New York Times: Online-Inhalte kostenpflichtig

Internet & Webdienste Die renommierte New York Times hat angekündigt, zukünftig für ihre Online-Inhalte Geld zu verlangen. Zunächst sind nur die Kanadier betroffen, doch bereits am 28. März soll der Rest der Welt für die Online-Berichterstattung aus New York zur Kasse ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
4 Dollar die Woche ... nicht schlecht. Hoffentlich sterben ihnen die Stammkunden nicht weg, weil neue kriegen sie mit so einem abschreckenden Kostenmodell eher weniger.
 
@monte: 4 Dollar die Woche ist ja im Gegensatz zu einer Zeitung aus Papier pinuts! Ist ja locker bezahlt... zu dir: Man merkt halt einfach, du hast noch nie für eine Zeitung ein Jahresabo abgeschlossen ;)
 
Also ich finde das Fair und einen guten Preis, denn bei der NYT hat man wirklich super Artikel drin. Gerade die grafische Aufberreitung des Tsumanies war wirklich gigantisch und qualitativ hochwertig. Also ich würde mir ein Abo kaufen...
 
@Sam Fisher: Alter Preis: 50$ pro Jahr. Neuer Preis: 52 Wochen x 3,75$ = 195$ pro Jahr. Und ob das dann werbefrei ist, sei dahingestellt! Eine vervierfachung des alten Preises finde ich persönlich weder fair noch gut, denn gerade bei hochbrisanten und aktuellen Themen sind Nachrichtenportale im Internet regelmäßig überlastet durch den Ansturm... ich sag nur 11. September, Beginn des 2. Golfkriegs, letzte Präsidentschaftswahl in den USA oder jetzt eben das Beben in Japan - da bleiben einem nur Nachrichtensender im Fernsehen für aktuelle Informationen ohne lange Ladezeiten und Verbindungsabbüche.
 
@Tyndal: Die Onlineausgabe ist ständig aktuell, während die Printausgabe nur 52x pro Jahr erscheint. Von daher kannste das so gar nicht vergleichen. Die Redakteure stellen ja nicht nur 52x pro Jahr ein Onlineangebot zusammen, welches dann jeweils 1 Woche unangetastet online bleibt.
 
@DennisMoore: Von der Printausgabe spreche ich ja gar nicht. Früher 50$ pro Jahr trotz täglicher Aktualisierung, dann kostenlos trotz täglicher Aktualisierung, jetzt 195$ pro Jahr - und das wird dann auch noch als super Angebot verkauft. Ich bezweifel einfach mal, dass für den 4fachen Preis auch die 4fache Leistung geboten wird. Und von "werbefrei" kann ich auch nichts lesen - würde mich aber auch sehr wundern. Einfach mal angenommen mich interessiert pro Tag ein Artikel - 20 Artikel sind kostenfrei, für die verbleibenden 10 Artikel zahle ich 3,75$ pro Woche = 15$ pro Monat = 1,50$ pro Artikel. Damit das wirklich ein Schnäppchen wird müssten mich schon an die 100 Artikel pro Monat ansprechen, also 3 am Tag. Deswegen schreibe ich: "...finde ICH PERSÖNLICH weder fair noch gut..." - die NYT wird aber auch ohne mich überleben :-)
 
@DennisMoore: 365x /Jahr
 
Auf dem iPad gibt es auch noch The Daily als Alternative. Mt 0,99$ pro Woche weitaus günstiger. Allerdings kann ich nicht beurteilen wie stark der Qualitätsunterschied bezüglich der Jounalistischen Inhalte ist. Vorteil bei The Daily ist aber die besondere Umsetzung für das iPad.
 
@bryanad2: da kannste dir um die qualitaet ja schon deine meinung bilden :)
 
Mal ehrlich, das versuchen andere Onlineportale von großen Tageszeitungen auch und merken schnell, daß man so die Leser vergrault. Andersrum ist die Times nun eines der größten Blätter überhaupt und wird das verschmerzen können daß man ein paar Leser verliert.
Ich persönlich habe nix gegen schnelle Kurzinfos zu aktuellen News, aber bei langen Artikeln bevorzuge ich immer noch die Hardware in Form von Papierausgaben. Es liest sich einfach besser und anders.
 
wer zahlt dafür. geh ich auf news.google.de hab ich alles neuigkeiten kostenlos
 
@GibtEsNicht: Schlagzeilen gibts überall. Es geht aber um tiefgründigere Recherche und Hintergrundwissen, und da soll die NYT wohl ziemlich gut sein.
 
@mcbit: dann geh auf sueddeutsche.de
 
@GibtEsNicht: Aber nicht die News der NYT inkl. redaktioneller Arbeit. Denn die NYT wollte und will es Google ja verbieten deren Inhalte in die eigenen Angebote aufzunehmen. Dann mußte dich bald mit News auf Blogniveau zufrieden geben.
 
@GibtEsNicht: Mach nur mal. Wenn das alle so machen, gibt es irgendwann kaum noch was gratis. Irgendjemand muss die Zeche zahlen. Die Verläge haben auch Kosten, die sie wieder reinbekommen müssen.
 
Rechnen wir einfach mal... :)

50 für das Jahreabo !!! (alter Preis)
3,75 $ / Woche = 15 $ /Monat = 15 $ x 12 $ = 180 $

Vorher 50 $ und jetzt 180 $ !!!
Wer so dumm ist, das zu bezahlen, hat es auch verdient !!!
 
@Cooker: Schlechte Rechnung, dein Jahr hat so nämlich nur 48 Wochen, meins hat 52 Wochen.
52 x 3,75 $ = 195 $
 
@Slimshadyvader:
Sorry, hast recht. Sind 2 Wochen mehr, also wirds noch teurer... :)
 
@Cooker: Schöne Milchmädchenrechnung. Glaubst du die Onlineinhalte der NYT werden auch nur 1x pro Woche aufgefrischt, so wie es in der Printausgabe zwangsläufig Realität ist?
 
@DennisMoore: vollkommen unerheblich wie oft die Printausgabe aktualisiert wird oder eben nicht. hier geht es um den Vergleich alter Preis zu neuer Preis. Und eine geschmeidige Vervierfachung ist einfach mehr als dreist. Wenn das nicht ein Rohrkrepierer wird ...
 
@JoePhi: Man sollte nicht immer nur die Preise mit Scheuklappen vergleichen, sondern auch berücksichtigen was man dafür bekommt.
 
@DennisMoore: Einen Preisansteig von knapp 400% schaut man sich nicht einfach mal lapidar an und macht dann weiter. Eine solche Anpassung ist schon ein Tritt zwischen die Beine ... ganz egal was man dafür bekommt.
 
@DennisMoore:

Und glaubst du das es mehr und/oder andere Inhalte für die Online Abteilung gibt, als für die Printausgabe ?
Wenn ja, dann nur welche, die dem Kredo der Zeitung wiedersprechen würden... „All the news that’s fit to print“
 
@Cooker: Ja, es gibt mehr Inhalte, weil eben innerhalb einer Woche mehr passieren kann als in eine einzige Zeitung passt. Ja, es gibt andere Inhalte, z.B. Audiodateien, Videos usw. Außerdem gibts die News früher als in der Printausgabe, weils im Onlineangebot keinen Wochenrythmus gibt.
 
@DennisMoore:
Das mag sein, das man das alles bekommt. Aber das bekomme ich aus anderen Quellen auch und dort kostet es nichts oder nur einen Bruchteil von dem, was man für die NYT-Online zahlt.
 
@Cooker: Na dann ist doch für dich alles klar. Und für alle anderen Geizkragen auch ;)
 
@DennisMoore:
Du hast ja mal gar keine Ahnung was "Geizkragen" bedeutet.

"Geizhals/Geizkragen nennt man eine Person, die sich mit dem Ausgeben von Geld zurückhält, zuweilen auf Kosten des eigenen Lebensstandards."

Und wo bringt mir die NYT-Online Lebensstandard ???

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man den Mund halten...
 
@DennisMoore: Vergisst man einmal die Tatsache, dass die NYT eine Tageszeitung ist, also täglich aktualisiert wird, ist es doch völlig egal wie oft eine Zeitung aktualisiert wird. Wenn du immer auf dem Aktuellsten Stand sein willst solltest du dich lieber auf Twitter bewegen. ;D
 
Google Epic 2015
 
@Chrisber: Daran dachte ich auch gerade ...
 
Ich habe jetzt längere Zeit ZEIT Online App genutzt für 4.99€. Das Zeit Magazin enthält 22 Seiten Werbung, lesen kan man es kaum da nicht an das iPhone angepasst. Keine zusätzliche oder gar exklusive Inhalte gegenüber der Printausgabe. Also, ich würde kein müden Cent mehr für sowas ausgeben. Da kann ich gleich H2O Steuer zahlen.
 
für gelenkte mainstreammedien kohle ausgeben is einfach nur ...
 
als nächstes dann die Bild Depesche die Kohle will...lach....Zeitungen dieses Formates sind glücklicherweise langsam out......gibt genug Netzeitungen die einigermassen objektiv sind und nicht abzocken bzw. weitergehende Informationen als Buch anbieten...ist auch o.k. nur ein Beispiel von vielen.. http://www.netzeitung.de/
 
@LaBeliby: oder http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/-super-vollmond-am-samstag-.html...gefahr der wiederholung inbegriffen und nichts für Mondsüchtige.....oder http://www.radio-utopie.de/ und nun bin ich weg und mehr sag ich nicht!!!schonmal aus Respekt vor den ersten Opfern der kommenden Katastrophe....Gn8 allen wünsch........
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles