Hörbuch-Downloads erleben anhaltenden Höhenflug

Wirtschaft & Firmen Das Interesse der Nutzer in Deutschland an Hörbüchern nimmt weiterhin stark zu. Die Deutschen haben im vergangenen Jahr 2,7 Millionen Hörbücher aus dem Internet auf ihre Rechner geladen - im Jahresvergleich ein Plus von 18 Prozent. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und wieder fehlt die Antwort auf die Frage, welche Plattformen hat man da einbezogen? audible ist dank diesem Kopierschutzgedöhns indiskutabel - da kauf ich lieber die CD davon. was für Hörbuchplattformen gibts denn noch?
 
@Rikibu: Wird weder bei BITKOm noch der GfK erwähnt, welche Downloadplattformen mit in die Statistik geflossen sind.
 
@Slurp: ja eben...könnten also auch illgale downloads sein *g*
 
@Rikibu: Audible ist nicht ur wegen des Kopierschutzes sondern auch wegen der Qualität indiskutabel...
 
Auch hier wieder (wobei diese Erörterung ein leichter Witz ist): "Zur Methodik: Die Angaben wurden von GfK Panel Services im Rahmen einer Verbraucherbefragung erhoben. Die Datengrundlage von GfK ist breiter als bei früheren Erhebungen. In den aktuellen Daten werden neben Einzel-Downloads auch Abonnements vollständig abgebildet." Quelle: BITKOM http://dj-corny.de/jrLAL
 
"Mit steigender Nachfrage werden die Preise weiter sinken" klar :)
 
@QUAD4: Naja... Anders als mit physischen Waren kann man digitale Inhalte beliebig oft aus dem nichts generieren. Und 10 CDs zu 29,- können auch 29x zu 10,-€ verkauft werden. Das Ergebnis ist das Selbe. (Nur als Zahlenbeispiel)
 
Wenn ich ehrlich bin, wundert mich dieser Trend: Bei Hoerspielen bin ich ja noch dabei und höre sowas in der Bahn, etc. auch mal ganz gern. Aber ein ganzes Buch? Da bleibt bei mir über den MP3-Spieler deutlich weniger hängen, als beim lesen des Buchs. Oder geht es da nur eben um eher flache Literatur? Nicht, dass ich das nicht mal ausprobiert hätte ... aber ich habe von dem Buch nur die Hälfte mitbekommen ... so dass ich es mir später dann doch gekauft habe ...
 
@JoePhi: Ich leihe mir Hörbücher immer gern in der Stadtbücherei und höre sie dann später als MP3 im Auto. Behalten tue ich sie jedoch nicht, denn einmal gehört, können sie auch wieder gelöscht werden. Ein 2. mal höre ich sie so gut wie nie.
 
@Kobold-HH: Erinnert mich an den Typen letztens vor mir im Auto. Nach einer verpassten Grünphase saß er immer noch bewegungslos im Auto. Bin ausgestiegen um zu sehen obs ihm gutgeht und was war: Zitat: "Der Harry Potter war gerade so spannend, da hab ich alles drumherum vergessen"
 
@jigsaw: Och... Im Stau habe ich es seit meiner Entdeckung von Hörbüchern auch nicht mehr so eilig. Oft löst sich ein Stau schon auf, bevor ich zu Ende gehört habe - Aber ich bleibe deshalb nicht weiter stehen ;-) Aber Hörbücher im Auto haben mich tatsächlich schon am Ziel meiner Fahrt im Auto ein Kapitel lang verweilen lassen.
 
und da sagt man immer die leute haben kein geld. legal erworbene hörbücher sind (ob nun zu recht oder nicht, das kann ich nicht beurteilen) schweineteuer. das möchte ich mir nicht erlauben, zumindest nicht regelmässig.
 
@Matico: Bei Audible im monatlich kündbaren "Abo" zahlt man auch für die ungeschnittenen Bücher mit einer Laufzeit von oft über 15 Stunden nur 10 Euro. Ein recht fairer Preis, wie ich finde.
 
@Wurst75: Bei der Qualität die die abliefern und auch dass ich sie nicht hören kann wo ich will ist Audible ein absolutes NoGo...was sehr schade ist, denn das Angebot stimmt...
 
Da haben wir es wieder: Unsere Jugend kann einfach nicht mehr lesen. Das einzig Positive ist, dass es dennoch ein wenig Interesse an Literatur gibt.
 
@Spagusi: öhm.. also ich kann im Auto oder auf dem Fahrrad bzw. dem Motorad ganz schlecht lesen *ironie*... und auf Arbeit sieht das auch blöd aus wenn ich am Schreibtisch sitze und ein Buch in der Hand habe ... ;-)

@JoePhi und nur um z.B. mal "den Dieter seine Geschichte" zu hören kauf ich mir das Buch nicht.. da bleibt gehört genug hängen .. :-) für eine Prüfung würde ich allerdings nicht vom Hörbuch beim einschlafen lernen :-P
 
@lil_bouncer: Also wenn ich Auto fahre, dann fahre ich Auto und lese nicht *ironie* Aber ich lese ja auch hauptsächlich für meine Bildung und nicht zum Vergnügen und dein Beispiel mit der Prüfung trifft es ja schon auf den Kopf: Gelesenes (mit den Augen) bleibt definitiv besser hängen als Gehörtes...
 
@Spagusi: Wer behauptet denn, dass Hörbücher genauso gut behalten werden "müssen" wie gebundene Bücher? Ich lese oder höre zum Spaß und nicht um mir möglichst viel einzuprägen. Und dass die Jugend nicht mehr lesen kann, ist - zumindest in diesem Zusammenhang - schlichtweg aus der Luft gegriffen. Nur weil aufgrund des technischen Fortschritts mehr Möglichkeiten bestehen Literatur aufzunehemen, lässt das keine Rückschlüsse auf die generelle Lesefähigkeit zu.
 
Habe mir letzte Woche "Limit" des Autoren Schätzing online gezogen.... das Original wäre bis zu 20 Audio CD's gross gewesen, und dies wäre mir ganz sicher zu mammutmässig gewesen ;)
 
Das grösste Problem sind die GEKÜRZTEN Hörbücher. Oft werden grossartige Werke radikal beschnitten, vermutlich um Produktionskosten zu sparen. Dabei sieht man an Rezensionen und Bewertungen oft, dass ungekürzte Fassungen einen vielmals höheren Zuspruch finden. Bei den Kurzfassungen fehlen oft ganze Handlungsstränge, man kann häufig der Geschichte kaum folgen.
 
Kauft euch mal lieber ein schickes Buch. Wenn man richtig lesen kann (meine die Methodik) sind Bücher sehr viel mehr spannender als so ein Schundroman ala mp3 zu hören. Ich hoffe, manche wissen was ich meine.
 
@Michael350: Wieso ist das ganze dann als MP3 plötzlich ein Schundroman wenn es sonst spannend ist? Die Logik entzieht sich mir...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.