GVU: Streaming-Portale werden weniger und größer

Musik- / Videoportale Videostreaming-Portale, auf denen Filme ohne Zustimmung der Rechteinhaber bereitgestellt werden, erleben derzeit einen regelrechten Boom, während ihre Zahl aber zurückgeht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Marktbereinigung? Ich war einmal auf so einem Portal, und jedesmal, wenn ich ein Objekt zum Anguggen mal angeklickt habe, sollte ich eine Software runterladen - natürlich mit Eingabe von Namen und Adresse. Fand das irgendwie unpassend.
 
@mcbit: kommt halt auf die portale an bei denen man sich rumtreibt :)
 
@-adrian-: Hier gings um Portale, die Urheberrechtsverletzungen betreiben. Ich habe mal auf Geheiß eines Kumpels vor längerer Zeit ein solches besucht, ohne zu wissen, was mich eigentlich wirklich erwartet, irgendwas mit Kino, habe schnell gemerkt, was fürn Rotz das ist und wie gesagt, das mit der "Software", was wohl der "richige" DIVX-Codec sein sollte, kam mir suspekt vor.
 
@mcbit: tja.. auf seiten wo sich daus rumtreiben um illegal filme zu sehen .. was erwartest da ausser maleware?
gibt genug hoster die es per flash oder divx auch ohne "zusatzdownload" anbieten ... auch ueber die landesgrenzen von togo hinaus:)
 
@-adrian-: Mag sein, mir persönlich ist das wurscht. Der Kumpel hat das angepriesen, wie Bananen in der Zone, also war ich kurzzeitig neugierig. Ich steh mehr auf Bluray
 
@mcbit: Ich kenne auch einen, der einen kennt, der mal auf solch einer Seite war... ;-)
 
@CherryCoke: Ich habe doch gesagt, dass ich selber drauf war, aufgrund eines Hinweises. Ich verstehe Deinen Einwurf jetzt nicht.
 
@mcbit: er hat ein witz gemacht.. kann an freitag mittag schon mal nicht verstehen :) ... soso .. ein kumpel der sowas anpreist.. scheint ja dann quasi der DAU zu sein.. selbst die durchschnittsfrau die keine ahnung von pcs hat kennt diese seite .. was erwartet man dann?
 
@-adrian-: Ja, möglich das er DAU ist, mir egal. Er hats mir gesagt, ich habs probiert und für mich entschieden, es zu meiden.
 
@mcbit: na.. dann solltest du mal portale besuchen die vernuenfitg sind und nicht bei google an erster stelle auftauchen :)
 
@-adrian-: Hä?
 
@mcbit & co.: Wenn ihr zu doof seid, die Portale richtig zu bedienen und nicht auf die Werbung fragwürdiger Zusatzsoftware reinzufallen, dann ist das euer Pech, was aber noch lange nicht heißt dass die Seiten "Rotz" sind.
Man muss nur wissen, welche Hoster gut sind (z.B. Megavideo), und WAS nur Werbung ist (also z.B. die Meldung, dass dein DivX Player veraltet sei).
 
@gueste: Ich bin lediglich nicht doof genug, mich auf illegalen Seiten rumzutreiben. Da ist mir egal, auf welchem Hoster das Beste liegt. Die Seiten sind bleiben "Rotz"
 
@mcbit: Und natürlich hast du auch ausschließlich legale Software am Rechner und in die Kirche gehst du auch jeden Sonntag ^^
 
@gueste: Ich habe tatsächlich nicht eine unlizensierte Software auf em Rechner und ich gehe natürlich nicht Sonntags in die Kirche, wozu auch? Was Du vielleicht als selbstverständlich gerne von Dir auf andere portierst, finde ich einfach nur asozial. Wenn Du mal die Schule beendet hast und anfängst zu arbeiten, wirst Du auch feststelen, dass man das nicht nur aus Spaß tut, sondern gelegentlich dafür entlohnt werden will.
 
@gueste: wenn da jeder Dummi durchsehen würde, wären die Verbindungen nur noch langsamer, is schon ganz gut so
 
@mcbit: schön für dich, wenn du bereits genug Geld verdienst, um dir sämtliche Software kaufen zu können. Das aber auch von anderen zu erwarten, die (noch) nicht soviel Geld haben, das ist asozial. Gerade als Student hast dus da nicht leicht - die Arbeitgeber erwarten oftmals (vor allem im IT-Bereich) fundierte Kenntnisse mit verschiedenster proprietärer Software (Microsoft, Oracle, Adobe,...); na da erzähl mir mal wie ein gemeiner Student sich das leisten können soll, ohne für das Studium 8 Jahre zu benötigen, weil er für die ganzen Nebenkosten die ganze Zeit schuften muss neben dem Studium. Wenn ich dann in ein paar Jahren meinen Dr. habe, kann ich natürlich auch so wie du darüber gut lachen und den braven Bürger mimen und auf andere mit dem Finger zeigen, weil sie ja ach so böse sind.
 
@gueste: Interessant, und das rechtfertigt Streamingportale, die Urheberrecht verletzen? Außerdem kaufe ich nicht sämtliche Software, sondern nur die, die ich auch nutze. Bin ja kein Sammler und Jäger. Mit dieser "Spezialsofttware" - das Problem ist mir bekannt. Bei Sohnemann inne Schule wurde Office 2007 unterrichtet, dass ich bis dato nicht hatte. Habs aber günstig erworben, was tut man nicht alls für die Jugend. Aer wie gesagt, das ist OT beim Thema illegale Filmportale.
 
Tja, vielleicht ist es an der Zeit einmal die eigene Strategie zu überdenken. Es gibt sicherlich auch viele Leute die für ein Streaming-Portal zahlen würden, auf dem sie nicht mit Werbung oder Downloads von "aktuellsten Browsern/Player/whatever" zugemüllt werden und auf denen Filme in guter Qualität ohne wartezeit angeboten werden.
Sowas aufzubauen kriegt aber ja offensichtlich niemand geschissen...
 
@moe.: man koennte einfach die kosten fuer rapidshare accounts auf streaming portale uebertragen. ich denke das ist ein preis den viele eingehen wuerden
 
@-adrian-: Genau. Bei Rapidshare kriegt man für 10€ oder so einen Account. Und von dort aus kann man nichtmal streamen. Dann braucht man noch einen Megavideo Account (weil da ne Sperre nach einiger Zeit drin ist...) - nochmal ein paar Euro. Die divx-Seiten haben auch alle einen ultra schlechten Download-Speed, ohne Premium macht auch da das gucken kein Spaß. Unterm Strich bezahlen Profi-Raubmordkopierer also auch locker 20€ pro Monat für alle möglichen Premium accounts. Für das Geld ließe sich doch eine Film-Flatrate realisieren (wenn man bedenkt, dass der Filmindustrie kaum Kosten daran entstehen)
Aber wie gesagt - die sind Inflexibel und rückständig. Bis sowas kommt wird noch einige Zeit vergehen vermute ich mal ;D
 
@moe.: die sind nicht unflexibel sondern einfach nur darauf bedacht den groessen gewinn daraus zu erzielen .. wenn man nunmal einen film fuer 10 euro verkaufen kann.. wieso sollte ich ihn dann fuer ein bruchteil streamen lassen... das waer ausserdem ein totales eingestaendnis wie sinnlos sie jahre lang gehandelt haben .. zumal die ganzen prozesse eingestellt werden muessten und sie auf den kosten sitze nbleiben
 
@-adrian-: Ich würde aber mal behaupten, dass sie zu unflexibel sind, um zu verstehen was vor sich geht. Wenn eine kino.to monatlich 4 Mio Benutzer hat, kann man davon ausgehen, dass mindestens 1 mio Filme pro Monat dort geguckt werden. Und darauf nur aus Stolz und Störrigkeit zu verzichten kann ich nicht nachvollziehen
 
die sollen mal nicht maulen usw sind selber schuld billig anbieten oder auch kostenlose angebote und schon haben wir die ilegalen seiten nicht egal bei was auch immer
 
@dgvmc: so koennten sie noch die steuer davon fuer den staat sichern .. waer ja auch mal eine idee fuer drogen :)
 
@dgvmc: Wem etwas zu teuer ist, soll es nicht nutzen/kaufen - ganz einfach. Es aber unerlaubt zu nutzen, ist ebenso falsch.
 
@mcbit: Ich stimme dir da voll und ganz zu! Leider ist das Unrechtbewusstsein bei vielen dermaßen zurückgegangen. Ich wette, dass gleich jemand sagt: "Aber es entsteht niemandem ein physikalischer Schaden, daher ist das kein Diebstahl...".
 
@CherryCoke: Ja, wie die Spinner ohen Fahrschein im Bus - "Der Bus fährt doch sowieso".
 
wenn ich fertg studiert habe gehts direkt zur gvu, das kann nicht so schwer sein diese ganzen streaming und och seiten ein fuer alle mal aus zu loeschen.
keep the scene clean ;)
 
Letzter Abschnitt: "Für die Anbieter solcher Filme geht es dabei nach Angaben der GVU längst nicht mehr darum, sich ein gutes Image zu verschaffen oder etwas Gutes für die Community zu tun." Das ist totaler Blödsinn! Es ist zwar richtig, dass man Geld bekommt, aber viele Uploader geben noch rapidshare Links und das obwohl rapidshare keine Auszahlungen mehr an Uploader hat. Mal ganz davon abgesehen, dass das Uploaden auch Geld kostet auch ohne ,dass man die Warezseite betreibt. Ein FTP-Server und Anonnymisierungsdienste kosten Geld. Der effektive Gewinn für die Uploader im Monat ist gering.
Achja und nochwas: Ich lade nichts illegales hoch, nur wer sich mal durch entsprechende Foren list bekommt sowas mit.
 
@Meteorus: Du kennst dich ja ganz schön gut aus. Also ich finde es traurig das der Pioniergeist nun der Geldgier gewichen ist. Leute die durch ihre Uploads Geld verdienen sollten wirklich eingebuchtet werden. Nun verstehe ich zumindest warum keiner bei Rapidshare etwas hochlädt sondern bei komischen Anbietern wie Freakshare. Bevor ich für so etwas Geld ausgebe und somit einen Uploader unterstützen würde, kaufe ich mir doch lieber bei Amazon den Film auf Bluray für 10 Euro.
 
@Meteorus: "Der effektive Gewinn für die Uploader im Monat ist gering."
--> Kenne welche die verdienen damit mit ihren 15 Jahren schon so 70 - 300 Euro im Monat. Serverkosten und so sind da schon rausgerechnet! Klar wird man davon nicht reich - Upper sind ja eh alles Kinder. Und ist das doch ein gutes Taschengeld.
 
@malfunction: Okay, da muss ich dir Recht geben. Wenn das wirklich 100€+ sind, ist das schon ne Menge Geld. Ich hatte eher erwartet, das der Gewinn so bei 50€ oder so liegt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!