Deutsche Telekom: T-Mobile USA wurde verkauft

Wirtschaft & Firmen Der Netzdienstleister Deutsche Telekom wird T-Mobile USA für insgesamt 39 Milliarden US-Dollar an den Konkurrenten AT&T verkaufen. 25 Milliarden US-Dollar erhält die Telekom diesbezüglich in bar von dem Unternehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
O.o die telekom vertickt ihr silberbesteck O.o
 
@0711: Naja, nachdem das Ding immer Minus gemacht hat würde ich es wohl kaum als Silberbesteck bewerten, eher als Trödel der noch auf dem Dachboden stand, der man jetzt endlich über eBay los wurde!!!!
 
@donald2603: einen gewinn von zuletzt 5,5 milliarden mag ich jetzt nicht so recht als minusgeschäft werten...auch wenn es dem ein oder anderen anleger sauer aufsties (immerhin ist t-mobile usa ja fast so groß wie t-mobile de)
 
"Money, money, money
Must be funny
In the rich man's world
Money, money, money
Always sunny
In the rich man's world
Aha-ahaaa
All the things I could do
If I had a little money
It's a rich man's world" ... [ABBA]
 
Die profitabelste Sparte einfach verkauft.
Wie blöd müssen Manager und Vorstand eigentlich sein?!
 
@HardlineAMD: Wie kommst du darauf, dass es die profitablste Sparte ist? Für wie blöd hälst du die Manager? Man hat T-Mobile USA verkauft, weil es eben nicht profitabel ist. Man ist nur Nr. 4 und hat in letzter Zeit einen riesen Kundenschwund und das Netz in den USA ist von T-Mobile auch nicht der Bringer. T-Mobile USA ist seit Jahren ein Sorgenkind der Telekom und nun hat man es endlich abgestoßen.
 
@HardlineAMD: Die profitabelste Sparte ist immer noch T-Systems.
 
@HardlineAMD: Wer sagt hier "verkauft" ;-) Deutsche Telekom besitzt nach dem Deal 8% aller AT&T Aktion und wird weiterhin am Gewinn beteiligt....
 
Mies, aber immerhin dafür 8% Anteil an AT&T, die müssen sich dabei was gedacht haben.
 
25 Milliarden in bar! o_O
 
@tipsybroom: und der rest wird sich in luft auflösen :)
 
@s3m1h-44: Nun, je nachdem, was man in Zukunft erwartet, wird sich beides in Luft auflösen, auch die 25 Milliarden, wobei die 25 Mia die 25 bleiben, nur wird sich ummerum einfach viel mehr ansammeln.
 
Wie ich gelesen habe ist T-Mobile USA in den USA recht beliebt, guter Service usw.. kann man von der Telekom hier ja nicht so sagen
 
@wolle_berlin: Ich kann nicht über den Service von T-Mobile oder T-Online klagen. Freundlich und langsam aber sicher auch ziemlich kompetent. Außerdem sind Techniker, bei mir, immer in unter 24 Stunden vor Ort gewesen, wenn mal was nicht lief.
Ne neue SIM-Karte ist auch innerhalb weniger Tage uswusw...
 
@maatn: Mich haben die mit einem Vertrag über den Tisch gezogen, war wohl alles rechtens, aber dennoch blödes AGB gekritzel.. Es war mein Fehler, aber von deren Seite nicht Kundenfreundlich.
 
@wolle_berlin: Man sollte immer lesen bevor man es unterschreibt...
 
@wolle_berlin: Telekom hat besseren Service als die anderen Provider, ist dafür auch teurer.. Der Kunde hat die Wahl, guter Service oder billig..
 
@GlockMane: Mein Smartphone hatte die kälte des letzten Winters (<-20°C) nicht richtig verkraftet und funktionierte nicht mehr. Samstag 19:00Uhr im T-Punkt abgegeben. Dienstag 9:00Uhr neues in der Hand gehabt. Wäre es vor Ort auf Lager gewesen, hätte ich direkt ein neues bekommen. Top Service ohne viel wenn und aber.
 
krass 25 Mlliarden, mal sehen welchen anbieter in china sie sich kaufen
 
Die von der Telekolm sollten mal das Geld in Deutschland in das Breitbandnetz investieren. Also DSL, LTE und FTTH.
 
@Meteorus: und dann für n spottpreis an die andern vermieten müssen? schön dumm wärn se
 
no no no ...der Profit geht an die Aktionäre....der Bund ist der Hauptaktionär....die Atomprinzessin reibt schon die seltsam gehaltenen Hände........
 
@LaBeliby: sau geiler Kommentar!!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!