Amazon: Android App-Store soll in Kürze starten

Internet & Webdienste In der kommenden Woche soll der Marktplatz für Android-Apps von Amazon offiziell an den Start gehen. Dies berichtet jedenfalls das Online-Portal 'Wired' unter Berufung auf eine vertrauenswürdige Quelle. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da wird sich google aber freuen.
Aber Schön, dass jetzt auch auf dieser Ebene der Smartphones Konkurrenz entsteht.
 
@moe.: ob das Vorteilhaft ist wenn ich in Zukunft für 10 Apps in 5 Stores muss wird sich noch raus stellen.
 
@steffen2: Dann wird es wieder eine App geben, die per API abfragt, auf welchem Store das gesuchte am preisertesten ist.
 
@moe.: Schön finde ich das nicht. Erst ist jedes Android Gerät verschieden was die Tasten etc. angeht und jetzt soll ich auch noch mehrere Marketplaces für die richtige App oder den besten Preis durchsuchen? Ich meine wenn Amazon jetzt damit erfolgreich ist werden bald bestimmt noch andere folgen. Da haben Apple und Microsoft das Problem schon besser gelöst.
 
@slimshady322: Konkurrenz belebt das Geschäft. Mehrere Markets bedeuten ja nicht dass du immer hin und her switchen musst. Ich gehe mal davon aus dass die meisten Devs wohl zwecks größtmöglichre verbreitung auf mehrerne Markets ihre Apps anbieten werden (zumindest noch wenn es nur 2 Markets gibt)
Du musst ja nicht nach dem besten Preis suchen, nur wenn es zwei Markets gibt wird der durchschnittspreis gesenkt werden.
 
@slimshady322: Wie schön sind Monopole, nur noch ein Supermarkt ohne exklusive Produkte und Preisvergleiche sind auch überflüssig. Das der Service, das Produktangebot und die Preise nicht so gut sind, kann man ja verschmerzen, weil man nur noch zu einem Supermarkt fahren muss. Freie Marktwirtschaft ist überbewertet. :-) Oder wenn man für Supermärkte, Online-Händler einsetzt, meinst du Amazon würde dann noch so ein Sortiment, Kulanz bei Reklamationen und kostenlosen Versand haben?
 
@floerido: Soweit ich weiß bietet Google in seinem App Store vernünftige Konditionen. Konkurrenz gibt es bereits zwischen den einzelnen Apps. Für mich als Benutzer heißt dass jetzt, dass ich mir bei mehreren Stores (ja 2 sind noch überschaubar) einen Account zulegen muss. Und wenn ich eine App suche muss ich auch 2 verschiedene Apps dafür öffnen - einmal die von Google und dann den Amazon App Marketplace.
 
@slimshady322: Du kannst dich auch entscheiden ob du zu Mediamarkt oder irgendeinem anderen Elektromarkt gehst. Im Endeffekt gehst du nur zu einem, hast aber dort wegen des Wettbewerbs um Kunden günstigere Preise als du sie bei einem Monopol hättest. :P
 
@slimshady322: sehe das ähnlich...bei win mobile wars/isses so...aufgrund der gratis veröffentlichtung von freeware apps im omarket waren die nur dort zu finden, im ms eigenen dazu war generell nicht viel...im dritten, dessen namen ich gerade vergessen hab gabs dann wieder kostenpflichtige und kostenlose, mit last zu ersterem. Ich hab meist mindestens 2 marketplaces durchsucht für eine app...naja abwarten
 
@slimshady322: Wenn du bei BOL-Online kaufen willst, nützt dir dein Amazon-Konto auch nichts. Vielleicht gibt es ja auch irgendwann Preisvergleichs-Apps/Seiten für die App-Stores. So ist es halt in der freien Marktwirtschaft.
Ein Beispiel für verschiedene Marktpreise.
Aporkalypse (AndroPit: 0,99€, Google: 2,99€) Selbst auf gejailbreakten iPhones gibt es verschiedene Stores, da finden es aber alle toll.
 
steht irgendwo was zu den Bezahlmöglichkeiten? Wird man wie bei den normalen Einkäufen per Bankeinzug zahlen können?
 
@C!G!: Vermutlich wird es wie bei der Kindle/Mp3-App gelöst und ein Amazon-Kundenkonto mit eingepflegten 1-Click-Bezahlmöglichkeit wird genutzt.
 
@floerido: Das Bezahsystem wäre für mich jetzt der einzige Grund den Amazon App-Store zu nutzen. Vielleicht optimiert Google dann bald doch noch die Zahlungsmöglichkeiten im Market.
 
@2-HOT-4-TV:
Sehe ich auch so. Ich hab nämlich keine Lust nur wegen ein paar Apps die kaufen möchte mir ne Visa oder MasterCard zuzulegen...
Warten wir mal ab ob es dort besser überdachte Zahlungsmöglichkeiten geben wird.
 
@porterslug: Also ich bin mit beier Kostenlosen VISA Card von der DKB Top zufrieden ;)
 
@Natenjo: Ich hab auch ne kostenlose Kreditkarte aber ich möchte mich damit nicht überall anmelden und möchte auch nicht dauernd mehrere Konten managen. In Deutschland ist die Kreditkarte nun mal kein Standard und andere Anbieter schaffen es ja auch mehrere Zahlungsmöglichkeiten anzubieten. Der Anbieter muss sich eben dem Kundenkreis anpassen und wer es es nicht tut muss es eben mit weniger Verkäufen leben.
 
@Natenjo:
Kostenlos Karte Hin oder Her - da gebe ich dir schon Recht.
Aber der springende Punkt ist ganz einfach das mir das ganze zu unflexibel ist.
Einer Abrechnung per Handy-Rechnung käme nicht in Frage, da verstehe ich das der Aufwand riesig groß wäre.

Nehmen wir mal Apple als Beispiel: Man kauft sich PrePaid-Guthaben (I-Tunes) und kann damit seine Apps bezahlen/laden. Absolut simple im Vergleich zum Market...
OK - ich kenne das Prozedere im AppStore nicht weil "nur" nen Android habe.
Aber muss man Pferde immer von hinten aufzäumen, nur weil andere schon geniale Ideen hatten und man diese nicht kopieren will/mag/darf???
 
Solange die Preise stimmen warum nicht? Die meisten haben ja sowieso ein Amazon Konto und gerade was Bezahlmöglichkeiten angeht ist es deutlich besser als Android Market. Hab bisher auch keine einzige App gekauft, weil die Zahlmöglichkeiten zu unflexibel sind. Villeicht steigt damit auch irgendwo die Qualität der Apps, da Amazon ja strenger sein wollte, denn leider ist die Qualität der Apps teilweise unter aller Sau.
 
@Arhey:
Was da manchmal so an Apps rumgeistert...
Man sollte mal auf Qualität achten und ned Quantität.
Weil - mit Schrott-Apps die niemand wirklich braucht muss man sich ned brüsten das man dem App(le)-Store langsam in der Anzahl der Apps nachsteigt...
 
@Arhey: Auch im Android Store gibt es Apps die 10+ EU Taler kosten ;) Siehe Produktiv -oder Medizin Apps...
 
Nimm dir Navigon... Oder CoPilot.... Oder F1 Timing...
Navi ist mit Kartenmaterial bei 60 Öcken für DACH - Europa bei 90 Euro... F1 liegt bei 25 Euro... Aber allesamt gute Apps die sich lohnen
 
Interessant ist das Apple nun gegen den Markennamen app Store vorgeht : http://www.macnews.de/newsticker/app-store-apple-verklagt-amazon-wegen-markennamen-159864
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check