Bandbreite für Japan: US-Militär blockiert YouTube

Internet & Webdienste Das US-Militär hat in seinem Netzwerk den Zugang zu verschiedenen Webseiten gesperrt, die bei den Soldaten zwar äußerst beliebt sind, allerdings einen zu hohen Datenverkehr verursachen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das erste mal wo ich sowas nachvollziehen kann.
 
@Cleanhead: waer ja auch das erste mal wo irgendein grund vorgeschoben wird um etwas anderes durchzusetzen :)
 
@-adrian-: Bldsinn, glaube ich wohl kaum. Was sollen die denn noch durchsetzen, bei dem Chaos und den schlimmen Folgen dort?
 
@devastator: warum nutzen sie nicht mal die bandbreite um bei den anderen ueber 1 milliarden menschen die in amut leben zu helfen?
 
@-adrian-: Die Japaner haben wohl in Moment was besseres zu tun, als andere zu helfen. Mußt Du wohl auch verstehen. Nichts desto trotz, würde ich Dir zustimmen. Aber nur soweit, wenn man weiß, da wäre nie so eine Katastrophe passiert.
 
@devastator: hier wird auch nicht den japanern der zugriff gesperrt sondern dem us militaer .. lest ihr nachrichten auch oder kommentiert ihr nur eure meinung und minust die anderen?
 
@ "glaube ich wohl kaum": wieder so ein Gläubiger! dummerweise hat der Glaube noch nie vor den Tatsachen geschützt!
 
@Cleanhead: Sie hätten aber auch netterweise eine Aufforderung an die Soldaten schicken können datenlastige Dienste zu meiden um so Bandbreite zu sparen, ich bin mir sicher bis auf ein paar Ausnahmen hätte hier wohl jeder mitgespielt. Wenn so eine Aufforderung nicht den gewünschten Erfolg gebracht hätte, dann wäre das wirklich traurig. Ich denke 99% aller Soldaten hätte das sofort verstanden und es wären keine Sperren notwendig gewesen was sicherlich eine besseres Signal gewesen wäre.
 
@[U]nixchecker: HÄTTE sagt schon alles aus, wobei es auch nichts HÄTTE bringen können. In einer Krise wie dieser wird gerne davon gesprochen, ALLES MENSCHENMÖGLICHE unternommen zu haben, um zu helfen. Wenn man nur eine Aufforderung auf Unterlassung ausgibt, die evtl. über 50% der Soldaten gar nicht erreicht, weil sie mit anderen Dingen beschäftigt sind oder sich einfach ignorant verhalten, HÄTTE man sich später nur unnötig rechtfertigen müssen. Da es sich um eine temporäre Maßnahme handelt, finde ich Deinen Vorschlag einfach zu riskant bzw. ineffektiv.
 
@Cleanhead: Hinzu kommt noch, dass es eine unglaublichen Aufwand mit sich gebracht hätte einige Millionen Soldaten persönlich zu informieren und dadurch weitere Kräfte gebunden würden, die man dort sicherlich anderweitig besser gebrauchen bzw. einsetzen sollte.. Dieser Aufwand würde niemals im Gegensatz zum Nutzen stehen, der wie du angesprochen hast dadurch nicht einmal garantiert werden kann. Ich finde es absolut richtig kurzzeitig den Zugang zusperren, dafür braucht es bedeutend weniger Aufwand und die Effektivität ist dadurch auch gewährleistet.
 
Ich wünsche mir für die Japaner und alle anderen auf der Welt, dass es nicht in einer Katastrophe enden wird!
 
@Meteorus: Die Katastrophe ist schon im gange.
 
@Menschenhasser: Gemeint habe ich damit ein GAU, also die Stufe 7
 
@Meteorus: Das wäre glaube ich ein Super-GAU, korrigiert mich, wenn ich mich irre...
 
@deReen: Ich korrigiere dich: Einen Super-GAU gibt es nicht, da GAU alleine schon das Maximum an Größe eines Unfalls beschreibt.
 
@deReen: Super-GAU ist per Definition eigentlich Unsinn, deshalb verwende ich denn nicht, aber ja du hast Recht.
 
@gibbons: nein. Ein GAU ist der größte _anzunehmende_ Unfall. Ein Super-GAU betrifft Szenarien, die nicht planbar sind
 
@deReen: GAU = Größter anzunehmender Unfall.
 
@zwutz: Es macht aber keinen sinn. Weil es größer als "größter" nicht gibt.
 
@gibbons: Darum gehts nicht, sondern darum, dass die einen planbar sind, die anderen nicht.
 
@Narf!: Ist denn der mensch, der ungeplant gestorben ist, toter als der, der es kommen sehen hat?
 
@gibbons: Es gibt aber ein größer als "anzunehmend", wobei das ja schon allein deshalb nicht zutrifft weil schon alles mögliche angenommen wird, bis hin zu Nina Hagen, die annimmt dass es die Amis mit ihrem Erdbebengenerator in Alaska waren.
 
@Chiron84: Es heißt "Größter einzunehmen Unfall". es gibt keine Steigerung von "größter".
 
@gibbons: doch es gibt sehr wohl die offizielle unterscheidung zwischen super gau und gau -> http://kurzurl.net/jBRdf ...was man annimmt und was passiert sind 2 paar schuhe.
 
@LastNightfall: Und da der Unfall in Japan nicht anzunehmen war (sonst hätten die wohl niemals das Kraftwerk gebaut), gibt es etwas größeres als einen GAU...
 
@CherryCoke: bisher sind "wir" noch lange nicht beim gau
 
@CherryCoke: Gibt es eben nicht. Ein GAU ist die vollständige Havarie eines Atomkraftwerks mit extremer Strahlenbelastung in der Umwelt.
 
@0711: Das kannst du persönlich gerne sehen wie du willst. Vor zwei Tagen wollte mir auch jemand erzählen, dass alles harmlos sei und wir erst bei INES 4 seien. Was ist denn für dich ein GAU? Warte mal ab, wie das Unglück in ein paar Monaten von unabhängigen (!) Experten eingestuft wird. Aber da wir ja noch nicht beim GAU angekommen sind, machen sich die Japaner ja völlig umsonst Gedanken...
 
@0711: Bei der aktuellen Informationspolitik wäre ich mir nicht so sicher.
 
@gibbons: Wo und was willst du denn einnehmen? :-D
 
@0711: Jo da hast du recht, wir sind noch lange nicht beim GAU, aber die Japaner;)
 
@desire: Das kommt davon wenn man sich zu sehr auf den Spellchecker verlässt ^^
 
@William Thomas: danke! Ganz meiner Meinung! Und wie möchte man es definieren, wenn die einwohnerreichste Stadt der Welt verseucht wird? Wenn da mal keine Spätfolgen für einen großen Teil der Umwelt auftreten - was eben die Definition von INES 7 ist...
@desire: Das ist so nicht korrekt! Stufe 7 wird garantiert von keinem Sicherheitssystem der Welt beachtet: http://goo.gl/7SErG Aber der restliche Teil ist korrekt...
 
@gibbons: hast du überhaupt gelesen, was ich geschrieben hab? Ich habe nicht "größter" gesteigert, sondern festgestellt dass es Dinge gibt, die über das was man annehmen kann hinausgehen, quasi ein Großer Unfall Der Über Das Hinausgeht Was Man Angenommen Hat, aber weil GUDÜDHWMA niemand aussprechen kann, hat man das lateinische Wort für "über" genommen und vornedran gesetzt, um das Gleiche auszudrücken. Jetzt verstanden?
 
@CherryCoke: Ja sag ich ja, Stufe 7 != GAU, vll googlest du mal was dieses Zeichen bedeutet "!=" ;)
 
Ach her jee, so kenne ich mein winfuture. Das treffen der klugscheißer :-). Riesen Diskussion ob nun Gau oder super Gau. Na wenn es sonst keine probleme gibt is es ja schön.
 
@desire: sorry, habe ich tatsächlich überlesen... *in die Ecke stell und schäm*
 
@William Thomas: man zieht seine schlüsse immer aus den aktuellen informationen...alles andere ist spekulation und bisher kann ich nicht von einem gau sprechen ;)
 
@0711: Von einem Gau schrieb ich auch nichts. Trotz allem ist die Informationspolitik der Regierung eine Katastrophe.
 
@CherryCoke: das die gefahr eines gaus oder super gaus besteht ist unbestritten...deshalb machen sich die japaner auch gedanken (im übrigen deutlich weniger hysterisch wie die meisten europäer). Ja das abschliesende ausmaß wird amn erst in Monaten absehen können, nach den bisherigen mir bekannten informationen kann man aktuell aber noch von keinem gau reden.
 
@William Thomas: du nicht aber ich schrieb ja "bisher sind "wir" noch lange nicht beim gau" und ich dachte darauf hattest du geantwortet. Ja die informationspolitik ist durchaus dürftig, wobei es mir lieber ist wenn sie sich um das problem kümmern (z.B. straße nach fukushima I reparieren/bauen) als dass sie nonstop pressemitteilungen verfassen ;)
 
@gibbons: es heißt ja nicht größter Unfall oder größter vorstellbarer Unfall, sondern größter anzunehmender Unfall, als das schlimmste, was man bei der Planung des AWKs berücksichtigen muss, damit nicht die halbe Welt verstrahlt wird. Naturkatastrophen kann man aber nicht einplanen, daher die Abstufung
 
@LastNightfall: Hm, also doch kein Galaktischer Auffahrunfall...
 
@Medice: 42
 
@Meteorus: GAU != Stufe 7 GAU = Die Sicherheitssysteme müssen in einem solchen Fall gewährleisten, dass die Strahlenbelastung außerhalb der Anlage die nach der Strahlenschutzverordnung geltenden Störfallgrenzwerte nicht überschreitet. Das heißt die Japaner sind schon weit über dem GAU. Super GAU = Die Sicherheitssysteme können nicht mehr gewährleisten das große Mengen Radioaktivität austritt. z.B. ein beschädigte Reaktorhülle und eine Kernschmelze.
 
@Meteorus: Ich bin kein Freund davon den Teufel an die Wand zu malen, aber der GAU ist nur noch eine Frage der Zeit. Denn eine Kernschmelze hat, nach aktuellen Informationen, bei 4 von 6 Reaktoren schon begonnen :/
 
@Meteorus: die sache mit den akws ist bereits in dem moment gelaufen gewesen, als die erde bebte - gruss yergling
 
Facebook? Kenne das aus meiner Schulklasse, wo wir dauerhaft an Rechnern sitzen und arbeiten (ist 'ne IT-Klasse). 90% der Leute surft mindestens 10mal am Schultag (von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr) Facebook an. Beim Militär _könnte_ es evtl. sinnvoll genutzt werden, aber für die Kommunikation dort halte ich doch andere Wege für geeigneter. Facebook wäre bei mir persönlich unter den ersten gesperrten Seiten gewesen, ja, eigentlich beinahe jedes Social Network. Twitter dagegen hat gerade jetzt äußerste Wichtigkeit erlangt. Meine Einschätzung.
 
@eN-t: da hast du wohl recht, aber die datenmengen der anderen Seiten sind doch noch größer. Facebook hat primär Text und kleine Bildchen. Bei youtube gibt es nur Videos, oft in HD...
 
@chrissy1988: und bei amazon.. was gibts da so in hd
 
@-adrian-: Produktvideos und User Reviews, gerade speziell auf der US Seite.
 
@eN-t: so ist es bei uns auch, in der berufschule, ist ne fachinformatiker klasse
 
@GibtEsNicht: Jop, dito ^^ (erm, nicht zufällig in Münster? :D)
 
Gab doch letztens auf Winfuture die News das dass Netz wunderbar hält.. Auf Youtube habe ich auch die ersten videos von dem erdbeben gesehen
 
@wolle_berlin: ja, aber mit eingeschränkter Bandbreite
 
@wolle_berlin: surfst die im militärnetz der usa? ansonsten wirst du persönlich davon nichts merken
 
@wolle_berlin: Wenn ich das recht verstanden habe geht es auch nicht allgemein um das Netz sondern um das Netzwerk des US-Militärs, damit die ihre Ressourcen - ich möchte schon sagen sinnvoller - einsetzen können. Die Soldaten können also weiter Youtube und Co ansurfen insofern sie einen anderen Internetanschluss finden.
 
Was ist mit den ganzen P*rno Seiten, die könnten bei den Jungs noch beliebter sein und für ordentlichen Verkehr sorgen ;-) Oder sind die bei dem (prüden) USMilitär sowieso gesperrt?
 
@at0mic: Teilweise werden sie wohl sowieso gesperrt sein. Abgesehen davon: Bei normaler "Nutzung" dürfte wohl niemand stundenlang dort rumsurfen. Auf Youtube ist das aber problemlos möglich :D
 
@LastNightfall: Man(n) könnte also von einer druckabhängigen Nutzung reden...
 
@at0mic: Man könnte auch von Niveaulos reden...
 
@Ramose: Sorry meinte ich auch.
 
@devastator: Schon klar. Ich hab das auch direkt für at0mic gemeint und die Formulierung als Anspielung auf seinen niveaulosen Kommentar (re2).
 
@at0mic: Was anderes als diese Pornoscheiße fällt Dir wohl nicht ein?
 
Haben die kein vernünfiges QoS-setup?
 
@netwolf: Die wollen einfach nur Bandbreite für alle Eventualitäten freihalten. In der aktuellen Situation durchaus nachvollziehbar wie ich finde.
 
Ist richtig so, was für Maßnahmen die US Army zieht.

Aber könnte man nicht mit einen der vielen Unblocker-Seiten die sperre umgehen? Klappt in der Berufsschule auch wunderbar, da sind Seiten wie Facebook, eBay, Amazon etc. ebenfalls gesperrt.
 
@cudi: Ich nehme mal stark an, dass eine Organisation wie die US Army mittel und Wege hat so etwas zu verhindern bzw. deutlich zu erschweren.
 
@LastNightfall: Vorallem wird eine Armee (hoffentlich!) bessere Systemadministratoren haben als eine Berufsschule.
 
@LastNightfall: Ich glaube die Frage hätte ich mir auch selber beantworten können. Die typischer Unblocker-Seiten kann man sowieso nicht mehr aufrufen. So dumm wird die US Army wohl nicht sein...
 
@cudi: Mit nem TraceNET-Client auf einem IIS, und einer passenden TraceNET-Lizenz sind, ich wuerde mal sagen 99% aller einfach auf Google zu findenden "Unblocker-Seiten" gesperrt. Dann sperrt man noch alles, das aussieht wie PHProxy etc., und ein eigener Webspace mit fopen() oder curl bringt auch nichts mehr.
 
Ist ja auch viel besser, wenn die Soldaten der US-Army nicht zuviel darüber erfahren was momentan in Japan vor sich geht und in welche Gefahr sie gebracht werden, wenn sie ihren japanischen Freunden beim zubetonieren der Atomanlage Fukushima aus der Luft unter die Arme greifen müssen. Eine Alternative dazu gibt es nicht mehr. Seiten wie Ebay und Amazon werden nur blockiert, damit der eigentliche Grund nicht gleich auffällt.
 
@noComment: Ein Schelm wer böses dabei denkt. Der eine oder andere US-Medien Tycoon dürfte sehr dankbar für die Abschaltung der nichtkommerziellen Konkurrenz youtube sein, da gibts bestimmt ein paar Geburtstagsgeschenke für die Entscheidungsträger bei der Army, nebst dam Versprechen die Nachrichten schön zu filtern ;-)
 
@noComment: hä? Soldaten können schon lesen, z. B. Text+Bild alias CNN, FoxNews, New York Times usw, was soll das also bitte bringen was Informationen an geht zu blocken? Wenn du so besorgt bist um denen ihre Informationenmangel bau doch Yougif oder so das sie wenigstens bewegbare Bildchen schauen können ;)
 
@SpeedFleX: Gut, auch ohne Sperrung sind die Informationen dürftig und inwieweit die Hilfskräfte über die tatsächlichen Strahlenbelastung und deren Folgen aufgeklärt werden, weiss ich nicht. Ja ich mache mir Sorgen. Sorgen weil das Gelände der Atomanlage möglichst bald versiegelt werden muss. Die Japaner werden dies nicht ohne ausländische Hilfe schaffen (ich denke es werden vor allem die Hubschrauberpiloten der US-Army gebraucht). Es gibt einfach keine andere Möglichkeit mehr. Was das für die daran beteiligten "Liquidatoren" bedeutet, kann sich jeder denken. Ob nicht deshalb die "Blockierung" demnächst ausgeweitet wird, weil man die für die Versiegelungsaktion ausgewählten Leute nicht beunruhigen will?
 
@noComment: Ich garantiere dir, dass dort kein einziger Hubschrauber der US Armee eingesetzt wird. Das heisst, direkt bei der Rekaktoren. Wenn du wissen willst warum, dann informier dich doch einmal richtig darüber und streue hier keine Gerüchte. Das Ausland wird Japan in der Logistik und mit materiellen Mittel zur Verfügung stehen, aber es wird mit Sicherheit kein Ausländer unfreiwillig sich dort in Gefahr bringen müssen. Und was denkst du dir, dass die Soldaten keine Medien lesen und sehen und sich der Gefahr dort nicht bewusst sind?
 
@Rumulus: Spekulationen, nicht Gerüchte. Aber soweit sind wir uns einig, dass Schaufel und Besen nicht ausreichen. Oder?
 
wer genaueres wissen will mal Rothschild fragen....aber leider reagieren die nicht auf Anfragen von unwerten Leben......deshalb werden gerade japanische Ameisen zu massen verbrannt.....kein Wunder bei der Bedrohung durch USS Ronald Reagen in so einer Not........
 
FÜR ALLE die es wirklich interessiert. lest euch das durch, es ist zwar etwas änger aber es zahlt sich aus ( meinung nach) gucku hier >> http://rx8forum.de/index.php?page=Thread&postID=519176&s=b7e9fab53f624eb722306f7a533eb1fb37884d8f#post519176
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles