Mozilla-Manager erwartet das Ende von Flash

Internet & Webdienste Die Mozilla Foundation steht kurz vor der Fertigstellung des Browsers Firefox in Version 4.0. Der Vice President Jay Sullivan erklärte jetzt gegenüber 'FastCompany', dass man erwartet, dass HTML5 auf lange Sicht Adobes Flash verdrängen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Winfuture-Leser erhofft das Ende von Flash.
 
@SFFox: Naja, Winfutureleser warten eher auf den Tag, an dem es keine sinnlosen Kommentare wie deiner, mehr geben wird.
 
@PwndByBug: Oder wie der vor meinem Post. Oder wie meiner? Ach schafft einfach die Kommentarfunktion ab... ;-D
 
@Michael350: Schafft das Internet ab. Aber dann werden haufenweise Geeks aus ihren Nerdhöhlen kriechen. Wird sicherlich schlimmer als 2012.
 
@PwndByBug: Wie schlimm war denn 2012?
 
@nodq: Zu viel "Zurück aus der Zukunft" gekuckt? Der DeLoran war aber klasse. =)
 
@PwndByBug: Nö - genau das macht winfuture aus ;)
 
@slashi: Stimmt, da muss ich dir wohl recht geben^^
 
@SFFox: warum? denkst du dann werden die Seiten "ruhiger"? wird dann halt über HTML5 geregelt. Was ich genjal an dieser Vision finde ist, dass die Seiten wesentlich einfacher/schlanker programmierbar sind.

Bin am Überlegen ob ich meine Seite auch gleich mal nach HTML5 portiere....
 
@SFFox: Ich glaub jeder der nicht bei Adobe Gehalt bekommt erwartet das Ende von Flash. Aber das wird sich ziehen wie Kaugummi, denn Flash ist nach wie vor de faco Standard und so weit verbreitet, dass sich da in absehbarer Zeit nichts ändert. Also meiner Meinung nach.
 
Flash mutiert doch immer mehr zur Werbeplattform. Die meisten Flashbanner sind Werbebanner und lasten zudem noch die CPU zu 100% aus. Dass das niemand mehr möchte ist doch klar...
 
@Devils Child: hat doch den schönen nebeneffekt, dass man nur einen flash- aber kaum noch einen adblocker braucht :)
 
Und Actionscript soll ich dann durch Javascript ersetzen oder was?
 
@JacksBauer: Tja, es scheinen halt noch viele Leute (sogar Profis) zu verkennen dass Flash (und Silverlight) mehr ist als etwas wo Videos und kleine Spielchen drin ablaufen. Oh, und wenn ich Geschäftsanwendungen clientlastig im Browser laufen lassen will, dann kann ich eh nicht HTML5 nehmen, weil das viel zu offen ist. Da kann dann ja jeder reingucken.
 
@DennisMoore: Du hast wirklich ganz offensichtlich keine Ahnung.
 
@DennisMoore: Nur Silverlight, nur Silverlight...
 
@DennisMoore: Warum gibt es immer wieder Leute, die mit der Argumentation kommen, dass Flash ja viel mehr kann, obwohl es in der News im Video- und Audio-Inhalt auf einer Webseite geht? Natürlich kann Flash mehr, aber Video und Audio ist nun mal der Hauptverwendungszweck von Flash. Und darum geht es, nicht um irgendwelche anderen Dinge. ____ Fällt dir kein anderer Grund mehr FÜR Flash im Video- und Audio-Bereich ein, oder warum hast du dieses ausgelutschte Argument gebracht?
 
@seaman: Es geht dem Mozilla Manager um das Ende von Flash und das ist ein viel zu früher Abgesang. Eben durch die Argumente die ich gebracht habe. PS: Im ganzen Artikel kommt nicht EIN MAL das Wort Video vor.
 
Halte ich durchaus für möglich. Alternativen gäbe es genug. Nur müssten dann mal alle an einem Strang ziehen und nich jeder sein eigenes Süppchen kochen. Mit HTML5 hätte man die Chance dies umzusetzen.
 
Wenn HTML5 Flash tatsächlich ablöst, könnte das auch das Ende von HTML5 sein. Nämlich dann wenn die erste HTML5-Werbung kommt. Sollte das genau so eine Pest werden wie Flash-Werbung, brauchts nur noch Ad-Blocker für HTML5 und die ganzen schönen Vorteile sind dahin.
 
@DennisMoore: Dem Ad-Blocker ist doch völlig Rille, ob das, was er blockiert Flash ist oder nicht.
 
@DennisMoore: Wenn du keinen grottigen Werbeblocker hast, blockt der alles, egal was. Vielleicht solltest du deinen wechseln.
 
@DennisMoore: Und wie blockst du zur Zeit deine Nicht-Flash-Werbung?
 
@DennisMoore: Wie zur Hölle willst du eine markup language blocken?
 
@bluefisch200: Einfach aus dem Code rausfiltern. Machen jetzt schon viele Anti-Werbeproxys.
 
@DennisMoore: Troll? Darf ich dich füttern?
 
@seaman: Der will nur spielen, der beißt nicht ...
 
Es geht mir darum dass die vielen neuen Features von HTML5 bald extrem für Werbung verwendet werden könnten, so dass man quasi gewungen wird im HTML5-Code bestimmte Tags ganz zu filtern, weil sie fast nur noch für Werbung verwendet werden. Und das verstümmelt HTML5 nun mal.
 
@DennisMoore: Ok, dann ist das aktuelle HTML4 und auch Flash also deiner nach Meinung auch verstümmelt (bei Flash haste recht!), weil es auch jetzt schon sehr viele Werbebanner und Flash-Werbung gibt?
 
@seaman: HTML4 kann man leicht verstümeln wenn man nicht aufpasst und z.B. regüläre Ausdrücke zum Filtern falsch formuliert oder ungeschickte Einstellungen vornimmt. Dann hat man zwar keine Werbung mehr, aber auch viele unvollständig geladene oder halb kaputte Webseiten. Neuerdings bauen die Werbeplattformen ihre Ads schon so auf, dass die Zielwebseite absichtlich nicht mehr richtig funktioniert wenn ein Werbeblocker dazwischenfunkt.
 
Das wäre nur zu begrüßen. Es darf keinen Standard geben, der nur alleine von einem Unternehmen gelenkt werden darf.
 
Obwohl ich z. Z. noch sehr viel mit Flashinhalten arbeiten muss und mir das auch was einbringt, halte ich diese Mozilla-Vision für realistisch. Wenn ich mir anschaue, wie viele Flashs selbst auf meinem Optimus 2X mit Dual Core CPU vor sich hinruckeln, wohingegen selbst komplexe HTML5 Seiten flüssig von der Hand gehen, dann ist offensichtlich, welche Technologie hier die Nase vorne hat. Auch die permanent neu auftauchenden Sicherheitslücken stimmen bedenklich. Ein Konzern wie Adobe sollte das problemlos in den Griff bekommen. Da dem nicht so ist, habe ich große Zweifel an der Zukunftstauglichkeit dieses Quasi-Standards.
 
"Die Mozilla Foundation steht kurz vor der Fertigstellung des Browsers Firefox in Version 4.0." ist ja schonmal sachlich falsch...die 4.0 is schon draußen
 
@violenCe: Das glaubst aber auch nur du!
 
@sushilange: Allerdings muss man sagen, dass der Browser selbst sich als 4.0 ausgibt (und nicht als 4.0 RC, wie es eigentlich sein müsste).
 
@monte: Das war bisher bei jeder RC des Hauses Mozilla der Fall. Mit dem einfachen Hintergrund, dass ein RC durchaus zur Final erklärt werden könnte. Und dann hättest du in der Final den "falschen" Build stehen.
 
@sushilange: der rc is raus
 
@-adrian-: Ja der RC und davor die Betas, aber Version 4.0 ist noch nicht veröffentlicht ;-)
 
Leider sind bei HTML5 nicht mehr alle dabei sodass es wieder alternativen anstatt einen gescheiten standart gibt. HTML5 ist aber auch nicht DIE Lösung.
Es gibt noch viel zu viele Abhängigkeiten von Browser oder Betriebssystem was zum Teil das Design oder die Möglichkeiten betrifft. Ich denke Flash hat noch Chancen aber es müsste einiges gemacht werden. Die schlechte programmierung von einigen Bannern lässt meine CPU manchmal echt rödeln.
Es gibt aber genauso noch viel al gemeinsamen HTML standart zu tun.
Je nach dem was man erreichen will ist immer noch das eine oder das andere sinnvoller.
 
@-=[J]=-: Wer ist denn nicht dabei? Alle 5 großen (IE, Firefox, Opera, Safari, Chrome) unterstützen HTML5 so weit wie es bereits geht.
 
@Rodriguez: ich dacht es hätte mal streit un eine abspaltung von einigen wichtigen partnern gegeben. kann aber auch sein das ich was verwechsle.
 
An dieser Stelle muß ich mich schon fragen was HTML5 für Konsequenzen für unerwünschte Inhalte wie z.B. Werbung hat. Denn irgendwie kann ich mir durchaus vorstellen daß entsprechender Code deutlich schlechter zu erkennen sein wird als wenn man einfach ein Flash blocken muß.
 
@Johnny Cache: Kein großer Unterschied, die meisten Werbeblocker blocken ohnehin nach Ursprungs-URL, bzw. deren Teilen. Und das wäre bei Canvas oder SVG-Bannern auch nicht anders.
 
@Kirill: Das dachte ich mir zunächst auch, aber dann kam ich auf den verrückten Gedanken daß die Blocker den Code parsen und nicht die ausgelösten Requests überprüfen. Wenn man also den Code verschleiert und die URL erst zur Laufzeit erzeugt könnte das ziemlich schwierig werden.
 
@Johnny Cache: Alles ist möglich träumen war Gestern.
 
@Johnny Cache: Selbst wenn, mit Flash geht das genauso. Also wird dein Blocker entweder an Flash und HTML5-Werbung scheitern oder beides blocken.
 
@Kirill: Daß das mit Flash auch geht ist klar, aber im Gegensatz zu HTML kann man Flash erst einmal explizit blocken. Wenn man das mit HTML versucht wird das Web ganz schön fad. ;)
 
@Johnny Cache: Nur hat das generelle Blocken von Flash mit nem Werbeblocker nicht so viel zu tun, zumal es genug statischere Werbebanner gibt.
 
"Auf lange Sicht". Na mal schauen, ob wir das Ende von Flash noch miterleben. Übrigens, beim IE stürzt Flash so ziemlich nie ab.
 
Das geht doch nicht! Damit würde man den Leuten hier doch ein Hauptargument gegen iOS und Apple nehmen. *FLASH! Ahhaaahhhh*
 
flash mag auf den mobilen geräten nicht verbreitet sein, nur werden zB entwickler von nokia auf bisherigen geräten wie immer auch keinen browser nachliefern der mit html5 umgehen kann, da sind ja teilweise schon urigste javascripts absolut nicht unterstützt. und das traurigerweise auf topaktuellen modellen wie dem X6
 
denke mal das es ganz einfach gehen wird. man verbreite dann wieder meldungen wie unsicher und fehlerhaft flash ist und preist html5 an. das passiert ja auch grade mit dem ie9. wie schlecht doch die vorgänger sind. na ja. macht mal de leute weiter sinnlos verrückt.
 
In dem Artikel wird Flash immer als reiner "Abspielplayer" (Video/ Audio) dargstellt - wie ist eigentlich mit den ganzen netten Flash-Spielchen - geht das auch mit html5 ?
 
@monstergas: Ja, geht auch.
 
Flash hatte damals durchaus seine Vorteile, aber heute kann man getrost darauf verzichten...
HTML5 in Kombination mit DIVX und/oder WebM ist die elegantere Möglichkeit..
 
@Cooker: lol@divx :)
 
@scootiewolff22: ich bin für Intel Indeo :-)
 
jetzt mal im ernst, is flash so schlimm? is flash so statisch, dass man das nicht so programmieren kann, dass es sparsamer ist und schneller wird?
 
@scootiewolff22: Adobe Schaft es 2,7MB mehr Sicherheitslücken rein zumachen, als MS in das ganze Betriebssystem.

Divx Plugin ist genauso bescheiden, wie das WMP addon.
 
@scootiewolff22: So übel ist Flash ansich gar nicht. Kannste in dem Benchmark auch nachlesen: http://tinyurl.com/yhngnm7 Flash 10.1 ist da sogar deutlich performanter und oftmals sogar CPU-schonender als HTML5, hängt aber auch vom eingesetzten Browser und OS ab. Und Flash 10.2 hat sogar nochmal einen deutlichen Performanceschub gemacht. Aber die alten Klischees werden halt weiterhin breitgetrampelt. Flash wird sich noch über 30 Versionen hinweg steigern können, während man im Gegenzug 15 weitere Jahre auf einen Nachfolger von HTML5 warten kann. Wird Mozilla auch noch begreifen, dass sich HTML nicht schnell genug entwickeln wird, um mit dem nötigen Fortschritt mithalten zu können. Geht nämlich um mehr als nur plumpe Video und Audiowiedergabe.
 
@XChrome: Danke für den interessanten Link! Allerdings braucht man einigen Foristen hier nicht mit Benchmarks oder gar Zahlen kommen, dass lenkt nur vom sinnlosen Pöbeln ab. Klar, harwaeoptimierte Flash-Player, die die CPU durch Benutzung der GPU entlasten, sind natürlich langsamer als HTML5, deren Darstellung komplett vom jeweiligen Browser und dessen Hardwareoptimierung abhängt... lol ... bei Mouilla sollte man sich lieber um den eigenen Browser und dessen Sicherheitslücken kümmern...
 
Überraschung: Das am meisten genutzte Plugin verursacht die meisten Abstürze :) Ausserdem: Im Mozilla-Jargon ist Flash keine Erweiterung (sondern eben ein Plugin)
 
Flash ist wirklich nur eine Krankheit die legendlich verstopft und behindert.
 
Langfristig, aber seeehr langfristig. Solange jede Browserschmiede ihr eigenes Süppchen kocht und seinen eigenen "Standard" durchprügeln will (siehe Videocodecs, 3d, Fonts), wird es Flash geben. Mozilla möchte anscheinend von der Peinlichkeit ablenken, dass sie ihre 4er Version einfach nicht sauber hinkriegen. Desweteren redet Herr Sullivan von einem Standard, der noch mitten in der Entwicklung steckt und geht kurzsichtig davon aus, Adobe Flash nicht weiterentwickelt. Flash is schlicht kostengünstiger, da es als einziges plattfornübergreifend funktioniert, damit hat Javascript seit beginn Probleme, von den Sicherheitslücken ganz zu schweigen (zB Clickjacking). Spruchreif wird das ganze frühestens 2014.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles