ICANN genehmigt ".xxx"-Domainendung offiziell

Internet & Webdienste Nach längeren Verhandlungen und Gesprächen hat die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) die Domainendung .xxx nun offiziell genehmigt. Insgesamt beschäftigte man sich knapp acht Jahre mit diesem Thema. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie es bereits bei http://heise.de/-1211025 steht:
"Eine Reihe von US-Anbietern pornographischer Inhalte im Netz hatte sich unter anderem wegen einer möglichen "Verbannung" ihrer Inhalte in die Rotlichtzone bis zuletzt vehement gegen .xxx gewehrt." Mal schauen, welche xxx Anbieter das dann nutzen werden.
 
@zivilist: www.xxx.xxx wird dann die ultimative pornoplattform. *lol*
 
Sehr gut für Trulla Vonderleihen, da kann man gleich die ganze TLD sperren.
 
@Maik1000: Seit wann ist das Arbeitsministerium für Websperren zuständig?! Wenn dann wäre Kristina Schröder gefragt. Und auch die wird es nicht sperren lassen, ist schließlich nicht verboten ...
 
@McStarfighter: Details sind am Stammtisch immer etwas störend;)
 
@McStarfighter: Seit wann ha sich Politiker um ihre Aufgaben zu kümmern oder an die Verfassung zu halten? Die Frau hat ja schon eindrucksvoll demonstriert daß ihre persönlichen Feldzüge wichtiger sind.
 
Ja ich mache mich jetzt unbeliebt: Ich wäre dafür dass alle Pr0ns auf diese TLD umziehen müssen. Klar macht man damit Staaten das Leben leichter aber z.B. auch Eltern. Wenn ich mir anschau was heute schon manche Kinder zu sehen bekommen, dann wäre hier eine leichtere Sperrmöglichkeit mehr als angebracht. Ideal wäre eine .xxx-Pflicht für alle Anbieter und ein Gesetz für ISPs dass jeder einen Zugang hierfür (mit Postident) beantragen kann.
 
@LastNightfall: Find ich nicht gut
 
@LastNightfall: ja, du machst dich unbeliebt, schließlich hast du scheinbar nichtmal über die Folgen deiner Forderung nachgedacht
 
@zwutz: Doch habe ich. Zur Erklärung: Ich arbeite seit vielen Jahren mit Kindern und Jugendlichen. Was man da mitbekommt auf welchen Seiten schon 12jährige unterwegs sind, dann sind die Folgen in meinen Augen nur das kleinere Übel. Im Fernsehn darf sowas nicht von 0 Uhr gezeigt werden und im Internet bekommen schon 12jährige rund um die Uhr viel härtere Sachen. Das kann für die Entwicklung eines Kindes doch keinesfalls gut sein.
 
@LastNightfall: unbeliebt machste dich damit nicht, nur lächerlich.
 
@LastNightfall: An alle, die es so vehement ablehnen: Begründet doch mal eure Ablehnung anstatt einfach nur so dagegen zu sein.
 
@LastNightfall: Warum muss ich diese Domain mit Postident freischalten? Man ist eh erst mit 18 voll geschäftsfähig und kann dann einen entsprechenden Providervertrag abschließen. Warum soll ich bestimmte Domains also erst freischalten lassen? Eins solche Maßnahme würde nur dazu geschaffen sein entsprechende Zensurmöglichkeiten erst zu schaffen (siehe auch Zensursulas Stopp-Schilder).
 
@wieselding: Ich meinte damit auch eher die Zustellung eines FSK18-Passworts (ähnlich dem Jugendschutz-PIN im PayTV). Über den Anschluss der Eltern sind ja auch Kinder im Netz.
Wer zensieren will tut es sowieso und Kinderschutzfilter sind keine Zensur solange man mit entsprechendem Berechtigungsnachweis darauf zugreifen kann. //Edit:Typo
 
@LastNightfall: ja, aber warum soll das der Provider machen? Die Eltern sind doch für die Erziehung zuständig.
 
@wieselding: Ja richtig. Aber Eltern sind damit (auch aus Unwissenheit) oft überfordert. Ich kann mir ja nun wirklich nicht vorstellen, dass irgendwelche Eltern es erlauben würden, dass ihre Fratzen auf solchen Seiten unterwegs sind. Ich würde hier die Gefährdung des Kindeswohls als ausreichende Voraussetzung sehen. Und eine PIN-Abfrageseite vorschalten wäre bei den Providern ohne große Umstände realisierbar.
 
@LastNightfall: Keine schlechte Idee. Müsste zwar noch etwas an den Details gefeilt werden, aber der Ansatz ist gut. An jedem Kiosk gilt das Jugendschutzgesetz, im Internet nicht. Seiten wie YoupR0n.com sind für Kids dermaßen leicht erreichbar, das geht gar nicht. Jetzt werden natürlich die ganze Klugschaisser wieder unter ihren Steinen hervorkriechen und sagen, dass die Eltern halt aufpassen müssen. Genau, Ihr habt ja auchg nie etwas hinterm dem Rücken Eurer Eltern gemacht.
 
@LastNightfall: Das geht nicht, was ist XXX bzw Po***? Youpo**? Oder dann doch auch entsprechende Bilder auf z.B. Deviantart, Yahoo Mailinglisten, usw. ...?
 
@Lastwebpage: Mailinglisten sind praktisch nicht entfernbar. Und zweitens: Es scheinen einige immer noch nicht wirklich begriffen zu haben, dass man im Internet nicht einfach etwas sperren kann. In diesem Fall wird auch entweder der DNS-Server geändert oder sollte das nicht möglich sein, werden Youpo** und ähnliche Angebote einfach auf ein paar Mirrors gepackt.
 
@LastNightfall: Ohja... schlimm wenn Kinder mal ne nackte Alde sehen ^^ Da besteht ja gleich die Gefahr, dass sie auf dauer Blind werden oder war's doch taub?=))
 
@ratkiller: Es gibt einen Unterschied zwischen "mal ne nackte Alde" (sry deine Wortwahl ist unter aller Sau) und Hardcore-Pr0ns. Mein Gott wir haben damals auch die sexy Sportclips auf DSF geschaut - das ist natürliche Neugier. Schadet wohl auch kaum was. Aber jeder Entwicklungspsychologe wird dir bestätigen, dass es nicht gut sein kann wenn man Hardcore-Material sieht bevor man die ersten eigenen Erfahrungen macht. Da wird Gewalt banalisiert und ein fürchterliches Frauenbild transportiert - dafür sind Kinder unter 16 sicherlich zu jung.
 
Ich kann hier beide "Seiten" schon nachvollziehen, aber trotzdem kann und darf man das Internet nicht mit irgendwelche Läden vergleichen, die man wirklich erst ab 18 betreten darf, was auch gut so ist. Sicherlich muss im Internet auch auf Jugendschutz geachtet werden, aber der staatliche Einfluss darf hier nur moderat bleiben. Ich meine, der Übergang zwischen Jugendschutz(-sperren) und Zensur ist im Internet fließend. Es ist nicht klar erkennbar, wo Jugendschutz aufhört und wo Zensur anfängt. Das ist eine Interpretationsfrage jedes einzelnen und darf nicht vom Staat beeinflusst werden. Ich denke, dass die Eltern, Schulen und Kindergärten hier viel mehr "in Beschlag" genommen werden müssen. Der richtige Umgang mit den neuen Medien beginnt bei der Erziehung. Und für die Erziehung sind hauptsächlich die Eltern verantwortlich, aber auch in hohem Maße die Schulen und Kindergärten. Hier müsste viel mehr passieren! Ich denke, dass z.B. ein Fach namens "IT", "Informatik" oder wie auch immer, bereits in der ersten Klasse Pflicht werden muss. Außerdem muss es dann auch zwangsläufig einen (freiwilligen) Kurs für Eltern geben, den sie 2- oder 3mal pro Woche Abends besuchen können. Vielleicht sogar gemeinsam mit ihren Kindern. Natürlich würde das immense Kosten verursachen (z.B. muss jede [Grund-]Schule einen Computerraum mit mindestens 30 PCs bekommen, aber diese würde dann auch einige Jahre ausreichen, es muss ja nicht immer das neuste sein), aber bei der Erziehung und Bildung darf nicht gespart werden. Es gibt genug andere Bereiche, wo man sparen kann.
 
@seaman: Nein, es ist keine Interpretationsfrage. Kinder dürfen nicht in Erotikshops, also auch nicht auf YP.com, so einfach ist die Analogie, ohne Zensur.
 
@mcbit: Das Problem fängt dort doch erst an, Kinder sollten auch nicht mit Gewalt konfrontiert werden. Sollen nun alle Webseite die mit Gewalt zu tun haben ebenfalls gesperrt werden? Sollen Wrestling-, Box- etc. und Computerspiele-Webseiten nun nach .fight ausgelagert werden und dann auch erst ab 16 oder 18 freigeschaltet werden? Im TV kannst du teilweise im Mittagsprogramm schon Brüste sehen, müssen Softcore-Seiten dann ab 16 freigegeben werden und Playboy bleibt auf .com frei (wenn nicht mehr gezeigt wird)? Wo fängt die Grenze an und wo hört sie auf? Wer darf das entscheiden? Wer kontrolliert diese Entscheidung? Wenn man sich für etwas erst irgendwo anmelden muss, ist es ganz schnell doch wieder Zensur? Meinst du jeder möchte sich bei der Poststelle von der Nachbarin und besten Freundin der Mutter für .xxx freischalten lassen? Jugendschutz ist schön und gut aber im Internet kann man das nicht so einfach wie ihr euch das vorstellt durchführen. Wenn dann müsste der Staat KOSTENLOS ein System bereitstellen, mit dem Eltern bei Bedarf unkompliziert solche Seiten auf den Geräten der Kinder sperren können. Aber dann kommt der 14 Jährige auf die Idee mit seinem neuen Wlan-Handy mal yp.com anzusurfen oder Sex zu googeln. Vielleicht wird dann auf Schulhöfen mit Ubuntu-Live-CDs "gedealt" damit man "Titten-gucken" kann.. Wenn dann ist hier also keine schnellschuss Entscheidung gefragt!
 
@LastNightfall: Du meinst die Kinder dürfen erst mit 16+ rausfinden, dass alle Weiber gleich sind und das Bier immer vorzuziehen ist? =) Sry Aber du bist scho arg verklemmt und versuchst deine Kinder in die gleiche, imo völlig verkehrte Richtung, zu erziehen. Bist du sicher, dass du sie für die Welt da draussen erziehst oder für deine eigene Scheinwelt?
 
@ratkiller: Sach ma verstehst mich wirklich nicht oder willst du mich nur nicht verstehen? - Es gibt in Deutschland ein Jugendschutzgesetz. Bis zum Internetzeitalter (im Grunde bis zur Jahrtausendwende - erst da wurden so sachen wie yp langsam technisch umsetzbar) war das schlimmste was ein Kind zu sehen bekam mal Soft-Erotik (vgl. Sexy Sport Clips etc.) oder mal eine Playboy-Ausgabe von Papi geklaut. Seit etwa 10 Jahren nun ist Pornografie für jeden ohne irgendeinen Altersnachweis verfügbar. Das Problem sind nicht Nacktbilder oder Soft-Erotik sondern harte Pornografie. Findest du das irgendwelche Gangbang-Pr0ns für 12 oder 14jährige wirklich die richtige Nachmittagsunterhaltung sind? Würde das im Nachmittagsprogramm im Fernsehen laufen würde (berechtigterweise) ein Aufschrei durch das Land gehen - im Internet kümmert es aber keine Sau. Ich arbeite seit vielen Jahren mit Kindern und diese Seiten sind ein Problem - ich habe 12jährige von Dingen reden hören von denen wusste ich selbst bis Anfang 20 nicht, dass es sie überhaupt gibt - und ich bin sicher weder verklemmt noch spießig. Das Problem ist dass in den Kopfen vieler Kinder hier ein völlig irreales Bild von Sexualität entsteht.
 
@ratkiller: Achja nur um dir in Zukunft altersgerecht antworten zu können: Wie alt bist du? 14? 16?
 
@LastNightfall: Ich bin 29, hab 2 Kinder. Ich hab allerdings selber mit 13 schon hardcore pornos gesehen. Das nennt man Freunde mit älteren Brüdern =) Ich weiss ja ned ob du sowas hast, wenn ich mir durchlese was du hier so schreibst. Aber glaubst du diesen totalen Schwachsinn von Jugendschutz? Wenn kinder etwas sehen wollen, dann tun sie das auch. Ich hab auch schon mit 10 brutale Schlägerfilme gesehen und ich mein ned die geschnittene Version von Karate Tiger nachts im TV ^^ Und sogar Horrorfilme und hab recht früh angefangen sog. "Ballerspiele" zu spielen. Ich seh das Problem ned, weil ich immer einen Dad hatte der mir den unterschied zwischen Film und Realität erklärt hat. Ich hab noch nie Probleme mit dem Gesetz gehabt, hab mich jetz entschlossen fertig zu stuieren. Denk mal über deine völlig verklemmte Art nach =) Du wirst deine Kinder nicht schützen können, eine solche Welt wär doch krank =)
 
@ratkiller: Gut du bist hier wohl ein Extrembeispiel. Die meisten Kinder haben wohl früher solche Filme nicht gesehen, jedenfalls nicht in diesem Alter. Sowas habe ich in dem Alter nicht gesehen und auch niemand den ich kenne. Und ja, ich hatte Freunde. Viele sogar :D Und du willst mir ja wohl sicher nicht erzählen dass Jungs solche Filme ansehen und dann vor ihren Freunden nix sagen. Die allgemeine Verfügbarkeit im Netz verändert etwas, das sagen mir auch Kollegen, die schon seit 20 Jahren im Kinder- und Jugendbereich arbeiten. Die bekommen die Veränderung ja mit. Ich will ja nicht jeden der sowas als Kind zu sehen bekommt sofort zum Asozialen erklären, aber kein Psychologe wird dir etwas anderes sagen als dass es ungünstig für die Entwicklung eines Kindes ist. Ich hab auch mit 13 Counterstrike und solche Sachen gespielt. Natürlich ist unser Jugendschutz streng und manchmal auch zu streng. Aber ich halte den gesellschaftlichen Konsens (den es ja Gott sei dank noch gibt) dass Pr0ns nicht in die Hände von Kindern gehören für gut. Wären alle deiner Meinung, dann spräche ja nichts dagegen solche Filmchen zwischen Pokemon und Digimon (oder was da grade aktuell ist) nachmittags auf RTLII zu senden. Ich bin mir sicher, dass die allermeisten Eltern doch auch diesen Standpunkt teilen. Meine Kinder müssen jedenfalls erst einmal eine Hardwarekindersicherung umgehen um sich solches Zeug reinzuziehen.
 
@LastNightfall: Und du findest man muss Zensurmaßnahmen im Netz vorbereiten nur damit man kinder mehr oder weniger schützt? Ich seh das Problem ja ned darin, dass du daheim deinen kindern eine Hardwarekindersicherung vor die Nase stellst (die sie mit den ersten freunden die ein nicht gesichertes iphone haben umgehen werden =)) Sondern, dass du weltweit alle pornoseiten in eine tld packen willst und somit zensur perfektionierst. Was kommt als nächstes? Muss ich mich irgendwo namentlich registrieren damit ich dann .xxx erreichen kann? Und wenn dann wo? Bei den Amis am besten noch? Das is doch irre! Als nächstes kommen Gewaltdarstellungen und dann vllt noch politisch unbequeme tld? Ja dann werden halt mal extreme politische meinungen gesperrt, weil sie nicht den regierenden "demokraten" passen... Ich sag nix gegen den Schutz der Kinder (oder zumindest den hilflosen versuchen) aber das was du da willst ist zensur die mich als erwachsenen betrifft und da hört der spaß für mich auf.
 
@ratkiller: Mein Problem ist ja nicht wenn sie, wie du es so schön formuliert hast, "mal ne nackte Alde" sehen. Mir geht es grundsätzlich um die permanente Verfügbarkeit und die ist wenigstens nicht gegeben, wenn daheim der IPCop für Ordnung sorgt. Wir haben doch früher auch (also zumindest die meisten, du vielleicht nicht) unsere Heftchen oder was wir halt hatten vor den Eltern versteckt. Wenn die Kinder soetwas sehen wollen, dann müssen sie halt eine gewisse Kreativität an den Tag legen. Es ist natürlich utopisch sie von diesem Zeug fernhalten zu wollen, aber zumindest die permanente und allgegenwärtige Verfügbarkeit kann man sehr gut unterbinden. Diese Filter werde ich auch nicht beibehalten bis die Kinder volljährig sind. Aber bis 14 sicher. Dann schalte ich die harmloseren Sachen frei, ab 16 alles. - Du hast meinen Ansatz glaub ich nicht ganz verstanden. Bitte achte auch auf die erwähnten Rahmenbedingungen unter welchen ich das Befürworten würde: Alle Pr0n-Inhalte dürfen nur noch über .xxx erreicht werden. Damit hat jeder Staat seine eigenen Möglichkeiten das umzusetzen. Für Deutschland würde ich mir wünschen wenn es eine vorgeschaltete Seite mit Benutzerauthentifizierung über ein anonymes Passwort gibt. Dieses erhält man nach erfolgreichem PostIdent von seinem Provider. Jeder volljährige hätte also vollen Zugriff auf das unzensierte Internet. Die für mich einzige Alternative dazu wäre eine breit angelegte Informationskampagne für Eltern. Es muss den Erziehungsberechtigten einfach klar sein was es für Seiten gibt und was man dagegen unternehmen kann. Da liegt das Problem: Die Verfügbarkeit dieses Materials ist vergleichbar damit als ob es nachmittags im Fernsehen laufen würde - alle Eltern würden aufschreien. Im Internet nehmen die Wenigsten das überhaupt wahr.
 
@LastNightfall: Daheim kannstdu es mit deinen Kindern handhaben wie du willst. Ich bin froh, dass mein Dad nedmal richtig weiss wie man ein Rechner einschaltet. Wie ich das mit meinen machmuss ich mir noch überlegen, hab ja noch ein paar Jährchn =) Ich sag nur ich will mich ned irgendwo authentifizieren, womöglich irgendwo noch ein acc haben den irgendwelche korrupten Moralapostel löschen/sperren können... Ich denk mal der beste Schutz für Kinder sind vernünftige Eltern die ihnen beibringen vernünftige Menschen in der Gesellschaft zu werden. Diese ganzen Sperrmaßnahmen sind doch Bekämpfung der Symptome und du weisst ja, was verboten ist, ist interessant ^^ Ich weiss noch, die BPjS war früher unsere Stiftung Warentest für Spiele.
 
Keiner wird die benutzen, da die sofort in jeder Filtersoftware von Staaten und Behörden reinkommen. Und es gibt mehr Filter als man denkt. Unis, Behörden und Schulen filtern reichlich, besonders wenn es um Viren usw. geht, aber wenn einem schon .xxx auf dem Servierteller präsentiert wird, dann wird das da auch schnell einfließen. Zusätzlich werden viele Provider auf die Idee kommen Filter anzubieten. Wie so wie in der Telephonie wo man Sonderrufnummern sperren lassen kann, werden bestimmt auch bald Domainendungen dort sperrbar sein.
 
@wtf: Dann sollte die nächste Instanz sein: Sperrung jeder Seite mit diesem Inhalt, die nicht auf xxx registriert ist.
 
@mcbit: Siehe oben, besagte Inhalt ist auf jeder menge regluärer Seiten auch enthalten.
 
@Lastwebpage: Ähm, deswegen sagte ich ja "Sperrung jeder Seite mit diesem Inhalt, die nicht auf xxx registriert ist.".
 
@mcbit: ja, Seiten mit wallpapers, yahoo mailinglisten, blogs, newsgroups,... am besten gleich alle Seiten wo eine weibliche Brust, auch nur im Ansatz, zu sehen ist.
 
@Lastwebpage: Es geht nicht u Nacktbilder sondern um Hardcore, kannst D da nicht differenzieren?
 
@mcbit: wenn du mir Hardcore definierst, und das berücksichtigts was andere evtl. unter Hardcore verstehen, nein, ich traue mir nicht zu da zu differenzieren.
 
@Lastwebpage: Sorry, aber wenn Du zwischen Wallpapers mit nackten Brüsten und dem, was z.B. YP anbietet, nicht unterscheiden kannst, ist das traurig.
 
@mcbit: Nun, für Amis ist das alles das gleiche. Siehe Nipplegate.
 
@Kahless: Von den Amis rede ich aber nicht, sondern vom in D praktizierten Jugendschutz.
 
@mcbit: Alle xxx-Inhalte zwangsweise auf .xxx zu verschieben, geht aber nur global, oder glaubst Du, einen Ami-Pornanbieter interessieren die deutschen Gesetze?
 
@Kahless: Deswegen sollten ja auch internationale Regeln angestrebt werden. Menschenrechte gelten auch auf der ganzen Welt.
 
Reine Geldmacherei von der ICANN. Natürlich wollen alle Anbieter von pornografischem Material eine gute Domain, deshalb wird trotz allem fleißig registriert. Gleichzeitig ist aber die Gefahr einer Sperre von .xxx zu groß, also ist jede Seite auch noch über .com erreichbar. Für den "Konsument" ändert sich rein gar nichts.
 
Wäre dafür, dass sämtliche anbieter von pornographischen Inhalten dazu mehr oder weniger dazu gezwungen werden, die .xxx Domains zu nutzen. Das würde es bei Websperren für Kinderzimmer und Büros deutlich vereinfachen. Aber jeder hier weiß, dass das absolutes Wunschdenken bleiben wird, da sich eh wieder keiner daran hält.
 
Ist die Domain se.xxx schon registriert oder kann man noch nichts registrieren?
 
Wenn es irgendjemanden um Jugendschutz gehen würde könnte man auch eine Positivliste und TLD (.kid?) für kindgerechte Inhalte erstellen, so daß man wirklich alles was nicht explizit für Kinder freigegeben ist sperren könnte. Aber das wäre zum einen viel zu einfach und würde außerdem allen Zensurbestrebungen widersprechen.
 
Filter - find ich gut!
Niemand kann gegen Zensur sein. Wer gegen Zensur ist, wird denjenigen zensieren, der für Zensur ist.
Bei Pornographie handelt es sich um etwas in sich Schlechtes (intrinsice malum), d.h. sie kann niemals, unter keinen Umständen erlaubt sein.
Wenn sie allerdings - so wie leider jetzt - praktisch immer ungestraft bleibt, muss man wenigstens sicherstellen, dass davvon möglichst niemand gegen seinen Willen belästigt wird.
Deshalb habe ich die XXX-TLD schon seit Jahren immer wieder befürwortet.
Es lebe die Zensur von moralischem Schlechtem!

Pater Rolf Hermann Lingen, römisch - katholischer Priester
 
@Pater_Lingen: Ich hoffe jetzt das war Sarkastisch gemeint... Falls nicht; Wer entscheidet dann, was "moralisch schlecht" ist? Die Kirche? Der Staat? Jeder sollte selbst entscheiden dürfen, was einem moralisch schlecht vorkommt.
 
@like.no.other LIE: Der ist natürlich nicht echt, denn wenn er das wäre, für das er sich ausgibt, wüßte er sicher, dass man "römisch-katholisch" nicht mit so Deppen-Leerzeichen schreibt.
 
@like.no.other LIE: Das siehst du doch, dass das offensichtlich kein Sarkasmus war! Wenn nicht, guck dir Pater_Lingen's Profil mal an...Und das laut seiner Ansicht natülich die Kirche mit ihren starren, längst überholten, unveränderlichen Dogmen die Moral vorgibt und nicht die Geselschaft in der wir Leben und welche sich in einem ständigen Wandel befindet, ist dann wohl auch klar. Das das System Kirche als eine Art seinen Glauben auszudrücken oder auszuleben schon von einem großteil der Bevölkerung nicht mehr genutzt wird, ebend wegen der fehlenden Anpassungsfähigkeit der Kirche an die Zeit, hat er warscheinlich auch noch nicht mitbekommen. Ich wünsche dir Pater_Lingen noch viel spaß mit deiner Kirche und dem Zölibat, ach warte damit ich mich schlauer anhöre, das ganze wie du auch auf lateinisch: "caelebs" und trauer um all die Kinder die wegen dieses Blödsinns, ohne ihren Vater aufwachsen müssen weil der nämlich römisch - katholischer Priester oder änliches ist, es sich aber dann doch nicht nehmen lassen konnte einem Kind das Leben zu schenken. Was ja eigentlich auch die höchste Güte ist. ***Back to topic*** Eigentlich garnicht so eine schlechte Idee, das mit den xxx-Domains, weiß man wenigstens woran man ist wenn man doch mal eine solche seite besuchen möchte, aber warum wird diese "Neue TLD" eigentlich sofort als ein Teil eines neuen Jugendschutz und Zensurmechnismuss angeshen?
 
@Pater_Lingen: Oh mein Gott. Herr, lass uns doch auch bitte Sarkasmus und Ironie verbieten. ;-) Danke, dein ergebener Seaman.
 
Musste das sein mit xxx, gibts noch nicht genug Dreck im Netz. Also gewisse Sachen würde ich für immer verbieten. Ich wäe nur dafür wenn alle FSK18 Seiten dorthin umziehem nüssen. Damit wären Kinder deutlich sichere im Netz. Dies sollte wichtige als jede andere Überlegung sein.
 
www.xxx.xxx
 
@DF_zwo: Voll Lame! xxx.xxx.xxx Roolz!
 
Leute... Definiert für euch persönlich ertsmal den Begriff Po**, bzw xxx, bevor ihr über FSK, zwangsverwendung dieser Domain u.ä. redet. Wenn ihr das für euch selber definiert habt, surft mal ein wenig auf regulären Seiten, wie z.b. die MSN, AIM, Yahoo portalseite oder anderen generellen Seiten rum. o_O Wenn man das aus Sicht eines WWW=FSK6 Befürwortes betrachtet, müsste ein Drittel des WWW eine xxx Endung haben.
 
machdeine.xxx .... passt prima zu den kommenden Wahlen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles