Street View wird in Deutschland nicht gestoppt

Wirtschaft & Firmen Der Online-Kartendienst Street View von Google wird in Deutschland entgegen kürzlich aufgetauchten Medienberichten nicht gestoppt. Unklar ist jedoch, ob weitere Städte zu diesem Angebot hinzu kommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wann erkennt man entlich mal den praktischen Nutzen an diesem Dienst?
 
@Taxidriver05: Welchen?
 
@TiKu: Das ich mir 'jeden' Ort, für den ich mich interessiere, angucken kann.
 
@gibbons: ...und danach trotzdem nicht weiß wie es dort ist.
 
@TiKu: Man bekommt ausreichend genug zu sehen.
 
@TiKu: Beispielsweise in Sachen Urlaubsplanung... Mit den Streetview-Daten kann man sich ein Bild vom geünschten Urlaubsort machen. Eentuelle "Horror-Hotels" lassen sich da manchmal schon auf Grund der Lage ausfindig machen.
 
@Taxidriver05: Ich glaube es ist vollkommen sinnlos mit ihm darüber zu diskutieren. Es geht ihm ausschließlich um eine Antihaltung.
 
@TiKu: Mach dir nichts draus, ich sehe auch keinen Nutzn dadrin. Das einzige was ich gemacht habe war zu gucken, ob man mich den Orten an denen ich oft bin irgendwie sehen kann. @Man muss heute echt mal überegen wem man Daten gibt und wem nicht und da Google inzwischen von sogut wie allem Daten zieht, versuche ich die so gut zumeiden wie geht. Das hat dort echt überhand genommen und muss meiner Ansicht langsam mal in die Schranken gewiesen werden.
 
@Taxidriver05: Stadtbummel für Urlaubserinnerungen wenn man aus beruflichen oder Gesundheitsgründen nicht dort hin reisen kann.
 
Jaa... Deutschland versteht es sich immer wieder zu blamieren.
 
@gibbons: stimmt.. echt eine schande .. in manchen laendern kann ich mich ueber ewige streckeder landschaft im streetview erfreuen und in deutschland gibts nur eine bescheidene auswahl an staedten die ich eh schon kenne
 
Schade...
 
@TiKu: Danke. eine absolut schlüssige Meinung, klar mit Fakten und Begründungen hinterlegt. Es ist einfach schön zu sehen, dass die Kommentare hier auf Winfuture endlich neue qualitative Höhen erreichen!
 
@JoePhi: sein beitrag ist einfach nur ironie
 
@-adrian-: Also ich konnte mehr über JoePhi's Beitrag schmunzeln als über TiKu seinen.
 
@JoePhi: "... Kommentare hier auf Winfuture endlich neue qualitative Höhen erreichen!" Höhen? Wohl eher Tiefen! ;)

Ich finde auch, man sollte all seine persönlichen Daten, Bilder etc. Google zur zentralen Datenbank-Verwaltung zur Verfügung stellen, damit Jeder sich ihrer bedienen kann (Profil-Erstellung etc.). Der gläserne Mensch schlechthin. Herrliche Zeiten kommen da auf uns zu. Und es ist ja so praktisch, bis in die letzte Ritze schauen zu können (für wen?)!
 
@luciman: ach luciman ... sind wir ehrlich: Solche Profile gibt es doch längst über jeden von uns ... aber um in die Ritze schauen zu können ... ist doch keine Kunst ... fahr halt nach Hamburg: http://www.qype.com/place/35051-Zur-Ritze-Hamburg/photos/485165 ;)
 
Ich finde Streetview richtig geil. Ich musste vor Kurzem in einer in Streetview vorhandenen Stadt sehr oft zu unterschiedlichen Orten reisen und dabei war SV sehr hilfreich, da ich mir die zu bereisenden Orte vor der Ankunft anschauen konnte, sodass ich meine Reisen besser planen konnte :)
 
Ich gehe nächste Woche für paar Monate in die USA. So konnte ich mir die Hotels und die Umgebung bereits anschauen, wie die lage dort so ist. Und wo man Essen gehen kann usw. Finde Streetview einfach der Hammer!
 
@Nils16:
Genau so habe ich das auch gemacht, das ist wirklich sehr hilfreich, wenn man das schonmal ein weing sieht bevor man überhaupt da ist. Man kann sich einfach auch besser orientieren.
 
@Marcel0815: Dem kann ich nur zustimmen. Hatte mir im letzten Jahr die Tour Richtung Urlaubsort auch per Streetview angesehen. So wusste ich direkt, wo was zu finden war und brauchte im Prinzip überhaupt kein Navi. Mal ehrlich, diese ganzen Streetview-Gegner (die meistens eh Rentner sind), sind einfach nur ewig gestrige Querulanten, die nichts können außer denn ganzen Tag an irgendwelchen Dingen, die sie eh nicht verstehen, rum zu kacken.
 
Ich habe auch schon von einem Bekannten, der Mitarbeiter des größten deutschen Telefonunternehmens ist, gehört, dass Street View sehr gerne verwendet wird, um z.B. Straßenbeläge, Gehwegpflasterungen usw. bereits vor den "vor-Ort" Begehungen zu prüfen (hier am Beispiel Mannheim).
Da der Ausbau des Telefon-, Kabel- und Internetnetzes gerade dort vorangetrieben wird, wo derzeit garkeine Streetview Aufnahmen zur Verfügung stehen, wäre es also auch für Unternehmen von Vorteil, wenn der Street View Dienst noch weite vorangetrieben wird.
 
Süß, 100.000€ also? Ich glaube das schüttelt Google mal eben aus dem kleinen Finger. Ich glaube selbst auf dem Schwarzmarkt wären die WLAN's mehr wert gewesen als das!

Man kann über SV echt denken was man möchte im übrigen, wenn sich Vater Staat noch dazu entscheiden sollte es endgültig zu verbieten, werden wir es sicher nicht ändern können.

IMHO finde ich es einen sinnvollen Dienst und glaube daran, das der Nutzen den Nachteilen überwiegt.

MfG
 
oh man. die leute haben's echt drauf. packen ihren gesamten lebenslauf ins facebook-profil und twittern wann sie auf dem klo sitzen, aber hauptsache die hausfassade verpixeln lassen...
 
@meric: Und woher nimmst du das Wissen, dass es sich dabei um die selben Leute handelt?
 
@TiKu: Aufgrund der Facebook- Kommentare :-)))
 
@AWolf: Auch nicht schlecht ^^
 
Ich finde Streetview auch super, war gerade dabei mir ein Haus zu kaufen und es war sehr sehr praktisch sich die Gegend schonmal angucken zu können - in die Nachbarschaft zu 13 Leuten die ihre Häuser verpixeln lassen wollte ich schonmal nicht ziehen.
 
@robinkrumm: Naja, dass als Anhaltspunkt zu nehmen ist wohl doch etwas überzogen. Wenn die Menschen ihr Haus nicht im Netz haben wollen ist es doch ihr gutes Recht dem entgegenzuwirken. Wohlgemerkt, ich spreche von eigenen Häusern. Bei Mietwohnungen in irgendwelchen Blöcken die dann die gesamte Fassade unkenntlich machen lassen, da hab ich kein Verständnis für.
 
Möglicherweise sind die Google- Bilder die allerletzten Erinnerungen, die manche Japaner aus ihrem altes Leben retten konnten.
 
@AWolf: Viele haben gar kein altes Leben mehr.
 
@ryul: Vielleicht gibt es Verwandte? Laßt uns alle gemeinsam beten, daß wir in Zukunft auch ohne Streetview noch einen Stadtbummel in Tokyo unternehmen können.
 
@AWolf: Ich bin Atheist, ich bete nicht. Ich habe gespendet, damit die Menschen dort schnelle, professionelle Hilfe bekommen. Vom beten haben diese Leute dort rein gar nichts, auch wenn es weit verbreitet ist.
 
Ich verstehe diese Street View Hysterie nicht. Dieser Dienst ist einfach nur genial. Wenn man wo ist findet man sofort Hotels Restaurants wie es dort ist etc. Es hilft ungemein sich auf dieser Welt zurechtzufinden. Ich muss immer noch lachen wenn ich an einen Zeitungsartikel bei uns in Linz in Oberösterreich denke "Pensionit ging mit Hacke auf GoogleStreetViewAuto los" das triffts ganz gut denke ganz nach dem Motto alles was ich nicht kenne ist gefährlich und schlecht.
 
Ach ja, die ewige Diskussion für und gegen Streetview. Wenn die ganzen Gegner mal anfangen würden, zu denken, dann sollten sie erkennen, dass Streetview nur das tut, was man sowieso schon kann...nämlich das angucken, wenn man irgendwo vorbeiläuft oder -fährt. Wenn diese Paranoiden ihre ganze Aufregung in wirklich Privatssphärenverletzende Dinge investieren würden, dann gäbe es nicht solche Dinge wie den neuen Ausweis oder ELENA. Das sind für mich nämlich die undurchsichtigen Vorgänge, welche auch noch von unseren lieben Volksvertretern forciert werden. Google ist in diesem ganzen Geflecht nur ein kleiner Fisch, der keinem wirklich weh tut.
 
@tommy1977: Eben, dass sind genau die Leute, die ohne murren den neuen Perso in der Tasche tragen und für Stopp-Schilder im Internet plädieren.
 
Ich glaube manche Leute hier wünschen sich insgeheim einmal so beliebt oder interessant zu sein, dass jemand durch ihr Fenster gucken möchte. Wer seine Hauswand als Privatsphäre sieht, dem ist nicht mehr zu helfen. Abgesehen davon das sowieso keiner sehen will, wie ihr nackt auf der Couch sitzt und Mitten im Leben schaut!? Oder was auch immer in euren Wohnungen so passiert, die ihr nicht mit Vorhängen schützt.
 
wer weiß was google unseren Politikern dafür gezahlt hat?
"Früher nannte man Lobbyismuns noch Korruption!"
 
@ChuckNorris050285: Solange Google keine AKWs baut, werden sich Politiker nicht für Google einsetzen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte