Microsoft will Japanern mit Software & Geld helfen

Microsoft Microsoft will nach dem schweren Erdbeben und dem verheerenden Tsunami in Japan mit der Bereitstellung von Bargeld einen Hilfsbeitrag leisten. Vor allem aber will der Softwarekonzern mit kostenlosen Lizenzen helfen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette Geste und gute Werbekampagne zugleich.
 
@Plattenossi: Es ist einfach nur noch ekelhaft, wie M$ selbst bei so einer Katastrophe die eigenen Interessen schützt und das Leid der Menschen zum eigenen Vorteil ausnutzt !
 
@Beobachter247: Ich halte es für eine gute Sache, egal ob MS da noch nebenbei Werbung mit macht. Die Leute denen mit diesem Geld und der Software geholfen wird, ist es egal woher die Hilfe kommt, entscheidend ist, dass Hilfe kommt.
 
@Beobachter247: Es ist einfach nur noch ekelhaft, was du hier für einen Dünnpfiff von dir gibst!
 
@Beobachter247: dann mach du das ganze doch einfach kostenlos.. was hast du bis jetzt für die japaner gemacht? mitleidsbekundungen? kritik an spendengebern?
 
@Beobachter247: Es ist einfach nur noch ekelhaft, wie jemand angesichts so einer Katastrophe die Bemühungen zur Hilfe verunglimpft und wie Du das auch noch zur Selbstdarstellung nutzt!
 
@Uechel: Zustimm. Ich finde die Idee sehr gut von MS. Ich selbst habe auch schon etwas "Geld" gespendet. Es hat auch noch einen weiteren Vorteil, Zumindest die Raubkopien werden dort nun etwas eingestampft. Auch wenn in China und in Osteuropa mehr kopiert wird.
 
@Beobachter247: Der kostenlosen Support und die Lizenzen dürfte für die Firmen dort ne super Sache sein, denn das werden sie brauchen wenn ihre Rechenzentren oder Serverräume jetzt irgendwo im Pazifik treiben.
 
@DennisMoore: Genau.. Das sind alles Nullen da unten und kämen nie im leben auf die Idee kritische Rechenzentren redundant auszulegen.. Tssss
 
@Balu2004: Natürlich. Wie konnte ich das nur vergessen. Wenn ein Rechenzentrum absäuft und das Backupzentrum noch läuft kann man getrost die Hände in den Schoß legen und braucht das ursprüngliche Rechenzentrum nicht mehr aufzubauen. Wird schon schief gehen...
 
@Beobachter247:
Was hast Du für einen Geistigen Dünnpfiff?
Microsoft macht das nicht um zu Werben, das Werben wie du es nennst ist einfache Berichterstattung über die Dinge die Microsoft macht.
Finde es sehr gut was die machen, sicher man könnte an die Bevölkerung spenden, jedoch ist damit nicht lange geholfen.
Die Infrastruktur muss wieder in die Gänge kommen, damit die Menschen dort so schnell wie möglich wieder arbeiten können, sie müssen wieder Geld verdienen, nur so können sie sich wieder eine Existenz aufbauen.

Mein Mitgefühl allen Menschen dort unten.
 
@Plattenossi: Denen kann man nur mit einem helfen, und das ist Ausreise und einem Dach über dem Kopf. Jeder gerettete ist ein Lebender mehr. Azocke von Lufthansa Ticket 7000 Euro gehört bestraft!!!
 
Das hört man gerne! :)
 
@Edelasos: Es ist einfach nur noch ekelhaft, wie M$ selbst bei so einer Katastrophe die eigenen Interessen schützt und das Leid der Menschen zum eigenen Vorteil ausnutzt !
 
@Beobachter247: Jap es ist schlimm! Sie sollten dich als Vorbild nehmen! Was hast du für Japan getan?
 
@Beobachter247: Wow, du hast die Kopierfunktion gefunden. Toll, kannst du deinen Kommentar jetzt gleich überall hin kopieren ohne ihn überarbeiten zu müssen. Darüber hinaus finde ich es sehr gut, wenn MS mit seinen Möglichkeiten versucht den Menschen zu helfen und solange es den Menschen in Japan was bringt, warum sollte MS sich nicht nebenbei auch über die Werbewirkung der Aktion freuen dürfen. Wenn dich sowas stört, dann darfst du auch nicht mehr Spenden von der Steuer absetzen (falls du denn überhaupt etwas spendest und nicht nur hier rumpostest).
 
@Beobachter247: Ekelhaft sind eher all jene die sich über Spendenaktionen anderer aufregen und selbst keinen Cent spenden.
Du meine Güte, sollen sie es halt als positive Werbung mitnutzen, so lange Geld bei denen ankommt die es im Augenblick brauchen. Die ganzen Prominenten und Pseudo-Prominenten in unserem Land tauchen bei Wohltätigkeitsaktionen auch nicht nur auf weil ihnen diese Dinge so am Herzen liegen.
 
@Beobachter247: Jaegermeister gefällig ?
 
@Beobachter247: Es ist einfach nur noch ekelhaft, wie jemand angesichts so einer Katastrophe die Bemühungen zur Hilfe verunglimpft und wie Du das auch noch zur Selbstdarstellung nutzt! Guck mal, ich kann auch kopieren, gelle!
 
Tolle Aktion. Schade dass Apple und Co sich daran kein Beispiel nehmen. €dit sagt: da war wohl nicht nur MS zu langsam. Danke !
 
@emi: Apple und Google spenden auch!
 
@Edelasos: Ich glaube ich zwar auch aber eine Quelle für deine Behauptung wäre trotzdem gut.
 
@kubatsch007: Apple: hier z.B. http://tinyurl.com/6hhxn49
Google: http://tinyurl.com/4gqwzcw oder noch mehr Infos http://tinyurl.com/4zbe8vm
 
@Edelasos: Ja aber nicht durch eigennützige Twitter Nachrichten. Das spenden von Lizenzen oder Dienstleistungen ist eine totale Frechheit und zeigt genau, wie M$ im Inneren denkt ! Microsoft ist eine Schande !
 
@Beobachter247: Du denkst Oberflächlich....ohne IT Funktioniert nichts! Irgendwie muss Koordiniert werden und somit kann die Regierung das Geld anderswo einsetzen als es für Software die benötigt wird einzusetzen...
 
@emi: Beide sind längst dabei. Microsoft ist wie immer spät dran...
 
@alh6666: Ne Microsoft hat schon vor ca 1 Woche darüber Informiert!
 
@Edelasos: Mir egal wer wann darüber berichtet. Tatsache ist das kein Japaner im Moment Microsoft-Lizenzen benötigt. Und 250.000 Euro ist für Microsoft-Verhältnisse mehr Beleidung als Spende.
 
@alh6666: und hilfst du?
 
@Menschenhasser: Nicht nur @alh6666, sondern @ALL !
 
@Menschenhasser: Hallo Menschenhasser, deinen Namen nach zu urteilen geht dir dieses Thema ja eh komplett am Arsch vorbei.
 
@alh6666: microsoft hat bereits am tag des erdbebens eine spendenaktion gestartet bei der 100000$ gespendet wurden
 
@emi: Tun sie, haben sogar viel schneller reagiert. Das du dazu hier keine News findest liegt daran das du wahrscheinlich auf einer MS Seite bist hm?
 
"Software & Geld " ist wohl das letzte, was die JETZT brauchen ! Da sterben MENSCHEN - und zwar jetzt: Kein Wasser, kein Strom, keine Heizung + Winter und keine Lebensmittel !!! Ohne Strom läuft auch keine Software... Baumaschinen + Material für Wiederaufbau wäre wohl angebrachter !
 
@pubsfried: Software zur Kommunikation und Geld für Hilfsgüter! Was ist den dein Beitrag? Wie sollen sich Helfer ohne entsprechende Geräte Zurechtfinden?
 
@Edelasos: Für 250K für den Wiederaufbau!? Da kannste nichtmal eine Straße neu teeren! Und schonmal Software Ohne Strom eingesetzt? Lieber auf die Lizenzen gesc***sen und das Geld direkt an die Hilfsorganisationen überwiesen!
 
@SimpleAndEasy: Ja ist ja klar das die Suche und ykoordination ohne Software super Funktioniert! ehm...ich denke nicht das jetzt irgend ein Mensch ausser du daran denkt eine Strasse wieder zu Reparieren...Es geht wohl eher darum Wasser und andere Lebensmittel bereit zi stellen! Was hast du gespendet?
 
@Edelasos: und wie transportiertst du deine Waren über die zerstörten Straßen ? DAS ist doch das Problem, dass die ganze Infrastruktur zerstört ist !
 
@pubsfried: Geländewagen, Hubschrauber usw. Das ist lächerlich das man zuerst an den Strassenbau denkt...wozu gibt es den z.B. Geländewagen?
 
@Edelasos: und du bist wirklich der Meinung das bereits bestehende Hilfsorganisatiionen bist jetzt noch keinerlei Technische Hilfsmittel zur Verfügung haben? Wie konnten die dann in Haiti helfen wenn Sie deiner Meinung noch noch keine Software besitzen? Außerdem war das nur ein Beispiel im Übertragenen Sinne... mit der Straße! Wenn dir besser gefällt nehmen wir Jodtabletten für 250k Euro das langt nichtmal ansatzweise um die 35 Millionen Bewohner von Tokio damit zu Versorgen! ein Unternehmen dessen Gründer 50 Milliarden und mehr auf dem Konto hat sollte wohl doch ein paar Milliönchen springen lassen können! Wenn ich das MS Vermögen mit Meinen Einkommen gleich setze sollte es langen ein paar Cent zu Spenden, das wäre dann das selbe Verhältnis!
 
@Edelasos: Eben, sag ich doch ! Geräte = Baumaschinen, alles andere ist im Moment sinnlos ! In einem Monat ist der Rest einfach verhungert und erfroren, wenn nicht JETZT was passiert. Sollen lieber Carepakete schicken statt Software !
 
@pubsfried: Du denkst sowas von Oberflächlich....wie soll das ganze ohne Technische Hilfsmittel Funktionieren? In dem Land herrscht Chaos...da bringt jeder Hilft die Kommunikation herzustellen um dinge zu Koordinieren...was hast du gespendet?
 
@Edelasos: Bill Gates sollte lieber seine Beziehungen spielen lassen und Material- und Gerätetransporte organisieren mit befreundeten Managern, statt lächerliche 250000 bereit zu stellen.
 
@pubsfried: Wer sagt das er das nicht schon längst getan hat? Jaja 250000 sind ja nicht...du spendest bestimmt mehr! Gott bist du Naiv...
 
@pubsfried: Ich könnte mir vorstellen, dass die Bill und Melinda Gates Stiftung da aktiv wird.
 
@Lastwebpage: Wenn man sich vorstellt das er 1/3 seines Privatvermögen in seine Stiftung wie andere Organisationen gespendet hat, dann verstehe ich nicht warum es immer noch solche Dummen Sprüche gibt. Kein Mensch auf dieser Welt hat so viel gespendet wie Bill und Melinda Gates.
 
@hope13: Das bezog sich auf die Aussage über Bill Gates, nach meiner Meinung sollte man bei Spenden und sonstiger "Wohltätigkeit" zwischen MS und Bill Gates trennen. Warum das immer verwechselt wird weis ich auch nicht, für viele ist aber MS immer noch gleich Bill Gates. (Was Ballmer als Einzelperson an Japan spendet weis ich nicht ;) )
 
@hope13: Doch. Einer. Ist schon etwas länger her. John D. Rockefeller.
 
@Edelasos: vielleicht macht er das, was viele andere deutsche auch tun - rüberfliegen, schaufel in die hand und los !!! - gruss yergling
 
@pubsfried: So tragisch es auch ist, es gibt immer eine Zeit danach. Und da sind Geld und Software nicht schlecht. Die Menschenleben kann man eh nicht zurückbringen.
 
@pubsfried: Software um die Gräber zu verwalten... ja du hast Recht, die haben elemenarere Dinge viel nötiger, hier wittert nur Microsoft ein Geschäft, irgendwan wird Japan ja wieder aufgebaut und wenn Microsoft da schon "im System" steckt, dann ist es für die ganz gut...aber doch irgendwie geschmacklos...
 
@Rikibu:
Sollte Microsoft etwa nur Geld Spenden?
Können ja kostenlose Software alla Open Office und Linux benutzen, oder ?
Klar kein Problem, die haben ja auch so viel Zeit die ganze Software auf Linux zu portieren und die Maschinensteuerungen umzustellen..
Nur blöd wenn die, die das konnten beim Tsunami ihr leben ließen.
Die Wirtschaft muss in gange kommen, die Menschen müssen von was leben!!!!!
Da hilft dein Microsoft hating hier so viel wie ein Kuhhaufen als Frühstück.
 
@pubsfried: so tragisch es ist.. in der ganzen welt sterben jeden tag menschen an genau den gleichen bedingungen .. tag fuer tag.. 365 tage im jahr .... wie hilfst DU denen? JETZT oder SPAETER
 
@pubsfried: Rate doch mal, warum das Deutsche Rote Kreuz auch lieber Geld anstatt Sachspenden annimmt: Mit Geld kann viel flexibler auf jedwedes Bedürfnis reagiert werden. Mit Geld kann Japan Dienstleistungen kaufen. Maschinen. Spezielles Fachpersonal. Bagger. Kräne. Helikopter. Und was weiß ich noch alles. Der Wiederaufbau wird neben der vielen Arbeit vor allem eines kosten: Geld. Und Softwarelizenzen kosten auch solches. Und komm' jetz' keiner mit Linux. Wenn eine Firma bislang im Microsoft-Ökosystem war, und ihre bisherige Softwarearchitektur bald wieder am Laufen haben will, braucht sie vorerst nunmal Microsoft-Software (was sie selbstverständlich nicht daran hindert, irgendwann über Alternativen nachzudenken).
 
@departure: Was ist ein MS-Ökösystem, bitte ?? Und Lizenzen gehen durch ein Erdbeben verloren ?? Das sind Nummern, sonst nichts ! und wenn MS diese registriert hat, dann sind sie wohl auch wieder kostenlos freizuschalten, oder ??
 
@pubsfried: "Was ist ein MS-Ökösystem, bitte ?? ": Damit meinte ich, daß eine Firma sich softwaremäßig bislang größtenteils oder ausschließlich in einem Microsoft-Umfeld bewegt hat (AD-Domäne, Exchange usw. usf.). Ansonsten: Bei diesem Tohuwabohu wird es für den Wiederaufbau auch nötig sein, EDV-Infrastrukturen einzurichten (was wird heutzutage nicht mehr durch EDV gesteuert?). Und dazu braucht es, wenn es denn Microsoft-Produkte sein sollen, nunmal Lizenzen. Ich spreche von der Wiederaufbauphase, die ja auch mittel- und langfristig stattfindet. Das eine Softwarelizenz einem Kranken nicht direkt hilft, wird Microsoft sicherlich auch klar sein.
 
@pubsfried: Die Lizenzen sind ja bei MS nicht unbedingt mit Name und Anschrift registriert (das will man ja auch nicht unbedingt). Und wenn der Key nur auf dem PC installiert ist und vielleicht noch in der Hülle der Installations-DVD liegt, so ist nach einem Tsunami vmtl. weder PC noch DVD zu finden, anders formuliert, die Lizenz ist wohl futsch. Also ist es doch nett und in Ordnung, wenn MS einfach eine neue Lizenz erteilt ohne groß zu fragen, denn sonst müsste eine neue erworben werden.
 
@pubsfried: Man mag es nicht glauben aber Hilfsorganisationen egal in welchen teil auf diese Welt braucht Software um alles zu Organisieren und Leiten zu können und stell dir vor, auch diese Software muss legal gekauft werden und das sind keine Unerheblichen kosten, diese können sie somit sparen und für andere Bereiche verwenden.
Das Wasser, Strom und Heizung fehlen ist klar und das muss alles Koordiniert werden damit es schnell wieder Reaktiviert werden kann und das geht nun mal nicht im Chaos.
Ich frage mich immer, warum über alles immer nur gemeckert wird, statt anzuerkennen das sie auf ihre weise mit Helfen, ach so ja es ist MS.
 
@hope13: wenn eine Hilfsorganisation erst anfangen muss, im Krisenfall ihre Software zu installieren, dann sind längst alle verhungert, bis sie fertig sind. Als ob du den Notruf wählst und das Rote Kreuz geht danach mal einen Krankenwagen kaufen. Außerdem ist Japan kein Entwicklungsland. Wo ist denn das ganze Equipment, mit den Städte wie Tokyo gebaut werden ? es ist nicht mal 500 km weg, und selbst nach Tagen tut sich - NICHTS ! Erinnert mich irgendwie an New Orleans....
 
@pubsfried: so etwas nennt man Laufente kosten, die somit nicht mehr entstehen....frag mal beim Deutschen Roten Kreuz nach. Dann wirst du sehen was da für Kosten jetzt für anderen Bereich verwenden können bei einen solchen Fall.
 
@pubsfried: wasser gibts, aber das ist kontaminiert
 
Da war ein Beben der Stärke 9 mehrere ca. 10 Meter Hohe Tsunamiwellen, 3 bereits explodierte Atom Reaktoren und ein paar weitere denen das selbe Schicksal blüht, das Halbe Land ist verwüstet, die Leute haben keinen Strom und kaum fliesend Wasser... ich glaube das letzte was die benötigen ist eine Windows Lizenz!!!!
 
@SimpleAndEasy: Beim Wiederaufgabe bestimmt schon.
 
@SimpleAndEasy: Falls sich mal einer von euch Minusklickern in einem Erdbeben Gebiet befindet bekommt er von mir anstatt Nahrung und Wasser auch eine Softwarelizenz auf der kann er dann Rumkauen oder Versuchen damit ein Feuerchen zu entfachen!
 
@SimpleAndEasy: die software ansich wird NOCH nicht benötigt, aber die ganzen systeme werden für den Wiederaufbau der ganzen zerstörten IT Systeme werden Systeme benötigt die Microsoft Bereitstellt
 
@SimpleAndEasy: Von der Lizenz wird ein nun Obdachloser erstmal sicherlich nicht Wärme und Sättigung erhalten. Aber wenn die Wirtschaft dort möglichst rasch wieder anläuft und somit erstmal wieder das Geld zu fließen beginnt, dann kann auch der Staat besser helfen dass der Obdachlose mit einem neuen Heim versorgt wird und da die Wirtschaft wieder läuft kann er wieder arbeiten und so sich selber wieder versorgen. Und damit die Menschen kurzfristig in dieser Zeit bis alles wieder anläuft versorgt werden können ist auch noch Geld nötig. Was sich alle, die hier über MS nörgeln mal fragen sollten, was würdet ihr sagen, wenn MS nicht Gratislizenzen verteilen würde, wenn die sich lieber darüber freuen würden Lizenzen im Wert von 1,75 Mio. verkaufen zu können? Den Aktionären würde es vmtl. auch noch besser gefallen. Also von daher finde ich es schon respektabel, was MS dort leistet.
 
@SimpleAndEasy: Nicht nörgeln, selbst was tun bzw. unternehmen. Es gibt nichts Gutes außer man tut es!
 
Einerseits löblich, andererseits brauchen die Leute alles andere als Software, sondern Essen, Wasser, Unterkunft. Kommt mir vor wie "Maniküre ohne Grenzen" von Ladykracher. M$ soll lieber mehr Geld spenden. 250.000,- ist ungefähr so als wenn ich armer Student 0,0001 Cent spenden würde.
 
@alh6666: Armer Student, das ich nicht lache.
 
@edgonzo: Haben sie Zugriff auf mein Konto oder wie?
 
Naja ich weis ja nicht, die brauchen wasser und essen.
 
@warphead: Denkst du an Essen, wenn du gerade Verwandte verloren hast?
 
@Plattenossi: Wenn du morgen noch trauern willst musst du heute was essen !
 
@pubsfried: Das hieße ja, wenn wir ihre Trauer lindern wollen, ... :-o
 
@Plattenossi: Dein zweiter Kommentar ist wohl etwas daneben ...
 
@Ramose: Ja sorry, war auch nicht ernst gemeint!
 
Wenn ich hier manche Kommentare lese, könnte ich echt zu viel bekommen. Auch wenn zur Zeit Verpflegung und Baumaschinen in Japan mehr von Nöten sind als Bargeld und Software, wird dies trotzdem auch bald gebraucht werden. Und wer hat eigentlich darüber zu urteilen, was Microsoft, oder andere Unternehmen spenden? Die meisten, die hier die Klappe aufreißen, werden selbst nicht einmal einen Cent gespendet haben. Auch wenn jede Spende die in Japan ankommt erfreulich ist, sollte man nicht vergessen, dass spenden auf einer freiwilligen Basis beruht.
 
@bananajoe111: Wenn die Spende mit dem Hintergedanken einer low-budget-werbung statt findet sowie im Nachhinein seine krallen direkt im System zu Verankern, dann ist dass nicht sonderlich Lobenswert! Denn genau das macht MS hier!
 
@SimpleAndEasy: Dann könnte mal ja theoretisch von jedem Unternehmen behaupten, dass die Spenden nur zur Imageverbesserung dienen. Wie weit M$ mit der Software sich ins japanische System verankern will kann ich nicht beurteilen. Auf welches Betriebssystem setzen die japanischen Behörden denn überhaupt?
 
@bananajoe111: Würde sich die Spende in einer angemessenen Größenordnung bewegen welche man von einem so großen Unternehmen erwartet dann wäre das ja okay... aber wieso Lizenzen? Wer vorher eine Lizenz hatte, besitzt diese nach dem beben schließlich auch noch....! Und Japan ist kein Entwicklungsland, die besitzen bereits nötige Software und Technische Hilfsmittel. Geld für Humanitäre Hilfe wäre angebracht, den menschen dort fehlt es an Nahrung, Wasser und einem warmen Dach über dem Kopf
 
@SimpleAndEasy:
Ich kenne kaum jemanden der sein Windows registriert hat, die geben die SN vom Aufkleber ein und gut ist.
Jetzt fange dort unten mal an den Pc mit dem Aufkleber drauf zu finden.
Kannst ja hinfliegen und schon mal anfangen zu suchen.
Selbst kleine Unterehmen die keine Volumenlizenzen haben registrieren ihr Win sehr oft nicht.

Mich kotz es eher an das ich von deutschen Firmen wie Hipp ( Babynahrung) und Co noch nichts erfahren habe.
 
@SimpleAndEasy: Falls Du es nicht wissen solltest: US-Amerika hat eine andere Spendenkultur als Dt. Hier wollen Spender, egal ob Private oder Unternehmen, anonym bleiben. In den USA verfährt man nach dem Motto: Tue Gutes und rede darüber und das zählt auch wieder für Private und / oder Firmen. Außerdem bleibt es Dir unbenommen, selbst in einer Hilfsorganisation Einsatz zu zeigen, sei es um dort Hilfe beim Packen, beim Spendensammeln oder sonst was zu leisten. Das wäre weit sinnvoller als über andere zu meckern und selbst nichts zu tun. Du könntest auch z.B. aktiv gegen Atom-Energie wirken in einer Partei, in einer anderen Organisation, bei Demos auf der Strasse. Machst Du was davon ? Sicher nicht! Meckern ist ja soooo viiiiel leichter!
 
@SimpleAndEasy: dann spende doch und lass andere "anders" spenden..
 
@bananajoe111: Du hast recht, derzeit ist es vielleicht noch nicht sehr von nöten, allerdings wird es früher oder später (wohl ehr nicht in Nord Japan) wieder der Aufbau erfolgen, und da gehören Computer, Telekomunikation etc. mit dazu. Das ist sehr freundlich von MS, egal ob die damit nun Werben oder nicht.
 
@winül: Keine schlechte Idee (wobei [edit: statt] auf Batterien würde ich eher auf Kurbeln wie bei solchen Taschenlampen setzen, das schafft Unabhängigkeit von Batterien, die es vmtl. auch blos nicht gibt). Aber funktioniet das Radie überhaupt in den betroffenen Regionen? Wenn es zu viele Sendemasten erwischt hat könnte es schlecht darum aussehen und ich hab gerade keine Ahnung, inwiefern die radioaktive Strahlung sich auf Radiowellen auswirken kann sprich ist es unter diesen Umständen überhaupt möglich?
 
@Ramose: Es gibt ja solche Radio-Geräte die man mit Hilfe einer Kurbel aufladen kann. Müsste auch machbar sein, die in Regionen zu transportieren wo sie gebraucht werden.
Selbst diese Lampen/Taschenlampen wären vielleicht nützlich. Unter anderem kann man damit auch Handys aufladen.
 
@Ramose: Ich denke, wenn ich hier in DT. Langwellen- (z.B. Deutschlandfunk fast weltweit!) bzw. Kurzwellensender aus USA, Australien u.ä. empfangen kann, wird man wohl innerhalb Japans auch japanische Sender empfangen können. Alle Sender (Sendeanlagen) sind ja nicht zerstört, z.B. in Nordjapan.
 
@Uechel: Nunja, ich dachte eher, dass die Strahlung evtl. die Radiowellen stören oder unterbinden könnte. Hab aber nochmal drüber nachgedacht und denke, dass das klappen könnte, da Radiowellen ja recht lange Wellen im Vgl. zur Gammastrahlung sind und die sich zumindest nicht auslöschen sollten. Wenn ich da ein Fehler habe, korrigiert mich bitte, da ich es nicht sicher weiß sondern vermutet habe.
 
@Ramose: Du hast nicht ganz Unrecht! Wir wir wissen, kann auch die kosmische Radiostrahlung den Rundfunkempfang stören. "...Die kosmische Radiostrahlung wurde 1931 von einem amerikanischen Ingenieur entdeckt. Die Strahlung "gefunden" hat dadurch, dass er nach einer Erklärung für periodisch auftretende Störungen im Rundfunkempfang suchte. Er ging zuerst davon aus, dass diese störende Strahlung von der Sonne ausging. Doch als sich der Zyklus auf den "Sternentag" verschob konzentrierte er sich auf die Suche in den Sternbildern.Im Sternbild "Schütze" wurde er fündig und fand eine der stärksten natürlichen Strahlungsquellen überhaupt..."( http://www.radioaktivestrahlung.de/). Die früheren CB-Funker konnten oft erfahren, das z.B. Störungen von medizinischen Geräten in direkter Nähe ausgehen konnte. Zu berücksichtigen ist auch, dass bestimmte radioaktive Strahlen (Alpha-, Beta-Strahlen nur eine sehr kurze Reichweite haben bis ca 10 cm). Erheblich weiterreichend ist die Y-Strahlung. Wobei die Kürze der Reichweite nicht unmittelbar etwas mit deren Durchdringungskraft zu tun hat (durch Materialien) und dem Schädigungspotential (z.B. medizinisch, biologisch).
 
Was habt ihr mit euren Baumaschinen? Meint ihr die ganzen Maschinen standen genau in dem vergleichsweise winzigen Teil des Landes der durch den Tsunami zerstört wurde und Japan hat jetzt keine mehr? Manche tun hier so als wäre das komplette Land ein Trümmerhaufen. Sollte es jetzt zum absoluten Gau kommen muss sich da keiner um einen Wiederaufbau in der Region gedanken machen. Was jetzt zwingend von Nöten ist, ist eine Umsiedlung der vielen Menschen in Regionen die noch sicher sind. Dort gibt es auch Wasser, Essen und für euch Baumaschinen.
Warum und wieviel Microsoft gespendet hat ist doch vollkommen egal. Hauptsache sie haben es getan. Aber es gibt immer verbohrte Leute die was zum nörgeln haben und in allem direkt einen bösen Masterplan sehen. Ihr seid mit eurem Negativdenken einfach nur bemitleidenswert.
 
was ist mit euch nörglern nur los.. habt ihr gespendet? tut ihr mehr für japan als zu schreiben "mein beileid" oder über andere spender herzuziehen.
eurer logik nach sind alle spendenden unternehmen der teufel.. die wollen doch nur ihr image aufbessern.. ja natürlich.. ABER den japanern ist denk ich mal egal wo das geld herkommt..
 
Find ich gut das MS sowas macht. Sicherlich wären grundlegende Hilfsgüter im Moment besser als Spenden geeignet, aber ich finde jede Firma sollte aus dem Gebiet spenden wo sie auch selbs angesiedelt ist. Und früher oder später brauchen die Japaner wieder Software und Microsoft-Lösungen. Spätestens dann wenn die Wasserversorgung wiederhergestellt werden soll. Wasserwerke arbeiten heute nicht mehr ohne Hard- und Software. Überhaupt dürfte diese Spende bei jeder Infrastrukturmaßnahme willkommen sein. Wenn jetzt z.B. noch Monsanto Saatgut spenden würde, die Bayer-Werke und andere Pharmazieunternehmen Medikamente, usw. dann wird der Wiederaufbau viel leichter und die Katastrophe an sich abgemildert.
 
@DennisMoore: Sorry.. Mit Software Lizenzen werden die Japaner momentan nicht satt, bekommen nicht warm usw. Den betroffenen Japanern wäre imho am meisten geholfen im Moment solche Dinge zu bekommen wie z.b. Kleider, warme decken, essen usw. Mit Geld könnte vorort , sofern verfügbar, solche Dinge in Tokio usw gekauft werden und in die betroffenen Regionen transportiert werden. Davon abgesehen kann ms auch etwas anderes als die von ms produzierte Software bereitstellen... Wichtiger wären zb komplettrechner anstelle einzelner software...wenn du darauf hinaus willst. Davon abgesehen sollte nicht jeder unbedingt das liefern was er produziert.. sondern das was gebraucht wird. Nicht falsch verstehen ich finde es gut das ms sich engagiert.. allerdings sollte es auch so sein das die Hilfe im Moment ankommt. Ob die Infrastruktur nur mir Windows / ms Produkten läuft bzw vorher gelaufen ist überlasse ich jedem selbst sich ein Urteil zu bilden.
 
@Balu2004: Sie werden es auch weiterhin nicht warm bekommen wenn die Steuerrechner in Heizkraftwerken mangels IT nicht laufen. Satt werden sie auch nicht wenn die Nahrungsmittelindustrie nicht auf 100% produzieren kann weil die ganze Automation nicht läuft. Und wozu braucht man vor Ort bitte Geld? Die Nahrungsmittelläden und -konzerne könnten die Lebensmittel doch als Hilfsmaßnahme erstmal unentgeltlich zur Verfügung stellen.
 
Das ist so typisch Deutsch hier!
Über alles und jedem wird gemeckert. Erinnert mich an vorhin:

Vorhin habe ich einen Artikel über 50 FREIWILLIGE Helfer in Japan gelesen, die aktuell im AKW arbeiten um den SUPERGAU zu verhindern.
Da postet doch echt jemand unter den Artikel "Wie?! Nur 50? Wie lange sollen die Reparaturen denn dauern?"
Typisch Deutsch...
 
@ichmagcomputer: Das "..Wie?! Nur 50? Wie...." ist traurig, aber Du solltest es nicht wirklich ernst nehmen. Gegen Dummheit hilft kein Kraut und kämpfen Götter vergeblich!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles