sagte, das es viel praktischer ist direkt und unmittelbar solche bilder anzugucken, und es extrem viel zeit sparen kann.
 
Na hoffentlich bekommt der Chirurg bei einer Herz-OP nicht Schluckauf oder muss sich irgendwo kratzen.
 
@marcol1979: ich glaub du hast den sinn der ganzen sache nicht verstanden... es geht darum, dass man sich mit kinect bilder von patienten ansehen kann ohne den raum zu verlassen...
 
Dass bei Operationen, bei denen es um Leben und Tod geht, Spielzeug verwendet wird, erweckt nicht gerade das Vertrauen in die moderne Medizin.
 
@HansF: Doch den solange Menschen spielerisch bleiben, haben wir Chancen auf Innovation, auch im Bereich Medizin.
 
@HansF: Was ein Schwarzmaler..... Fernsehmonitore waren sicher mal im Krieg im Einsatz, werden für Filme, Musikvideos, SPiele etc. genutzt. Würdest du dich über deren Einsatz im OP auch wundern? Messer kann man zum töten eines MEnschen nutzen oder sein Leben damit retten. Mit Lasern kann man sich das Augenlicht nehmen oder Gefäße verschließen...
 
@HansF: Es geht nicht darum zu Spielen sondern z.B. Röntgenbilder schneller anschauen zu können!
 
@HansF: Das Leute nur aufgrund von Überschriften antworten und nicht die news lesen weckt kein vertrauen
 
Ha, das ist doch mal eine inetressante Form ein "Spielzeug" zu verwenden. Und gleich kommen die Miesepeter auf den Plan... wie manche Leute sich scheinbar an nichts erfreuen können - traurig.
 
Schon Faszinierend! Während man von Wii und Move fast nichts mehr hört, scheint es, als ob Microsoft mit Kinect einen Voltreffer gelandet hat! Bin gespannt wie sich die Kinect sache weiterentwickelt
 
@Edelasos: Wii und PS3 sind auch schon recht in die Jahre gekommen. Die Bewegungssteuerungen kann man meiner Meinung einfach nicht mehr vergleichen. Die Wii z.B. ist jetzt auch schon wieder 6 Jahre alt.
 
@deafnut: Naja die xbox ist ja auch bald 6 Jahre alt! Es leigt vermutlich daran das man einfach keinen Controler mehr braucht...sowas gabs vorhin in diesem Bereich noch nicht!
 
@Edelasos: die innovation der bewegungssteuerung war hier halt die natuerliche gegebenheiten zu nutzen und gaenzlich auf einen controller zu verzichten..
 
@Edelasos: deafnut und -adrian- bringen es auf den Punkt. Wii ist 6 Jahre alt und war die ersten 3 oder 4 Jahre in aller Munde. Der Coup hierbei war, dass es die erste Bewegungssteuerung war, die überhaupt auf dem Markt erschien - knappe 5 Jahre vor der ersten Konkurrenz. Dass die nun vieles "besser" machen kann (keine Controller etc.) ist klar. Und außerdem trägt Microsofts Offenheit, was den Einsatz von Kinect an anderen Systemen angeht, deutlich zu der Popularität bei. Das begrüße ich - aber trotzdem sollte man Kinect nicht immer als die ultimative Steuerung sehen. Hier hätte man auch noch vieles besser machen können, als es letzten Endes ist. Das einzige, was Kinect so erfolgreich macht, ist der gute Preis kombiniert mit den Tatsachen, dass die meisten schon lange eine X-Box besitzen und daher sogar insgesamt niedrige Anschaffungskosten haben und natürlich, wie erwähnt, die Offenheit von MS. Wenn ein Kunde weiß, dass das Teil auch am PC als Webcam oder Steuerung einsetzbar ist, ist das wirklich verkaufsfördernd.
 
@eN-t: Das stimmt, das wird bestimmt auch ein Grud sein. Move ist ja im Grunde ads selbe wie das Wii Prinzip! Einfach weiter Entwickelt. Naja Ich denke viel Besser geht es zurzeit nicht...gehen schon aber der Preis würde dann vermutlich den der Konsole selbst Übersteigen. Es könnte noch Präziser sein das stimmt aber wollen wir schauen wieviel Microsoft noch heruasholen kann durch Udates
 
das Kinect ein Erfolg wird, war abzusehen, in vielen Sci-Fi Filmen wird doch diese Art von Steuerung angewendet, nun ist Sie mit Kinect auf dem Markt.. war nur eine Frage der Zeit wie und wann es kommt..
 
Microsoft zieht alle Register. Es ist ja wohl klar, dass Microsoft sich im PR Bereich mehr als auskennt. Die Ausgaben verdoppeln sich nun und es werden weitere Millionen folgen was die Werbetrommel angeht. Ich bin der Meinung das sich wohl niemand mit Kinect auseinander setzen wird, niemand wird sich bereit erklären das Teil in einem OP zu benutzen. Es dient nur zu Werbezwecken... und kommentare wie "finde ich gut" oder "schon faszinierend" gehören in die Tonne. Den Deckel bitte nicht vergessen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter