Geohot: Anwälte werfen Sony Falschaussagen vor

Recht, Politik & EU Die Anwälte des Hackers Geohot werfen Sony Computer Entertainment America (SCEA) vor, Falschaussagen im Zusammenhang mit dem Software Development Kit (SDK) gemacht zu haben, meldet das Online-Portal 'Groklaw'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wollen wohl ihren Heimvorteil ausspielen..
 
@Yukan: Was, rein rechtlich, auch völlig legitim ist. Genauso versuchen ja auch die Anwälte einen für sie vermutlich besseren Verhandlungsort zu bekommen. Ob Sony bekommt was sie wollen (Zuständigkeit) wird man sehen.
 
Ich bin mir sicher das z.B: das Mainboard eines seiner Computer aus Taiwan ist! soll jetzt dort verhandelt werden? was ist das den für ein Schwachsinn!
 
@BadMax: Naja, eigentlich kann Geohot froh sein, dass sie ihn nicht gleich nach Japan zitieren *g
 
Hoffe Sony trägt einen ordentlichen Imageschaden davon, gibt ja schließlich ne gleichwertige Konsole von Microsoft, denen ich den Erfolg in letzter Zeit immer mehr gönne..
 
@GlockMane: @GlockMane: so ein schwachsinn. die playstation 3 von sony ist definitiv die bessere konsole als die xbox 360 von microsoft.
 
@25cgn1981: Na dann untermauere mal deine Behauptung..
 
@GlockMane: Das kann man nicht untermauern, daher hat er es auch gar nicht erst versucht.
 
@25cgn1981:

Nur vergessen tust du, das die playstation 3 ein Nvidia RSX Grafikkarte, der ungefähr einer GeForce-7 Grafikkarte entspricht drine ist.

xbox 360 hat immer mal eine ATI Xenos die eine Leistung einer Direct X 9 Grafikkarte entspricht drine hat.

Also bitte.
 
@Tim2000: Lol, die 7er Reihe hat doch auch nur Direct X 9
 
@25cgn1981: Die PS3 kann ihre Cell-Power nicht ausspielen da es zu schwer ist die Spiele dahingehend zu optimieren, sie hat nur halb soviel RAM, und der einzige Kaufgrund den ich für eine PS3 haben könnte wurde von Sony persönlich gekillt... shit happenz *pat pat*
 
@GlockMane: So ein Quatsch hier. Da wird Sony gehasst, weil sie IHR Produkt schützen wollen. Wie sie es machen ist eine andere Geschichte, aber jeder der sowas entwickelt, würde sein Schatz auch versuchen zu beschützen. Sollen die Leute mit ihrer PS3 machen was sie wollen, aber es dann allen zu zeigen und damit Sonys Geschäft schaden, das ist doch auch schon traurig. SONY's Produkt, also können sie entscheiden was man damit machen darf, sonst kauft man was anderes.
 
@Aaron 86: Sie können ihr Produkt schützen, da hat keiner was gegen. In Fahrt kam der Zirkus aber doch nur weil Sony eine zum Erwerbszeitpunkt zugesicherte und massiv beworbene Eigenschaft per Firmwareupdate entfernt hat, was logischerweise bei vielen Kunden (von denen ich einer bin) gar nicht gut ankam. Dass Geohot und Andere entsprechende Lösungen für das Problem öffentlich angeboten haben, darüber mag man streiten. Ursächlich für das Debakel, also der erste Stein, liegt aus meiner Perspetive dennoch bei Sony. Und was da jetzt abgeht, das hat mit Recht und Gerechtigkeit nichts mehr zu tun. Da will jemand einfach nur Rache. Sony fühlt sich angepisst (wie die betroffenen Kunden) und will jetzt ein Exempel statuieren, zwar mit einer Armee von Anwälten, aber dennuch primitiv wie im Mittelalter Dieben die Hände abgehackt wurden...
 
@Aaron 86:
Zum einen haste Recht aber offiziel verstößt er gegen keine Gesetzte da er mit seiner PS3 nie online war!!!
Und noch was:
Natürlich täte es jeder schützen aber SONY ist so geldgeil
und darum gehts GlockMane wahrscheinlich kann ich mir denken und ich geb ihm Recht obwohl ich selber auch eine 3er hab !!!
;)
 
@Ultimate-Mac-User: Es hat gegen kein Gesetz verstoßen, weil weil er nicht online war? Also das musst Du mir bitte erklären.
 
@Ultimate-Mac-User: Er hat schon gegen Gesetze verstoßen, da er sich an die Nutzungsbedingungen, die einen Vertrag darstellen(!), nicht gehalten hat! Das ist in DE nicht anders als in den USA, nur das man in den USA mehr reinschreiben darf was dann auch gültig ist als in DE (bzw. in DE darf man auch alles reinschreiben was man will, gilt dann nur nicht alles!).
Und nur weil Sony etwas bewirbt, anbietet und dann wegpatcht, gibt das niemanden das Recht, dann die Nutzungsbedingungen und damit einen Vertrag und damit geltendes Recht zu verletzen. Wenn es einem nicht passt, sollen sie die PS3 wieder verkaufen und sich ne Xbox oder ne Wii oder nen PC oder von mir aus nen Fahrrad kaufen!
 
@Scaver: Also hat Sony ihre eigenen Nutzungsbedingungen missachtet weil sie Linux entfernt haben? Nach deiner Logik ja.
 
@Shadow27374: Dein Logikmodul geht falsch.
 
@GlockMane @ 25cgn1981: "so ein schwachsinn" bei Euch beiden. Es geht in der News um das Gerichtsverfahren und nicht, welches die beste Playstation ist!
 
@Uechel: Die beste Playstation ist ja wohl die einser ;)
 
Finde ich schon traurig, dass ein Unternehmen nicht mehr einfach seine Rechte durchsetzen kann. Die Hacks werden doch in den seltest Fällen zum Betrieb von Linuxsystemen verwendet. Früher wurden Konsolen auch nur mit dem Vorwand umgebaut, das man Importspiele zocken wolle. - Sony zahlt Steuern in Japan, wo Geld unbedingt wieder zum Neuaufbau der Infrastruktur und der Versorgung der Menschen gebraucht wird. Ihr Raubkopierer sorgt nur dafür dass das Leid da größer ist als nötig.
 
@wtf: Naja, das Interesse der Hacker wurde erst geweckt, als Sony die Linux Funktion wegrationalisiert hat..
 
@GlockMane: So ein Schwachsinn! Schon als die PS3 rauskam wurde gehackt und gemoddet was das Zeug hielt. Und wenn Sony eine Funtkion entfernen will, ist das sicher nicht schön, aber ihr gutes Recht! Dann kauft man sich halt nen PC wenn man unbedingt Linux nutzen will. Auf der PS3 darf man es nicht mehr bzw. geht es nicht mehr und das MUSS! man einfach akzeptieren und nicht kriminell werden!
 
@Scaver: Dann dürfen jetzt Firmen mit FUnktionen werben und die hinterher einfach entziehen? Kabel Deutschland wirbt mit 32000 dann 1 jahr später weil es ihr gutes Recht ist schränken sie es auf 1000
 
@Scaver: Das ist nicht ganz richtig. Wenn beim Kauf mit Linux geworben wird, bzw. dieses auf der Verpackung drauf steht, dann ist das eine zugesicherte Eigenschaft, die Bestandteil des Kaufvertrages ist. Deshalb bot Amazon auch mal eine Zeit lang eine Rückwicklung der Käufe an, als Sony diese Funktion entfernt hat. Anders sieht es bei der Slim Version aus. Die hatte die Funktion von Anfang an nicht.
 
@wtf: schlechter Trollversuch...
 
@wtf: vll sollte man ps3 spiele raubmordkopieren und dafür 60€ spenden xD.
 
@wtf: looool :D made my day...
 
@wtf: Zum Glück ist Sony nicht so mies und nimmt die Katastrophe in Japan als Vorwand für ihr handeln
 
@wtf: ich lese da viel ironie :)
 
bin nicht wirklich fit auf dem gebiet der rechtsstreits. warum will sony unbedingt in kalifornienen die gerichtsverhandlung haben ?
 
@starchildx: Weil die zu Gunsten für den Antragsteller/Kläger urteilen. Ist vergleichbar mit Hamburg bei "Interneturteilen"
 
@RobCole: Jepp, das ist ein (+) Wert. Die aussage kann man denke ich so stehen lassen. Allerdings olltest du dich darin korrigieren, dass es wohl eher so gemeint ist, dass das LG Hamburg in der Regel gegen Internet und Communitys und für Konzerne / Rechteinhaber urteilen.
 
@starchildx: wegen der sonne
 
Ich glaube Sony hat eindeutig den falschen Weg gewählt. Anstatt dass sie GeoHot auf Grund und Bode verklagen, hätte Sony ihn ja einstellen und so von seinem Wissen profitieren können. Egal was Sony macht, sie können es nicht mehr rückgängig machen dass ihre Konsole gehackt wurde. Aber ich glaube dadurch dass sie GeoHot verklagen, machen sie sich noch mehr Feinde als sie schon haben.
 
@sierradelta: das hat er ja sogar angeboten als das ganze auf seiner webseite veröffentlicht hat...
 
@L0rdShrek: aber warum Sony das Angebot nicht akzeptiert hat, verstehe ich nicht
 
@sierradelta: warum sollten sie ihn brauchen? haben selbst genug kluge köpfe
 
@sierradelta: willst du jeden einstellen der irgendwas hackt? würdest du in deiner firma einen einbrecher einstellen und hoffen dass er das gebäude absichert? siehe es mal so: wenn die nichts machen ausser ihn einzustellen dann kommen 1000 andere und wollen dass auch. im endeffekt löst man dadurch nur eine kettenreaktion aus. dass er die PS3 nur "gejailbreakt" hat um homebrews abzuspielen kann man jetzt glauben oder auch nicht - genauso wie bei denn anderen "sicherheitskopienerstellern". unterm strich kommt raus dass sony machen kann was sie will. es wird immer leute geben die es für falsch halten.
 
@Flakey-HTF: Geohot ist aber einer der besten!
 
@L0rdShrek: er ist nicht einer der besten! er ist gut keine frage aber er ist nur einer der bekanntesten. meiner meinung nach sind die besten solche die es können aber damit nicht an die öffentlichkeit gehen müssen/wollen.
 
klar ist, die mehrzahl der endverbraucher ist auf geohots seite und sony hat bis jetzt immer gute hardware an den endverbraucher geliefert. sonys vorgehen hin oder her, die sache wird möglicherweise spätestens bei der ps4 in vergessenheit geraten.
 
@Stressmaker: die sache ist in 2 Monaten vergessen....die Medien erinnern sich 1 Woche nach Japan kaum noch an die Ereignisse.
 
Sony wird sich noch wundern, wie ihr Image "den Bach runtergeht".
Auf Youtube findet man schon regelrechte Wutausbrüche wegen den allfälligen Sperren von den Sony Gnomen.
Überhaupt werden mir die Japaner immer unsympathischer. Letztes Jahr 100 Millionen Haie abgeschlachtet, nur wegen der Schwanzflossensuppe... 100000 Wale getötet. Viele Arten ausgerottet, nur um sie als Potenzmittel zu verwursten. Da wundert es mich nicht, wenn die Natur sie auf'm Kieker hat - s. Tsunami.
 
@40balls: Wie einfach doch die Welt sein kann;)
 
Statt "Geohot" zu verklagen, sollte Sony lieber an einer neuen PS arbeiten. Und vielleicht sollten sie "Geohot"mit ins Boot nehmen, um das Ding zu optimieren..
 
@Oh123Fertig: Ich liebe "statt ... sollten die mal..." - Postings ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles